2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon David123 » 14. Jul 2010 21:52

Habe hunderte Lasius niger Königinnen ohne Flügel am selben Ort gefunden.
Sie schienen sich nicht gegenseitig zu bekämpfen.

Davon habe ich 4 Stück mitgenommen.
Ich halte nun 2 Königinnen im selben RG. Auch nach mehreren Tagen haben sie sich nicht bekämpft.

Ist eine Kolonie-Haltung mit 2 Königinnen bei Lasius niger möglich..?

[Modedit: Habe für Dich den Artennamen korrigiert Niger - niger, bitte darauf achten.]
David123
member
member
 
Beiträge: 94
Alter: 31
Registriert: 30. Mär 2009 20:56
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Pebbles 2-8mm washed 1000g



Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Dieb » 14. Jul 2010 22:04

Sobald die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind, bist du eine im schlimmsten fall beide Gynen los.
Gründung ist mit mehreren Gynen möglich.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Markus » 14. Jul 2010 22:27

Es kann sehr wohl einige Zeit halten, woher nehmt ihr nur immer die Information?
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Dieb » 14. Jul 2010 22:32

Erfahrungsberichte. Gibts alle hier im Forum.

Und "Es kann sehr wohl einige Zeit halten, woher nehmt ihr nur immer die Information?" heißt doch nix anderes als - ja irgendwann is eine halt hinüber.
Dann dauert der Prozess eben etwas länger als nur bis zum Zeitpunkt der ersten Arbeiterinnen.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Erne » 14. Jul 2010 22:34

Dieb deutet es an, kann schief gehen.

Es ist in den Foren nachzulesen das Lasius niger streng monogyn sind, nur eine Königin dulden oder sich diese nach der Gründung bekämpfen.
Ameisen in der Natur sind nur schwer zu beobachten, Ameisen in der Haltung verhalten sich nicht immer wie in der Natur?
Und was ist dran an den Post,s, das diese Art nur monogyn zu halten ist?

Bin gespannt auf Deine weiteren Beobachtungen?

Grüße
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Markus » 15. Jul 2010 19:29

Dieb, du hast gesagt, dass "sobald die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind", das beinhaltet einen genauen Termin, wenn es noch einige Zeit hält, ist das eben kein genaues Todesdatum!
Es erscheint mir so, als würden immer und immer wieder Weisheiten aufgezählt, die irgendjemand mal aufgestellt hat und nach dem Nachrichtenkettenprinzip wird dann wahrscheinlich nach einiger Zeit aus irgendwann ein sofort...
Natürlich steigt mir der Zeit, in der die Kolonie mit Arbeiterinnen besteht und der Koloniegröße die Wahrscheinlichkeit, dass nach dem Prinzip "es kann nur eine geben" gehandelt wird, aber es muss nicht so schnell gehen - zumal wir hier in der Regel gar nicht genau wissen, ob es sich bei einer Kolonie um eine Lasius niger Kolonie handelt oder einer ähnlichen Art!

Und wenn er es versuchen will, warum nicht?
Hätte Erne nicht etwas ähnliches versucht, hätten wir heute nicht diesen Thread:
viewtopic.php?f=137&t=10752&start=0
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon baumarkthammer » 15. Jul 2010 20:29

Bei Lasius flavus wird oft berichtet, dass sie stark polygyne Kolonien bilden, zumindest in der Haltung ist das sicher. Bei Lasius niger müssten die Könginnen zumindest getrennt leben, denn eines ist sicher, viele haben es versucht Lasius niger mit mehreren Gynen zu halten, alle sind gescheitert.
Wie Dieb sagte ist mir kein Bericht bekannt in dem es länger geglückt wäre als nur in der Gründungsphase.
Die Gynen versuchen sich entweder zu töten oder teilen die Kolonie unter sich auf, meistens aber endet dieser Versuch mit dem Tod einer Gyne.
Ich will hier aber nicht den Spielverderber machen und verbieten es zu versuchen. Versuch es nur, eine Gyne weniger da draußen schadet auch nicht!
Aber ich denke getrennt müssen die Gynen auf jeden Fall sein. Und ich würde sie erst wenn überhaupt nach Runterkühlung oder während der Winterruhe zusammensetzen.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Dieb » 15. Jul 2010 20:49

Also pass mal auf.
Nur weil du ein paartausend Beiträge mehr hast wie ich, musst du mich nicht so merkwürdig zurechtweisen.

Die Antwort von oben hättest du auch gleich richtig stellen können. Wäre weitaus Kompetenter gewesen.
Statt dessen "spielst" du gegen den anderen Ameisenhalter. Zumindest kommt mir das so vor.
Ob das deine Absicht war wage ich aber zu bezweifeln.

Das man auf den Termin so pochen muss, wenn fest steht, dass wenigstens eine sterben wird, war mir nicht bewusst.
Ich geb lieber eine präzise nicht ganz richtige Antwort, wenn der Ausgang sowieso klar ist, als ein schwammiges "kann sein muss aber nicht - aaaber wahrscheinlich".
Wohl wissend sind meine Aussagen dann im Sinne der Ameisen.

Diese "Weisheiten" sind Erfahrungsberichte, die es hier mehrfach im Forum gibt. (Denke sogar auch Wissenschaftlich fundiert)
Der Link zu Ernes Bericht über Lasius flavus ändert nichts an der Tatsache dass Lasius niger die überschüssigen Königinnen tot beißen werden. Die Gründung selber wird eventuell noch klappen. Danach, sobald die erste Arbeiterin geschlüpft ist, geht das gezwackel los und wenigstens eine muss dran glauben.

Das dir die Sache mit dieser "Falschterminierung" in den falschen Hals gerutscht ist, ist jedenfalls nicht mein Problem.

Fest steht, nach vielen vorangegenagenen Versuchen der gemeinsamen Gründung von Lasius niger Gynen ist im besten Falle immer eine übrig geblieben.

Wenn du solche Sachen schon so genau nimmst, sei wenigstens auch so genau und such eine Bericht raus mit einer Lasius niger Kolonie mit 2 oder mehr Königinnen die nach einem Jahr noch existieren.


Nichts für ungut. Wenn du dich angefahren fühlen solltest, möchte ich mich hiermit entschuldigen. Ich möchte jetzt auch keine hitzige Debatte über das für und wieder von "womöglich" und "sofort" auflodern lassen. Es ging mir nur persönlich gegen den Strich, dass ich, nach meinem Empfinden als "Weisheitenerzähler" und "Tatsachenverdreher" hingestellt werde. Und das in einer so absurden Form. Und dann auch noch Belehren lassen muss.

Es dürfte jetzt jedenfalls klar sein, wie mit den Gynen zu verfahren ist.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Markus » 16. Jul 2010 11:57

>Also pass mal auf.
Nur weil du ein paartausend Beiträge mehr hast wie ich, musst du mich nicht so merkwürdig zurechtweisen.<

Mit Verlaub: krieg dich ein, Kleiner! ^^

>Die Antwort von oben hättest du auch gleich richtig stellen können. Wäre weitaus Kompetenter gewesen.<

Das habe ich, aber scheinbar hast du es nicht gelesen, sondern nur nach Schlüsselwörtern überflogen!

>Statt dessen "spielst" du gegen den anderen Ameisenhalter. Zumindest kommt mir das so vor.
Ob das deine Absicht war wage ich aber zu bezweifeln.<

Wo zum Teufel spiele ich???

>Das man auf den Termin so pochen muss, wenn fest steht, dass wenigstens eine sterben wird, war mir nicht bewusst.<

Falsch, nicht ich habe auf einen Termin gepocht, sondern du!
Hast du denn überhaupt schon mal Pleometroseversuche gemacht?

>Ich geb lieber eine präzise nicht ganz richtige Antwort, wenn der Ausgang sowieso klar ist, als ein schwammiges "kann sein muss aber nicht - aaaber wahrscheinlich".<

Präziese und nicht ganz richtig, schließt sich doch wohl irgendwie aus!

>Wohl wissend sind meine Aussagen dann im Sinne der Ameisen.<

Im Sinne der Ameisen?
Seit wann ist unsere Haltung, bei der bei den meisten Anfängern viele Kolonien draufgehen müssen oder sich kümmerlich entwickeln, bis sie den Bogen raus haben, bei der die Ameisen nur sehr unwahrscheinlich in ihren natürlichen Reproduktionszyklus kommen, geschweige denn evolutionären Regeln unterworfen sind, im Sinne der Ameisen?
Sie ist in unserem Sinne und für eine gute Beobachtung versuchen wir auch, ihnen möglichst naturnahe Haltungsbedingungen zu bieten, aber das ändert nichts daran, dass wir sie immer nur halten und nicht weiter, als zwei Generationen vermehren, also komm mal runter!

>Diese "Weisheiten" sind Erfahrungsberichte, die es hier mehrfach im Forum gibt. (Denke sogar auch Wissenschaftlich fundiert).<

Die meißten Threads sind sehr alte Erfahrungsberichte einzelner Halter, für wissenschaftliche Belege bräuchte man da schon einige tausend nebeneinander beobachtete Proben und Nullproben und und und, die Betonung liegt auf "alt", da sind schon einige neue Ideen in der Ameisenhaltung hinzugekommen, neue Haltungsmethoden und auch bei vielen Haltern entsprechende Erfahrungen, wieso also sollte man heute nicht mehr und sei es aus purem Interesse, einen Pleometroseversuch machen??

>Der Link zu Ernes Bericht über Lasius flavus ändert nichts an der Tatsache dass Lasius niger die überschüssigen Königinnen tot beißen werden. Die Gründung selber wird eventuell noch klappen. Danach, sobald die erste Arbeiterin geschlüpft ist, geht das gezwackel los und wenigstens eine muss dran glauben.<

Ich frage noch mal, hast du das schon mal probiert?
Ungeachtet der Tatsache, dass man nie genau weiß, ob man jetzt wirklich Lasius niger hat, hat bei mir ein ähnlicher Versuch über ein Jahr gehalten und ging nur wegen einer Frostsprengung im Winter verlohren!

>Das dir die Sache mit dieser "Falschterminierung" in den falschen Hals gerutscht ist, ist jedenfalls nicht mein Problem.<

Dass du bei Kritik einen Hals kriegst, ist nicht mein Problem!

>Fest steht, nach vielen vorangegenagenen Versuchen der gemeinsamen Gründung von Lasius niger Gynen ist im besten Falle immer eine übrig geblieben.<

Und noch einmal, hast du überhaupt einmal einen solchen Versuch gemacht?

>Wenn du solche Sachen schon so genau nimmst, sei wenigstens auch so genau und such eine Bericht raus mit einer Lasius niger Kolonie mit 2 oder mehr Königinnen die nach einem Jahr noch existieren.<

Wieso sollte ich?
Du bist es, der einen Hals kriegt, weil er sich zurechtgewiesen fühlt!

>Nichts für ungut. Wenn du dich angefahren fühlen solltest, möchte ich mich hiermit entschuldigen. Ich möchte jetzt auch keine hitzige Debatte über das für und wieder von "womöglich" und "sofort" auflodern lassen. Es ging mir nur persönlich gegen den Strich, dass ich, nach meinem Empfinden als "Weisheitenerzähler" und "Tatsachenverdreher" hingestellt werde. Und das in einer so absurden Form. Und dann auch noch Belehren lassen muss.<

Ich habe nicht dich so hingestellt, sondern festgestellt, dass oft scheinbare Tatsachen wiedergegeben werden, die Anzeichen von Drittmundpropaganda tragen, allein auf dich bezogen hast du das!

>Es dürfte jetzt jedenfalls klar sein, wie mit den Gynen zu verfahren ist.<

Ja, ein Paar wird getrennt, eines bleibt zusammen, ich werde ihm nicht verbieten, einen Pleometroseversuch, zumindest mir käme das vor wie Wasser predigen und Wein trinken!

Also halten wir es mit den Kanadiern "Calm down, buddy!"... :grin:
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Dieb » 16. Jul 2010 12:32

Boah!

1. Du kapierst nicht woruaf ich hinaus will
2. Hast du es nicht richtig gestellt. Du hast nur in den Raum geworfen das das doch klappen kann. Mit welcher Begründung?
3. hast du schon einen Pleometroseversuch gestartet?
Ich beziehe mich zurecht auf Erfahrungs und Haltungsberichte. Natürlich habe ich in meiner Kurzen Zeit noch keinen derartigen versuch durchgeführt. Es genügt mir zu wissen, wo es enden wird. Abgesehen davon sind Lasius niger von flavus gut zu unterscheiden. Vielleicht nicht von mir, aber ich weiß es zu 100% von anderen Benutzern in diesem Forum.
4. Ich verbiete auch niemandem sein handeln, wollte aber klar stellen, das der Versuch in die Hose gehen wird.
5. Da wird ja doch wieder auf den Terminen rumgekloppt. Meine güte. Ich hab doch nur gesagt, eine Stirbt, wenn die ersten Arbeiterinne da sind. Ich sehe nicht ein das das Falsch sein soll. Wenn man es haarklein genau nimmt ist es falsch JA. Aber das ist "Krümelkackerei" ...
6. Im Sinne der Tiere - da ich gern unnötige Qualen im Vorfeld vermeiden lassen möchte. Ist doch nichts dran auszusetzen. Wie auf die Empfehlung gehandelt wird habe ich eh keinen Einfluss.
7. "Ich habe nicht dich so hingestellt, sondern festgestellt, dass oft scheinbare Tatsachen wiedergegeben werden, die Anzeichen von Drittmundpropaganda tragen, allein auf dich bezogen hast du das!"
Schöner Satz und ja ich habe es auf mich bezogen, da es direkt nach und auf meinen Post bezogen kam, auch wenn es wohl allgemeingültig bestimmt war.
8. Ich bin dafür das wir diesen Kleinkrieg beenden, da diese Art der Unterhaltung nichts bringt.
Weder ist das im Sinne des Threads, noch in unserem und in dem der anderen. Wir stellen uns mehr oder weniger selber oder gegenseitig ungünstig ins Licht.

Achja:
die Art wie du meinen Motzbeitrag erörterst gefällt mir eigentlich ebensowenig. Ich Ecke bei sowas einfach an und muss mich einfach etwas rechtfertigen. Zumal ich finde du auch nicht zu 100% recht hast und auch nicht recht haben kannst. Dann aber scheinbar verlangst das alles irgendwie genau bestimmt sein muss. Bzw. eben ungenau, wenn man nur ungenaue Tatsachen vorliegen hat. Wenn man alles im Leben so genau nimmt und alle anderen auf ihre Fehler hinweist, macht man sich keine Freunde.
Aktuell eigentlich die phrase: "... woher nehmt ihr nur immer die Information" Das drückt in dem Falle mich unterbewusst mit der Nase in den Fehler den ich da vermeintlich gemacht habe.
Ich weiß auch das du das nicht so gemeint hast, aber es wurde so aufgenommen.
Gegenüber meine Beitrag war es schon mehr Absicht, so zu schreiben. Natürlich - kann ich verstehen - hab ja mit meinem Beitrag auch provoziert. Wo die Kette anfängt wissen wir ja.

Ich bitte alle anderen hier um Verzeihung ob dieses Kleinkrieges.
Ich hoffe wir können den Zwist einfach beiseite legen. Ich gedenke dazu jedenfalls nichts weiter schreiben zu wollen.
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Gast - ehem. User » 16. Jul 2010 12:49

Naja wie lange es hält ist ja eh irrelevant, weil sie sich irgendwann, nachdem die ersten Arbeiterinnen aufgetreten sind, entweder getötet werden, oder die Arbeiterinnen füttern nur noch die "bessere" Gyne.

Und dass man Lasius flavus (die ja polydom - polygyn sind) nicht mit Lasius niger vergleichen kann, sollte auch klar sein.

Hier ein Erfahrungsbericht: http://www.ameisenforum.de/europ-ische- ... niger.html, sechs Tage nachdem die Arbeiterinnen schlüpften, gab es nur noch eine Gyne.

Markus: Letztlich bist du glaub ich eher in der Beweislast, denn du musst ja lediglich mit einem Experiment zeigen, dass sie auch längere Zeit noch gemeinsam zusammenleben. Zu beweisen, dass sie sich immer töten ist ja nicht möglich, denn du müsstest ja ein Experiment mit allen, sich auf der Erde befindlichen Lasius niger Kolonien + allen zukünftigen sich entwickelnden und allen bereits verstorbenen Kolonien durchführen, damit du sicher sagen kannst, dass die Gynen immer nach der Gründung bis auf eine getötet werden.

Also gebietet das wissenschaftliche Sparsamkeitsprinzip (Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar), dass du mit einem Experiment nachweist, dass sie längere Zeit zusammenleben können (du hast den geringen Aufwand beim Beweisen). ;)

Über was sich hier wieder gestritten wird und angegangen wird, ist mir echt schleierhaft.
Benutzeravatar
Gast - ehem. User
member
member
 
Beiträge: 494
Alter: 36
Registriert: 8. Apr 2009 21:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Markus » 16. Jul 2010 13:06

>Boah!<

^^

>1. Du kapierst nicht woruaf ich hinaus will.<

Ich verstehe auch die Zeugen Jehovas nicht, das will nichts heißen!

>2. Hast du es nicht richtig gestellt. Du hast nur in den Raum geworfen das das doch klappen kann. Mit welcher Begründung?<

Ich habe gesagt, dass es eine ganze Zeit lang gutgehen kann!
Du dagegen hast in den Raum geworfen, dass es sofort nach Auftreten erster Imagos zu Mord und Totschlag kommt!

>3. hast du schon einen Pleometroseversuch gestartet?
Ich beziehe mich zurecht auf Erfahrungs und Haltungsberichte. Natürlich habe ich in meiner Kurzen Zeit noch keinen derartigen versuch durchgeführt. Es genügt mir zu wissen, wo es enden wird. Abgesehen davon sind Lasius niger von flavus gut zu unterscheiden. Vielleicht nicht von mir, aber ich weiß es zu 100% von anderen Benutzern in diesem Forum.<

Du hast es also noch nie versucht!
Außerdem gibt es sehr wohl Arten, die Lasius niger sehr ähnlich sind!

>4. Ich verbiete auch niemandem sein handeln, wollte aber klar stellen, das der Versuch in die Hose gehen wird.<

Was du weißt, weil du es noch nie durchgeführt hast... du verstehst?

>5. Da wird ja doch wieder auf den Terminen rumgekloppt. Meine güte. Ich hab doch nur gesagt, eine Stirbt, wenn die ersten Arbeiterinne da sind. Ich sehe nicht ein das das Falsch sein soll. Wenn man es haarklein genau nimmt ist es falsch JA. Aber das ist "Krümelkackerei" ...<

Wenn ich jetzt behaupte, dass Ameisen zu den Spinnen gehören, dann stimmt das bis zu einem gewissen Grad der Verwandtschaft durchaus, aber es ist immer noch falsch!
Aber es ist einfach komisch, wie du dich aufregst!

>6. Im Sinne der Tiere - da ich gern unnötige Qualen im Vorfeld vermeiden lassen möchte. Ist doch nichts dran auszusetzen. Wie auf die Empfehlung gehandelt wird habe ich eh keinen Einfluss.<

Qualen im Vorfeld vermeiden?
Es lässt sich einfach nicht feststellen, was die Tiere gerne hätten, das wissen sie ja oft selbst nicht einmal!

>7. "Ich habe nicht dich so hingestellt, sondern festgestellt, dass oft scheinbare Tatsachen wiedergegeben werden, die Anzeichen von Drittmundpropaganda tragen, allein auf dich bezogen hast du das!"
Schöner Satz und ja ich habe es auf mich bezogen, da es direkt nach und auf meinen Post bezogen kam, auch wenn es wohl allgemeingültig bestimmt war.<

Ja.

>8. Ich bin dafür das wir diesen Kleinkrieg beenden, da diese Art der Unterhaltung nichts bringt.
Weder ist das im Sinne des Threads, noch in unserem und in dem der anderen. Wir stellen uns mehr oder weniger selber oder gegenseitig ungünstig ins Licht.<

Wir führen doch keinen Krieg, du fühlst dich gemaßregelt, ich finde es aufgrund fehlender Erfahrung gerechtfertigt!

>Achja:
die Art wie du meinen Motzbeitrag erörterst gefällt mir eigentlich ebensowenig. Ich Ecke bei sowas einfach an und muss mich einfach etwas rechtfertigen.<

Ich gehe auf deinen Beitrag ein, sogar Stück für Stück!

>Zumal ich finde du auch nicht zu 100% recht hast und auch nicht recht haben kannst.<

Das begründet sich auf der Erfahrung Anderer, auf reinem, nicht völlig begründetem, Glauben!

>Dann aber scheinbar verlangst das alles irgendwie genau bestimmt sein muss.<

Nein, ich verlange nur, dass die Erfahrungen anderer, wenn sie schon so wiedergegeben werden, auch als solche gekennzeichnet sein müssen!

>Bzw. eben ungenau, wenn man nur ungenaue Tatsachen vorliegen hat. Wenn man alles im Leben so genau nimmt und alle anderen auf ihre Fehler hinweist, macht man sich keine Freunde.<

Man macht sich nie im Leben nur Freunde!

>Aktuell eigentlich die phrase: "... woher nehmt ihr nur immer die Information" Das drückt in dem Falle mich unterbewusst mit der Nase in den Fehler den ich da vermeintlich gemacht habe.<

Ein Beispiel: irgendwann einmal hat ein Halter damit angefangen, Ytong mit Lehm einzustreichen, weil er das schöner fand und vielleicht auch ein paar Vorteile darin sah, daraus wurde dann irgendwann "Ytong muss eingepinselt werden", ab und zu schwirrt es noch hier und da herum, eben weil es von Haltern immer und immer wieder wiederholt wurde, die gerade damit noch gar keine Erfahrung hatten, Lehm im Ytong finde ich persönlich sehr Nachteilhaft, Sand tut es meiner Meinung nach besser, meiner Erfahrung nach!

>Ich weiß auch das du das nicht so gemeint hast, aber es wurde so aufgenommen.
Gegenüber meine Beitrag war es schon mehr Absicht, so zu schreiben. Natürlich - kann ich verstehen - hab ja mit meinem Beitrag auch provoziert. Wo die Kette anfängt wissen wir ja.<

Aber jetzt verstehst du sicherlich, was ich meinte!

>Ich bitte alle anderen hier um Verzeihung ob dieses Kleinkrieges.<

Es gibt keinen Kleinkrieg!

>Ich hoffe wir können den Zwist einfach beiseite legen. Ich gedenke dazu jedenfalls nichts weiter schreiben zu wollen.<

Ich sagte es ja, calm down, buddy! ^^
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon PingKing2 » 16. Jul 2010 14:07

Hallo David123,
Ich hoffe du Schreibst eine art Haltungsbericht darüber, das würde mich Persönlich und ich denke auch andere schon Interessieren wie der Verlauf einer Pleometrose (hier eine Erklärung dazu: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar) in der Haltung ausgeht.
Wie hast du dir das Nest gedacht? also vom aufbau her, ich denke die Gynen solllten keine Benachteiligung im Nest haben, mehrere Kammern, alle gleich Groß, alle mit den selben Bedingungen.
Wie Erne sagte, Natur und Haltung sind zwei verschiedene Welten, mir stellt sich die Frage was man in der Haltung machen kann damit es vlt klappt.

@Markus Du hattest weiter oben geschrieben das es ein Jahr bei dir Funktioniert hat, haste da Ratschläge die man hier mit einbauen kann? Ich denke einfach auf gut Glück etwas ausprobieren geht eh in die Hose.
MfG
Benutzeravatar
PingKing2
member
member
 
Beiträge: 228
Alter: 37
Registriert: 1. Jan 2009 17:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Dieb » 16. Jul 2010 16:43

Ich sehe ein, das eine weitere Diskussion mit dir, Markus, keinen Sinn mehr hat.
Du wirfst mit mangelnde Erfahrung vor, bitte sei es so. Ist ja auch völlig richtig. Jeder fänt mal klein an.
Deine Art des Maßregelns kannst du sicherlich noch verbessern. :wink:

Ich gehe jetzt auf keinen der Punkte mehr ein, da ich einsehen muss das es einfach nichts bringt.
Weitere Konfrontationen mit dir werde ich zukünftig einfach so gut es eben geht vermeiden.

Es gäbe noch einige Punkte zurecht zu rücken, die ich so nicht auf mir sitzen lassen würde. Aber sei es drum.

Wünsche dir noch einen schönen Tag.


@David123
Viel Glück mit deinem Versuch :wink:
Benutzeravatar
Dieb
member
member
 
Beiträge: 563
Alter: 34
Registriert: 24. Aug 2009 19:40
Wohnort: 08525/Plauen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: 2 Königinnen Lasius niger gemeinsam halten?

Beitragvon Markus » 16. Jul 2010 17:29

@King: es war eine ganz normale RG-Haltung, entsprechend viele Versuchstiere (da muss es ja zufällig schon klappen! :wink: ), so 15 RGs, wenn ich mich recht entsinne, aber man kann natürlich nie genau sagen, ob es sich denn nun wirklich um Lasius niger handelt, oder um eine sehr ähnliche Art, das können nur Spezialisten wie Herr Seifert!
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Nächste



Werbeanzeige: Pebbles 2-8mm washed 1000g


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lasius - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast