Pogonomyrmex barbatus - Hilfe

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Pogonomyrmex barbatus - Hilfe

Beitragvon Hmkeytheant » 12. Nov 2019 13:05

Hi,

Ich habe seit kurzer Zeit Pogonomyrmex barbatus mit folgendem Setup: Arena 40x30x30 ( Eingerichtet mit hellem Sand, Steinen zur Orientierung, Tränke und Näpfe fürs Futter) +
ein Gipsnest welches ich auf ca 28-30°C erwärme via Heizmatte.

Als die Königin + 3 W bei mir ankam, wirkten sie sehr träge. Seitdem habe ich das RG in die Arena gelegt.
Ich konnte folgendes Verhalten beobachten : Die Königin wechselt alle paar Tage von RG auf Gipsnest. Sie tragen die eine Puppe plus Körner ständig hin und her.
Die Literatur gibt an, dass das Nest auch leicht feucht gehalten werden kann, so gebe ich alle 2 Tage ein paar Tropfen Wasser auf den Gips.

Brut haben sie, bis auf die eine Puppe noch nicht, oder zumindest so wenig?, dass ich sie nicht sehe, oder sie sie ständig irgendwo anders lagern.
Leider findet man ja recht wenig zu der og. Art oder nur widersprüchliche Aussagen.

Hast jemand sonst noch Erfahrungen, welche er Teilen könnte? In diversen englisch-sprachigen Beiträgen habe ich gelesen, dass das erste Jahr recht schleppend vorran geht. Ist dem so? Kann ich noch was ändern?
Liegt es eventuell an der Diapause, welche durch den recht kühlen Versand angestoßen wurde? - die Literatur ist auch hier schwammig, dort ist u.a. zu lesen, dass diese Art keine benötigt.

Gruß
Hmkeytheant
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 28. Dez 2013 13:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pogonomyrmex barbatus - Hilfe

Beitragvon HarryAnt » 12. Nov 2019 18:08

Direkte Erfahrung mit dieser Art habe ich nicht, würde aber davon ausgehen, dass sie aufgrund ihrer Herkunft eine abgeschwächte Form von Winterruhe halten - ähnliche wie Südeuropäische Messor Arten.

Beide Nester sorgfältig abdunkeln und am Gipsnest einen Bereich mal etwas mehr Befeuchten und die andere Seite möglichst trocken lassen.
Auch die Beheizung mal nur auf einen Teil des GipsNestes beschränken und nicht auf die ganze Fläche.
Dann können Sie innerhalb vom Nest ihre passende Zone wählen.

Eventuell ist die Dame hin und her gerissen von der höheren Temperatur im Gipsnest und dem kleineren (=sicheren) RG Nest mit höherer Luftfeuchtigkeit.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 783
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 67 mal
Danke bekommen: 230 mal

Re: Pogonomyrmex barbatus - Hilfe

Beitragvon Hmkeytheant » 12. Nov 2019 20:29

Okay vielen Dank erstmal für den Hinweis.
Falls sie wirklich eine Art Winterruhe betreiben, sollte ich dann die Heizung erst einmal ausstellen und RG in Arena und Gipsnest auf Raumtemperatur fahren ?

Ich habe dieses 40x40 Gipsnest hier von Antstore, da erschienen mir die Kammern für diese Junge Kolonie vorerst noch Recht weitläufig, worauf ich nur den vorderen Bereich zugänglich gemacht habe( 2 Einbuchtungen vorhanden)
Bewässert wird laut Antstore ja über den Zugang in der Mitte, dort gebe ich mit Pipette täglich ein paar ml auf den Gips. Hast du Vorschläge, wie ich das vom Handling besser hinbekomme? Arbeite das erste Mal mit solch einen Nest.

Sollte ich die Begrenzung im Gipsnest wieder entfernen, wenn sie Mal wieder ins RG ziehen oder ein wenig größer gestalten?

Vorhin rannte die ganze Bagage durch die Gegend und die Königin fraß von allein am Jelly.

Gruß
Hmkeytheant
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 28. Dez 2013 13:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Pogonomyrmex barbatus - Hilfe

Beitragvon HarryAnt » 13. Nov 2019 11:01

Ich würde es mal mit Raumtemperatur ohne Beheizung des GipsNestes testen und schauen ob sie dann zunächst dauerhaft ins RG ziehen oder weiterhin hin und her wandert.
Ggfls. dann Anfang Februar wieder mit dem punktuellen Beheizen des neuen Nestes beginnen.

Ist das so ein Flaches Nest oder so ein stehender Einsatz für eine Farm?
Eventuell kannst du irgendwo eine Bohrung setzen für einen kleinen Wasserspeicher mit Granulat oder zusätzlich ein RG mit Wassertank direkt anschließen?
Wenn die Kolonie etwas gewachsen ist kannst du wahrscheinlich die Befeuchtung immer weiter runter fahren, da die Kleinen dies dann selbst über die Tränke übernehmen.

Und möglichst viel unterschiedliche Körner & Samen usw. anbieten, auch etwas mit hohem Eiweiß-Gehalt und regelmäßig frische Insekten - die Jellys würde ich nur als Ergänzung sehen und ob sie Zucker- bzw. Honigwasser annehmen musst du probieren.

Die Körner am Anfang am besten zermahlen per Pfeffermühle.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 783
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 67 mal
Danke bekommen: 230 mal

Re: Pogonomyrmex barbatus - Hilfe

Beitragvon Hmkeytheant » 13. Nov 2019 11:44

HarryAnt hat geschrieben:Ich würde es mal mit Raumtemperatur ohne Beheizung des GipsNestes testen und schauen ob sie dann zunächst dauerhaft ins RG ziehen oder weiterhin hin und her wandert.
Ggfls. dann Anfang Februar wieder mit dem punktuellen Beheizen des neuen Nestes beginnen.


Damit werde ich als erstes beginnen. Danke

HarryAnt hat geschrieben:Ist das so ein Flaches Nest oder so ein stehender Einsatz für eine Farm?


Das ist das flache 20x20 Gipsnest, ich habe es mal im anhang angebunden, die roten Kreise markieren meine Absperrung.

HarryAnt hat geschrieben:Eventuell kannst du irgendwo eine Bohrung setzen für einen kleinen Wasserspeicher mit Granulat oder zusätzlich ein RG mit Wassertank direkt anschließen?


Das wäre eine Maßnahme, dazu müssten sie dann aber wieder rauswandern. Oder ich schließe einen Wasserspeicher auf der anderen Seite an, dazu muss ich aber komplett alle Gänge öffnen.



HarryAnt hat geschrieben:Und möglichst viel unterschiedliche Körner & Samen usw. anbieten, auch etwas mit hohem Eiweiß-Gehalt und regelmäßig frische Insekten - die Jellys würde ich nur als Ergänzung sehen und ob sie Zucker- bzw. Honigwasser annehmen musst du probieren.

Die Körner am Anfang am besten zermahlen per Pfeffermühle.


Das mache ich, ich biete Leinsamen, Sonnenblumen, Löwenzahn und eine Körnermischung für Ziervögel an, dazu trockene Mehlwürmer. Sonstige Proteine haben sie bisher nicht angenommen.

Gruß
Dateianhänge
Unbenannt.png
Hmkeytheant
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 28. Dez 2013 13:54
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste