Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 9. Okt 2013 15:37

Hallo zusammen,
seit zwei Tagen bin ich stolzer Besitzer einer Atta cephalotes (bicolor)-Kolonie. Deren Werdegang möchte ich gerne hier in einem Haltungsbericht festhalten. In der Hoffnung auf gute Kritik und möglicherweise um später anderen Haltern eine Starthilfe zu bieten.
Etwas von mir: Ich bin 21 Jahre jung, studiere Lebensmittelchemie in Hamburg und habe seit gut 10 Jahren Erfahrung in der Haltung mit Reptilien und Insekten, wobei mein Schwerpunkt klar die Welt der kleinen Krabbler ist. Ameisen habe ich bisher noch keine gehalten und ja ich weiß das wird viele stören, dass ich gleich mit einer solch schweren Art gestartet bin, aber den Attas galt mein größtes Interesse bei den ganzen Ameisenarten, die es im Handel zu erwerben gibt. Falls von dieser Seite aus Kritik kommen sollte, dann bitte per PN.
An Insekten habe ich bisher hauptsächlich Mantiden gehalten, weiterhin Phasmiden, Ancylecha fenestrata und Ampulex compressa/Juwelwespen (mein ganzer Stolz :D) sowie die Skorpionart Orthochirus innesi.

Nun zum Haltungsbericht: Ein Bild des eingerichteten Beckens verrät, denke ich mal,, mehr als tausend Worte ;-)
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Außenbereich
Zu sehen ist, dass ein Teil des Regals mit Kork ummantelt wurde, um darin die gewünschte Temperatur zu erreichen und den Eindruck eines geschlossenen Terrariums zu erwecken.
Ausgeschmückt habe ich die Korkwände mit Bambusstäben und Tillandsien. Der Bodengrund ist loses Korkgranulat, was bei Bedarf jederzeit wieder entfernt werden kann.

Temperatur
Eine Temperatur von 25-27 °C sowohl im Außenbereich als auch in den beiden Zylindern wird tagsüber durch eine Leuchtstoffröhre erreicht. Zusätzlich läuft rund um die Uhr ein Thermostat der bei einem Temperaturabfall unter 24°C einen Heizstein und eine Heizmatte (hinten in der Mitte unter dem Granulat) anschaltet. Diese sind so positioniert, dass sie die Zylinder nicht direkt beheizen, um ein Austrocknen des Pilzes zu vermeiden.

Luftfeuchtigkeit
Sie ist in den Zylindern ungefähr bei 75%. Um sie in direkter Umgebung zum Pilz höher zu halten habe ich eine aufgeschnittene Plastikdose darüber gestülpt. Durch gelegentliches Nachtropfen von dest. Wasser müsste sich diese Feuchtigkeit halten können.

linker Zylinder
Der linke Zylinder soll den Ameisen als Pilzbecken dienen. Momentan bringen sie an den Rand des Beckens, der zum Betrachter zeigt (siehe Bild oben), auch ihren Müll in Form von toten Ameisen und nicht mehr verwendbarem Pilz. Dieser Zylinder hat im Deckel keine Lüftung. Der linke graue Verschluss ist jedoch mit einem feinen Gitter versehen.

rechter Zylinder
Dieser Acrylbehälter dient zur Gabe von Futter jeglicher Art. Sei es nun Grünpflanzen, Haferflocken, Mandeln, Wasser oder Zuckerwasser. Für letzteres habe ich jeweils eine Tränke bereitgestellt. Die Blätter werde ich, wenn möglich, immer in kleine Ampullen mit Wasser stellen, damit sie bei der Temperatur nicht so schnell austrocknen.

Das vorweg…

8.10.2013
Die Kolonie kam am Vormittag an. Obwohl er wirklich gut in Blätter eingebettet war, war der Pilz durch Erschütterungen völlig zerfallen :-(. Mit Hilfe eines untergeschobenen Blattes hob ich ihn in das Pilzbecken hinein. Von den 50-100 Arbeiterinnen schienen keine dem Transport zum Opfer gefallen zu sein (vielen Dank an den Verkäufer antstore :D ). Schnell waren sie dabei das Becken zu erkunden. Um dem Pilz ein geeigneteres Klima zu bieten, habe ich einen zerschnittenen Plastikbecher mit zwei kleinen Eingängen darüber gestülpt. Die alten mitgelieferten Blätter tauschte ich komplett gegen neue Brombeerblätter aus. In den Futterzylinder stellte ich ihnen folgende Blätter zur Verfügung:
- Forsythie
- Jasmin
- Haselnuss
- Feuerdorn (über den machten sie sich abends als erstes her)
Nachdem ich sie einige Stunden in Ruhe gelassen hatte, wurden schon die ersten Brombeerblätter geschnitten. In den Futterzylinder wagten sie sich erst in der Nacht. Diesen räumten sie dann aber auch fast komplett leer! So weit ich das sehen konnte ließen sie die Wassertränke völlig unberührt.
Die Luftfeuchtigkeit pendelte sich bei ca. 75% ein.
Hier noch ein paar Bilder:
- in dieser Box kam die Kolonie bei mir an. Da habe ich allerdings schon ein paar Blätter rausgenommen, vorher war sie noch besser gepolstert.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
- der Pilz im Wiederaufbau. Dabei ist schon zu erkennen, dass die Ameisen kleine Kammern errichten.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
- eine größere Arbeiterin ist mit dabei (auf der linken Seite) :grin:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
- der ERSTE Schnitt! Das Bild hat zwar keine besondere Qualität, aber für mich ist es dennoch von besonderem Wert 8)
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
______________________________________________
Aus Interesse möchte ich bei meiner Dokumentation über den Werdegang meiner Kolonie auch das Pilzwachstum, das Koloniewachstum, Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie die geschnittene Menge an Blättern festhalten. Ob ich das kontinuierlich über die Monate und Jahre hinweg durchhalte, weiß ich natürlich noch nicht. Aber durch Lesen anderer Haltungsberichte weiß ich, dass sich andere für solche Dinge interessieren.

Zum Diskussionsthread:
viewtopic.php?f=149&t=19072

Viele Grüße
Xardas
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 10. Okt 2013 09:23

9.10.2013
Die Attas sind jetzt auch regelmäßig im rechten Zylinder anzutreffen, sie haben sich wohl ihre Duftspur gelegt.
Als ich den Plastikbehälter über dem Pilz gegen einen größeren austauschte (ist auf dem Bild des letztens Eintrags schon zu sehen) kam mir bei dem alten Plastikstück der süßliche Geruch sofort in die Nase, der offensichtlich vom Pilz stammte. Der Geruch erinnerte mich stark an Honig und ich musste wirklich an mich halten, nicht mal mit der Zunge das Kondenzwasser zu kosten :mrgreen:
Durch diesen Umbau ist einiges an Feuchtigkeit in der Pilzkammer verloren gegangen. Vielleicht ist das der Grund, warum die Arbeiterinnen momentan fleißig dabei sind, einen von zwei Eingängen mit Blättern zuzubauen.
Der Pilz lässt weitere Strukturen erkennen. Zum Beispiel sehen zwei Bereiche so aus, als könnten es Eikammern sein: alles ist voller weißer Puppen :D

Viele Grüße
Xardas
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 11. Okt 2013 14:21

11.10.2013
Pilzzylinder
Der Pilz wächst ganz deutlich weiter in die Höhe, die einzelnen Kammern nehmen im Pilz immer mehr Gestalt an. Heute konnte ich auch die Königin am Rande des Pilzes entdecken. Fotos von Pilz und Ameisen werden folgen, momentan bekomme ich noch keine guten hin :(

Futterzylinder
Von den oben genannten Blattarten favorisieren meine Attas eindeutig Forsythie und Feuerdorn. Heute habe ich ihnen Neues angeboten, um etwas Farbe in den ansonsten grünen Blätterhaufen zu bringen:
- Fächerblume (lila)
- Westerland-Rose (orange)
- Ringelblume (gelb)
Bin gespannt wie sie die Blüten aufnehmen.
Auffällig ist auch, dass sich im Futterzylinder öfters sehr viele Ameisen am Zuckerwasser aufhalten. Sie scheinen es gut anzunehmen. Ich hoffe nur, dass sie nicht in irgendeiner Weise zu viel nehmen, als ihnen gut tut. Aber ich denke sie müssen das am besten wissen :)
Hier ein Foto des aktuellen Futterzylinders: die grünen Blätter sind Jasmin und Haselnuss vom 9.10.13. Der obere Zylinder ist der mit Zuckerwasser.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Nachtrag: Der Duft der Rose erfüllt den ganzen Zylinder. Wenn ich eine Ameise mit den feinen Geruchsrezeptoren wäre, würde ich verrückt spielen vor Freude ^^
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 13. Okt 2013 21:08

Bevor die neue Woche beginnt, noch ein kleines Update :-)

13.10.2013
Futterzylinder
Seit dem Eintrag vom 11.10.2013 habe ich nichts am Futterzylinder verändert. Das Grünzeug wurde gut angenommen. Bei den Blüten gibt es deutliche Unterschiede: Die Fächerblume favorisieren sie. Danach kommt die Rose. Diese ist durch die hohe Temperatur und Luftfeuchtigkeit schön aufgegangen. Die Ringelblume wurde kaum angerührt. Das Zuckerwasser ist weiterhin sehr beliebt bei den Arbeiterinnen.
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Pilzzylinder - Außenbereich
Die neu eingetragenen Blütenblätter sind schön zu erkennen. Neuerdings haben sie neben ihrem alten Abfallbereich (unten im Bild) auch einen weiteren angelegt (oben im Bild). Bin mal gespannt wie sich das entwickelt. Momentan möchte ich den Abfalls bei solch geringen Mengen noch nicht abtragen. Angenommen sie tragen ihren Müll dorthin, wo es schon nach "Müll" riecht, dann würde ich ihnen ja ihren Duft (oder Duftspur) wegnehmen und sie würden vielleicht woanders einen neuen Haufen anfangen. Gehe ich da richtig in meiner Annahme?
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Pilzzylinder - Innenbereich
Die Abdeckung über dem Pilz habe ich aus zwei übereinander gesteckten Plastikdosen so konzipiert, dass die Abdeckung abnehmbar ist und ich den Pilz von oben betrachten kann, was folgendes Bild zeigt:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Darauf ist die Königin links oben am Pilz zu erkennen. Der Pilz ist im unteren Bereich hellbraun - so weit ich weiß ist das der ungesunde/abgestorbene/verfaulte Rest, der für die Ameisen nicht von Nutzen ist. Komischerweise sieht es so aus, als hätten sie den gesunden Pilz oben drauf gesetzt. Dieser gedeiht jedenfalls prächtig. Mittlerweile hat er eine Höhe von 6 cm erreicht. Vor ein paar Tagen waren es noch 4 cm. Wenn ich annehme, dass der Pilz einem Kegel gleicht, so hat er bei einem Durchmesser von 8 cm ein Volumen von ca. 0.1 L.

Um den Kritikern gleich entgegen zu wirken. Ich werde die Pilz-Abdeckung selbstverständlich nicht zu häufig abnehmen ;-).

Ich wünsche allen Lesern morgen einen guten Start in die neue Woche :D .

viele Grüße
Xardas
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 16. Okt 2013 17:39

16.10.2013

Futterzylinder
Die Blüten wurden ausgetauscht gegen:
- Akelei
- Hortensie
- Rhododendron
- Septemberblume (richtiger Name nicht bekannt)
- Winteraster
Sie liegen seit dem 14.10.2013 im Zylinder. Das recht harte und dicke Rhododendron-Blatt rühren sie gar nicht an. Die kleinen weißen Blüten der Septemberblume haben sie hingegen schon alle in Richtung Pilzbecken getragen. Hortensie und Akelei werden angenommen, die Winteraster hingegen weniger.
Hier ein Bild vom 14.10.2013, wo die Blätter gerade drinnen waren:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Und hier das ganze nach zwei Tagen:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Pilzzylinder
Am 14.10.2013 ließ sich die Queen blicken. Allerdings nur von hinten - aber wie wir wissen kann ja auch ein schöner Rücken entzücken :wink:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Der Pilz wächst fleißig weiter. An seiner höchsten Stelle ist er nun 7 cm hoch und immer noch 8 cm breit. Das Bild ist etwas irritierend, die Höhe kann wegen des etwas schrägen Kamerawinkels nicht korrekt abgelesen werden:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Dass sich der Müllhaufen erweitert hat, lässt sich gut anhand eines Vergleichs vom letzten Eintrag und vom folgenden Bild erkennen:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Mittlerweile haben die Arbeiterinnen aus ihrem Pilzbereich sämtliches Perlite rausgeschafft. Die Eingänge sind aber weiterhin teilweise mit einer Perlite-Blatt-Mischung verschlossen:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Sollte es irgendwann so weit sein, dass ich den Müll entfernen muss, werde ich eventuell auch das Perlite größtenteils rausnehmen, weil sie es anscheinend nicht mehr benötigen. Die Blätter müssten ja für den Verschluss der Eingänge ausreichen. An dieser Stelle wäre ich dankbar für einen Rat von erfahrenen Haltern :).

Zum Abschluss noch eine große Larve, die ich beim Transport fotografieren konnte:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Am letzten Bild ist am Pilz zu erkennen, dass die unterste Schicht bräunlich, die obere gesund grau-schwarz ist. Ich muss noch beobachten, ob der verfaulte hellbraune Teil nach oben "wandert" und so dem gesunden Pilz schadet. Das hoffe ich nicht, und ich vermute mal die Ameisen wussten schon, was sie taten, als sie den neuen Pilz auf dem alten fauligen Fundament bauten. Meint Ihr, dass ich mir da Sorgen machen müsste?

Viele Grüße
Xardas
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 20. Okt 2013 18:43

20.10.2013

Futterzylinder
Die Blätter wurden weniger geschnitten, als die anderen, der Rhododendron wie schon erwähnt überhaupt nicht angerührt. Doch kaum hatte ich ihnen Brombeeren und Feuerdorn reingetan, wurden die Zweige innerhalb kürzester Zeit von jeder Menge Arbeiterinnen belagert :-)

Pilzzylinder
Jetzt ist mir dass passiert, wovon wohl nur wenige Halter verschont bleiben: Der noch recht kleine Pilz ist umgekippt und lehnt jetzt an der Plastikwand, die voller Kondenzwasser ist. Meine Frage an Euch: Was soll ich tun? Ich wollte erst einmal nicht eingreifen und darauf hoffen, dass die Attas das Problem selber lösen. Aber falls einer von den erfahreneren Blattschneider-Haltern einen Tipp hat, wäre ich wirklich sehr dankbar :)
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit gibt es dank des Terrariums, in dem die Zylinder stehen, keine Probleme, obwohl es die letzten Tage draußen kalt geworden ist. Genaue Zahlen werde ich vermutlich Ende des Jahres in einem Graphen zeigen.

Viele Grüße
Xardas
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 23. Okt 2013 19:28

23.10.2013

Es ist ein Problem aufgetaucht: Der Pilz ist ganz zur Seite gekippt und berührt jetzt die Wand der Plastikbox. Aber das ist momentan mein geringeres Problem: Der Pilz ist geschrumpft und der bräunliche Bereich breitet sich von unten her immer weiter aus :cry: . Hier ein Bild, ich hoffe es ist einigermaßen zu erkennen. Ich war heute schon kurz davor, den Pilz in die Mitte zu rücken, ließ es dann aber doch bleiben, weil oben noch ein gesundes Stückchen übrig ist. Ich brauche dringen Euren Rat! Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen :)
Das dunkle gezackte ist übrigens ein altes Blatt, was noch vom Transport übrig geblieben ist. Davon geht die "Fäulnis" aber nicht aus, oder?"
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Viele Grüße
Florian
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 27. Okt 2013 22:06

27.10.2013

Nachdem der Pilz letzte Woche sehr zurückgegangen ist habe ich mit dem antstore Rücksprache gehalten.
Unter meinem Ameisenterrarium steht ein Skorpionterrarium, dessen starke Glühbirne so viel Wärme abgibt, dass der Pilz durch den Holzboden erwärmt wurde. Das tat ihm ganz offensichtlich nicht gut. Nachdem das Licht jetzt abgeschaltet wurde ist der Pilz innerhalb kürzester Zeit wieder stark angewachsen. Aber immer noch gekippt an den Plastikrand.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Ein weiteres Problem stellt die steigende Abfallmenge dar, die die Arbeiterinnen rund um den Pilz auftürmen:

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Dem werde ich aber mit einem dritten Zylinder entgegenwirken, den ich bald aufstellen werde. Um die Ameisen daran zu gewöhnen, dass sie DORT ihren Abfall abladen sollen und nicht beispielsweise im Futterzylinder, werde ich ihren Abfall nicht entfernen, sondern in den dritten Zylinder legen, damit sie dem netten Geruch von Ammoniak folgen können ;-)
Blätter werden auch weiterhin gut und viel angenommen. Besonders natürlich Brombeerblätter.

Viele Grüße
Xardas
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon Xardas » 10. Nov 2013 20:52

10.11.2013

In den letzten beiden Wochen ist einiges passiert. Die Arbeiterinnen haben den Abfall derart im Pilzzylinder aufgetürmt, dass ich mich gezwungen sah, den dritten Zylinder frühzeitig zu installieren. Das tat ich dann auch vor gut einer Woche. Er ging vom Pilzzylinder links ab, machte einen Z-Knick nach oben. Ich nahm danach den ganzen Müll aus dem alten Becken und füllte ihn in den neuen Zylinder um. Da war natürlich erstmal Hektik seitens der Ladys angesagt.
Nächsten Tag kam das böse Erwachen: Die Wände des Abfallbehälters waren mit Milben überzogen :cry:
Ich habe den Behälter sofort abgestöpselt und den Inhalt entsorgt. Leider waren auch ein paar Attas die Tags zuvor mit dem Abfall in den neuen Behälter eingebracht worden waren, gestorben, weil sie vermutlich den Weg nicht zurück gefunden hatten. Da hatte ich mich offenbar verschätzt, ich dachte der Weg wäre kurz genug. Zumal der Staat schon ordentlich gewachsen ist:
Der Pilz hat mittlerweile ein Volumen von 340 mL erreicht. Ganz grob geschätzt natürlich! Hier ein paar Bilder:

vom 3.11.2013:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

und von heute:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Ich frage mich jetzt, ob ich die Milben durch die Brombeerblätter, die ich momentan verfüttere, mit eingeschleppt habe, oder ob sie von Anfang an in der Kolonie waren. Und viel wichtiger: In wie weit schaden sie den Atta cephalotes???

Viele Grüße
Xardas
Xardas
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 27
Registriert: 24. Jul 2013 14:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon deansie26 » 19. Jan 2014 16:22

große eingerichtet, freuen uns auf Updates, entschuldigen Sie meine Grammatik als mit Google Translate
deansie26
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 38
Registriert: 3. Okt 2013 20:49
Land: United Kingdom (uk)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 3 mal

Re: Atta cephalotes (bicolor) Haltungsbericht by Xardas

Beitragvon DarthVader » 3. Jun 2014 13:14

Gute Bilder! Mehr davon! :grin: =D>
DarthVader
newbie
newbie
 
Beiträge: 6
Alter: 18
Registriert: 26. Mai 2014 07:56
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Atta - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast