Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Kuemmerz » 19. Jul 2018 19:35

Ich habe drei Manica rubida Gynen, die bereits alle recht dicke Larven haben.
Ich gebe fast täglich ein kleines Heimchen, was anschließend zu den Larven getragen wird und am nächsten Tag wieder ausgelutscht an der Verschlusswatte liegt.
Nun werde ich am Samstag ca. 1 Woche in den Urlaub fahren und bin mir nicht sicher was ich machen soll.
Mitnehmen? Was bedeuten würde 7h Autofahrt hin und dann wieder zurück...
Oder daheim lassen und kurz vor Abreise 2-3 Heimchen anbieten?

Anbei zwei Bilder einer meiner Gynen mit den Larven.

P1070034.JPG

P1070033.JPG
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 65
Alter: 30
Registriert: 1. Jun 2018 15:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Barristan » 19. Jul 2018 19:58

Also wegen einer Woche brauchst Du dir keine Sorgen machen. Vorher noch mal gut füttern und dann sollte es passen. Ich habe vor ein paar Jahren meine gründenden Manica rubida auch nur einmal die Woche gefüttert und alle sind durchgekommen.
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 294
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 73 mal
Danke bekommen: 78 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Kuemmerz » 19. Jul 2018 20:51

Wurden deine Gynen damals nicht mit Puppen gepusht?
Mir geht es um die Larven, die in dieser Zeit nichts zu futtern haben.
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 65
Alter: 30
Registriert: 1. Jun 2018 15:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Barristan » 19. Jul 2018 21:55

Kuemmerz hat geschrieben:Wurden deine Gynen damals nicht mit Puppen gepusht?
Mir geht es um die Larven, die in dieser Zeit nichts zu futtern haben.


Ja, aber sie hatte auch Larven als noch keine Arbeiterinnen geschlüpft sind und die kamen auch durch. So groß, wie die Larven sind, werden die sich eh bald verpuppen und dann brauchen sie keinerlei Proteine mehr.
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 294
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 73 mal
Danke bekommen: 78 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Kuemmerz » 20. Jul 2018 17:01

Alles klar, ich werde heute noch einmal zwei Heimchen ins RG geben, werde euch dann nach dem Urlaub updaten.
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 65
Alter: 30
Registriert: 1. Jun 2018 15:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Kuemmerz » 28. Jul 2018 18:49

Sind heute aus dem Urlaub zurück gekommen und wollte ein kurzes Update geben.
Alle drei Manica rubida Gynen sind putzmunter und wohlauf, ebenso die Larven.
Lediglich meine Formica rufibarbis ist verstorben, was ich extrem schade finde....

Die Myrmica rubra haben zwar den Wassertank ihres RGs geknackt, konnten zum Glück aber in den vorderen Teil ausweichen.
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 65
Alter: 30
Registriert: 1. Jun 2018 15:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Barristan » 29. Jul 2018 12:38

Weißt Du, warum die Formica rufibarbis verstorben ist? Wassertank leer?
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 294
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 73 mal
Danke bekommen: 78 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Kuemmerz » 29. Jul 2018 18:49

Gab keinen ersichtlichen Grund. War ein frisches RG mit vollem Tank. Die Gyne war agil und fit, hatte jedoch auch zwei Wochen nach dem Fang noch kein Ei gelegt und nun in der dritten Woche verstorben.
Wurde zusammen mit den anderen 24 Gynen verschiedener Arten in einer Schublade gelagert.
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 65
Alter: 30
Registriert: 1. Jun 2018 15:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Barristan » 29. Jul 2018 20:48

Evtl. war sie ja nicht begattet, kann auch sein, oder es stimmte sonst irgend etwas nicht. Habe bei meinen Lasius niger Königinnen auch immer welche dabei, die keine Eier legen und dann irgendwann tot im Reagenzglas liegen.
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 294
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 73 mal
Danke bekommen: 78 mal

Re: Semi-claustral gründende Königinnen und Urlaub

Beitragvon Kuemmerz » 29. Jul 2018 21:28

Dessen bin ich mir bewusst. Bin nur besonders enttäuscht, da es die einzige rufibarbis Gyne war, die ich gefunden habe und mich besonders über diesen Fund gefreut hatte.

Nichtsdestotrotz muss einem natürlich immer bewusst sein, dass so etwas jederzeit passieren kann.
Kuemmerz
member
member
 
Beiträge: 65
Alter: 30
Registriert: 1. Jun 2018 15:33
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 9 mal


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast