Seite 1 von 1

Re: Barlo´s Camponotus ligniperdus

BeitragVerfasst: 4. Sep 2017 18:35
von barloth
Hallo zusammen,
hier geht es zum Diskussions-Thread
https://www.antstore.net/forum/diskussion-zu-barlo-s-camponotus-ligniperdus-t21033.html

ich möchte euch, eine meiner Kolonien mal vorstellen, meine Braunschwarze Rossameise - Camponotus ligniperdus.

Bekommen habe ich die Kolonie, am 23.08.2015, mit:
1 Königin
ca. 50 Arbeiterinnen
so gut wie kaum Eier (keine Larven/Puppen)

Aber, dafür echt fit. :D
Sie kamen in einem großen dickem Reagenzglas, mit ein wenig Holzwolle drin.
Denke mal, damit die Tiere während des Transports nicht im großen Reagenzglas umher fliegen.

Das Becken hatte ich schon zuvor hier bei Antstore erworben gehabt:
https://www.antstore.net/shop/de/Ameisen-Starter-Sets-Ameisenfarmen-antfarm/Starter-Sets---L/Ameisen-Starter-Set-L---25x15---Farm-Arena.html
wobei ich, mir lieber aus Ytong, selber Nester gebaut hatte und diese in die Arena eingeklebt hatte/habe.
Die Farm, war nur kurz in Gebrauch und steht seit dem im Schrank.

Der Umzug ging schnell und reibungslos von statten.
Reagenzglas rein, geöffnet, erste Arbeiterinnen haben schnell alles erkunden und glaube keine 30min Später wurde per Tandemlauf und durch "Huckepack". (weiß den genauen Namen für diese Trageweise grad nicht) die gesamte Kolonie in eins der Ytongnester gebracht.

Da dies die erste Kolonie der Art Camponotus war für mich, war ich anfänglich etwas übereifrig und habe ständig reingeschaut und gefüttert und und und...hatte davor nur Lasius niger und diese beiden Arten sind nun mal grundverschieden.

Die erste Winterruhe war ein "Höllentrip" für mich, da ich damals auch SEEEEEHR bedacht war, alles 1000 Prozentig richtig machen zu müssen.
Da ja nun das Nest in der Arena war, konnte die Kolonie ja nicht mehr in den Kühlschrank...was ich vorher nicht bedacht hatte. Anfänger halt :pale:
Somit musste sie in den Keller....naja auch da habe ich Fehler gemacht, was die Kolonie mir aber verziehen hatte. Habe ständig das Nest befeuchtet und ständig reingeschaut.

Das zweite Jahr war "einfacher" für mich, da die Königin einen sehr schönen Produktionszyklus hat.
Somit hat die Kolonie, einen guten Zuwachs gemacht....was wieder ein neues Problem hervorbrachte: Der Platz :!:

Naja, wie alle Nordeuropäischen Arten, machen ja auch Camponotus ligniperdus lange Winterschlaf, was uns Halter ermöglicht, im Winter eine neue Behausung zu fertigen :homework:

Gesagt getan, ein neues Becken und ein neues Nest.

Aktuell 09.2017), sind es ca.300+ Arbeiterinnen und Brut in allen Stadien....wobei sie Eier und kleine Larven gern noch im alten Nest haben und größere Larven sowie Puppen im neuen.
Aber naja, die werden schon wissen was sie machen.
Das neue Nest befeuchte ich nicht mehr....obwohl ich ein so cooles Bewässerungssystem eingebaut habe :|
Immer wenn ich befeuchtet habe, wurde die Tier zickig und sind hin und her gezogen....also trocken laufe ich bei denen besser.
Da sie ja eh eine Wassertränke haben, regeln die das schon.

Futter würde/wird immer gern genommen. Zuckerwasser und Schokoschaben.. :eat02: ..ab und zu auch mal was ausm Garten oder von dem Freund; Mehlwurmpuppen.
Cool ist bei dieser Art, man kann echt alles rein werfen, ob Tod oder Lebendig...die kriegen alles klein...bzw killen auch alles .....
Im allgemeinen finde ich, das Camponotus ligniperdus eine sehr aggressive Art ist. Sobald meine Hand ins Becken geht, wird der Feind sofort erkannt und wenn sie die Möglichkeit haben,
auch sofort angegriffen. Wenn ich Freunden zeige was die können, pieke ich immer mal eine der ECHT großen Majore. Worauf hin sich sofort in meinen Finger oder Fingernagel mit aller Kraft verbissen wird.
Diese lassen sich dann auch nicht mehr entfernen...ich muss warten bis sie los lassen :P

Re: Barlo´s Camponotus ligniperdus

BeitragVerfasst: 4. Sep 2017 18:44
von barloth
Heute, gut 2 Jahre später, braucht meine "von Anfang an LIEBLINGSAMEISE" etwas mehr Platz.
Wie ich das dieses Jahr mache mit Winterschlaf.....joar.....da lasse ich mir dann was einfallen :stars:

Ach warum hat das Becken Glasfüsse???
Weil ich unter das Becken eine Heizfolie geklebt habe.
Und damit kein Hitzestau entsteht - die Füße.

Wobei, die Heizfolie nur 2x dieses Jahr an war, für jeweils einen Tag.
Und da sie nicht so stark ist, erwärmt sie den Bodengrund, angenehm Handwarm.

Re: Barlo´s Camponotus ligniperdus

BeitragVerfasst: 2. Jun 2019 11:50
von barloth
Heute mal ein kleinen Update, zu meiner Kolonie.

Das letzte ist ja auch ein wenig her, aber muss auch sagen, es hat sich nicht so viel getan.
N bisschen im das Becken verändert und die Anzahl hat sich erhöht.
Ansonsten geht es den Tieren sehr gut und sie sind sehr lebhaft unterwegs..Tagsüber.
Gern werden auch Puppen aktuell in Ecken außerhalb des Nestes gelagert/gestapelt und Abends wieder rein geholt.

Das Futter habe ich umgestellt, da Schokoschaben zu viel Dreck gemacht haben....werde ihr unten auf den Fotos sehen.
Kurz und knapp:
Nest zu gross, wurden einige Kammern als Müllhalde genommen.
Ab und zu, wird mal 1 Teil raus geworfen, leider nur zu selten

Daher füttere ich Camponotus ligniperdus aktuell mit kleinen Heimchen.
Diese werden fast Restlos vernichtet.

Ach und meine weißen Miniinvasoren, post171819.html#p171819 haben die Winterruhe nicht überlebt.
Wobei ich sagen muss, gegen Ende, waren das echt übelst viele...

Bin am überlegen, ob ich nochmal ein kleineres Becken inkl. kleineres Ytongnest anschließe und "hoffe" das sie Umziehen..
Obs Ratsam ist, obs von Nöten ist......wird sich Zeigen.