Messor cephalotes

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: Messor cephalotes

Beitragvon Abmeise » 23. Aug 2019 15:06

:sign_welcome:

Meine Messor cephalotes Gyne kam gestern mit der Post. Die aus Ostafrika Stammende wird als sehr robust und leicht zu haltende Art eingestuft. Da der Neuzugang sich in der Gründungsphase befindet, ist erst einmal nix einfach. Im Gepäck hatte sie bereits 7 Eier.
20190822_100044.jpg

Unsere erste Begegnung sah für mich sehr vielversprechend aus. Ich packte sie vorsichtig aus. Sie war bereits damit beschäftigt ihre Brut zusammenzutragen und ignorierte mich anfangs. Mit Fertigstellung der Sortierungsmaßnahme war es schließlich vorbei mit ihrer inneren Ruhe. Sie richtete mir ihre Mandibeln entgegen und signalisierte "MEINS".
20190822_095822.jpg

Der perfekte Start. Hoffe doch sie ist begattet. Warum dieser Threed? Mittlerweile habe ich einige Ameisensendungen erhalten und leider komme ich zu dem Schluss. Ich traue niemanden mehr und verlasse mich ausschließlich nur noch auf meine Instinkte und selbstgemachten Beobachtungen und handle dies bezüglich entsprechend. Der Versender, ich fange mal so an #-o . Habe DHL- Express gefordert und ich möchte benachrichtigt werden, wann versendet wurde. Ich bekomme, die DHL- Sendungsnummer zu geschickt. Alles klar denke ich, kommt dann am nächsten Tag, da Express. Wegen der Nachtschicht 7Uhr schnell hingelegt, bloß nicht in der Tiefschlaffase sein, wenn der Postbote gegen 11 Uhr klingelt. Werde gegen 10 Uhr wach und warte bis 12 Uhr, nix. Locke mich bei DHL ein. Die Sendungsnummer in aktiv. :-k Schreibe ihn an. Bekomme keine Rückmeldung. Ein Tag später 7 Uhr prüfe den DHL Countdown, in aktiv. Alles klar, kommen dann wohl direkt aus Afrika. Geh um 8 Uhr schlafen, 10 Uhr klingelt es, die Queen ist da. Ich verstehe es nicht. Der Versender spielt Russisch Roulette. Traue niemanden mehr. Das die Jungqueen wirklich jung ist? Mit der claustralen Gründung tue ich mich deshalb auch ein wenig schwer. Unsere erste Begegnung hat mir gezeigt, das sie Störungen verzeiht und ich mit meinem zukünftigen Verhalten nichts gefährde. Im Wochenmodus werde ich die Gründung begleiten. Da Messor cephalotes Informationen kaum zu finden sind. Möchte ich das Gesehene hier wiedergeben.

Mfg.Denny
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 106
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 04:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 41 mal



Werbeanzeige: Messor cf. capitatus



Re: Messor cephalotes

Beitragvon Pascal Ihle » 23. Aug 2019 16:53

Stark, hoffe, du hast Erfolg. Wollte diese Art auch gerne halten, habe sie aber nirgendwo finden können...
Pascal Ihle
member
member
 
Beiträge: 70
Registriert: 21. Jan 2018 18:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 33 mal
Danke bekommen: 22 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Messor cephalotes

Beitragvon HarryAnt » 24. Aug 2019 00:56

Gibt es aktuell in einem deutschem Ameisen Shop - aber natürlich etwas kostspielig :roll:
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 772
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 65 mal
Danke bekommen: 225 mal

Re: Messor cephalotes

Beitragvon Abmeise » 24. Aug 2019 14:50

Es sind sogar 2 Shops. Echt teuer. In der realen Welt sage ich lieber nichts darüber. Die Ameisenhaltung selbst stuft mich bereits als sonderbar ein, noch. :mrgreen: Hinter dem Preis steht natürlich ein ganzes Projekt, denn die Kolonie wird gigantisch und das ziemlich schnell. Alles muss selbst gebaut werden. Der Kopf ist voller Pläne. Da relativiert sich der Preis, erst recht wenn die 1000 Marke übersprungen wird, dann sind es schließlich pro Kopf gesehen nur noch Cent Beträge, lol.
Gruß
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 106
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 04:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 41 mal

Re: Messor cephalotes

Beitragvon Abmeise » 25. Aug 2019 15:54

Tag 3, kurzes Update.
Vorerst schaue ich alle 3 Tage nach der Gyne, um sicherzustellen, das sie lebt und es sich tatsächlich um eine Junggyne handelt. Sollte Futterbedarf bestehen, wenn sie permanent ihre Brut frisst, kann ich entsprechend reagieren und zu füttern. Eben Einsicht ins RG genommen, Madam reagierte panisch. Sah den vergrößerten Eierberg, das reichte mir und brach die Störung ab.
Gruß :)
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 106
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 04:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 41 mal

Re: Messor cephalotes

Beitragvon Abmeise » 29. Aug 2019 20:59

Hallo, die weltweit größte körnerfressende Ameisenart der Welt ist mittlerweile eine Woche bei mir. Ich habe ein gutes Gefühl und gehe davon aus, das der Transsportstress für die Cephalotes Queen zu ertragen war und das dieser auf den weiteren Gründungsversuch keinen Einfluss haben wird. Habe heute vorerst das letzte Mal Nesteinsicht genommen, um den Verkäufer aus seiner Gewährleistungspflicht zu entlassen. Ich erblickte eine Gründerin die beide Brutgelege vor mir verstecken wollte und mir zu Verstehen gab, das sie das auch verteidigt. Für einen Ameisenhalter kann es keinen schöneren Anblick geben.
20190829_200617.jpg
Messor cephalotes verabschiedet sich für mindestens 4 Wochen.

Gruß
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 106
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 04:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 41 mal

Re: Messor cephalotes

Beitragvon Abmeise » 9. Sep 2019 01:28

Hallo, Warum Messor cephalotes? Ich denke als Ameisenhalter kommt man irgendwann an einer Messorenart nicht vorbei. Gerade Messor barberus gilt als die Einsteigerart überhaupt. Natürlich einerseits von den kommerziellen Anbietern gepuscht, mit Hilfe von Einsteigersets. Nur dumm, wenn die falsche Ameisenart geliefert wird und dieses nicht erkannt wurde. Das konnte man bereits alles hier in diesem Forum lesen, lol. Dennoch scheinen die Messoren auf den Halter eine gewisse Faszination dauerhaft auszuüben. Das liegt wohl an ihrer Robustheit, dem Kastensystem, der Bautätigkeit, dem Herstellen von Brot und dem schnellen Kolonie Wachstum. Gedanklich hatte ich mich bereits auf Messor eingestellt gehabt. Ich wollte neben meiner Camponotus nicobarensis Kolonie, die echt Spaß macht, eine weitere Ameisenart haben, die das Potential hat richtig Groß zu werden. Harpegnathor Venator und Paraponera clavata sind jeweils ganz andere Kategorien. Hier ist immer wieder Geduld gefragt und wirkliches Wachstum, naja :?: Camponotus ligniperdus hätte vielleicht noch das Potential, aber das dauert. Das es Cephalotes wurde, war reiner Zufall. Der Ameisenhalter ist schließlich vom Angebot des Marktes abhängig. Die dürftigen Informationen in den verschiedenen Foren deuten darauf hin, das diese Art nicht jedes Jahr zur Verfügung steht. Man greift zu oder man lässt es, ein später wird's erst einmal nicht geben. Ich hoffe die Gründung klappt. Diese Art vereint schnelles Wachstum, eine große Koloniestärke, ist stark polymorph, ein Kastensystem von Arbeiterinnen 5 mm bis zum Super Major 20 mm. Mit der Haltung erhoffe ich mir natürlich Informationen, die ich gerne dem Forum zur Verfügung stellen möchte. Jeder Messor Halter kann dann selbst mit seiner Messor Art vergleichen. Wo liegen die Unterschiede wo die Gemeinsamkeiten.
Messor cephalotes ist die größte Messor Art und gehört zur Unterfamilie der Knotenameisen. Das Verbreitungsgebiet, der größten körnerfressenden Ameisenart, erstreckt sich von Ost- bis Zentralafrika Tansania, Äthiopien und Kenia . Sie bevorzugt, die höheren gelegenen Gebiete und nutzt die dort vorkommenden Sand- und Steppengebiete. Ihre Erdnester werden unter Steinen und Sträuchern angelegt. Tiefen von 2 m konnten bereits nachgewiesen werden. Über die Winterruhe finden sich im Netz unterschiedliche Informationen, soll jedoch nicht zwingend notwendig sein bzw. keine Winterruhe. Der optimale Temperaturbereich befindet sich zwischen 24° -28 ° und sie wird eher trocken gehalten, bis zu. 50%. Sie gründet claustral und die Kolonieform ist monogyn. Hier sehe ich für die Kolonie die größte Gefahr. In einem Fall wurde Beschrieben wie eine unbegattete Gyne, die Koloniegründerin ersetzte. Natürlich liegt dieses Problem in weiter Zukunft, dennoch muss ich bei der Nestplanung schon heute berücksichtigen, das ich Nest- Zugang haben muss und mir die Frage beantworten. Wie bekomme ich eine einzelne Ameise aus dem Verbund heraus ohne das 1000 weitere die Wohnung in Beschlag nehmen. :-k Hier geht es nicht um den monetären Wert der Kolonie, vielmehr der Zeitfaktor, den ich bereit bin zu investieren. Ich werde es nicht Dulden, das eine unbegattete Jungkönigin, vielleicht in drei Jahren, meine Kolonie zerstört.
Gruß
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 106
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 04:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 41 mal




Werbeanzeige: Messor cf. capitatus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste