Tränke läuft aus

Hier kann alles zum Thema Ameisen diskutiert und gefragt werden.

Tränke läuft aus

Beitragvon MoPe » 15. Mai 2009 18:29

Hallo liebe Ameisengemeinde,

da ich eine wachsende Lasius niger Kolonie beherberge, habe ich seit einigen Tagen die große Tränke (130 ml) in Betrieb. Jedoch ist es mir mittlerweile 3 mal passiert, dass diese besagte Tränke ausgelaufen ist.
Kennt ihr das Problem? Ich hatte extra wenig Wasser hineingetan und vorne einmal mit Schwämmchen und einmal mit Seramissteinen den Trinkbereich gefüllt. Beide male ist die Tränke ausgelaufen. Könnte es sein, dass die Ameisen dafür sorgen indem sie Sand auf den Seramis / Schwamm schleppen?
Das Problem ist einfach, dass so die gesamte Arena nass wird, weil die Sand Lehm-Mischung so unglaublich viel Wasser aufsaugt. Dann muss ich alles wieder einen Tag trockenlegen, damit es wieder bewohnbar ist.
Denn meine Ameisen sollen schließlich in den Ytong ziehen. ;)

Habt ihr eine Idee, wie ich das Auslaufen der Tränke verhindern kann? Kann es an der Oberflächenspannung liegen, die leicht gebrochen werden kann?
Als Notlösung kann ich halt wieder einen Napf benutzen. Die Tränke ist jedoch deutlich praktischer.
Danke vorab! :)

MfG

MoPe
Benutzeravatar
MoPe
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 30
Registriert: 10. Feb 2009 17:57
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Tränkenstopfen für 16mm-Bohrung



Re: Tränke läuft aus

Beitragvon donbilbo » 15. Mai 2009 19:48

Ist mir noch nie passiert. Habe aber für den Fall vorgesorgt und eine kleine Tupperdose mit einer dünnen Gipsschicht ausgegossen und dort steht die Tränke drin. Wenn die nun auslaufen läuft es nie in die gesamte Arena.
Dateianhänge
trank.jpg
donbilbo
member
member
 
Beiträge: 640
Alter: 37
Registriert: 14. Apr 2008 01:54
Wohnort: Wuppertal
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon Erne » 15. Mai 2009 20:02

Ja auch schon gehabt, Kapilarefekt.
Manchmal hilft es, das Unterteil der Tränke in Wasser zu legen und anschließend gründlich zu reinigen.
Einige Tränken konnte ich nur noch entsorgen.
Und zur Vorsicht, da erzähle ich dir nichts Neues, erst extern erproben.
Weiter die Tränke nie ganz vollfüllen, dem Bedarf der Kolonie angepasst.

Gute Idee Jan, bin ich noch nicht drauf gekommen.

Grüße
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4483
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 48 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon MoPe » 15. Mai 2009 20:31

Danke ihr 2 für die tollen Anregungen.

Werde jetzt wirklich erst einmal ein paar Trockenexperimente mit verschiedensten Füllmengen und Stoffen, die ich in die Trinköffnung stecke, starten. Dann kann ich ja sehen, was am besten funktioniert.
Zusätzlich reinige ich die Tränke nochmal und falls alles nichts hilft nutze ich Jans Trick. :) Mal sehen, ob ich noch eine solche Dose auftreiben kann. ;-)
Benutzeravatar
MoPe
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 30
Registriert: 10. Feb 2009 17:57
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon rp12439 » 15. Mai 2009 21:15

Ich benutze die Tränken nicht mehr. Habe zwei ausprobiert. Sie laufen immer aus und töten dabei auch Arbeiterinnen...
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon stwillde » 19. Mai 2009 17:36

nach meiner erfahrung hilft es watte unten in die traenke zu packen, um das auslaufen zu verhindern. manchmal schliessen die ants die traenke "kurz", dagegen hilft die tränke hoeher, ueber dem bodengrund aufzuhaengen, z.b. auf einen stein zu stellen.
stwillde
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Alter: 52
Registriert: 30. Aug 2008 14:15
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon rp12439 » 19. Mai 2009 17:46

Hi
Ja das geht nur lieben meine Messor Watte :) Die ist ruck zuck rausgeholt :) Schwämme auch, wird alles zerlegt. Da helfen nur Steine. Da läuft sie dann aber über.

LG
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon MoPe » 19. Mai 2009 18:03

Wie gibst du deinen Ameisen denn stattdessen das Wasser, rp? Ganz herkömmlich mit Näpfen oder ist das auch nicht möglich?
Benutzeravatar
MoPe
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 30
Registriert: 10. Feb 2009 17:57
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon rp12439 » 19. Mai 2009 18:27

Ja, in einem Napf. Täglich nachgefüllt mit Seramis drin. Das hält dann so eine Nacht und einen Tag. Abends fülle ich immer auf. Wobei die ständig das Seramis raustragen und dann schwimmen gehen :( Ich bin aber dabei mir eine bessere Lösung zu überlegen und habe mir dazu so eine Tränke im Store aus Steinimitat besorgt die einen größeren Bereich für das Wasser hat und daher nicht auslaufen kann. Ich arbeite noch daran, dass man sie befüllen kann ohne das man das ganze Teil rausnehmen muss. Wenn ich es fertig habe poste ich es mal im Haltungsbericht :)
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon Scyza » 19. Mai 2009 21:16

Mensch, da bin ich ja froh dass meine Formica sanguinea da unkompliziert sind... bei mir funktioniert die Tränke + Schwamm 1A, ab und an ein wenig Sand auf dem Schwamm ist das einzige, was meine damit anstellen :D
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 36
Registriert: 21. Jan 2008 22:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon MoPe » 20. Mai 2009 09:00

Ja, das wäre toll wenn du die Möglichkeit, die du gerade "erforschst" ;) in deinem Haltungsbericht präsentieren würdest.

Bei meinen Tränkeversuchen ist bisher alles glatt gegangen. Ohne Ameisen bleibt die Tränke dicht. Ich vermute, dass es tatsächlich daran liegt, dass die Tiere stets Sand in die Tränke werfen und so die Oberflächenspannung brechen.
Benutzeravatar
MoPe
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 30
Registriert: 10. Feb 2009 17:57
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon Footie » 20. Mai 2009 14:07

Ich habe auch abundzu ein Problem mit dem Auslaufen, wenn die Tränke Kontakt mit dem sandigen Boden bekommt. Dann scheint der Sand das ganze Wasser aufzusaugen. In meiner Tränke ist ein Stück Schwamm drinnen, damit die Ants nicht ausversehen reinpurzeln.

Bei der nächsten Auffüllung werde ich einfach weniger Wasser einfüllen, oder ein Kunststoffplätchen unter die tränke kleben, damit der Kontakt zum Sand nicht so wahrscheinlich ist...


mfg
Footie
Benutzeravatar
Footie
member
member
 
Beiträge: 260
Alter: 30
Registriert: 23. Jun 2007 17:19
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon BreeshiO » 3. Jun 2009 22:24

hey leute, hab das selbe problem.

nu ma ne frage. hat eigentlich ma jemand probiert die kleine kerbe in dem durchsichtigem teil einfach auf die andere seite zu nehmen? so hat das weniger durchfluss. könnte doch klappen oder? also nur so als idee ^^ ich probiers mal aus. hab zusätzlich noch watte drin, aber nur, dass meine Lasius niger nich ersüffeln. das tun die iwie gern.. -.-

also dann auf viel erfolg!

greez
Benutzeravatar
BreeshiO
newbie
newbie
 
Beiträge: 9
Alter: 32
Registriert: 6. Mai 2009 20:57
Wohnort: Klein-Umstadt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon MoPe » 4. Jun 2009 15:05

Bei mir ist noch keine ertrunken. :) Gut so^^

Die Kerbe habe ich auch schon auf die andere Seite gedreht, so dass nur ein minimaler Spalt entsteht an dem das Wasser austreten kann. Zuweilen hatte ich dann jedoch das Problem, dass in dem eigentlichen Trinkbereich zu wenig, bzw. gar kein Wasser mehr war, wenn das Anfangswasser etwas verdunstete.

Probier du das ruhig auch mal aus und berichte uns. :)
Benutzeravatar
MoPe
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 30
Registriert: 10. Feb 2009 17:57
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Tränke läuft aus

Beitragvon Cordovan » 4. Jun 2009 22:24

Da meine Messor letzet Nacht eine Brücke gebaut und damit die Tränke geleert haben, schließe ich mich dem Experiment auch mal an... Aber ich denke, dass es einige Tage dauern wird, bevor da was Brauchbares zu sehen ist... ;-)
Benutzeravatar
Cordovan
member
member
 
Beiträge: 622
Alter: 35
Registriert: 20. Mär 2009 12:56
Wohnort: Leer (Ostfriesland)
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste



Werbeanzeige: Tränkenstopfen für 16mm-Bohrung


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion und Fragen Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast