Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Lequant » 23. Jul 2019 21:02

Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Ein paar Worte vorab. Aus Gründen der Dramaturgie habe ich eventuell ein paar Dinge erfunden. Aber nichts was direkt mit der Haltung zu tun hat. Und das mit der coolen Type und super Ehemann und so ist auch nicht erfunden. Das ist auch war. Echt!
Und manchmal stimmt was mit der Grammatik nicht. Das ist auch wahr mir aber völlig egal.

Wer das ganze Thema zu ernst nimmt sollte auch nicht unbedingt weiterlesen. Ich nehme die Verantwortung für die Tiere sehr wohl ernst, ich gebe es nur nicht so wieder ;-)

Das vorher

Nach einigen Recherchen habe ich mich für die Art Camponotus nicobarensis entschieden. Anfängerfreundlich und nicht ganz so klein. Ja, das sollten sie also werden.
Nur wie halten? Obwohl die Art wohl eher keine Erdnester bewohnt war die überwiegende Meinung online, dass diese doch buddeln. Ok, das passt mir.
Viele Nester/Arenen der Marke Eigenbau habe ich gesehen. Soweit gefielen mir diese auch sehr gut – nur bin ich meistens ein ziemlich fauler Sack. Also ging es auf die Suche nach einem passenden Starterset. Da sollte alles drin sein damit ich direkt loslegen kann.
Gesucht, gefunden. Ich bin bei dem Onlineshop von Antstore hängen geblieben. Die Artikel, und vor allem die Informationen dazu, haben mich angesprochen. Und da gibt’s zu vielen Artikeln auch Videos, in denen einem alles erklärt wird. Hach, ich brauche nicht lesen. Steht oben, Faulheit und so!? Zu meinen Campos passt das Starterset der Größe L. Sehr gut, nur welches Nest? In vielen Berichten war zu lesen, dass eine Arena zum Anfang völlig ausreicht. Die leben eh erst ewig im Reagenzglas. Pft, mir doch egal. Was sollen meine kleinen neuen Freunde denn denken, wenn ich die aus der Gefangenschaft kaufe und denen nur ein popeliges Reagenzglas anbiete? Ein Nest musste her. Nur welches? Welches Material oder schon vorgebuddelt? Ne, die sollen sich ihr Zuhause schon selbst bauen. Eigeninitiative und so. Sand kann einbrechen (jetzt ist mir bekannt, dass die sich schon kümmern das das nicht passiert) also habe ich mich für die Digfix Version entschieden.

Siehe hier:
https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... -5524.html

Dazu noch ein paar kleine Zapfen, soll ja auch optisch was her machen, und eine künstliche Pflanze. Auch ganz witzig, habe die Pflanze 20cm ausgesucht, weil die Arena hat ja auch 20cm, allerdings nicht in der Höhe. Die Pflanze steht jetzt im Regal und ich erzähle allen das war reine Absicht!
Bestellt, Versandmail bekommen und warten. Laut GLS Mail kommt das Paket direkt Montag. Super, habe mir am Abend extra Zeit genommen damit die kleinen Racker aus der Packung kommen. Damit nichts, aber auch gar nichts, schief geht habe ich einen Zettel an die Tür geklebt – Bitte beim Nachbarn xxx abgeben -, weil wir nämlich einen total netten Nachbarn im Haus haben der gerne alle Pakete annimmt und immer da ist.
Bestätigung von GLS bekommen, dass ich das Paket an der Abholstation abholen kann, weil wir sie nicht angetroffen haben. Argh!
Ok, also schnell raus aus dem Büro und ab zum Briefkasten, Zettel einstecken und ab zur Abholstelle. Draußen wurde es immer wärmer und das kann für die kleinen ja nicht gut sein. Ja, es war schon da und endlich nach Hause.

Das auspacken

Das Paket war sehr gut verpackt. Ordentlich gepolstert so dass nichts kaputt gegangen ist. Auch war die Bestellung komplett. Erster Eindruck schon mal ziemlich gut. Denn Tielen gibng es wohl gut, alle wohlauf und ich habe eine Arbeiterin mehr als bestellt bekommen. Zu der Population aber später bei den Aktualisierungen mehr.
Es gab eigentlich ein kleiner Punkt zu bemängeln, der Schlauch passt nicht ganz stramm auf das Nest. Mit ein wenig Tesa ist das Problem schnell gelöst, eventuelle bin ich aber da einfach nur zu pingelig. Das ist jetzt hier aber Jammern auf ziemlich hohem Niveau. Das Auflisten des Zubehörs spare ich mir hier jetzt. Es ist besser beschrieben in der Produktbeschreibung. Wie gesagt, alles ist da und somit komplett.

Das aufbauen

Alle Teile ausgepackt, geprüft, Video in dem Shop geschaut und aufgebaut. Geht wirklich einfach, man muss da nicht handwerklich begabt sein.
Nun steht sie also da. Meine, naja die der Ameisen, neue Heimat.

Eine kleine Geschichte zum Aufbau, so kann man den späteren, kurzen Dialog zwischen Ehefrau und mir besser verstehen. Der Plan war folgender: Die Arena sollte in ein Billyregal, das Nest in ein anderes. Stehen nebeneinander und es muss lediglich ein kleines Loch für den Schlauch gebohrt werden. Um es sauber zu machen braucht man einen Akkuschrauber/Bohrer oder vergleichbares. Der war aber eben an dem Tag nicht im Haus und daher gab es kein sauberes Loch. Nicht mal ein unsauberes. Nur war bereits jetzt die komplette Farm „verschlaucht“ und stand auf dem Esstisch. Und Ehefrauen wollen darauf essen. Ihr versteht die, für das männliche Gehirn wohl zu komplexe, Zusammenhänge?

Ich: Ja also die Farm ist jetzt fertig. Steht hier, schaue mal.
Frau: Hm
Ich: ???
Frau: Also ich dachte du hättest gesagt das ganze soll ins Regal damit es sich besser in das Wohnzimmer integriert?
Ich: Ja
Frau: Und warum steht das jetzt hier auf dem Esstisch? Ich dachte wir essen da mal zwischendurch dran!?
Ich: Weil der Schrauber bei den Kindern ist.
Frau: Wann holst du den wieder ab?
Ich: Wochenende?
Frau: Also bleibt der Esstisch jetzt eine Woche (das heute ist Montag) blockiert?
Ich: Äh
Frau: Und wenn das Loch im Regal ist, wie bekommst du das Ganze dann da rein?
Ich: Ich kann ja den Schlauch wieder abmachen und ….
Frau: WAS?? Damit die alle hier umrennen?

Also wir essen die Woche in der Küche. Oder auswärts. Und den Umzug vom Esstisch ins Regal mache ich im geheimen, wenn keiner zuhause ist. Übrigens, Antwort a: „Du wolltest doch eh abnehmen“, oder Antwort b (um vom Thema abzulenken): „Übrigens züchte ich bald Fruchtfliegen“ sind beide suboptimal.
Aber mal ganz seriös, der Plan mit dem Regal ist gar nicht so schlecht. Die Arena auf der einen Seite ist offen, das Nest zur anderen Seite ist hinter einer Regaltür damit da die meiste Zeit dunkel ist. Und es integriert sich auch schön in die Wohnung. Ich reiche, wenn es denn jemand sehen möchte, gerne nach sobald ich mit dem Umbau fertig bin.

Das halten

Nun aber doch zum ernsthaften Haltungsbericht. Ein Update wird am Anfang sicherlich noch recht oft erfolgen, das passiert wohl erstmal was und es ist alles neu, später bei Änderungen. Die Entwicklung der Population tracke ich nebenher noch in einem Excel. Ich mag einfach Zahlen 

22.07.2019 – Tag 1
Population
Königin 1
Vorarbeiter 0
Arbeiter 11

Futter
Trockenfutter PI Antstore (Protein) Wird kaum bis gar nicht angenommen.
Honig Wird sehr gut angenommen
Wasser Wird nicht angenommen

Aufbau fertig und Reagenzglas geöffnet und in die Arena gelegt. Direkt sind 2 Arbeiterinnen raus und haben die Arena erkundet. Nachdem diese den Honig entdeckt haben sind nach und nach alle bis auf die Königin wie irre zu dem Honig gestürzt. Wohl aufgrund des Transports über das Wochenende waren die ein wenig hungrig, ist allerdings nur eine Vermutung.
Entgegen der oft gelesenen Meinung fand direkt in der ersten Nacht der Auszug aus dem Röhrchen statt – um in den Schlauch zu ziehen. Ok, die werden schon wissen was sie tun.


23.07.2019 – Tag 2

Population
Königin 1
Vorarbeiter 0
Arbeiter 10

Futter
Trockenfutter PI Antstore (Protein) Wird kaum bis gar nicht angenommen.
Honig Wird sehr gut angenommen
Wasser Wird nicht angenommen

Die Infos zum Futter bleiben so stehen, ich habe noch nichts anderes ausprobiert. Das möchte ich in den nächsten zwei Tagen machen. Die Königin bewohnt immer noch den Schlauch. Auch habe ich Eier/Larven gefunden. Diese wurden in einen winzigen Hohlraum unter dem Schlauch verfrachtet. Im Moment sind sie sehr aktiv. Die Königin bleibt konsequent bei den Eiern, jeweils von 2 Arbeiterinnen flankiert, die ihr nicht von der Seite weichen. In die Digfix Platte habe ich ein kleines Loch vorgebohrt, um ihnen den Einstieg zu erleichtern. Wird auch gut besucht aber außer aufräumen ist da noch nicht viel passiert. Ich kann keinen Aushub erkennen. Eine Ameise rannte mit einer Larve durch die Gegend und immer wieder in das Loch. Sie hat diese aber doch wieder zur Stelle unter dem Schlauch zurückgebracht. Zwischendurch gehen sie paarweise immer mal wieder auf Erkundung in die Arena. Aber bis auf den Honig finden sie da nichts. Ich denke es ist von allem genug da, Hunger sollten sie nicht haben. Temperatur und Luftfeuchte sind auch im vorgegebenen Bereich. Bei den aktuellen Temperaturen brauche ich mich erstmal wohl um keine Heizmatte oder ähnliches zu kümmern.
Just in diesem Moment kommt etwas Bewegung in die Kolonie. Die Königin läuft. Aber nicht Richtung Nest, eher ein wenig den Schlauch runter zur Arena.
Interessant ist auch, dass immer eine Arbeiterin unten am Schlaucheingang sitzt. Es sieht aus als würde sie diesen bewachen.
Viel mehr gibt es heute nicht.
Lequant
newbie
newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 23. Jul 2019 20:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Feyana » 25. Jul 2019 11:28

Hätte gerne ein Bild :mrgreen:

Meine nehmen das Protein vom Antstore auch nicht, aber frische "Ware" (Fruchtfliegen, kleine Falter und besonders gern Spinnen... warum auch immer). Hast du das schon mal probiert?
Feyana
member
member
 
Beiträge: 26
Registriert: 4. Jul 2019 09:43
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 13 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Lequant » 25. Jul 2019 18:13

Bild kommt Sonntag, da erfolgt der Umzug ins Ikearegal.

Frisches habe ich noch nicht. Ich war heute im Fressnapf, die haben hier in Essen kein Lebendfutter. Jetzt such ich was, aber ich werde auch was bestellen. Ich berichte dann.
Lequant
newbie
newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 23. Jul 2019 20:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Lequant » 28. Jul 2019 18:13

So, es ist Sonntag und der Umzug ins Regal ist fertig, Bilder unten.

Kurzer Status zu meiner Kolonie.

Keine Veränderung. Es werden ein paar Eier/Larven durch die Gegend getragen. Die Königin, Romina (Copyright by Enkelkind), bewegt sich je nach Tageszeit vom einen Ende des Schlauches zum anderen. Sie wird schon wissen wo das beste Klima ist, ich vertraue ihr da.
Futter geht aktuell nur Honig und natürlich Wasser. Kein Trockenfutter wird angenommen.

Links ist noch Platz für ein weiteres Nest, rechts kann noch eine Arena angeschlossen werden.
Ui+FxHJNSp2w1cMmk6vp1A Kopie.jpg
Offen


Und so verkleidet. Um ein wenig Werbung zu machen, das Bild links ist von einer lokalen Künstlerin gemalt. Sie hat ihr Atelier in Essen im Unperfekthaus. Als Leinwand dient Holz. Ein Besuch lohnt sich.
2l7bNSbKTBeiolskLRo6IA Kopie.jpg


wktKhPgaTgy8G7wBtYFwxA Kopie.jpg
Schlauch
Lequant
newbie
newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 23. Jul 2019 20:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Pascal Ihle » 28. Jul 2019 18:48

Befeuchtest du das Proteintrockenfutter? Habe von noch niemandem (wird wohl ein paar geben, wo sie es tun) gehört, dass trockenes Proteinfutter angenommen wird. Bei nicht fertiggefressenen Insekten, die trocknen, wird auch nicht mehr rangegangen. Würde es definitiv mal befeuchten oder Fliegen fangen und töten (diverse fliegen ja gerade überall) oder Katzennassfutter kaufen und anbieten. Ohne Proteine gibt es keine Brutentwicklung, die Kohlenhydrate sind nur für die Energie der vorhandenen Ameisen. Da du ja noch nicht viele Larven hast, reicht da eine kleine Fliege alle paar Tage oder ein winziger Brocken Katzenfutter, der vertrocknet sonst auch nur und wird liegen gelassen. Wünsche Romina viel Glück, sieht alles schön im Regal aus und bei einer späteren größeren Anlage sicher toll! :)
Pascal Ihle
member
member
 
Beiträge: 71
Registriert: 21. Jan 2018 17:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 33 mal
Danke bekommen: 23 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Lequant » 28. Jul 2019 19:32

Das mit dem befeuchten habe ich tatsächlich versucht. Ich hatte das entweder hier im Forum oder auf dem Beipackzettel gelesen. Kein Erfolg. Ich werde die Woche mal einen Test starten und alles in winzigen Portionen anbieten, mal schauen was sie davon annehmen.
Fliegen, ja ich teste das mal.
Lequant
newbie
newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 23. Jul 2019 20:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Lequant » 29. Jul 2019 19:05

Leider hat sich heute eine Arbeiterin im Honig ertränkt. Er war auch recht flüssig, ich denke die Hitze hat das verursacht. Mist, nehme ich auf meine Kappe. Wieder was gelernt.
Zu fressen gab heute ein winziges Stück Hühnchen, roh. Da sind die wie wahnsinnig drauf los.
Eingezogen sind sie direkt in den Schlauch der auch beide Regale geht, also direkt in dem Bohrloch. Man sieht also nix mehr :-)
Aber solange sie sich wohlfühlen.

Ich habe mit gedacht jetzt schon ein zweites Nest, Ytong?, zu kaufen und das anzuschliessen. Natürlich viel zu früh, aber ich würde die gerne in dem Nest sehen. Mal schauen.
Lequant
newbie
newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 23. Jul 2019 20:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Feyana » 31. Jul 2019 11:25

Vielen Dank für das Bild bzw. die Bilder.

Stimmt es eigentlich, dass die nachtaktiv sind? Aber vermutlich kannst du das noch gar nicht beantworten, weil die Kolonie noch so klein ist.

Bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weitergeht.
Feyana
member
member
 
Beiträge: 26
Registriert: 4. Jul 2019 09:43
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 13 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitragvon Lequant » 2. Aug 2019 17:03

Bitte, gerne.
Zu der Nachtaktivität kann ich noch gar nichts sagen. Ich denke erst wenn die Kolonie um einiges gewachsen ist, wie du ja auch schon geschrieben hast.
Zum Futter
Die ganze Palette Trockenfutter wird nicht genommen. Was immer geht ist Honig. Immer. Ich habe ein winziges Stück Bockwurst und Mett versucht. Klappt wunderbar, meine kleinen stehen total auf Mettigel :-)
Sonst gibts nicht viel neues.
Lequant
newbie
newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 23. Jul 2019 20:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 3 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste