Königin sichergestellt?

Wer wissen möchte, welche Ameisenart er gefunden hat, findet hier Hilfe.

Re: Königin sichergestellt?

Beitragvon gregorhans » 6. Mai 2020 16:36

Hallo! auf meinem Grundstück laufen sonst nur schwarze Wegameisen rum. Eben habe ich auf der Hauswand eine recht große Ameise (ca. 13 mm) sichergestellt. Ist das eine Königin und wenn ja von welcher Art? Lasus niger? Ich versuche, ein Bild anzuhängen. Danke für Eure Hilfe. Viele Grüße
Dateianhänge
foto.jpg
gregorhans
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 21. Mär 2017 10:51
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Königin sichergestellt?

Beitragvon derameisige » 6. Mai 2020 18:00

Hallo,

Nein, das ist eine Arbeiterin, und von einer der gesetzlich geschützten Roten Waldameisen, Formica cf. rufa; genaue Art nach Bild nicht zu bestimmen.
Prinzipiell wäre es bei Bestimmungswünschen hilfreich, wenn man eine ungefähre Ortsangabe hätte. In den Alpen oder den Mittelgebirgen gibt es andere Arten als in Norddeutschland.
Auch Angaben zum Grundstück (Größe, Bäume, Waldnähe etc.) könnte man für Empfehlungen heranziehen. Ist ein Waldameisennest in der Nähe? Werden die Tiere lästig?
Wird evtl. eine Umsiedlung durch den zuständigen Landesverband der DASW gewünscht?

MfG
derameisige
member
member
 
Beiträge: 477
Alter: 79
Registriert: 12. Jan 2008 19:18
Wohnort: Farmington and Michelstat
Land: United States (us)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 44 mal

Re: Königin sichergestellt?

Beitragvon gregorhans » 6. Mai 2020 19:36

Hallo! Auch wenn ich hier schon eine Weile angemeldet bin und selber eine Ameisenfarm im Haus habe, war das hier mein erster Beitrag und ich bitte zu entschuldigen, dass ich initial nicht sämtliche gewünschten Informationen beigefügt habe. Ich wohne in Luckenwalde in Brandenburg und der nächste Mischwald ist ca. 50 Meter von unsere Siedlung entfernt. Ameisenhaufen sind mir dort keine bekannt, aber das muss nichts heißen. Das hier fotografierte Exemplar saß in der Sonne an meiner Hauswand in ca. 1 m Höhe über der Kiesdrainage ums Fundament. Mir sind dort auch bei längerem Beobachten keine weiteren Exemplare untergekommen. Eine Umsiedlung etc. ist nicht nötig, sollte das Volk überhaupt hier auf dem Grundstück sein. Ich habe auf dem Grundstück mehrere wilde Nester anderer Ameisenvölker, die freundlich in Ruhe gelassen werden. Das wissen auch die Kinder. Ich werde dieses Exemplar einfach wieder dort aussetzen, wo ich es mit der Ameisenpinzette gegriffen habe und noch kurz winken. Grüße
gregorhans
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 21. Mär 2017 10:51
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe zur Arten-Bestimmung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste