Was ist mit unseren Pheidole noda los?

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Re: Was ist mit unseren Pheidole noda los?

Beitragvon lotti78 » 3. Jul 2019 10:16

Guten Morgen,
seit 1,5 Jahren haben wir Pheidole noda Ameisen. Wir hatten damals im Antstore eine Königin mit ca 25 Arbeiterinnen gekauft. Wie uns erklärt wurde, haben wir die Arena und das Nest aufgebaut und innerhalb eines Jahres haben die Ameisen sich super vermehrt. Ich schätze, es waren so an die 150 Tiere.
In den letzten Monaten sind es aber immer weniger Ameisen geworden und jetzt sind es nur noch sehr wenige.
Die Ameisen sind auch vor Kurzem aus dem Nest in den Verbindungsschlauch gezogen und wir wissen nicht, was los ist.
Wir haben nichts verändert.
Das Fressen war im Winter anders als im Sommer, wo sie immer abgebrühte Wespen und Motten bekommen haben.
Im Winter dagegen Hackfleisch, Katzenfutter oder Drosophila aus der Tierhandlung.
Honig haben sie immer selbstgeimkerten aus unserem Garten.
In der Höhle im Nest ist so komisches Zeug und wir fragen uns, ob das Schimmel sein könnte?
Ich hänge mal ein Foto an.
Hat vielleicht jemand eine Idee, was mit unseren Ameisen los sein könnte?
Eine Königin können wir nicht sehen aber vielleicht ist sie im Verbindungsschlauch versteckt? Würden sich die Ameisen nicht aber eine neue Königin anzüchten, wenn die „alte“ gestorben wäre?

Ich freue mich auf Antworten,
Lotti

ameisen.JPG
lotti78
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 3. Jul 2019 07:04
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Pebbles 2-8mm washed 1000g



Re: Was ist mit unseren Pheidole noda los?

Beitragvon HarryAnt » 3. Jul 2019 11:36

Es hört sich verdächtig danach an, dass die Königin verstorben ist und die Kolonie daher langsam ausstirbt. :sad01:

Wie siehst es den mit Brut (Eier, Larven Puppen) aus? Könnt ihr da noch etwas entdecken?

Schaut euch auch mal das weiße Zeug und auch die Ameisen mit der Lupe an ob sich da etwas bewegt.


Leider ist es nicht so, dass sich die Kolonie einfach eine neue Königin "anzüchten" kann.
Schaut mal nach Themen wie "Schwarmflug" und "Geschlechtstiere"

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 740
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 60 mal
Danke bekommen: 212 mal

Re: Was ist mit unseren Pheidole noda los?

Beitragvon lotti78 » 3. Jul 2019 20:36

Hallo,

in dem „weißen Zeug“ bewegt sich leider nichts.
Verstehe ich das richtig, dass ich jetzt leider nichts mehr machen kann, um meine Kolonie zu retten?
Die letzten ca. 10-15 Soldatinnen werden dann auch irgendwann eingehen.
Habe ich denn irgendetwas falsch gemacht, warum die Königin gestorben sein könnte oder sich die Kolonie keine neue Königin „gezüchtet“ hat?
Nicht, dass mir das bei einer neuen Kolonie noch mal passiert.
Viele Grüße
Lotti
lotti78
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 3. Jul 2019 07:04
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Was ist mit unseren Pheidole noda los?

Beitragvon HarryAnt » 3. Jul 2019 21:30

Sollte die Königin wirklich tot sein (was aber nicht sein muss - wie siehts mit Brut aus?) wird die Kolonie mit der Zeit eingehen.
Die noch vorhandenen Arbeiterinnen werden nach und nach sterben und es kommt, ohne begattete Königin, keine neuen mehr nach.

Du kannst theoretisch eine Adoption mit einer neuen Königin versuchen aber würde ich bei einer noch so kleinen Kolonie nicht riskieren.
Oft wird die neue Königin bei dem Versuch getötet, daher lohnt sich das Risiko eher bei einer großen, bzw. über einen längeren Zeitraum gewachsenen Kolonie.

Die sogenannte Inzucht innerhalb des Formicariums (also eine Begattung ohne echten Schwarmflug) praktizieren nur wenige Arten.
Und auch dafür müssen erst mal Geschlechtstiere (Männchen sowie Jungköniginnen) vorhanden sein, was in der Regel erst bei deutlich größeren Kolonien der Fall ist.


Wenn du sicher sein willst würde ich den Schlauch nochmal mit einer Lupe und einer Taschenlampe checken ob die Königin dabei ist.
Anschließend die Farm nochmal genau anschauen und im Zweifel vorsichtig ausgraben soweit du ran kommst.

Ob du ggfls.etwas falsch gemacht hast kann ich dir pauschal nicht beantworten. Manchmal steckt man auch einfach nicht drin oder die Königin war einfach krank oder vorbelastet.
Nach 1,5 Jahren erfolgreicher Haltung ist es eher unwahrscheinlich das du einen schwerwiegenden Fehler gemacht hast, zumal die Königin z.B. bei einer Vergiftung oder völlig falschen Haltungsparametern eher nach den Arbeiterinnen stirbt.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 740
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 60 mal
Danke bekommen: 212 mal




Werbeanzeige: Pebbles 2-8mm washed 1000g


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste