Acromyrmex spec. Anmerkungen

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Beitragvon Erne » 14. Feb 2008 21:10

Wie geht es Weiter?

Bei den Ameisen wie gehabt, es werden ständig mehr.
In einem der neuen Becken hat sich ein größerer Ameisenpulk gebildet.

Bild

In einem Bereich haben Sie akribisch alles gereinigt, ob Sie anfangen, wollen einen Zweitpilz aufzubauen?

Mich bewegen andere Fragen.
Ganz im Vordergrund steht eine dringend benötigte Futterschleuse, beschäftige mich gerade mit der Idee
die mir im Diskussionsthread gepostet wurde.
In die gleiche Richtung gehen Überlegungen eine Einrichtung zu bauen, über die ausgebrochene Ameisen so zurückzuführen sind,
das dadurch nicht Anderen die Möglichkeit gegeben wird, ebenfalls das Weite zu suchen..
Diese Dinge werden sich regeln lassen!

Ein besonders schwieriges Thema, ein Art Geburtenkontrolle.
Ihnen nicht so viele Blätter zu geben, wie Sie von mir erwarten, praktiziere ich schon längere Zeit.
So richtig greift diese Maßnahme nicht, ist wohl noch zu reichlich Futter.
Ein Versuch die Blattmasse drastisch zu reduzieren brachte nach ein paar Tagen ein deutliches Ergebnis.
Der Pilz schrumpfte beachtlich.
Der Schrumpfungsprozess war so umfangreich das Ich mich genötigt sah, Sie erst einmal ausgiebig zu füttern.
Die erste Reaktion der Ameisen, verstopfte Rohre bis zum geht nicht mehr.
Gut das kenne ich von diesen gierigen Tieren nicht anders.
Die weitere Beobachtung gab schon mehr zu denken, binnen weniger Stunden hatten Sie den vorher abgebauten Pilz fast vollständig wieder ergänzt.

Wie kommt es zu so einem Verhalten und was beutet es für meine Acromyrmex spec. Haltung?
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Eine Idee zur Erprobung

Beitragvon Erne » 15. Feb 2008 16:12

Ameisenrückgabeschleuse

Um die mir bei Fütterungen entwischten Ameisen zurückzugeben habe ich dieses hier gebaut.

Bild

Ein einfach gebautes Systems, ohne größeren Aufwand schnell hergestellt.

Es besteht aus Rohren mit unterschiedlichen, zusammenpassenden Durchmessern.
Im oberen Ende des dünnen Rohres ist PTFE aufgetragen.
Damit dieses durch Feuchtigkeit nicht so schnell an Wirkung verliert, sind kleine Belüftungslöcher (Bohrungen) eingearbeitet.
Das Rohr selber ist herausnehmbar, wenn die Notwendigkeit besteht, das Rutschmittel zu erneuern.
Auch ergibt sich so die Möglichkeit durch Austausch dieses Rohrstückes verschiedene Rutschmittel zu erproben
PTFE ist nur sicher zu gebrauchen, wenn es aus einem einmaligen Auftrag besteht, mit jedem Ausbessern (überpinseln)
freuen sich die Ameisen.
Mit anderen Worten es wird leichter darüber zu krabbeln.
Als zusätzliche Sicherheit kommt oben auf das dünne Rohr noch eine abnehmbare Kappe, bei mir mit einem Siebstück
um zusätzlich zu belüften.

Baue ich gleich in das Rohrssystem ein, mal sehen ob diese Konstruktion brauchbar ist.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 29. Feb 2008 17:59

Was gibt es Neues?

Sie haben sich weiter vermehrt, gut das kennt Ihr ja schon.

Ich kann nicht sagen, was los ist, irgendwie habe ich den Verdacht, Sie haben es darauf angelegt mich zu ärgern.
Dabei habe ich mir so viel Mühe gemacht und Ihnen gleich 2 Becken als Erweiterung angebaut, muss wohl die Fototapete wieder entfernen?
Sie wollen einfach nicht, keine Spur einer Pilzerweiterung in den neuen Becken.
Sieht eher nach Ameisenversammlungsstätte aus, zu Hunterten lungern Sie herum.

Bild

Kann nicht folgen was Sie mit mir vorhaben, beurteilt nach Ihrem Eifer beim Blattscheiden, wird das alte Pilzbecken bald platzen.
Irgendwie werde ich Sie noch kriegen, muss mir was einfallen lassen, wie Ich Sie locke.
Erste Maßnahme erhöhe die Luftfeuchtigkeit von derzeit 85% in beiden Becken, bis es tropft.
Weitere Maßnahme, besonders schmackhaftes Futter.
Da passt es richtig gut, das bei mir in der Natur schon der Frühling ausgebrochen ist, der es mir ermöglicht
dieser verfressenen Bande ein Frühlingsmenü anzubieten.

Bild

Ich hoffe Sie wissen es zu schätzen und verstehen meinen Wink doch endlich einen Zweitpilz zu kultivieren.
Wenn ich zurück denke was Ich in der Gründungsphase für Verrenkungen angestellt habe, um geeignetes Grünzeug zu finden,
das Sie angenommen haben, kann ich nicht verstehen das Sie heute fast alles futtern, was ich auftreiben kann.

Up,s was habe Ich hier jetzt zusammengeschrieben, Ihr habt schon gemerkt das Ich diesen Post ein wenig ausgeschmückt habe.
Waren so meine Gedanken, was bleibt, ist warten und Geduld, diese Tiere entscheiden selber wann und ob Sie Ihren Lebensraum erweitern.
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 14. Mär 2008 22:20

Irgendwie bin Ich reichlich geknickt.

Gerne würde ich hier von Neuigkeiten schreiben, muss allerdings sagen, diese Ameisen interessiert das Forum hier nicht im geringsten.
Sie spielen einfach nicht mit.
Seit Tagen belauere Ich Sie in der Hoffnung das sich etwas tut.
Ist der selbe Trott wie immer, kein Zweigpilz, ständig nach Blättern gieren, unermüdliche Versuche in die weite Welt zu entkommen.
Das gnadenlos bei meinen Bemühungen Ihnen frisches Grün ins Futterbecken zu bugsieren.
Daran seht Ihr, die Futterzugabeschleuse ist immer noch nicht fertig.

Frisches Grün, war heute gut zu Fuß in der Feldmark unterwegs und es hat sich gelohnt.
Die Ameisen waren begeistert, so richtig ins Frische schneiden, das hat was!

Bild

Auch wenn es immer voller wird, der Ameisenrunway macht richtig Freude.

Bild

Wird gut angenommen, neben dem Auslauf, den Sie dadurch auf engstem Raum haben, für mich eine gute Beobachtungsmöglichkeit.
Schaut selber.

Bild

Bild

Ist nicht viel für heute, hoffe diese Ameisen denken daran das Sie hier im Forum für Informationen zu sorgen haben.
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 20. Mär 2008 20:29

Sie wollen nicht wie Sie sollen!

Nach wie vor quetschen Sie Ihren Pilz in ein Becken und bekommen es nicht hin einen weiteren Pilz zu kultivieren.
Die Erweiterungsbecken hätte Ich mir sparen können, alle Mühe für die Katz.
Genauer betrachtet haben Sie doch eine Verwendung gefunden, zugegeben nicht die von mir Angestrebte,
dennoch wissen sie die Becken zu nutzen, eben auf Ihre eigene Art.

Bild

Auf einem Haufen zu sitzen und herumzulungern.

Bild

In der Mitte eine Ameisenstraße die Sie als Durchgang ins andere Becken benutzen.

Bild

Viele der vorhandenen Ameisen verharren in Untätigkeit, jedenfalls so lange ich keine Handhabungen versuche in der Anlage vorzunehmen.
Was Sie noch mehr in Aktion versetzt, wenn es eines Ihrer Lieblingsfutter gibt.

Bild

Bild

Fleißige Ameisen die nicht davon ablassen Nachschub für den Pilz heranzuschaffen.

Bild

Bin dabei noch ein weiteres Becken vorzubereiten, um den Ameisen mehr Möglichkeiten anzubieten, sich zu verteilen und wenn Sie wollen, herumzulungern
Zum Abschluss für heute ein aktuelles Bild der Anlage.
Dateianhänge
IMG_0014.jpg
Zuletzt geändert von Erne am 17. Aug 2008 19:58, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 26. Mär 2008 22:14

Es ist richtig was los!

Hört sich gut an und ist nicht mit Worten und Bildern wiederzugeben.
Diese Ameisen verstehen es Beobachtenswertes anzubieten, egal wo ich hinschaue, ich komme nicht los um es genauer zu ergründen.
In allen Anlagenbereichen sind diese Ameisen aktiv, Aktion pur!

Pilzbecken

Bild

Rohrsystem

Bild

Abfallbecken

Bild

Ameisen am rumwuseln.
Der Winter ist nicht überall hingekommen, habe noch richtig saftige Brombeerblätter gefunden.


Futterbecken

Bild

Bild

Diese Ameisen, immer bestrebt reichlich Grün für Ihren Pilz einzutragen, sind gleich begeistert.
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 30. Mär 2008 16:50

Kolonie ohne Stress?

Jeden Tag schönes Wetter, von Feinden keine Spur, was für ein Ameisenleben.
Die Nesthölen (Becken) richtig prima, sind schon fertig, da können Wir Uns doch ganz auf den Nachwuchs konzentrieren.

Bild

Und dann ist da noch Einer der dafür sorgt das Wir es richtig gemütlich warm und feucht haben gutes Klima für eine erfolgreiche Pilzzucht.
Wir bräuchten nur noch mehr Futter, nur da knausert Unser Halter, das bekommen Wir auch noch hin.
Mit unseren Aktivitäten, unserer Lauffreudigkeit, ständigem Gewusel werden Wir Ihn noch kriegen.

Bild

Bild

Bild

Hilft das Alles nichts, was soll es, inspizieren Wir einfach die Anlage etwas genauer, gibt bestimmt irgendwo eine Siliconklebung die Wir durchnagen können.

So in etwa ist die Sachlage.
Diese Ameisen fordern Platz und Futter und bieten dafür Lebhaftigkeit zu jeder Tageszeit.
Immer Futter, immer passendes Klima, keine Feinde, passt das überhaupt zum Streben eine halbwegs artgerechte Haltung hinzubekommen?
Sind da nicht auch Verluste mit zu integrieren?

Der Winter geht vorbei, es gibt bald reichlich Grünzeug.
Das ergibt die Möglichkeit diese Kolonie richtig groß aufzuziehen, nur was dann?
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 3. Apr 2008 16:24

Was soll das denn werden?

Ist ja ein Ding, da macht man und tut und diese Ameisen halten sich nicht an die Absprachen.
Anfangs dachte ich noch Sie tragen die Gipsbrösel die Sie mit viel Mandibelneinsatz aus dem Boden genagt hatten,
im Erweiterungsbecken zusammen und häufen Sie fein säuberlich auf.
Heute ist es Fakt, das Becken wollen Sie als Abfallbecken benutzen, haben schon so Einiges des alten abgestorbenen Pilzes dort deponiert.

Bild

Es kommt noch besser.
Richtig faul sind Sie geworden oder doch eher erfinderisch?
Mühseliges Grünzeug schleppen durch die langen Rohre, das geht auch einfacher.
Mitten auf den Blättern im Futterbecken, an der hellsten Stelle der Anlage, direkt unter der Neonröhre musste es sein.

Bild

Dort haben Sie angefangen einen neuen Pilz aufzubauen.
Trotz intensiver Beobachtung konnte ich keine Ameisen sehen die Pilzstücke vom Pilzbecken ins Futterbecken transportierten,
in dem Gedränge wohl auch nicht möglich.

Bild

Richtig schnell sind Sie dabei den Pilz zu vergrößern, ist ja auch kein Wunder bei der kurzen Strecke zum Futter.
Allerdings haben Sie sich jetzt auch ein Problem eingehandelt, das Becken ist das Einzigste das eine größere Öffnung für die Futtergaben hat.
Futter gibt es jetzt wohl gleich von oben auf den Pilz oder gar nicht mehr.
Mal schauen, wie Sie das jetzt geregelt bekommen.

Normal habe ich die Möglichkeit Ihnen das Futterbecken als Pilzbecken zu überlassen und ein neues Futterbecken zu integrieren.
Tendiere eher dazu den Pilz dort wieder herauszubekommen.
Der Futterbeckenboden nur nacktes Glas, keine guten Voraussetzungen um Kondenswasser aufzunehmen.
Der Pilz wird von unten her vermodern, eventuell dadurch das ganze Becken unbrauchbar.
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 11. Apr 2008 21:13

Nichts ist mehr, wie es war?

Es ist richtig Bewegung gekommen in das Leben dieser Ameisen.
Ein Blick in das ursprüngliche Pilzbecken, fast kein Pilz mehr da.

Bild

Was ist passiert?
Diese Ameisen haben beschlossen Ihren Lebensraum neu zu gestalten.

Habe das Rohrsystem erweitert, mühselig mit Wärmepuster ein Rohr hingebogen, wollte einfach nicht passen..

Bild

und ein weiteres Becken angeschlossen.

Bild

Dabei hatten die Ameisen richtig Freude, ich leider nicht.
Irgendwie haben Sie schon darauf gewartet, vielleicht war ich auch besonders ungeschickt.
Eine Minute für den Einbau der Erweiterung, 2 Stunden Ameisen einfangen, mir ging so richtig der Staubsauger durch den Kopf, Glück für die Ameisen, das meine Tochter mir behilflich war.
Der Pilz ist verschwunden, nicht mehr da, wo er ursprünglich war.
Emsig haben Sie einen Teil davon ins Futterbecken getragen.

Bild

Im Abfallbecken ist auch ein Teil davon.
Die ursprünglichen Erweiterungsbecken was ist da los, Ameiseninvasion.

Bild

Was ist hier im Gange?
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 12. Apr 2008 18:52

So langsam bringen Sie mich zur Verzweiflung.

Erst bauen Sie Ihren Pilz ins Futterbecken so das es mir nicht mehr möglich ist, Ihnen Blätter zu reichen.
Was Sie damit angestellt haben, Sie wissen es nicht.
Ohne Futter geht es nicht und Ich als Halter muss basteln und Neues bauen.
Gestern ein neues Becken in die Anlage gebaut, um wieder die Möglichkeit zu haben, Blätter zu geben.
Richtig Stress für mich, die Rohrverbindungen passend zu bekommen und jetzt?
Noch mehr Stress, beziehungsweise die Ameisen machen Stress.
Habe heute das schöne Wetter genutzt um frisches Grünzeug zu sammeln und nun das.
So langsam reicht es, komme da nicht mehr nach.
Schon wieder dasselbe Drama, diese Ameisen verstehen es meine Gutmütigkeit auszunutzen.
Schnell haben Sie die Lage gepeilt und was soll Ich sagen, der Pilz ist wieder auf Wanderschaft.
Ab damit ins neue Futterbecken, oben auf die Blätter, einfacher geht es nicht mehr.

Bild

Bild

Bild

Und Ich stehe jetzt wieder da und muss sehen wo und wie ich Blätter reichen kann.
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 16. Apr 2008 13:25

Sorgen kommen auf.

In den letzten Tagen ist eine nie da gewesen Unruhe zu beobachten.
Das sonst so geordnete Gewusel ist einen ziellosen Durcheinander gewichen.
Den Pilz haben Sie aufgeteilt oder sollte ich sagen überall verteilt?
Ein kleiner Pilz in einen der ersten beiden Erweiterungsbecken, Pilz im Abfallbecken und jeweils ein
größerer Pilz in den Futterbecken und auch in den Rohren, nur im eigentlichem Pilzbecken ist keiner mehr.
Ist erstaunlich wie schell Sie den Pilz verlagern können.
Könnte mir gut vorstellen das Sie bei einer Ausbruchsmöglichkeit in einer Nacht komplett mit Pilz verschwinden.

Ist schwierig zu beurteilen, sieht auch so aus als wäre die gesamte Pilzmasse geringer geworden.
Die sonst so gierigen Ameisen haben die Blattschneidetätigkeiten reichlich reduziert.
Mit Besorgnis habe ich Sie beim Transport Ihres Nachwuchses betrachtet, Puppen ohne Ende aber keine Larven.
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 28. Apr 2008 17:33

Zeit für ein Update.

Die positive Beobachtung gleich vorab, Sie schneiden wieder.
Wie in alten Zeiten wird gierig alles an Grünzeug zerlegt was Ihnen vor die Mandibeln kommt.
Mittlerweile haben Sie auch wieder Ordnung in Ihren Chaosladen gebracht, das bedeutet jetzt nicht einen großen Pilz
in einen Becken, nein nur die Wege zu den Pilzen sind jetzt geregelt und werden geordnet angelaufen.
Das große Futterbecken haben Sie einfach umfunktioniert, nicht gerade zu meiner Freude pflegen Sie dort den größten Pilz.

Bild

Fast alle der Blätter wandern jetzt in dieses Becken und so ist es nicht verwunderlich das in wenigen Tagen ein üppiger Pilz aufgebaut wurde.
Der Renner gerade, frische Buchen- und Weidenblätter.

So schnell lasse ich mich von Ihnen nicht Kleinkriegen, habe zum Angriff auf das kleine Futterbecken angesetzt.
Auch da war ein größerer Pilz entstanden.
Erste Maßnahme die Abdeckung der Futteröffnung durch eine mit zusätzlichen Lüftungsgitter ausgetauscht um Ihnen die Luftfeuchtigkeit zu vermiesen.
Hätte ich mir sparen können, hat diese dreisten Ameisen nicht im geringsten gestört.
Es gibt jetzt Blätter direkt auf den Pilz, bei Ihrem derzeitigen Appetit so reichlich das der Pilz komplett darunter begraben war.
Das haben Sie verstanden, besser gesagt wurden die Lebensbedingungen für Ihren Pilz dadurch soweit verschlechtert,
das Sie ihn größtenteils abgebaut und abtransportiert haben.
Klever sind Sie ja, wo Ich mit den Blättern nicht hinkomme sind weiterhin 3 kleine Pilze vorhanden, immer schön an der Futterquelle.
Ich werde Sie noch kriegen, da bin Ich mir ganz sicher.
Weitere ca. faustgroße Pilze gibt es im Abfallbecken und in einem der kleinen Erweiterungsbecken.
Auch im Rohrsystem ist ein kleiner Pilz in Arbeit.

Bild

Nur das ursprüngliche Pilzbecken scheinen Sie nicht mehr gebrauchen zu können, wird nur noch als Durchlauf benutzt.

Deutet alles darauf hin, das Sie in der ganzen Anlage brauchbare Bedingungen für den Pilz vorfinden.
Das jetzige Rohrsystem bildet einen Kreis, unterstützt durch einen Lüfter gibt es eine guten Luftaustausch und gute Feuchtigkeitsverteilungen.

War für mich nicht mehr ranzukommen an die Vogeltränke im Abfallbecken, ohne das Ich hinterher kräftig Ameisen einfangen musste.
Auch sind jetzt einige richtig große Arbeiterinnen vorhanden, kann Euch sagen, die können ordentlich kneifen.
Wieder war der Halter gefordert und was blieb mir anderes über, habe ein wenig gebastelt.

Bild

Ein kleines Kunststoffbecken so bearbeitet das es an das Rohrsystem anschließbar war und 2 Öffnungen eingearbeitet für Vogeltränken.
Eine ist schon mal probeweise angestellt, damit die Ameisen nicht in den Vorratsbehälter krabbeln ist im Auslauf ein feines Sieb integriert.
Im Deckel des kleinen Beckens wieder ein Lüftungsgitter.
Kaum angeschlossen war das Becken auch schon überfüllt mit Ameisen, werde die zweite Tränke auch bald zur Verfügung stellen.
Sie trinken pro Tag ca. 30mL Zucker- oder Honiglösung.
Es macht auch keinen Unterschied ob es Honigwasser oder Zuckerwasser gibt, Hauptsache Kohlenhydrate.
Womit Sie sich schwer tun ist purer Honig, Sie bekommen nicht genug davon aufgenommen.
Dichtes Ameisengewimmel und der Honig nimmt kaum ab.
Ist ja auch kein Wunder, dicken doch die Bienen den Honig kräftig ein, Pflanzensäfte und Blattlausausscheidungen sind doch deutlich wässeriger.

Komisch wie das mit dem Futter gemeint ist verstehen Sie gleich,
meine angestrebte Beckenverteilung bekommen Sie nicht auf die Reihe, sture Tiere!
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 18. Mai 2008 17:24

Zeit des Schlemmens!

Mit den warmen Temperaturen ist auch das Angebot an Futterblättern enorm gewachsen.
Bin begeistert, was Ich jetzt alles anbieten kann, im Gegensatz zum letzten Frühjahr, wo Sie noch richtig selektiert haben und ich auf der Suche nach geeignetem Grün war, das eine gute Entwicklung erwarten lies.
Das üppige Grün in der Natur, ein Anlass für mich, die Futterbegrenzung aufzuheben, herauszufinden ob eine große Kolonie noch größer werden kann?
Gibt Vieles zu lesen über die Entwicklung von Acromyrmex spec., schauen Wir mal, was dran ist?

Bevor es so richtig los geht mit der üppigen Futterversorgung habe ich Sie erst einmal ausgehungert, 5 Tage ohne Grünzeug.
Notgedrungen gab es für die Arbeiterinnen nur Zuckerwasser, auch ein Halter braucht mal Urlaub.
Es war für mich wichtig, die Arbeiterinnen zu versorgen um den Pilz für die Ernährung des Nachwuchses zur Verfügung zu stellen.
Sollte bei Euch der Pilz stagnieren, die Arbeiterinnen leben gut von Kohlehydraten.
War positiv überrascht wie gut Sie diese Notsituation überstanden haben.
Das Futterbecken richtig blank, ist nicht so ganz richtig, habe es immer noch nicht hinbekommen ihren Pilz daraus zu vertreiben.
Ist wohl so, so wie ich mir das vorstelle funktioniert es nicht.
Nah gut bekommen Sie halt weiter Blätter auf Ihren Zweigpilz, so lange bis Sie kapieren, wie Ich mir es vorstelle.

Hatte befürchtet, das die Königin nicht mehr in Ordnung ist oder gestorben, besonders erfreulich, bei den Zweigpilzen die Sie unterhalten, gibt es einen regen Transport von Puppen und Larven.
Erleichtert kann Ich sagen, es geht weiter.

Mittlerweile, wie Ihr es mitverfolgt habt, habe ich doch schon einiges an Erweiterungen integriert, ohne geht es nicht, diese Art zu halten.
Kann Euch allerdings auch sagen, Sie bereiten mir richtig Freude.
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 1. Jun 2008 15:29

Lebenszeichen!

Nicht das Ihr jetzt meint, Ich hätte Sie auch verkauft, meine Flinken, tag – und nachtaktiven Blattschneider.
Es gibt so richtig nichts Neues.
Sie haben alles durcheinandergebracht, das ursprüngliche Abfallbecken, wo Ich schon überlegt hatte, wie ich es entfernen könnte,
sah ja auch richtig eingesaut aus.
Sie haben es wieder hergerichtet, alles, was an Müll vorhanden war, in Ihr altes Pilzbecken geschleppt und innerhalb einer Woche
bis oben unter den Deckel einen Pilz reingebaut.

Bild

Na ja so ganz unschuldig bin Ich daran auch nicht, das Grünzeug, das Sie dafür brauchten, musste Ich ranschleppen.
Es ist mir gelungen Ihnen so reichlich Grünzeug anzubieten, das Sie mit dem Schneiden nicht mehr nachgekommen sind,
kein Wunder bei dem Angebot zurzeit.

Bild

Auf dem Bild zu sehen, das alte, kleine Futterbecken, auch hier direkt an der Quelle ein Pilz.
Der Hauptpilz nach wie vor im großen Futterbecken.

Bild

Das ist noch nicht alles, in einem der beiden kleinen Erweiterungsbecken, sind Sie auch dabei etwas für Ihre Ernährung zu machen.

Bild

Auch hier ein kleiner Pilz.

Das zweite kleine Erweiterungsbecken hätte ich mir sparen können, zurzeit kaum benutzt, lediglich ein kleiner Müllhaufen.

Bild

Etwas Neues gibt es doch, sieht so aus als wenn die ersten Arbeiterinnen Ihr natürliches Lebensalter erreicht haben, es gibt mehr tote Ameisen, deren Anzahl ganz langsam zunimmt.
Noch etwas, ein paar richtig große Puppen konnte ich beobachten, muss noch weiter beobachten, was daraus wird.
Für Jungköniginnen wird es wohl nicht reichen, könnten Männchen werden oder richtig große Arbeiterinnen.
Davon sind schon Einige vorhanden, haben fast die Größe der Königin, nur etwas schlanker mit kräftigen Mandibeln.
Diese Arbeiterinnen verhalten sich wie die anderen Arbeiterinnen auch, Blätter schneiden, Blätter transportieren.....
Eine Ausnahme gibt es bei Ihnen, können richtig kräftig beißen.

Quirlige Ameisen, die jeden Tag für Abwechselung sogen, die mit den nötigen Voraussetzungen für mich mit meinen derzeitigen Erkenntnissen haltbar sind.
Wesentlich sind Erfahrungen mit feuchten Becken und mehr als wichtig, der sichere Umgang mit geeignetem Ausbruchsschutz.


Diskussions – Thread
Zuletzt geändert von Erne am 17. Aug 2008 20:00, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Beitragvon Erne » 8. Jun 2008 11:33

Schwierige Zeiten.

Ist zurzeit nicht einfach für diese Ameisen.
Das langanhaltende schöne Wetter wirkt sich auch auf diese Kolonie aus.
Die Temperatur bei mir liegt jetzt um die 32°C, mehr scheinen sie nicht zu vertragen.
Der Pilz sieht noch normal aus, wird weiterhin gut mit Blättern versorgt.
Die Arbeiterinnen sind dabei den Nachwuchs (Laven und Puppen) aus dem Pilz zu tragen.
Die Kunststoffrohre, eigentlich als Transportwege gedacht bekommen jetzt eine andere Verwendung, müssen jetzt als Kinderstube herhalten.
Die Auslagerung des Nachwuchses ab ca. 30°C konnte ich auch schon im letzten Sommer bei
kleinerer Kolonie beobachten.
Wird es noch Wärmer, muss mir wohl was einfallen.
Dateianhänge
CIMG7670.JPG
CIMG7676.JPG
Zuletzt geändert von Erne am 19. Jun 2008 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4488
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 19 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Acromyrmex - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste