(M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 16. Apr 2012 17:01

16.04.2012: (Montag)
Mal wieder (einige werden schon ächtzen) ein Update von der Umzugsfront!
Ich habe hier Bilder von drei verschiedenen Zeitpunkten, der erste Zeitpunkt (Bilder von 1 bis 8) ist vorgestern Abend, dann kommen Aufnahmen von gestern Morgen (Bilder von 11 bis 14) und den Schluss bilden Aufnahmen von heute Morgen (Bilder von 21 bis 26).
Dadurch ergibt sich ein Zeitabstand von zunächst einem Halben und dann einem ganzen Tag.
Was besonders gut zu sehen ist: die Brut (in alten Nestern eingekreist) wird stetig abtransportiert und sammelt sich im Rohr, auch die Arbeiterinnenmassen siedeln über.
Das neue Nest dagegen wird kaum voller, von Brut ganz zu schweigen...
Das liegt daran, dass sie sich im Rohr im Brüter knubbeln, wie auf dem letzten Bild zu sehen.
Kennen wir ja schon aus dem Messor barbarus Haltungsbericht,
nur ist das hier ungleich kritischer, denn diese Tiere produzieren Säure!
Wenn man diese Röhre leerschütteln würde, bekämen die Tiere Panik, würden Säure ausschütten und sich damit selbst verätzen,
besonders heikel wird die Situation dadurch, dass dabei wahrscheinlich die Königin gegrillt würde!
Folglich bleibt mir nur, hier äußerst vorsichtig vorzugehen, keinen Stress zu machen und die Tiere sanft umsiedeln zu lassen,
deswegen könnt ihr am Schluss sehen, wie ich das neue Nest mit Alufolie verdunkle, der Brüter dagegen und damit auch die Röhre wird nicht mehr abgedunkelt,
Das soll sie dazu bringen, diese Situation zwar als ungünstig zu betrachten, jedoch ohne Panik (wie es aussieht, klappt das auch ganz gut, ganz so dicht gedrängt sind sie nicht mehr...
Das nächste Update gibt es also, wenn sich wirklich was getan hat, oder frühestens nächstes Wochenende, da lasse ich sie erst einmal etwas in Ruhe!

Komisch, dass noch keiner was geschrieben hat, fiebert ihr mit, oder könnt ihr es nicht mehr lesen? :grin:
Dateianhänge
1 14.04.2012 großes Horizontalnest Bruthaufen.JPG
2 14.04.2012 kleines Horizontalnest Bruthaufen.JPG
3  14.04.2012 Verbindungsschlauch zwischen den alten Nestern.JPG
4 14.04.2012 rechtes Rohrstück nahe der alten Nester.JPG
5 14.04.2012 mittleres Rohrstück.JPG
6 14.04.2012 linkes Rohrstück nahe des neuen Nestes.JPG
7 14.04.2012 Königin nahe des neuen Nestes.JPG
8 14.04.2012 neues Nest mit Dreck.JPG
11 15.04.2012 großes Horizontalnest Bruthäufchen.JPG
12 15.04.2012 kleines Horizontalnest Bruthaufen umgeschichtet.JPG
13 15.04.2012 rechtes, mittleres und linkes Rohrstück voller Brut.JPG
14 15.04.2012 neues Nest mit kaum mehr Arbeiterinnen.JPG
21 16.04.2012 großes Horizontalnest ohne Brut.JPG
22 16.04.2012 kleines Horizontalnest viel freier.JPG
23 16.04.2012 rechtes, mittleres und linkes Rohrstück voller Brut.JPG
24 16.04.2012 neues Nest kaum Veränderung.JPG
25 16.04.2012 neues Nest abgedeckt.JPG
26 16.04.2012 Knubbel in der Röhre.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 19. Apr 2012 19:35

19.04.2012: (Donnerstag)
Es hat sich einiges getan!
Vor zwei Tagen habe ich das große Horizontalnest vertikal gestellt, so bot es wesentlich weniger Fläche auf dem Boden, also unten,
außerdem neigen viele Arbeiterinnen dazu, sich bei Störung nach unten zu bewegen, also Richtung Ausgang.
Das Ergebnis könnt ihr auf den ersten fünf Bildern sehen, sie haben sich doch sehr zurückgezogen.
Und auch das kleine Vertikalnest wird mit der Zeit leerer,
der Bruthaufen schrumpft, wird alles in das Rohr geschleppt...

Gestern hatte sich das Konzept langsam bewährt, noch weniger Arbeiterinnen im alten Nestkomplex,
ein Blick ins Nest ergab, dass sie dort schon mit Brut eingezogen waren, jedoch noch nicht soo viele Tiere drin sind,
tja, Gestank schafft eben Vertrauen, alles ist noch viel zu sauber! :grin:
Von der Königin fehlt jedoch noch jede Spur...
Ich vermute sie in dem Stück zwischen dem Verbindungsrohr und dem neuen Nest,
das würde jedenfalls die Masse an Arbeiterinnen erklären, die immer dort ist...

Heute schließlich waren kaum noch Arbeiterinnen im großen Vertikalnest, deswegen habe ich es abgestöpselt und etwas umgestöpselt,
das seht ihr in den letzten fünf Bildern (schaut auch ruhig mal auf die Titel, erscheint, wenn man die Maus drüber hält, zumindest in der Regel, ein Titel)...
Den Rest konnte ich gefahrlos mit dem Exhaustor umsiedeln, waren sicherlich nur wenige hundert Tiere (*keuch*). :grin:
Leider kaum mehr Tiere im neuen Nest (die Abdeckung tu ich immer noch drauf, daran liegt es also nicht, es ist wohl einfach zu neu)...
Wer genau hinsieht, auf dem vorletzten Bild, der erkennt auch, dass die Tiere im Rohr kaum ins neue Nest wandern können, dafür ist der gigantische Ameisenknubbel im Übergang einfach zu gewaltig, wie sollte eine Arbeiterin auf der anderen Seite auch schon schieben, die Tiere in der Masse kommen ja auch nicht recht vorran - von selbst auflösen tut sich das nur ganz ganz langsam auf!
Und ein wenig nerven, das ist auch nicht drin, da würden sie sich selbst umbringen mit ihrer Säure...
Ich vermute mal, dass sich der Großteil der Kolonie eben an dieser Stelle befindet, mitsammt der Königin wahrscheinlich,
da hilft nur: warten!

Aber immerhin - es geht weiter, wenn auch langsam!
Dateianhänge
1 17.04.2012 Umstellung.JPG
2 17.04.2012 vertikalisiertes großes Horizontalnest.JPG
3 17.04.2012 kleines Horizontalnest.JPG
4 17.04.2012 rechte Rohrhälfte und linke Rohrhälfte.JPG
5 17.04.2012 Übergang zum neuen Nest.JPG
11 18.04.2012 alter Nestkomplex.JPG
12 18.04.2012 vertikalisiertes großes Horizontalnest.JPG
13 18.04.2012 kleines Horizontalnest.JPG
14 18.04.2012 rechte Rohrhälfte und linke Rohrhälfte.JPG
15 18.04.2012 Zugang zum neuen Nest.JPG
16 18.04.2012 neues Nest mit Brut.JPG
17 18.04.2012 Brut im neuen Nest.JPG
21 19.04.2012 ein Nest weniger.JPG
22 19.04.2012 kleines Horizontalnest fast leer....JPG
23 19.04.2012 rechte Rohrhälfte und linke Rohrhälfte.JPG
24 19.04.2012 Stöpselknubbel.JPG
25 19.04.2012 neues Nest ein wenig voller.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 28. Apr 2012 19:25

28.04.2012: (Freitag)
Tja, heute ist der 28te, aber der Umzugsbericht wurde eigentlich vor einigen Tagen fertiggestellt...
hatte einfach nicht die Zeit und Muße...

Nun denn, die ersten sechs Aufnahmen sind vom 24.04.2012, das Zugangsrohr zum neuen Nest war vom alten Nest nun völlig losgelöst und am Abend dachte ich mir:
durch den Knubbel kommen sie nicht (siehe unten), aber wenn sie mehr Brut ins neue Nest schleppen, dann sollte das doch Geruchs-Waagschale kippen.
Außerdem nahm die Zahl der Arbeiterinnen im Rohr ab, die Brutmenge blieb gleich, schlecht für Versorgung und Abtransport, gut allerdings, weil es die Säure-Gefahr bei Panik minimierte.
Gesagt, getan, die Röhre abgestöpselt, Zugang zum neuen Nest verschlossen und die ganze restliche Brut mitsammt übriger Arbeiterinnen in die Arena,
ich weiß, nicht natürlich, Stress, pipapo, nur hätte ich es nicht getan, hätte der Umzug sich noch wesentlich in die Länge gezogen,
und wer weiß, was dann für Schwierigkeiten auf uns zugekommen wären!?
Immerhin, die Königin blieb völlig unberührt von den Ereignissen, der Knubbel muckte sich kein Bisschen (Kunststück).
Auf den Bildern seht ihr, wie die Brut in der Arena liegt und von Arbeiterinnen zusammengesammelt wird,
interessanterweise sind nur wenige Arbeiterinnen mit dem Transport der Brut ins neue Nest beschäftigt,
ich vermute mal, dass der Großteil der Tiere in der Arena aus jüngeren Arbeiterinnen bestand,
welche von Natur aus das Nest hüten und sich eher zurückziehen,
dass die Brut also von den "Veteranenaußenarbeiteromas" eingetragen wurde...
Einige Brut wurde auch im kleinen Verbindungsschlauch gelagert.

Bis zum nächsten Morgen (25.04.2012) war schon einige Arbeit getan (Bilder 11 bis 13), einige Brut hatten sie schon ins neue Nest getragen, etliche Arbeiterinnen folgten,
die Trägerinnen waren auch mehr geworden.

Am Abend (25.04.2012) war dann schon der Großteil der Brut im neuen Nest (Einkreisen spare ich mir ab da mal / Bilder 21 bis 25), auch der Arbeiterinnenknubbel löste sich langsam auf...

Abens darauf (26.04.2012) kümmerte ich mich dann wieder um den Arbeiterinnenknubbel, der wieder dicker geworden war, ich schob einfach den Watteverschluss langsam nach unten, die Tiere wichen aus, ich konnte wieder etwas weiterschieben, selbst der Knubbel wich aus, so ging das in Millimeterarbeit.

Das letzte Bild zeigt den 27.04.2012, ich habe den Zugangsschlauch von der Ytongplatte des Brüters abgestöpselt hochgestellt.
Das hat Mama gereicht, sie bewegte sich ins Nest - endlich. Auch wenn sie sich bis heute noch nicht entschieden hat, ganz reinzugehen...
Dateianhänge
1 24.04.2012 alter Nestkomplex komplett ab.JPG
2 24.04.2012 neues Nest.JPG
3 24.04.2012 Schlauchknubbel.JPG
4 24.04.2012 Rohrbrut in Arena.JPG
5 24.04.2012 Zwischenstand 1.JPG
6 24.04.2012 Zwischenstand 2.JPG
11 25.04.2011 morgens neues Nest.JPG
12 25.04.2011 morgens Arenen.JPG
13 25.04.2011 morgens Schlauchknubbel.JPG
21 25.04.2011 abends neues Nest.JPG
22 25.04.2011 abends Arenen.JPG
23 25.04.2011 abends Arena fast ausgeräumt.JPG
24 25.04.2011 abends Nestzugang.JPG
25 25.04.2011 abends Schlauchknubbel.JPG
31 26.04.2011 abends Gesammtansicht.JPG
32 26.04.2011 abends Arenen.JPG
33 26.04.2011 abends neues Nest.JPG
34 26.04.2011 abends Räumung.JPG
35 26.04.2011 abends Schlauchknubbel löst sich auf.JPG
40 27.04.2012 morgens Räumung und Königin.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 1. Mai 2012 09:59

01.05.2012: (Dienstag)
Soo,
endlich mal wieder was Anderes als Umzug!
Ein kleines Update,
Nest voll, Arena gut belegt,
Honig ad libitum.

Das Beschreibt die Situation ganz gut,
Brut lagern sie immer noch auch in den Zugangsröhren,
die Königin hat sich noch nicht ins Nest bequemt,
soll mir Recht sein, sie ist ja immerhin quasi drin, im Zugangsrohr...

Tja, viel mehr gibt es nicht zu sagen,
jeden Tag gibt es ein halbes Heimchen
(die größere Hälfte, die Kleinere bekommt die Camponotus ligniperdus Kolonie).
Und wenn ich einen Weg Finde, das Thermostat schall zu isolieren,
dann wird die Temperatur auch auf 19°C eingestellt, nicht bloß die gemütlichen 15°C hier drin...
auch wenn sie damit ganz gut klarkommen...
Dateianhänge
1 01.05.2012 Anlage.JPG
2 01.05.2012 (Behelfs)Arenen.JPG
3 01.05.2012 Nest.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 12. Mai 2012 09:26

12.05.2012: (Samstag)
Ich habe ja schon angedeutet, dass ich den kleinen Brüter erst anwerfe, wenn ich für das Thermostat eine Kiste habe,
damit das nicht mehr so laut klackert beim Schalten.
Wie ihr im Messor barbarus Haltungsthread erahnen konntet, war ich gestern im Baumarkt und habe Holz besorgt.
Daher auch Holz für einen solchen Kasten, schön dicke Platten/Plättchen,
damit der Schall auch gut geschluckt wird.
Ein paar Schrauben und die Reste der Scharnierleiste vom Hornissennistkasten
viewtopic.php?f=71&t=16259&st=0&sk=t&sd=a&start=15
und dann noch etwas Leder zurechtgeschnitten, das ich hier noch von anderen Hobbys rumliegen habe,
schon war der Kasten fertig.
Das Leder soll vor allem den Deckel dichter mit dem Kasten verbinden.
Wie ein Dichtungsband... oder so...
Noch ein paar Nägel, etwas Kordel und schon haben wir das Ergebnis vom letzten Bild.

Ich weiß, keine Ameisen, aber was will man machen? :grin:

Jetzt muss ich nur noch diesen Kasten mit dem Thermostat verbinden...
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 12. Mai 2012 15:42

12.05.2012: (Samstag)
Kleiner Nachtrag:
Ich habe gefriemelt und gefummelt, geschraubt, gesteckt und so weiter und jetzt ist der Kasten an seinem Platz mit dem Thermostat als Innenleben.
Läuft so etwa eine Stunde, 10°C sind eingestellt.
Bilder gibt es jetzt nur mal von den Gerätschaften, die Ameisen werden zwar schon etwas munterer,
aber noch nichts sagenswertes.
Wie dem auch sei, das Thermometer in der Anlage ist mittlerweile auf 18°C gestiegen,
ich vermute, sie hat sich schon einmal abgestellt,
habe es allerdings nicht gehört.
Die Schallisolation funktioniert also (den Alarmton höre ich immernoch, wenn auch nur noch ein Viertel so laut)...
mal schauen!
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 20. Mai 2012 21:45

20.05.2012: (Sonntag)
Mal eine vorläufige Aktualisierung,
der Kolonie geht es noch ganz gut, auch wenn die Königin sich weiterhin gut versteckt hält,
erste Puppen sind auch da (letztes Bild).
Die Larven werden offensichtlich dicker, brauchen mehr Platz.
Der eigentliche Grund für mein Update ist allerdings neues altes Equipment!
Ich habe die alte größere Sandarena etwas bearbeitet, Scheibe geputzt, Schläuche umgesteckt,
und eine neue Klappe eingebaut.
War mal ein Schraubenkästchen (kein separat gekauftes, sondern eine schlichte Verpackung),
ist jetzt zum Reinigen zu öffnen, direkt darunter befindet sich sein Boden, so kann ich Futtertiere durch eine kleinere Schlauchschleuse zugeben
und zur Not eben so wieder entfernen (außerdem fallen sie so nicht auf den Sand, sodass er nicht nass wird.
Warum?
Ganz einfach, die Aktivität in der Arena war schon recht überschwänglich,
sehr sehr viele Tiere, ein Zeichen für zu wenig Platz, je mehr sie in die Aktivitätsphase anläuft, fällt das umso mehr auf!
Auch eine Fütterungsstation für Honig hat diese Arena, ist oben aufgesteckt und wie ihr sehen könnt, schon gut besucht!
Wenn man mehr Tränken hat, gibt es da auch weniger Stau, weniger Wahrscheinlichkeit, dass ein Tier reingequetscht wird und ersäuft,
ebenso ist es mit dem längeren Weg...
Was sonst noch?
Nun, was ihr jetzt seht, ist natürlich nicht der normale Zustand, die Arena ist "neues" Gebiet, sinkt noch nicht nach der Kolonie,
da werden mehr Kräfte bereitgestellt, nach einer Zeit lässt das etwas nach, auch die anderen Arenen dürften langsam leerer werden,
auch wenn die Kolonie sich schon nach wenigen Minuten angepasst hatte, bei den einzelnen Tieren kommt die Botschaft mitunter etwas später an!
Deswegen ist das jetzt auch ein prima Moment, um die Arena zu beobachten, Ausbruchsschutz wird jetzt natürlich einer Sonderuntersuchung unterzogen,
so viele Arbeiterinnen in der Arena, suchen, fouragieren, finden jede Lücke - ein prima Zeitpunkt für eine solche Prüfung ist folgerichtig:
Wochenende; wo ihr mehr Zeit und Gegenwart aufbringen könnt, eventuelle Schwachstellen doch noch auszubessern!
Soo, genießt die Bilderrunde und klickt auch ruhig mal ein paar Bilder an, oder öffnet sie in einer separaten Registerkarte,
sind ja zum Anschauen und nicht zum Überblicken! :grin:

Edit: kleines Edit, mittlerweile haben sich schon richtige Straßen durch die Arena gebildet, hauptsächlich zum Honigwasser,
auch die Larven müssen schließlich für ihr Wachstum Kohlenhydrate in den Stoffwechsel bringen, Fettreserven auffüllen,
die den Winter über wahrscheinlich auch arg gelitten haben,
die Straßen liegen folglich in Richtung der Honigtränke - mann ist da ein Anlauf.

Den Sandboden habe ich übrigens absichtlich durcheinandergebracht, mit der Zeit entwickeln sich durch abertausende kleine Fußstäpfchen sicherlich andere Muster!
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
6.JPG
7.JPG
8.JPG
9.JPG
10.JPG
11.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 3. Jun 2012 13:12

03.06.2012: (Sonntag)
Joa, es hat sich was getan in der Zwischenzeit!
Die Honigtränke hatten sie am 24.05. schon leergesoffen,
das deuten die ersten neun Bilder ja auch an,
die sind vom 23.05.,
deswegen habe ich eine Zweite angeschlossen.
Aber auch die wird rasant leergesoffen!
So geht es nun im Wechsel,
kaum ist Eine leer, befülle ich die Andere!

Warum die ersten Bilder vom 23. sind?
Nun, da habe ich das neue Ytongnest angeschlossen,
das bildet eine trockene Aufenthaltsmöglichkeit für die Puppen,
von denen s immer mehr gibt,
aber momentan ist es im größeren Nest noch nicht feucht genug,
vielleicht wenn ich mal wieder nachwässere,
aber das eilt ja nicht!
Wer meine Bauberichte aufmerksam verfolgt hat,
der kennt das neue Nest sicher noch -
tja, so findet alles seinen Platz! :D

Ach und eine der beiden alten Arenen ist auch schon abgestöpselt, bei der Anderen dauert es noch etwas...

Jedenfalls ist nicht nur der Hunger der Kolonie auf Honig sehr groß, auch die Futterinsekten werden massig vertilgt!
Auf den aktuellen Bildern von Gestern kann man das ganz schön sehen,
momentan bekommen sie so einiges an Mehlwurmpuppen, teilweise Spinnen, Heimchen,
ein Bierdeckel voll pro Tag würde ich schätzen.
Und sie werden damit fertig, obwohl es wohl mehr ist, als bei meinen Messor...
Sie höhlen die Futtertiere aus und lassen nur leere Hüllen,
selbst die Mehlpuppenstücke, die heruntergefallen sind,
wurden so schnell trockengelegt, dass der Sand nicht nass wurde,
ausgehöhlt waren sie innerhalb eines halben Tages.

Und vergleicht mal die Bilder verschiedenen Datums bezüglich des Puppenhaufens,
der nimmt enorm zu!

Diese Aktivität und Fertilität trotz der wesentlich geringeren Temperaturen als bei beispielsweise Messor barbarus;
zeigt für mich, dass man Einheimische nicht unterschätzen sollte bezüglich ihrer Attraktivität für die Haltung!

Auf dem letzten Bild ist die Röhre vom Nest aus dem Brüter zu sehen,
dort sind einige Eierhaufen drin,
auch wenn ich die Königin schon eine Weile nicht mehr gesehen habe,
das ist für mich ein Zeichen, dass sie da drin hockt,
sich versteckt und
ihren Halter auslacht.
Was rede ich da, Ameisen lachen doch nicht! :mrgreen:

Soweit fürs Erste,
Bilder wie immer gerne zum anklicken,
oder mit dem Mausrad anklicken, um sie in einer neuen Registerkarte zu öffnen -
ich mache mir doch nicht die ganze Mühe mit Bildbearbeitung und Co., damit sie dann kaum angeschaut werden! :grin:

Temperatur liegt nun so etwa bei 21°C +, also etwas drüber (im Nest).
Dateianhänge
01 23.05.2012.JPG
02 23.05.2012.JPG
03 23.05.2012.JPG
04 23.05.2012.JPG
05 23.05.2012.JPG
06 23.05.2012.JPG
07 23.05.2012.JPG
08 23.05.2012.JPG
09 23.05.2012.JPG
10 02.06.2012.JPG
11 02.06.2012.JPG
12 02.06.2012.JPG
13 02.06.2012.JPG
14 02.06.2012.JPG
15 02.06.2012.JPG
16 02.06.2012.JPG
17 02.06.2012.JPG
18 02.06.2012.JPG
19 02.06.2012.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 16. Jun 2012 08:53

16.06.2012: (Samstag)
Ja, auch hier gibt es mal im halben Monat eine Aktualisierung.
Die ersten fünf Bilder sind knapp nach dem letzten Update gemacht worden,
es gab einen kleinen Futterengpass und deswegen zwei Tage lang keinen Honig und keine Insekten.
Ihr könnt sehen, welchen Hunger sie auf Honig haben und wie stark sie in der Arena fouragieren.
Die Arena haben sie nun übrigens, wir erinnern uns an die Arenaeinrichtung,
stark geglättet,
tausende Füßchen halt!

Danach folgen sieben Bilder vom Zustand etwa fünf Tage später,
auch hier gab es mal kurzzeitig keine Insekten,
aber eigentlich habe ich die Bilder gemacht, weil da Puppen im neusten Nest waren,
was für steigende Akzeptanz oder einfach keinen Platz im größeren Nest steht...
Puppen sind ja auch eine ganze Menge im Nest,
uns erstmals auch wieder sichtlich Eier!
Kurz nach diesen Aufnahmen schleppten sie sie wieder raus,
weswegen ich etwas Wasser dranträufelte...

Die letzten acht Bilder sind von gestern,
es war wieder starke Aktivität in der Arena und ich nutzte die Gelegenheit dazu,
mal einen Effekt auf Foto zu bannen,
der mir schon zuvor aufgefallen war.
Wenn man nämlich eine warme Lampe an die Arena hält,
bilden sich Wanderschaften zu dieser Stelle,
schon nach wenigen Sekunden wimmelt es dort nur so von Tieren!
Bedeutet, dass es ihnen in der Arena wohl nicht warm genug ist (gerade 16-17°C),
aber dafür ist ja der Brüter beim Nest zuständig!
Und mit den Nestern ging es dann auch weiter:
im neuesten Nest haben sie nämlich schon Larven gebunkert -
eine Folge der leichten Bewässerung vielleicht -
der Puppenhaufen im älteren neuen Nest hat weiter zugelegt,
die Larvenhaufen nehmen natürlich gleichsam ab,
aber sie müssen ja auch mal erwachsen werden! ;-)
Und beachtet den Eierhaufen im Nest,
die Königin,
die weiterhin irgendwo versteckt lauert,
war wirklich fleißig!

So, das wars erstmal!
Dateianhänge
1 04.06.2012 Zweitageshunger.JPG
2 04.06.2012 Zweitageshunger.JPG
3 04.06.2012 Zweitageshunger.JPG
4 04.06.2012 Zweitageshunger.JPG
5 04.06.2012 Zweitageshunger.JPG
10 09.06.2012 zwei Tage ohne Insekten.JPG
11 09.06.2012 erste Puppen im neusten Nest.JPG
12 09.06.2012 Puppen ohne Ende.JPG
13 09.06.2012 Eier.JPG
14 09.06.2012 Puppen im Rohr 1.JPG
15  09.06.2012 Puppen im Rohr 2.JPG
16  09.06.2012 Puppenhaufen.JPG
20 15.06.2012 rege Arenaaktivität.JPG
21 15.06.2012 Karawane.JPG
22 15.06.2012 Lichtsteuerung.JPG
23 15.06.2012 erste Larven im neusten Nest.JPG
24 15.06.2012 steigende Puppenzahl.JPG
25 15.06.2012 Verpuppungsstation.JPG
26 15.06.2012 Puppenhaufen.JPG
27 15.06.2012 Eier.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 28. Jun 2012 18:05

28.06.2012: (Donnerstag)
Wie schon im anderen Haltungsbericht geschrieben - betrachten wir das hier einfach als das monatliche Update!
Es gibt ein paar Neuigkeiten,
einerseits begannen sie schon kurz nach der letzten Aktualisierung damit,
zu schlüpfen,
sprich: neue Imagos.
Hungrig sind sie immer noch, bekommen möglichst jeden Tag einen Haufen Futtertiere (mehrere Kronkorken voll),
Honig ad libitum.
Das neueste Nest wird eher zugemüllt, als genutzt,
kann sich aber natürlich noch geben!

Und der eigentliche Grund?
Die Verschollene ist wieder aufgetaucht,
die Königin ist im Nest -
vielleicht weil es dort wärmer ist,
habe ja auch das Thermostat um zwei Grad höher gestellt.
Jedenfalls könnt ihr sie auf den Bildern sehen
der Hinterleib ist wieder schön dick,
wenn auch noch nicht so pralle,
wie zu Höchstzeiten letzten Jahres.
Und der Eierberg ist auch groß.

Bin gespannt, wie sich das ganze mit der Zeit entwickelt!
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
6.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 6. Jul 2012 20:29

06.07.2012: (Freitag)
War in den letzten Tagen viel Aktivität,
in der Arena viel los, der Honig ging zur Neige,
war aber noch nicht aufgebraucht -
jetzt, wo wieder nachgegeben wurde, ist etwas weniger los...
Futtertiere für morgen muss ich noch vorbereiten,
der Hunger darauf ist etwas zurückgegangen,
aber von Sättigung zu sprechen, das ginge zu weit!

Sind auch viele Arbeiterinnen geschlüpft,
wie bei den Camponotus ligniperdus erwähnt: auch die müssen fressen;
vielleicht eine Erklärung für diesen Hunger auf Honig!?

Auch zu sehen: die Puppenhüllen,
die werden nicht in die Arena geschleppt -
vielleicht ein, zwei, aber sie bunkern sie eher im neuesten Nest,
faule kleine Ferkelchen! :grin:

Und die Königin: die schwillt an - im guten Sinn! :D

Edit: ach und bei den Fotos habe ich mal mit den Größeneinstellungen experimentiert - besser?
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 22. Jul 2012 10:53

22.07.2012: (Sonntag)
Da sind wir wieder, zwei Wochen später... :grin:
Heute gab es endlich mal wieder Proteinfutter, Heimchen, Mehlwürmer, Mehlpuppen etc.
ein gedeckter Tisch, es gab vier oder fünf Tage kein Futter,
da sind sie recht hungrig, wenn auch nicht so sehr,
die große Verpuppungswelle ist ja schon vorbei.

Die Königin dagegen hat mittlerweile sehr viele Eier gelegt, der Eierhaufen ist doppelt bis dreimal so groß, wie das letzte Mal!
Immer mehr Tiere kreuchen im Nest, belagern auch die Scheiben - die Königin bekommt einen immer dickeren Hinterleib;
soweit alles, wie man es sich wünschen könnte,
bin mal gespannt, was sie in zwei Monaten vorzuweisen haben,
dann beginnt schließlich schon wieder ihre Winterruhe.

Ach wie die Zeit vergeht! :D

Edit: ach ja, so langsam scheinen sie zu beginnen, ihr neuestes Nest von Puppen zu befreien...
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
6.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 1. Aug 2012 11:02

01.08.2012: (Mittwoch)
Viel Neues gibt es nicht, weiterhin viel Wachstum, große Aktivität, großer Hunger und etliche neue Eier.
Auch Puppen gibt es weiterhin einige, wir sind von einem sprunghaften Anstieg zu verlässlicher Kontinuität gekommen.
Na dann viel Spaß mit den Bildern!

Edit: ach ja auf den ersten vier Bildern habe ich am 25.07. die Königin mit ihrem Eierhaufen gebannt!
Dateianhänge
01 25.07.2012.JPG
02 25.07.2012.JPG
03 25.07.2012.JPG
04 25.07.2012.JPG
11 01.08.2012.JPG
12 01.08.2012.JPG
13 01.08.2012.JPG
14 01.08.2012.JPG
15 01.08.2012.JPG
16 01.08.2012.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 1. Sep 2012 13:23

01.09.2012: (Samstag)

Zuguterletzt komme ich heute zu meiner großen Lasius cf. niger Kolonie,
mit denen läuft es in letzter Zeit ganz gut,
es gibt zwar nur noch kaum bis keine Puppen, dafür aber immer noch einiges an Larven.
Die Königin hat wieder aufgehört, Eier zu legen, es könnte aber, angesichts des Zustandes bei meinen Pachwork-Lasius, auch bald wieder losgehen.
Dafür muss ich nur die Fütterung mit Proteinen aufrecht erhalten, denn die Futterinsekten werden weiterhin gut abgenagt!

Auch Honig habe ich nun endlich wieder frischen, flüssigen,
bei meinen Futtertränken muss man aber immer etwas aufpassen, wenn man nach längerer Zeit der Zuckerabstinenz wieder füttert,
denn dann sind sie so stürmisch, dass sie sich gerne gegenseitig hineindrücken.
Dann lieber so wenig anbieten, dass sie es schnell aufnehmen und ihre Schwestern vom Honig befreien, bevor diese ersticken!
Auch einen Abstand von einigen Metern zwischen Futterstation und Nest kann man als Hilfe anbringen,
so kommen nicht so viele Tiere bis dort hin und außerdem sind die, die dort "tanken" noch einige Zeit unterwegs,
weswegen weniger Tiere zur gleichen Zeit am Honig hängen und es zu weniger Gedrängel kommt!

Soweit sogut, der letzte Monat vor der Winterruhe ist eingeläutet! :D
Dateianhänge
01.JPG
02.JPG
03.JPG
04.JPG
05.JPG
06.JPG
07.JPG
08.JPG
09.JPG
10.JPG
11.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

Re: (M)ein Haltungsbericht zu Lasius cf. niger

Beitragvon Markus » 2. Okt 2012 08:21

02.10.2012: (Dienstag)
Heute gibt es einiges zu berichten!
Zunächst einmal habe ich vor einigen Tagen die Heizung abgestellt,
die Arenaaktivität hat darauf hin deutlich abgenommen,
außerdem fressen sie weniger Proteine als vorher - es geht ja auch auf die Winterruhe zu!

Vorgestern habe ich mit dem Bau einer neuen Arena begonnen,
wie auf den Bildern zu sehen, soll sie im Regal über der Alten angebracht werden,
wirkt noch etwas klobig - ändert sich vielleicht, wenn ich überall Arenen angebracht habe!?

Jedenfalls, was so aussieht, wie ein minni-Regal,
soll noch auf der Rückseite mit Ameisengitter versehen werden, der Lüftung wegen &
auf der Vorderseite will ich die Scheibe anbringen, die ihr auch sehen könnt, muss ich aber noch mit Filterwolle Ameisensicher machen...
Die Böden dienen dazu, mehr Oberfläche in die Arena zu bringen, die die Tiere belaufen können,
wie zusätzliche Ebenen nunmal.
Außerdem soll später noch eine kleine Brücke eingebaut werden, lasst euch einfach überraschen!
Dateianhänge
DSCF2293.JPG
DSCF2294.JPG
DSCF2296.JPG
DSCF2297.JPG
DSCF2298.JPG
DSCF2299.JPG
DSCF2300.JPG
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4589
Alter: 31
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 158 mal

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lasius - Information

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast