Mit Lasius Niger überrumpelt

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Mit Lasius Niger überrumpelt

Beitragvon niklams » 4. Sep 2020 17:58

Hey ANTSTORE-Ameisenforum!

Ich bin Niklas, 21 Jahre alt. Vor einiger Zeit spielte ich lange mit dem Gedanken, mir Ameisen anzuschaffen, ich habe es aber nie durchgezogen. Letzte Woche hat mir ein guter Freund, der das von damals noch wusste, dann endlich die Entscheidung abgenommen und eine Kolonie Lasius Niger mit Starter-Set geschenkt!
Jetzt stehen die bei mir im Zimmer, worüber ich mich sehr freue, allerdings bin ich der Überraschung entsprechend uniformiert und möchte hier daher einige Fragen abklappern.

Die Ameisen haben sich zurück ins Reagenzglas gezogen und einen Schutzwall aus Sand gebaut, statt den Rest des Formicariums zu erkunden - da haben sie noch einiges vom Wasser für den Transport. Ist das okay/normal? Lasse ich die einfach machen und aus dem Reagenzglas ausziehen, wann sie es für richtig halten?

Außerdem ein paar Fragen zur Fütterung: Bei der Lieferung war so ein Proteinsirup und ein Futternapf mit zwei Schalen dabei. Sollte ich permanent eine Schale mit ein paar Wassertropfen und eine mit dem Proteingemisch gefüllt haben, oder kann ich statt der flüssigen Proteine auch tote Insekten in das Set legen? Oder beides? Brauchen sie durchgehend Wasser?

Und eignet sich mein Zimmer als Standpunkt, oder wäre die Garage passender, was Temperatur, Licht etc. angeht? Vertragen die Ameisen Lautstärke einwandfrei, oder sollte ich sie so weit wie möglich von der Musikanlage entfernen?

Ich glaube, das war erstmal alles!

Dankeschön schon mal im Voraus und liebe Grüße,
Niklas!
niklams
newbie
newbie
 
Beiträge: 1
Alter: 21
Registriert: 4. Sep 2020 17:44
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: PE Flasche 10ml + Verschluss mit Kappe



Re: Mit Lasius Niger überrumpelt

Beitragvon Pascal Ihle » 4. Sep 2020 18:23

Zu deiner ersten Frage: So ein Reagenzglas bietet sehr gute Bedingungen, was Luftfeuchtigkeit angeht und mit Sand o.ä. können die Ameisen diese dort gut regulieren. Ich hatte schon Ameisen über ein Jahr in einem Reagenzglas, theoretisch können sie da drin bleiben, bis es voll ist. Wenn dir das optisch nicht zusagt, kannst du sie natürlich auch ins Nest ziehen lassen bzw. die Entscheidung ihnen überlassen. ich nehme an, du hast noch kein riesiges Nest und keine riesige Kolonie? Bedenke, dass du so ein Nest bei kleinen Kolonien selbst feucht halten musst, da die Ameisen das noch nicht selbst regulieren können. Aber natürlich nicht zu feucht...gerade jetzt vor der Winterruhe (für deine Lasius wäre es gut, wenn du darüber Bescheid weißt, sie würden damit höchstwahrscheinlich besser gedeihen und länger leben) halte ich es für sinnvoll, sie erstmal im RG zu lassen. Wenn der Wassertank schon zu leer ist, kann man ein zweites RG-Setup bauen mit vollem Wassertank und die Öffnung an die Öffnung des anderen legen...Ich habe damals meine erste Kolonie im Winter erstanden, da habe ich das verschlossene Reagenzglas einfach bis Ende März im Kühlschrank gelassen und hatte dann quasi erstmal nichts von den Ameisen, aber so ist das bei mitteleuropäischen Arten.

Zur Fütterung: Die Ameisen selbst benötigen Wasser und Zucker in flüssiger Form, wie Zuckerwasser, Honigwasser...solang sie im RG sind und Wasser im Tank ist, brauchen sie keine Tränke. Später ist immer eine Tränke vonnöten. Gerade im Sommer hängen meist viele Ameisen an der Tränke, um selbst zu trinken oder Wasser für die Nestbefeuchtung aufzunehmen. Für die Larven braucht es Proteine. Wenn sie an das Proteingemisch gehen, gut. Je nach Ameisen können die da wählerisch sein. Futterinsekten sollten eine angemessene Größe haben. Kleine Kolonien brauchen noch nicht viele Proteine. Hier sind z.B. Fruchtfliegen gute Futterinsekten. Entweder tot oder geschwächt bei kleineren Kolonien, die können noch sehr panisch sein, wenn etwas in der Arena brummt. Fliegt so etwas ins RG, können die Ameisen sich durch ihre eigene Säure verletzen. Zum Wasser, wie gesagt, dieses muss immer vorhanden sein.

Ob sich dein Zimmer eignet, kann ich nicht genau sagen, aber Raumtemperatur und normale Beleuchtung ist für Lasius niger nicht verkehrt. Das Nest sollte aber abgedunkelt sein, Arena egal, wobei Lasius niger nicht so viel darauf gibt wie manche anderen Ameisen, wenn man es nicht abdunkelt. Anfangs würde ich aber auf Nr. sicher gehen. Ich wohne unterm Dach, da muss ich im Sommer bei teils 35 Grad schon eher aufpassen. Auf alle Fälle nicht ans Fenster stellen. Sonst können die Kleinen schnell mal gebraten werden. Zur Musikanlage: Meine Ameisen haben noch nie merklich auf Musik reagiert, ich nehme aber an, dass Schallwellen sie stören, würde sie daher nicht unbedingt in die unmittelbare Nähe stellen. Gerade Erschütterungen und unregelmäßige Lichteinfälle können die Ameisen ziemlich stören.
Pascal Ihle
member
member
 
Beiträge: 81
Registriert: 21. Jan 2018 18:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 34 mal
Danke bekommen: 27 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)




Werbeanzeige: PE Flasche 10ml + Verschluss mit Kappe


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste