Messor cephalotes

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: Messor cephalotes

Beitragvon Abmeise » 27. Okt 2019 14:18

Hallo,
20191020_191221.jpg
Leider zu spät

20191025_193211.jpg
Schade

Gruß :cry:
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 131
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 03:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 42 mal



Werbeanzeige: Messor cf. capitatus



Re: Messor cephalotes

Beitragvon Abmeise » 31. Okt 2019 12:48

Hallo, :angry01: :angry01:
Natürlich ärgert man sich, nicht des Geldes wegen. Es ist ein Hobby und das kostet eben. Wer eine gründende Gyne sich ins Haus holt, muss im Klaren sein, was er tut. Ich ärgere mich, weil ich gescheitert bin, zu mindestens fühlt es sich so an. Dieser Threed wurde geöffnet, das zukünftige Messor cephalotes Halter die Möglichkeit haben, mit meinen veröffentlichen Erkenntnissen, es besser zu machen und Fehler, die ich machte zu vermeiden. Ich habe im vorletzten Post bereits auf die neue Kolonie hingewiesen. Am 19 Oktober wurde sie persönlich von mir abgeholt. Nach der Nachtschicht noch 2 Stunden geschlafen und dann ging es schon los. Aus den geplanten 6h wurden es 10 Fahrtstunden, dank einer Autobahnvollsperrung. Positiv formuliert, die letzten Kilometer waren schwierig.
Im kurzen Gespräch mit dem Händler konnte ich folgendes in Erfahrung bringen.
* Er hatte 20 Gynen, die alle erfolgreich gegründet haben. :^o
* Er vermutet, das alle angebotenen Gynen aus einem Schwarmflug stammen. In den letzten 7 Jahren gab es keine zu kaufen, auf dem Großmarkt.
* Er bezweifelt, das sie claustral Gründen. Sie wollten raus, aus dem RG. Alle hat er geöffnet und gefüttert. Zuckerwasser wurde sehr gut angenommen.
* Mit ihren großen Mandibeln hat sie Probleme Wasser aus der Watte zu trinken.
* Die Gründungen erfolgten bei Zimmertemperatur 22°- 24 °.
* Ich habe die letzte Kolonie bekommen :^o
* Das Problem mit dem Fressen der Larven war ihm bekannt. Seine Empfehlung sie für zwei Monate in die Diapause schicken.
Die 27 ° die ich meiner Gyne anbot war falsch und vielleicht auch für deren Tod verantwortlich.
Die Gyne war bereits am 19. tot. Hatte es aber erst eine Woche später bemerkt. Bemerkte nur sie hatte keine Brut mehr. An dieser Stelle lagen Sämereien.
Die neue Kolonie bekam ich mit 3 Arbeiterinnen und drei Puppen. Eine ist bereits geschlüpft oder die Puppe wurde geöffnet. Sie ist tot.
Ich halte sie bei einer Temperatur von 23 °. Das RG ist geöffnet und ich füttere verschiedene Hirsesamen, Zuckerwasser und Nymphen der Schokoschabe. Alles wird angenommen.
Gruß :wink:
Abmeise
member
member
 
Beiträge: 131
Alter: 44
Registriert: 28. Mär 2019 03:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 42 mal

Vorherige



Werbeanzeige: Messor cf. capitatus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste