Camponotus Ligniperdus keine neue Brut mehr

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Camponotus Ligniperdus keine neue Brut mehr

Beitragvon Bergameise » 7. Sep 2022 23:42

Hallo

Ich habe seit ein paar Monaten eine Camponotus Ligniperdus Königin (meine erste Königin). Ich habe diese mit ihren 8 Arbeiterinnen im Rörchen in die Arena gelegt und innert einem Tag hatten sie sich entschieden ins angeschlossen Gips Formicarium umzuziehen. Das Gips Formicarium war entsprechend mit Sand-Lehm Mischung abgedichtet, so dass nur ein Gang zugänglich war. Honig haben sie sofort angenommen und alles sah gut aus. Das erste Protein Futter (gefriergetrocknete Mückenlarven) haben sie nicht gut angenommen, dieses war etwas älter und wohl nicht mehr gut. Als ich ihnen Mückenlarven (Fischfutter) aus dem Tierhandel gab, haben sie sich drauf gestürzt und angefangen diese in raunen Mengen ins Formicarium zu lagern. Sie haben sich dann auf 20 Arbeiterinnen vermehrt.
Dieses Mückenlarven Lager hat dann wohl angefangen zu schimmeln, es haben sich dunkle Ablagerungen am Gips gebildet. Nach 2 Wochen haben ich dann ein 2. Gips Formicarium verbunden, in welchem ich die Kammern kleiner segmentiert hatte. Nach ein paar Tagen haben sie dann dieses bezogen.

Das Problem ist nun, dass die paar kleinen Eier nicht grösser werden und keine neuen gelegt werden. Es sieht so aus als würde ihnen etwas nicht passen.
Sie haben weiterhin Hönig und Mückenlarven zur Verfügung, nehmen diese aber nicht mehr in die kleinere Kammer im Formicarium. Ich habe auch das gefühl, dass sie keine Mückenlarven mehr annehmen.
Es sind immer ein paar Arbeiterinnen beim Wasser spender, als würde ihnen die Wassernähe gefallen. Der Grossteil der Arbeiterinnen ist bei der Königin im Formicarium. Alle Arbeiterinnen scheinen einen vollen Gaster zu haben. Sie ARbeiterinnen und Königin wechseln immer wieder mal den Standort in der Kammer.
Das Formicarium hat ca. 60-70% Luftfeuchtigkeit bei Zimmertemperatur. Aktuell kein Schimmel in Sicht.
Sie haben evtl. einmal an einem Abend etwas kalt bekommen, bevor sie das Formicarium gewechselt haben. Es sieht fast nach Winterruhe aus, aber das wäre doch etwas früh.

Ich mache mir nun Sorgen wieso die Kolonie stagniert ist. Die Camponotus Nicobarensis Kolonie, welche ihr Rörchen bei ähnlichen Bedingungen in einer (getrennten) Arena nebenan hat und das gleiche Futter erhält, explodiert förmlich.
Mir ist nun im Nachhinein klar, dass ich das Formicarium nicht sofort hätte verbinden dürfen. Sie hätten länger im Röhrchen bleiben sollen. Das habe ich dann mit den 1-2 Monate später erhaltenen Nicobarensis auch gemacht.

Ich bin froh um jeden Tipp und jeden Hinweis für das Wohlergehen meiner Ligniperdus Kolonie.

MfG Bergameise
Bergameise
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 3. Jul 2022 14:55
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus



Re: Camponotus Ligniperdus keine neue Brut mehr

Beitragvon Bergameise » 10. Sep 2022 20:38

Hallo

In den letzten Tagen hat sich die Situation etwas verändert. Die ganze Kolonie scheint das Formicarium nicht mehr zu verlassen.
Wie bereits erwähnt, an einem Abend hatten sie etwas kalt bekommen, Temperaturen nahe 0C.
Ist es möglich, dass eine Kolonie in eine verfrühte Winterruhe geht?

MfG Bergameise
Dateianhänge
20220910-213020316.jpg
ganze Kolonie im Formicarium
Bergameise
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 3. Jul 2022 14:55
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus Ligniperdus keine neue Brut mehr

Beitragvon Kendoras » 22. Sep 2022 21:08

Guten -späten- Abend,

der endogene Rhythmus beschreibt, dass eine Ameisenart nach einer Art der 'inneren Uhr' tickt.
Daher ist die Vermutung richtig; Die Ameisen sind nun in der regulären Winterruhe gemäß ihrem ursprünglichem Habitat.

Ich empfehle eine Wärmematte im Folgejahr; Camponotus ligniperda ist eine wärmeliebende Art,
die an xerothermen Plätzen gerne von Waldameisen bedrängt wird.

Eine Haltung bei 28 Grad ist ab März 2023 notwendig um 2-3 'Generationen' zu gewährleisten.
Auch wenn die Zimmertemperatur auf dem Thermometer 26-28 Grad im Frühjahr anzeigt;
die Kolonie wird sich dadurch wenig beeindrucken lassen. Eine Haltung bei Zimmertemperatur ist entgegen meiner Empfehlung.

Die Shop Information bei Zimmertemperatur ist, wie sie eben ist.

Viel Erfolg im nächsten Jahr!

Abschließend:

Bitte das Nest feucht halten / nicht austrocknen lassen und auch mal Zuckerwasser anbieten.
Andernfalls verhungert die Kolonie im ach so tollen Starter Set und Sie müssen sich eine neue Kolonie erwerben. Wäre schade um die Ameisen.

Viele Grüße
Kendoras.
Benutzeravatar
Kendoras
member
member
 
Beiträge: 916
Alter: 28
Registriert: 3. Okt 2007 12:20
Wohnort: 21339
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 16 mal

Re: Camponotus Ligniperdus keine neue Brut mehr

Beitragvon Bergameise » 25. Sep 2022 14:27

Hallo Kendoras

Danke für die Antwort und Hinweise.
Ich werde die Kolonie entsprechend einwintern und im kommenden Frühling höhere Temepraturen anstreben.

MfG Bergameise
Bergameise
newbie
newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 3. Jul 2022 14:55
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Camponotus ligniperdus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste