Camponotus Kolonie mit 3 Königinnen ....

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Camponotus Kolonie mit 3 Königinnen ....

Beitragvon ohrene » 14. Apr 2010 23:10

Huhu Ihr,

gern möchte ich Euch an meinen außergewöhnlichen Funden teilhaben lassen.
Vor über einer Woche fand ich eine Camponotus ligniperdus Kolonie mit 3 Königinnen. Ich betrachte es mal als bisher außergewöhnlichen Fund.
Zuvor fand ich schon eine mit 2 Queens.
Jegliche Funde sind extrem selten, aber man sieht daran das Mutter Natur immer für außergewöhnliche Sachen sorgt.

Bitte nicht irritieren lassen, da die Ameisen vorübergehend sich in diesem Behälter befanden. Auch sieht man auf dem Foto nur einen Teil der Arbeiterinnen, der Rest kam erst später dazu. Denke mal ca. über 600 Arbeiterinnen.

Die Königinnen stammen sicher von dieser Kolonie! Jedoch ist es auch wie schon zuvor bei den zwei Königinnen Funden, diese sich aggressiv begegnen. Die Arbeiterinnen hingegen akzeptieren ohne wenn und aber alle 3. Daher kann die Situation jederzeit kippen, wenn das Nest nicht groß genug ist, sie nicht immer eine Rückzugsmöglichkeit haben. Musste schon zwei streitende Queens trennen.

Sorry für die schlechte Fotoqualität... war auf die schnelle.. (:
(immer im Stress bin - lach)
Dateianhänge
DSC01102.JPG
DSC01104.JPG
DSC01105.JPG
ohrene
member
member
 
Beiträge: 372
Alter: 38
Registriert: 1. Aug 2005 00:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus



Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon Creature » 15. Apr 2010 05:07

Verdammter Glückspilz. Dann biete ihnen mal einen schönen großen Ytong und du wirst eine sehr schnell wachsende Camponotus (anscheinen ligniperda) Kolonie haben.

Mach bitte ma ein paar Nahaufnahmen für die Identifizierung
Benutzeravatar
Creature
member
member
 
Beiträge: 1109
Alter: 31
Registriert: 7. Okt 2008 15:46
Wohnort: 53840 Troisdorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon Erne » 15. Apr 2010 14:09

Wäre schon zufrieden wenn ich ab und zu mal eine Königin oder kleine Kolonie dieser Art finden würde.
Ist bei Ameisen zu beobachten, dass im Frühjahr mit den ersten Wärmeren Tagen, Königin/Königinnen bis dicht an die Oberfläche kommen,
bei Formica rufa sitzen sie sogar zu Hunderten offen auf dem Haufen.
Wäre eine mögliche Erklärung für Deine Funde.
Wie willst Du sie jetzt weiter halten?
Ein weiträumiges Nest mit gutem Einblick (Ytong/Gips) ist denkbar.
Zumindest mich interessiert es ob sie mit 3 Königinnen weiter leben.
Bei der vorhandenen Arbeiterinnenanzahl, falls es überhaupt zutrifft, über eine Pleometrosegründung sind sie schon weit hinaus.

Grüße
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon Creature » 15. Apr 2010 14:15

Ich würd Ernes Lasius flavus Bericht als Beispiel nehmen. Er hat es ganz gut geschafft mehrere Königinnen einer Monogynen Art durch gemeinsame Gründung zusammen zu halten.
Benutzeravatar
Creature
member
member
 
Beiträge: 1109
Alter: 31
Registriert: 7. Okt 2008 15:46
Wohnort: 53840 Troisdorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon ohrene » 19. Apr 2010 12:50

hallo Ihr,

bin zu faul mir einen Ytong zu kaufen u sie dort unterzubringen :D habe sie derzeit erstmal in einer größeren Dose mit diesen weichen Steckkissen aus der Gärtnerei, die sich dafür wunderbar eignen. Sie sind immer feucht u. die Ameisen graben sich da ihre Gänge rein... befürchte aber das über kurz oder lang wenn sich die Queens begegnen die eine oder andere stirbt. Man müsste ein extrem großes Nest anbieten um dem entgegen zu wirken. Aber dafür fehlt es einfach momentan vor allem an Zeit.
Zum beobachten hab ich derzeit so viel da und sehe es auch oft genug in der Natur das reicht erstmal ;)

Nur bleibt nach wie vor die Frage offen ob es durch Verwandtschaft entstanden ist oder aber die Königinnen wie all zu oft in der Natur nur wenige cm nebeneinander saßen.. die Arbeiter dann alle akzeptiert haben.

Schon damals beim rum experimentieren stellte sich ja raus, dass die Königinnen oft unterschiedlichste Verhaltensweisen bezüglich ihrer Aggressionen hatten... habe mal einen ganzen Haufen zusammen gewürfelt und die aggressiven nach u. nach aussortiert. Jedoch auf Dauer greifen sie sich sicher früher oder später alle an.

Aber auch gut so, die Natur macht es richtig ^^
ohrene
member
member
 
Beiträge: 372
Alter: 38
Registriert: 1. Aug 2005 00:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon Sojave » 19. Apr 2010 13:50

Haste schonmal daran gedacht, die Kolonie in 3 zu teilen? Somit hast du das Risiko der Königinnenkonkurrenz behoben und durch die starke Arbeiterinnenzahl sollte jede gut klarkommen. Dann brauchst du auch etwas weniger Platz am Anfang und hast einen guten Überblick. Evtl kannst du auch 2 Königinnen mit Gefolge wieder da frei lassen wo du sie her hast. Bestimmt irren da noch einzelne Arbeiterinnen herum, die die Kolonie suchen.
Benutzeravatar
Sojave
member
member
 
Beiträge: 626
Alter: 34
Registriert: 8. Jun 2007 17:22
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 15 mal
Ameisen: Haltungsbericht(27)

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon ohrene » 22. Apr 2010 21:30

hihi

@ ja trennen ist wohl die einzige Chance...

hier gehts weiter ein neuer Fund 2 Queens die sich wieder zoffen...
Da ich jetzt schon mehrere große Kolonien ausgegraben habe auf die das zutrifft kann man sicher sagen das es keine Seltenheit in der Natur ist ;)

Immerhin der Beweis steht jetzt fest ^^ es gibt keine Ausnahme in denen sie sich vertragen.
Dateianhänge
DSC01119.JPG
DSC01121.JPG
DSC01122.JPG
ohrene
member
member
 
Beiträge: 372
Alter: 38
Registriert: 1. Aug 2005 00:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon baumarkthammer » 22. Apr 2010 22:08

Das lässt sich ganz einfach damit erklären, dass du so kurz nach der Winterruhe noch flügellose Jungköniginnen vom letzten Jahr vorhanden sind. Diese haben es nicht geschafft zu schwärmen oder haben aus anderen Ursachen ihre Flügel verloren. In der Natur ist es im Nest dann so, dass die eigentliche Gyne diese Jungköniginnen dann nicht mehr toleriert und aus dem Nest scheucht oder sie umbringt. Die flügellosen Jungköniginnen sterben meistens im nächsten Jahr, da sie unbegattet sind.
Die begattete Gyne wird bei dir wohl die aggressive Gyne sein. Diese ist manchmal übrigens nicht dominant genug um die unbegatteten Gynen eine lange Zeit aus dem Nest zu bekommen aber meistens sind diese schnell weg. Dies ist auch manchmal bei anderen Arten zu beobachten. So habe ich dieses Jahr durch zufall eine Temnothorax Kolonie aufgebrochen, welche tatsächlich ebenfalls mehrere Königinnen hatte. Diese unbegatteten Gynen sind dann nicht so geschützt wie die Gynen und legen keine Eier.
Es ist jetzt also kein so besonderer Fund aber immernch sehr interessant, da eine der Königinnen durchaus begattet sein könnte.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon ohrene » 22. Apr 2010 22:30

das ist nicht ganz richtig was du schreibst ;)
hatte auch schon des Öfteren Kolonien mit neuen Königinnen.
Jede ohne Ausnahme die nicht schwärmen konnte wurde zu einem aggressiven Arbeiter.

Schon am rasanten zunehmen der kleinen Brut merkt man das die Queens begattet sind.
Auch sind beide Queens in dem Fall aggressiv.
Temnothorax hatte ich auch schon viele große Kolonien mit Schwarmtieren.. die worker bringen bei der Art die unbegatteten Tiere nach und nach um. Sollte deine Queens noch Flügel haben überwintern sie. Ab und an ist das sogar bei vielen Arten auch wie Lasius niger der Fall das man geflügelte Tiere im Nest findet da der Wintereinbruch zu schnell von statten kam.

Das beste Beispiel war die 3 Queen Kolonie.. innerhalb von 2 Tagen konnte ich unmengen an kleinen Eiern sehen.
ohrene
member
member
 
Beiträge: 372
Alter: 38
Registriert: 1. Aug 2005 00:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon baumarkthammer » 22. Apr 2010 22:50

Eine einzelne Königin dieser Art kann unzählbare Eier zur Welt bringen, ich nehme weiterhin nicht an, dass die Königinnen begattet sind. Es kann auch garkeine Queen begattet sein und so legen sie wohlmöglich alle Eier.
Das bloße Vorhandensein von Eiern ist nicht als Beweis für die Begattung der Queens zu sehen! Darüber hinaus ist diese Art ohnehin oligogyn.
Du kannst also einen großen Ytong mit sehr separierten Kammern anbieten, dann müsstest du die Tiere nicht unbedingt trennen, so werden sie sich mobben.^^
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1968
Alter: 27
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon ohrene » 23. Apr 2010 09:52

Sicher ist es keine 100% sichere Aussage (; jedoch weiß ich genau das die brutmenge in dieser Zeit unmöglich von dieser einen Queen sein konnte .. Gleichfalls habe ich lange mit unbegatten Queens rumprobiert und keine dieser hat über kurz oder lang Brut gelegt. Die Zeit wird es jedoch genau zeigen da die Queens der großen Kolonie getrennt wurden. Im grunde ist es nicht verwundernswert das derartige Funde vorkommen da diese queens gar nur 1cm Abstand in den Bauten bei der Gründung haben. Gleichfals hat diese 2 Queen Kolonie nur ca 100 worker u. Ist nicht die erste kleinere kolo die zu finden war .. Unmöglich das diese Geschlechtstiere gebildet hatten. Vor vier Wochen fand ich zwei Queens konnte sie aufgrund des ausgrabend nicht genau zuordnen ob beide zusammengehörten. Ohne Arbeiter wohl gemerkt. Das ging 2,5 Wochen gut mit doppelter brut als normal, bis die ersten Arbeiter schlüpften und eine Queen anfing der anderen Beine u. Fühler abzuschneiden. In der Natur hingegen sind die Nester riesengroß u. somit wenig Gefahr einer Auseinandersetzung. Aufgrund des Verdachts allein würde ich auch keinen Forumbeitrag verfassen (:
Was ich allerdings am meisten bereue war mal ein Fund einer raptiformica mit über 150 Queens. Sie legten massig kleine eier ... richtig krank ^^ Die Queens waren nicht aggressiv u. blieben unter der Erde bloss damals kaum darum gekümmert was dahintersteckte ob ein Parasit oder wer weiß was noch da die arbeiteranzahl gerade mal zwei fach war..
Sorry für die Rechtschreibung @ iPhone (;
ohrene
member
member
 
Beiträge: 372
Alter: 38
Registriert: 1. Aug 2005 00:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Queens ....

Beitragvon Krafty » 26. Mai 2013 10:53

Hallo zusammen,

ich greife nochmal das Thema hier auf, da ich gestern bei ohrene zuhause war und natürlich auch die Kolonie gesehen habe.
Die Kolonie hat nach wie vor 2 Queens, die unaufhaltsam Eier legen, soviel, dass die 2 Nester voll sind damit. Egal wo man hinschaut, sie haben sogar einen Teil schon in den Schlauch verfrachtet :wink:

Also ich glaube nicht, dass soviel Brut von einer Königin ist. Ich denke auch nach 2-3 Jahren, wenn eine davon nicht begattet wäre, würde sie sterben oder die Arbeiterinnen hätten sie zerlegt.


grüße krafty
Krafty
newbie
newbie
 
Beiträge: 1
Alter: 31
Registriert: 28. Dez 2012 21:19
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Königinnen ....

Beitragvon derameisige » 26. Mai 2013 14:52

Leider ist der Thread ja nach dem 23. April 2010 ohne Fortsetzung geblieben. So ist es vielleicht gut, mal daran zu erinnern, dass die „Oligogynie“ bei C. ligniperdus und C. herculeanus bereits vor >50 Jahren untersucht wurde, dass es aber auch neuere Erkenntnisse dazu gibt:

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Lustige Diskussion zum Thema, vom August 2005:

viewtopic.php?f=134&t=2509&p=16911&hilit=oligogynie#p16911

Wie sich die Zeiten wandeln (oder auch nicht)? :lol:

lg, derameisige
derameisige
member
member
 
Beiträge: 455
Alter: 79
Registriert: 12. Jan 2008 18:18
Wohnort: Farmington and Michelstat
Land: United States (us)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 37 mal

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Königinnen ....

Beitragvon Pantoffeltierchen » 26. Mai 2013 18:36

Wie kann man eigentlich eine Kolonie dieser Größe "finden"? Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen...

Viele Grüße
Marc
Pantoffeltierchen
member
member
 
Beiträge: 40
Alter: 33
Registriert: 21. Mär 2012 12:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Kolonie mit 3 Königinnen ....

Beitragvon Moonman » 27. Mai 2013 09:22

Mich stört der Gedanke, dass man ein ganzes Volk ausgräbt und so aus der Natur reißt. Fast jede gehaltene Kolonie ist ein Wildfang, aber ein bestehendes Volk "vernichten", oder ein Teil klauen, was auch starken Schaden macht, finde ist sehr bedenklich. Meine "Ameisenliebe" schaut anders aus! [-X

Zu dem eigentlichen Bericht:

Ich glaube auch, dass es sich nur um Jungköniginnen handelt, so wie es baumarkthammer beschreibt. Wird nicht lange dauern und es wird nur noch eine vorhanden sein, wenn überhaupt.

Wie "Idee" mit der Steckmasse als Nest hört sich gut an, ein paar Bilder wie das klappt und wie die Ameisen das annehmen, würden mich doch auch interessieren.
Benutzeravatar
Moonman
member
member
 
Beiträge: 642
Alter: 33
Registriert: 29. Sep 2009 12:05
Wohnort: 04177 / Leipzig
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal




Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast