Tagebuch der Myrmica rubra

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Re: Tagebuch der Myrmica rubra

Beitragvon UncleYork » 4. Jul 2018 18:44

Hallo Leute,

ich war schon vor Jahren Ameisen begeistert. Schon als kleines Kind war ich Ameisen Fasziniert und habe die kleinen Krabbler sowohl im Garten als auch auf der Terasse Stundenlang bestaunt.
Mit 16 entschloss ich mich dann mir eine begattete Königin der Art Lasius niger zu fangen. Die ersten 2 Monate lief scheinbar alles gut, bis die kleine Kolonie starb und ich ratlos und frustriert zurück blieb. Für nicht weniger als 7 Jahre legte ich mein Hobby auf Eis und begnügte mich damit mich hin und wieder durch das Antstore Forum zu lesen oder mir Videoberichte auf Youtube anzugucken.

Nun, vor nicht allzulanger Zeit stieg in mir immer mehr das Bedürfnis auf, diese kleinen faszinierenden Wesen auch wieder in meinen Formicarium krabbeln zu sehen. Ich überlegte lange und beschloss diesmal mit einer Kolonie Myrmica rubra anzufangen. Diese Art gefiel mir besonders durch ihre Färbung, und zusätzlich war sie durch ihre größe besser zu betrachten als die kleinere Lasius niger.


Gesagt getan. Schon bald erhielt ich das bestellte Paket von Antstore und fing an das Formicarium vorzubereiten.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
So sah das Formicarium zu Anfang aus.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Der erste Tag in der neuen Welt

Die Zuckerlösung wurde direkt gierig angenommen und bestimmt 2 Stunden konnte man die neuen Bewohner des Formicariums die süße Flüssigkeit aufschlabbern sehen.
Ebenfalls das Jelly wurde angenommen. Ich habe ihnen ein Protein Jelly angeboten was sie auch fleißig bearbeiteten. Später würde mir klar werden das dies wohl ein Einzelfall bleiben sollte, denn seit jeher rühren sie die Jellys kaum noch an, weswegen ich derzeit komplett auf sie verzichte.


Es werden noch einige alte Bilder folgen und ich werde die Probleme und Erfahrungen die ich hatte auch noch mal im Haltungsbericht erläutern.

Für heute ist erstmal Schluss, allerdings werde ich morgen wohl den nächsten Teil meines kleinen Tagebuchs schreiben.

Grüße

UncleYork
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 45
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 9 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Tagebuch der Myrmica rubra

Beitragvon UncleYork » 8. Jul 2018 16:13

Hallöchen,

es hat etwas länger gebraucht als geplant, aber hier kommt der zweite Eintrag.


Schon am ersten Tag begannen die Ameisen in der linken Ecke des Formikariums zu graben (ihr seht die Stelle bei dem zweiten Foto von Eintrag 1 wo sich viele Ameisen tummeln).

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Es hat mir unglaublich viel spaß gemacht die Fortschritte zu sehen. Tag für Tag gab es etwas neues in der Farm zu entdecken.
Beim Futter musste ich nach wie vor weiter tüfteln um den Ultimativen Speiseplan zu schaffen.

Futterprobleme!

Gefriergetrocknete Insekten wurden sowohl trocken als auch angefeuchtet immer ignoriert. Nachdem ich die erste gefangene Fliege verfüttert habe wollten die Myrmica auch nichts mehr von den Protein Jellys wissen. Jellys anderer Art (Banane etc.) wurden ebenfalls nicht beachtet.

So beschloss ich mir Mehlwürmer zuzulegen und diese zu verfüttern. Pustekuchen. Auch hier waren die kleinen Biester wählerisch. Es wurde ein Mehlwurm halbherzig angenommen und danach fanden sie kein Interesse mehr an diesem Futter.

Eine neue alternative musste her... so fuhr ich zum nähsten Pet Shop und fing an mich umzuschauen. Fliegen, Heuschrecken, Schaben, Wachsmaden. Die Auswahl war echt groß und ich war ein wenig überfordert.
Von Youtube und einigen Foreneinträgen weis ich das einige auf die flugunfähigen Fruchtfliegen schwören. Allerdings war ich bei den Fruchtfliegen sehr unentschlossen, weswegen ich mich für Mikro Heimchen entschied. Gesagt getan, ab nach Hause.

Die Entscheidung für Heimchen war richtig. Die Heimchen wurden sehr gierig angenommen und binnen kurzer Zeit war die gekaufte Schachtel leer. Jackpot! Es hat sich echt gut angefühlt zu sehen wie begeistert sie das Futter angenommen haben.

Zur gleichen Zeit
Nun war nach Rund 6 Tagen ca. die Hälfte der Kolonie in die Farm gezogen während die ander Hälfte noch im RG hockte. Ich war etwas verwundert aber noch machte ich mir keine Gedanken. Ich musste mir auch zugestehen das ich nicht wirklich wusste wie feucht ich Arena und Farm denn halten sollte um es nahezu „perfekt“ zu machen. Ich wässerte die Farm erneut... und am nächsten Tag war das RG leer. Okay Fazit —> es war anscheinend nicht feucht genug.
Aber nicht desto trotz war ich super froh das ich das RG nun nach nur 7 Tagen aus der Farm entnehmen konnte.

Optisch war ich noch nicht ganz zufrieden mit der Arena. Leider zu klein um vernünftig ein Stück Holz oder ähnliches unterzubringen ohne die freie Sicht auf die Ameisen stark zu mindern, entschloss ich mich den Bodengrund anzupassen.

Tada. Ich war... nicht wirklich zufrieden *lach*

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Allerdings konnte ich bei der Umgestaltung das erste mal einen Blick auf die andere Seite der Farm werfen. Faszinierend diese Tunnel. Oder geht es nur mir so?

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Tote Brut

Es muss um den 8 Tag herum gewesen sein als mir aufgefallen ist das Arbeiterinnen irgendwas weißes in eine der am weitesten von der Farm entfernten Ecken geschleppt hatten. Ich war mir unsicher ob ich zuvor einfach nur nicht bermerkt hatte das tote Brut in dieser Ecke abgeladen wurde (durch die weiße Sand-Lehm Mischung hätte ich das kaum erkennen können). Oder ob es erstmals aufgetreten war. Als die Brut auch noch am Abend dort lag entfernte ich sie und hoffte das es ein einmaliges Ereigniss war.

Falsch Gedacht. Die nächsten Tage sollte ich immer wieder damit beschäftigt sein tote Brut und auch die ein oder andere tote Arbeiterin aus dem Formicarium zu entfernen.

Nach etwa einer Woche in der ich versuchte das Problem was die Brut sterben lies selbst zu beheben, entschied ich mich, mich hier im Forum umzuhören. In kurzer Zeit bekam ich viele Tipps, einige davon probierte ich aus wie Bspw „das entfernen des Bodengrundes der Arena“.

Was genau am Ende geholfen hat weis ich nicht, aber nach wenigen Tagen hörte die Brut auf zu sterben.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Das erste Bild von beiden Formicarien. Der Bodengrund im Formicarium der Myrmica rubra ist fast vollständig entfern worden.

Leider dachte ich nicht das ich mal einen Haltungsbericht verfassen würde, weshalb ich kaum Fotos machte.

Eigentlich verläuft seit dem Ende des Brutsterbens alles sehr entspannt ab, wäre da nicht eine Mörderin in meiner Kolonie. Leider habe ich kein Fotomaterial weil ich immer zu verpeilt bin ein Bild zu knipsen. Aber bis heute sehe ich immer wieder eine oder sogar 2 Arbeiterinnen wie sie eine andere Arbeiterin gepackt haben und diese zu tode beißen.... andere Arbeiterinnen ignorieren das Geschehen.

Machen wir einen kleinen Zeitsprung zu den nächsten Bildern.


Sprung!
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Zum Zeitpunkt des 13. Junis war die Kolonie nun fast 7 Wochen bei mir.

In den letzten zweieinhalb Wochen ist einiges passiert. Bildertechnisch konnte ich mich sogar dazu ermahnen neues Material zu sammeln um euch auch visuellen Einblick in die Änderungen zu geben.

Nächste Woche werde ich versuchen den Beitrag bis zu den aktuellen Ereignissen zu verfassen. Dabei werde ich auch nochmals auf das von mir verwendete Futter eingehen, wie ich die Befeuchtung der Farm handhabe und warum ich die Arena nicht mehr befeuchte.

Sowohl das Erscheinungsbild der Farm als auch das der Arena haben sich zu den letzten Bildern stark verändert! Und ich selbst bin immer wieder begeistert wenn ich mir die Bilder von vor zwei Wochen angucke und jetzt ins Formicarium blicke.

Ich hoffe das dieses kleine Tagebuch eventuell auch zu Diskussionen anregt oder man mir in Zukunft Tipps und Anregungen geben kann.

Beim lesen anderer Haltungsberichte ist mir auch aufgefallen das oftmals Diskussionsthreads erstellt werden um den eigentlichen Haltungsbericht nicht „zuzumüllen“.

Vielleicht mag mir ein erfahreneres Forumsmitglied mitteilen an welchen Punkt es sinnvoll ist ein Thread zur Diskussion zu erstellen und ob es überhaupt nötig ist (ich weis ja nicht wie viel Anklang dieser Haltungsbericht tatsächlich findet).
Ich will lediglich vermeiden einen Thread zur Diskussion zu erstellen der unbeachtet bleibt.

Liebe Grüße und einen angenehmen Sonntag

York
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 45
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 9 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Tagebuch der Myrmica rubra

Beitragvon UncleYork » 14. Jul 2018 14:26

Hallo :)

auf mehrfaches anraten wurde mir empfohlen mein Tagebuch in einem anderen Forum fortzuführen. Ich bin noch ein wenig unentschlossen ob ich auf zwei Plattformen den selben Haltungsbericht führen möchte. Ich tendiere aber eher zu nein.
Ich würde mich freuen wenn die Leser die Interessiert sind mir auch bei meinem kleinen Forumsumzug folgen würden. Ich werde dem Antstore Forum natürlcih weiter treu bleiben und hier auch weiterhin mitlesen und kommentieren :)!

Wer mir folgen möchte kann gerne den Link nutzen

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar


Gerne dürft ihr hier auch Feedback geben. Ich hoffe niemand ist böse das ich das Forum nun für den Haltungsbericht gewechselt habe.
Danke an die freundlichen Persönlichen Nachrichten und für den Lob :) So führt man doch gerne einen Haltungsbericht.

Grüße
York
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 45
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 9 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Myrmica - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste