Haltungsbericht Formica sanguinea

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Haltungsbericht Formica sanguinea

Beitragvon Scyza » 4. Mär 2008 00:17

TAG 1

Aktueller Stand:
- 8 Arbeiterinnen + Königin
- 7-8 Eier

Bericht:
Endlich März! Habe das Reagenzglas mit den acht Formica sanguinea Arbeiterinnen und der Königin, die ich auf den Namen Nirriti getauft habe, aus dem Keller geholt und ins Formicarium gesetzt - zwei der Kleinen kamen auch direkt heraus und erkundeten ihr neues Zuhause. Der Rest blieb zunächst ruhig im Reagenzglas, schön zusammengeknäuelt auf einem Haufen.

Die beiden "Scouts" haben auch direkt den Eingang zum Ytong entdeckt, es ging aber nur eine herunter (die sich auch prompt dort unten zu verirren schien, zumindest lief sie eine ganze Weile hin und her ohne den Weg nach draußen wiederzufinden), die andere lungerte am Eingang und ging nach einiger Zeit wieder zum RG zurück.

Nach fast 2 Stunden trauten sich nach und nach auch mehr Ameisen heraus, und wo nun weniger Tiere im RG sind habe ich zu meiner Überraschung sieben oder acht winzige, weiße Kügelchen darin entdecken können - womöglich interpretiere ich als Anfänger das falsch, aber das sieht mir sehr nach Eiern aus!

Langsam entdeckten die Kleinen auch den Futternapf, der anfangs vollkommen ignoriert worden war. Auch scheinen Ihnen die Pflanzen (Tillandsien) sehr zu gefallen.

Sonstige Beobachtungen, Fragen & Anmerkungen:
- Die Ameisen schienen sich anfangs ein wenig ungeschickt zu bewegen, fielen z.b. öfters irgendwo herunter oder rutschten ab - waren sie noch nicht ganz wach? Oder lag das an der ungewohnten Umgebung?
- Die Tiere ditschten des öfteren ihr Hinterteil auf den Boden - dient dies zum "Revier markieren"?

Links:
- Bauplan meines Formicariums
- Diskussionsthread


P.S.: Entschuldigt für teilweise saloppe Beschreibungen, es sind meine ersten Ameisen und ich weiß größtenteils nicht so recht, was für einen Sinn die Handlungen der Tierchen haben, daher beschreibe ich zunächst einfach nur, was ich sehe und habe auch selbst noch einiges an Fragen. Wenn ihr Anmerkungen, Fragen (oder Antworten ;)) hat, teilt diese doch bitte im Diskussionsthread mit!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 4. Mär 2008 23:12

TAG 2

Bericht:
Im großen und ganzen hat sich heute nicht viel verändert, die Ameisen "wohnen" nach wie vor im Reagenzglas. Es befinden sich sogut wie immer 7 Arbeiterinnen bei der Königin im Reagenzglas während eine einzelne die Gegend erkundet. Einen angebotenen Tropfen Honigwasser fand der "Scout" innerhalb von 10 Minuten und fing dann auch direkt an zu trinken.

Interessant ist, dass die Tiere auf die kleinste Störung sofort alarmiert reagieren. Als ich den Deckel hochgehoben habe, um den Ytong zu befeuchten, ist eines der Tiere im RG direkt zur Öffnung gelaufen, wackelte mit den Fühlern und wartete. Die anderen Tiere zogen sich dagegen soweit sie konnten ins RG zurück.

Gegen Abend haben sich alle Tiere ins RG zurückgezogen. Eine ins Terrarium gelegte Mückenlarve wurde bislang nicht angerührt, mal schauen ob sie angenommen wird!
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 5. Mär 2008 22:17

TAG 3

Bericht:
Heute konnte ich 5 Tiere in einer der Kammern des Ytong entdecken, sie hielten sich dort eine ganze Weile auf, während die andere 3 Arbeiterinnen mit der Königin im RG blieben. Ich bin mir nicht sicher was genau sie dort gemacht haben, im Grunde haben sie nur auf einem Haufen gesessen und mit den Fühlern gewackelt - machen sie sich womöglich bereit umzuziehen? Nach und nach kehrten die Kleinen dann langsam aber sicher ins RG zurück.

Die angebotene Mückenlarve scheinen die Ameisen nicht angerührt zu haben, sie lag zwar nicht mehr an derselben Stelle, es sah allerdings nicht so aus als würde etwas davon fehlen.

Sonstige Beobachtungen, Fragen & Anmerkungen:
- Zwei Arbeiterinnen sassen für einige Zeit (über 10 Minuten) vollkommen regungslos zusammen und haben sich mit den Köpfen berührt - was könnten sie da gemacht haben...?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 6. Mär 2008 21:44

TAG 4

Bericht:
Heute konnte ich zum ersten Mal die Königin außerhalb des RGs entdecken! Sie kam kurz heraus, lief ein wenig herum, ging dann wieder hinein. Eine Weile später kam sie wieder heraus und ging hinunter in den Ytong, wo sie auch jetzt noch mit dem Großteil der Arbeiterinnen sitzt. Zunächst blieben 2 der Arbeiterinnen bei den Eiern im RG, später jedoch war das RG komplett verlassen. Die Eier hatten sie dort alleingelassen - ist das normal? Mal schauen, ob sie morgen früh immernoch im Ytong sind oder sich doch wieder ins RG zurückziehen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 10. Mär 2008 20:16

TAG 5

Bericht:
Heute morgen waren bis auf 2 Arbeiterinnen, die im RG saßen, alle Ameisen im Ytong. Zu meiner Enttäuschung waren sie abends jedoch alle wieder alle im RG. Schade, wohl doch noch nicht bereit umzuziehen.

Ich hab eine Florfliege, die ich in meinem Zimmer gefunden habe, rein testhalber mal ins Becken gesetzt... sie wurde von den Ameisen vollkommen ignoriert, sie krabbelten sogar über die Fliege drüber. Hab sie dann wieder rausgenommen und freigelassen ;)

Sonstige Beobachtungen, Fragen & Anmerkungen:
- Ich habe mehrmals beobachten können, wie zwei Ameisen sich am Mund "aneinander verhakt" haben, und sich dann die eine ganz klein zusammengekauert hat und von der anderen ins RG getragen wurde! Warum tun sie das..?


TAG 6

Bericht:
Keine besonderen Vorkommnisse... ich habe das Becken umgestellt, da die Beleuchtung nicht optimal war (Ich mußte die Wärme-Lampe von der Seite aufs Becken scheinen lassen, da nach oben hin nicht genug Abstand war), den Ameisen schien diese Störung nichts auszumachen.


TAG 7

Bericht:
Habe heute mal testhalber einen kleinen Tausendfüssler ins Becken gesetzt, dieser war den Ameisen allerdings genauso egal wie die Florfliege. Naja, dann bekommen sie eben weiterhin Protein-Jelly ;)

Wie schon mal eher haben sich bis auf eine Arbeiterin gegen Abend alle Ameisen in den Ytong hinunter begeben, am nächsten Tag waren sie aber wieder im RG.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 10. Mär 2008 22:53

TAG 8

Bericht:
Ich habe nochmals versucht, den Kleinen eine Mückenlarve anzubieten, diesesmal direkt in den Eingang des RG gelegt... eine Arbeiterin hat die Mückenlarve zunächst rausgeschubst, eine andere trug sie jedoch später hinein! Ein erster Erfolg mit tierischem Futter ;)

Und ein weiterer Erfolg, später gegen Abend zogen die Ameisen wiedermal alle in den Ytong - diesesmal aber mit Eiern! Sie haben die Eier ganz vorsichtig ins Maul genommen und weggetragen, die Königin ging als letzte hinunter. Ich wage zu hoffen, dass der Umzug diesesmal endgültig ist :)
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 11. Mär 2008 23:24

TAG 9

Bericht:
Die Ameisen sind tatsächlich im Ytong geblieben diesesmal, so dass ich das RG entfernen konnte. Sie haben es sich in einer der Kammern gemütlich gemacht, die mit roter Folie abgeklebt sind. Ansonsten verhalten sich die Kleinen im Großen und ganzen wie zuvor - meist ist eine Arbeiterin im Becken unterwegs, die anderen hocken im Nest. Eine sitzt auch immer im Eingang, sieht aus als würde sie das Nest bewachen :)

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten mit den getrockneten Mückenlarven sind meine Ameisen nun auf den Geschmack gekommen und haben sogar 2 der Tierchen ins Nest gezerrt und zerlegt!
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 12. Mär 2008 23:24

TAG 10

Bericht:
Keine Veränderungen, leider kann ich hinter der roten Folie die Eier nicht sehen, somit keine Möglichkeit zu überprüfen, ob sich da etwas tut.

Ich habe heute beobachten können, wie eine Arbeiterin kleine Steinchen ins Nest hinuntertrug und begann, damit den schmalen Ritz zwischen Ytong und Glas zu verschließen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 14. Mär 2008 18:25

TAG 11

Bericht:
Wie angriffslustig sind die "Raubameisen" wirklich? Bisher hatte sie bei mir meist einen eher trägen Eindruck hinterlassen, also hab ich sie mal auf die Probe gestellt ;)

Hab einer einzelnen Ameise, die an der Oberfläche herumlief, ein Wattestäbchen hingehalten. Dachte mir "naja, so langsam wie die meistens sind.. kann ichs bestimmt schnell genug in die andere Hand wechseln, wenn sie in die Nähe meiner Finger kommt.." Von wegen! Die vermeintlich träge Arbeiterin flitzte das Stäbchen hoch wie der Blitz, so dass ichs vor Schreck ins Becken fallen lassen hab. Dort kugelte sie eine Weile rund um das Stäbchen und verbiss sich immer wieder darin, bevor sie dann davon abließ. Als ichs dann rausholen wollte schoss sie jedoch wie der Blitz wieder heran und biss wieder zu! Sie rannte noch eine ganze Weile aufgescheucht umher mit gespreizten Mundwerkzeugen, bevor ichs dann endlich geschafft habe, das Wattestäbchen zu bergen! Wow :D


TAG 12

Bericht:
Das Glas des Beckens war heute in einigen Kammern ein wenig beschlagen, den Ameisen schien das allerdings gar nicht so schlecht zu gefallen. Sie haben alle in den Gängen gehockt und die Feuchtigkeit von der Glasscheibe geleckt! Hab dennoch erstmal den Deckel abgenommen und die Wärmelampe angemacht, damits schnell wegtrocknet. Zum Glück muss ich mir nicht allzuviele Sorgen machen, dass die Kleinen ausbrechen könnten, sie sind nämlich seltsamerweise extrem ungeschickt im Klettern an Glasoberflächen ;)

Inzwischen habe ich auch die Eier wiederfinden können. Wie es scheint, ist die kleinste der Arbeiterinnen (beinah halb so klein wie die anderen) die zuständige Babysitterin. Ich habe sie noch nie außerhalb des Nests gesehen, meist ist sie nah bei der Königin und nun habe ich sie mit dem Eierpaket im Maul herumlaufen sehen. Hab die Kleine übrigens Marty getauft ^^

Einen Marienkäfer, der das Pech hatte, zwischen Fenster und Rahmen zerquetscht zu werden, haben die Kleinen innerhalb von 15 Minuten in der Arena gefunden und direkt ins Nest gezerrt! Nach der anfänglichen Euphorie über den Fund ließen sie den Käfer dann jedoch recht schnell links liegen. Mal schauen wieviel sie davon tatsächlich fressen.

Sonstige Beobachtungen, Fragen & Anmerkungen:
- Haben Ameisen so etwas wie Zungen? Mir ist aufgefallen, dass sie neben den großen Mandibeln noch kleinere, fadenartige Mundwerkzeuge haben. Aber als sie die Feuchtigkeit vom Glas leckten sah es tatsächlich so aus als hätten sie Zungen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 15. Mär 2008 22:57

TAG 13

Bericht:
Der Marienkäfer lag heute immernoch in einer der Kammern herum... hätte ich mir eigentlich denken können, da die kleinen Mistviecher ja so ein Abwehrsekret haben, das mögen die Ameisen anscheinend nicht.

Als ich abends die Wärmelampe einschaltete, versammelten sich die Arbeiterinnen wie immer unter der Schieferplatte. Diesesmal ist mir allerdings zum ersten Mal aufgefallen, dass sie auch die Eier mit dorthin nehmen! Oder vielleicht haben sie das tatsächlich zum ersten Mal gemacht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 18. Mär 2008 21:07

TAG 16

Bericht:
Die letzten Tage hat sich nicht viel getan, die Ameisen gehen ihrem "normalen" Tagesablauf nach, setzen sich mitsamt Eiern unter die Schieferplatte, wenn das Wärmelicht an ist, ziehen sich in den Ytong zurück, wenns aus ist...

Sonstige Beobachtungen, Fragen & Anmerkungen:
- Das Glas des Beckens war heute in einigen Kammern wieder beschlagen - ich kann allerdings die Ursache dafür nicht so recht erkennen. Die Temperatur ist immer gleich, und bewässert hatte ich an dem Tag gar nicht.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 19. Mär 2008 21:59

TAG 17

Bericht:
Heute nur ein Bild :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 24. Mär 2008 21:51

TAG 22

Bericht:
Über die Osterfeiertage hatte ich meine Eltern beauftragt, auf meine Kleinen aufzupassen. Ich hatte ihnen aber auch eine etwas größere Menge getrockneter Mückenlarven hingestellt. Diese hatten sie jedoch komplett ins Nest gezogen noch bevor ich dann überhaupt weggefahren bin!

Nach meiner Rückkehr gings den Ameisen immernoch prima, offenbar kam das mit der Riesenmenge Mückenlarven aber nicht so gut an, einen Großteil davon habe ich halb verschimmelt aus einer Ecke des Beckens gesammelt, ich hab zwar keine Ahnung wie diese vertrockneten Dinger schimmeln können, aber zum Glück bringen die reinlichen Tierchen ihren Dreck ja eh aus dem Nest!

Glücklicherweise haben sie auch den Marienkäfer nun endlich entsorgt, nachdem sie ihn erst in eine der unbewohnten Kammern geschubst hatten und ich schon befürchtet habe, er würde da fröhlich vor sich hin gammeln!
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 26. Mär 2008 22:46

TAG 24

Bericht:
Neues zu berichten gibt es nicht, daher nur ein Bild ;)

Sonstige Beobachtungen, Fragen & Anmerkungen:
- Wie lange dauert es eigentlich bis aus den Eiern etwas schlüpft? 3 Wochen schon und es tut sich nichts
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 30. Mär 2008 22:37

TAG 27

Bericht:
Habe heute eine Packung Maden gekauft, da ich nun doch mal ausprobieren wollte, wie meine Kolonie mit derartigem Futter zurechtkommt. Hatte die Made zunächst in ein kleines Schälchen gelegt, aber sie krabbelte dort immer wieder heraus, also legte ich sie schließlich direkt vor die Schieferplatten, unter denen sich die Ameisen immer aufhalten um sich zu wärmen.

Eine hat die Made auch direkt entdeckt und angegriffen, daraufhin ist unter den Ameisen erstmal eine Panik ausgebrochen - die Königin floh direkt hinunter in den Ytong, die "Babysitterin" konnte sich nicht so recht entscheiden und der Rest flitze aufgescheucht auf und unter den Schieferplatten umher! Die Arbeiterin, die die Made entdeckt hatte, blieb die ganze Zeit in sie verbissen, andere griffen auch an aber ließen dann immerwieder ab.

Die Made war stärker, als ich erwartet hätte, trotz der verbissenen Ameise krabbelte sie immer weiter weg und schleuderte die Arbeiterin dabei gut hin und her, schließlich kugelten sich die beiden Kämpfer den gesamten Berghang hinunter. Die Arbeiterin blieb noch eine ganze Weile verbissen an der Made dran, ließ dann jedoch ab und kehrte zu den anderen zurück. Nach einer Weile lief sie dann abermals zur Made hinunter - und nach und nach folgten 3 Arbeiterinnen! Sie hatte Hilfe geholt.

Auch zu viert waren sie jedoch nicht in der Lage, die Made zu überwältigen, nach ein paar fruchtlosen Versuchen gaben sie schließlich auf.

Hab daraufhin die Made dann doch lieber abgekocht und danach wieder hineingelegt, da das lebende Tier offenbar zuviel war für meine kleinen Räuberinnen. Sie zogen sie dann auch direkt ins Nest und knabberten daran ;)
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 37
Registriert: 21. Jan 2008 21:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

Zurück zu Formica - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast