Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Hier kann über alles andere diskutiert werden.

Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Maddio » 8. Jun 2018 13:59

Fortsetzung aus diesem Thread: post170952.html#p170952

@Merkur, derameisige, antguy, earlant usw. usf.: Da du bei jeder sich dir bietenden Gelegenheit selbst die banalsten Flüchtigkeitsfehler von Usern aus anderen Foren im AP thematisierst und dich hämisch darüber auslässt, folgender Hinweis.

Das Wort (genauer gesagt, Wortgruppe) "E-Mail" wird groß geschrieben. Es gibt nur diese eine richtige Schreibweise. Denn das Wort "E-Mail" ist ein Substantiv und in der deutschen Rechtschreibung werden Substantive groß geschrieben, selbst wenn sie aus anderen Sprachen stammen. Als Akademiker sollte dir das eigentlich bewusst sein.

derameisige hat geschrieben:Das „Kleingedruckte“ auf Ihrer Shopseite wird gewiss nicht von jedem gelesen, vor allem nicht von Usern, die selbst gesammelte Gynen halten, und nicht von allen Eltern jugendlicher Halter.


Du brauchst wohl eine neue Brille. In meinem Browser ist die Haltungsklasse mit der entsprechenden Anmerkung weit oben aufgeführt, in derselben Textgröße wie die anderen Elemente des Steckbriefs auch. Das ist doch nur wieder ein Versuch von dir, zu polemisieren. Von einem richtigen Wissenschaftler erwarte ich eine sachlichere Herangehensweise!

Die Haltungsklasse findet sich zusätzlich gut ersichtlich in der Auswahlliste der angebotenen Arten. Da also von "Kleingedrucktem" zu sprechen finde ich reichlich verfehlt und unsachlich; mehr noch, durch deine Wortwahl unterstellst du dem Antstore arglistige Täuschung!

derameisige hat geschrieben:In den Foren ist immer wieder mal zu lesen, dass Hund, Katze oder kleine Schwester ein ganzes Formikarium zu Boden schicken, dass erboste Eltern den ganzen Kram durchs Fenster nach draußen befördern usw.. - Grundlage für meine Aussage, „dass solche Ameisen ausbruchsicher im Formikarium gehalten werden können, ist keinesfalls garantiert.“


Tja, das sind doch wohl die ganz großen Ausnahmen. Diese Sonderfälle willst du jetzt ernsthaft als Diskussionsgrundlage heranziehen? Beim Unwetter in Wuppertal sind Teile des Universitätsdaches eingestürzt. Absolute Sicherheit ist also auch im Wissenschaftsbetrieb nicht garantiert. Dann dürfen wohl bald an den Unis auch keine Ameisen mehr gehalten werden, wenn es nach dir geht.

Edit Antstore - Linksetzung
Maddio
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 5. Jun 2018 15:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 7 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Erne » 8. Jun 2018 23:49

Sehr geehrter Herr Sebesta,

Sie sind Betreiber des „Ameisenforum“ und einiger anderer Foren, daher für deren Inhalte mit verantwortlich.
Hiermit fordere ich Sie auf, sich über die wachsende Problematik des Befalls von Wohnungen und Häusern durch die „Braune Wegameise“ zu informieren und die entsprechenden Konsequenzen zu veranlassen.

Ist doch eine klare Ansage an wen der offene Brief gerichtet ist.
Von Martin S. dazu eine klare und sachliche Antwort mit weiteren, hilfreichen Informationen an den Threadersteller, der „Ameisige“.

Von dem ein weiterer, ausführlichen Beitrag der untermauert ist, ergänzt mit seinem Anliegen, ohne jegliche Provokationen.
Eine Basis die Vorrausetzungen dafür schafft, um ein für unsere Umwelt oder anders beschrieben, für Menschen die erhebliche Probleme mit diesen Ameisen haben, Hilfen anzubieten.

Barristan, Maddio Eure Beiträge sind da sicherlich besonders hilfreich.

Maddio extra hier angemeldet um mitzumischen, Barristan der es schon seit Jahren nicht hinbekommt über seinen Schatten zu springen und sich immer dann zu Wort meldet, wenn Professor Buschinger einen Beitrag schreibt.

Irgendwie beschleicht mich der Verdacht, es geht hier nicht um Sachverhalte, Informationen die User oder Betroffenen helfen, sondern um verletzte Eitelkeiten.

Barristan, Maddio denkt mal darüber nach, ob es nicht auch Euch möglich ist, sich in den Foren mit Informationen zu beteiligen, die nicht Euren persönlichen Interessen entsprechen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4470
Alter: 65
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 42 mal
Danke bekommen: 17 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Barristan » 9. Jun 2018 00:20

Und Erne Du postest hier extra, um uns anzugreifen, und deinen lieben Professor zu verteidigen? Hat er Dir wieder einen Brief geschrieben, und sich über uns beschwert, musstest Du dem armen also wieder zur Seite springen?

Wenn Du selbst angegriffen wirst, ziehst Du ja gerne den Schwanz ein und verabschiedet dich aus dem Ameisenportal, anstatt wie hier mal Klartext zu reden, wirklich sehr mutig :).

Ernst nehmen kann ich dich schon seit einigen Jahren nicht mehr. Wie Du dein Ameisenforum führst, ist zwar um Welten besser als der Club Fanatiker, die es vorher kontrolliert haben, aber immer noch sehr unprofessionell.

Und natürlich darf jeder seine Meinung sagen, auch in einem offenen Brief, nur muss man eben dann damit rechnen, dass andere auch ihre Meinung dazu öffentlich äußern, oder ist Dir das nicht recht? Wenn man nicht wünscht, dass jeder einen offenen Brief kommentiert, sollte man den halt privat an die Person schicken, aber oh Wunder, dann wäre er ja nicht mehr offen... Ich weiß im Ameisenforum wäre das jetzt schon längst wieder alles gelöscht worden, es darf ja nicht sein, dass man so gemein zum armen Herrn Buschinger ist, er ist ja selbst immer so ein netter Mensch..

Hat er sich denn jemals im Lauf der Jahre in irgendeiner Weise gebessert? Ich sehe das jedenfalls nicht.

Ich beteilige mich genug mit meiner Webseite und meinem YouTube-Kanal und in diversen Facebookgruppen am Hobby der Ameisenhaltung. Auf diverse Ameisenforen habe ich leider meist keine Lust mehr, zu selbstverliebt und totalitär sind oft deren Administratoren und Moderatoren.
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 218
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 61 mal
Danke bekommen: 65 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Erne » 9. Jun 2018 09:48

Hätte mich auch sehr gewundert, von Dir was anderes zu lesen, "als Schuld sind immer die Anderen".

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4470
Alter: 65
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 42 mal
Danke bekommen: 17 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Barristan » 9. Jun 2018 10:26

Ich weiß zwar nicht, wo Du das genau herauslist, aber ok, dein Bier.

Da wir ja voneinander nichts anderes erwarten, scheint sich unser Weltbild ja auch dieses Wochenende wieder bestätigt zu haben, ich wünsche Dir jedenfalls noch ein schönes Wochenende :)

PS: Und ja ich werde auch weiterhin Buschingers unerträgliches Verhalten kritisieren, ob es Dir passt oder nicht. Appeasement-Politik scheint meist nicht zu funktionieren...
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 218
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 61 mal
Danke bekommen: 65 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Maddio » 9. Jun 2018 15:20

Erne hat geschrieben:Ist doch eine klare Ansage an wen der offene Brief gerichtet ist.
Von Martin S. dazu eine klare und sachliche Antwort mit weiteren, hilfreichen Informationen an den Threadersteller, der „Ameisige“.


Wer einen offenen Brief schreibt, hat damit zu rechnen, das dieser Brief auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen und kommentiert wird.

Erne hat geschrieben:Maddio extra hier angemeldet um mitzumischen


Wolfgang, wo ist bitte dein Problem? Ich bin seit über zehn Jahren treuer Kunde vom Antstore. Warum sollte ich mich also nicht im Kundenforum anmelden? Zumal der offene Brief ganz klar auch auf mich als einen der fleißigen Bestimmer im AF und jetzt auch Halter von Lasius brunneus samt HB gerichtet ist?

Du kannst mir ja wieder damit drohen, mich vom Moderator-Posten zu entfernen, wenn ich mich dir nicht bedingungslos unterordne...ups, das hast du ja schon getan =D>

Erne hat geschrieben:Barristan, Maddio denkt mal darüber nach, ob es nicht auch Euch möglich ist, sich in den Foren mit Informationen zu beteiligen, die nicht Euren persönlichen Interessen entsprechen.


Dieser Satz ist einfach nur eine Frechheit. Ich führe nicht weniger als 5 HBs im AF, mehrere davon sind in der Danke-Toplist des Forums ganz oben mit dabei
https://www.ameisenforum.de/toplist.php

Darüber hinaus berate ich seit Jahren Einsteiger und helfe bei Bestimmungsfragen. Als Moderator habe ich viele Artbeschreibungen überarbeitet und sonstige Moderatorentätigkeiten übernommen. Sich auf diese Weise zu äußern, das spricht für deine respektlose und selbstgerechte Art, mach ruhig weiter so und ruinier deinen Ruf immer weiter :roll:

Ich finde es sehr begrüßenswert, das Herr Sebesta hier eine andere Strategie fährt als du Wolfgang. Vielleicht ist es an der Zeit, dieses Forum hier mehr zu frequentieren, denn so langsam geht einem das unaufhörliche bossing von dir in deiner Rolle als Alleinherrscher im AF gehörig auf den Keks.

So, ich werde jetzt gleich eine weitere Bestellung beim Antstore tätigen, denn hier fühlt man sich als Ameisenhalter wenigstens nicht kriminalisiert, sondern willkommen :thumright:

Vlt ein paar Lasius brunneus-Königinnen, die ich dann zu kleinen Kolonien heranziehe und in vulnerable Häuser in der Nachbarschaft verteile, denn sowas machen Ameisenhalter nunmal :sign_lol:
Maddio
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 5. Jun 2018 15:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 7 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Stadtfuchs » 9. Jun 2018 17:27

Hm...interessehalber habe ich mir den "offenen Brief" mal angeschaut und dann die Antworten.
Ich fasse mich kurz:

1. Der Ersteller hat sein Anliegen kund getan
2. Es wurde sehr sachlich und konkrekt auf das Anliegen geantwortet


So weit, so gut... Doch wenn man weiter liest, artet es immer weiter in einem "füttert den Troll" aus,
gefolgt von Anschuldigungen hier und da. Mal ehrlich, nicht jeder will diese "Streitereien" lesen -
das Forum ist schliesslich für ein grosses Publikum zugängig.

Ich war lange nicht mehr im Forum aktiv und es hatte mir früher immer Spass gemacht, hier zu stöbern und
zu lesen, aber bitte nicht sowas.

Sorry fürs einmischen, aber manchmal brennt es in den Fingern, das man einfach seine Meinung teilen muss -
bitte nicht übel nehmen.

Greetings
Stadtfuchs
member
member
 
Beiträge: 44
Registriert: 7. Jun 2015 15:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 31 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Sojave » 9. Jun 2018 19:22

Und wie es manchmal in den Fingern brennt, wenn man sowas lesen muss^^

Wie ich woanders schonmal schrieb, ist eine Argumentation und Diskussion im Internet bei sowas nicht möglich, wenigstens nicht, wenn man eine Lösung für beide Seiten haben will.
Es ist quasie egal, was der Shopbetreiber schreibt, solange es nicht die Meinung vom Herrn Beirat ist, kann er nicht weiterkommen. Den offenen Brief einmal sachlich bearbeiten und fertig. Dann eine anschliessende Reaktion auf die Reaktion und dann sollte es gut sein. Weiter kommt der Shopbetreiber nicht, da derameisige immer alles verdreht oder sich zurechtlegt.

Die Zusammenhänge mit Erne und dem Ameisenforum waren mir bis jetzt komplett unbekannt. Nun ergibt es aber Sinn. Dann noch Leuten vorwerfen sich weniger zu beteiligen, zeugt doch von Unkenntnis. Es ist total logisch, dass sich User (Mods) aus einem Forum entfernen, wenn es komisch wird. Sobald es einem nicht gefällt, ist man halt weg. Und wenn Mods oder ggf. Admins sich deswegen auseinanderentwickeln ist die logische Konsequenz. Warum sollte man sich im Internet länger ärgern? Man versucht es eine Zeit lang, weil es eines interessiert und das Forum einen schon was bedeutet; dies aber nur bis zu einem gewissen Punkt.

Die jüngeren Generationen mögen vielleicht einige Fehler haben, aber sie ist sehr schnell dabei sich Problemen zu entziehen und dann nach Alternativen zu suchen. Nur jetzt würden die älteren sagen " Die machen es sich zu einfach ect..." Im Internet ist das aber sowas von egal, besonders wenns ums geliebte Hobby geht, welches man sich nicht mies machen lassen will.

Jetzt kommt also so ein offener Brief mit Wichtigtuerei und hochgestochenem Ton und es wird sich über die Reaktion gewundert, bzw. dass andere User mit aufspringen? Fernab jeder Realität. Da hilft das profilieren mit Beirat DASW Präsidium und das Heranziehen von Links auch nicht viel.

Das Eröffnungsthema wurde sachlich beantwortet und selbst die Reaktion wurde nochmal aufgenommen. Wenn das Ergebnis nicht dem Threadersteller gefällt, kann man leider nichts machen.
Benutzeravatar
Sojave
member
member
 
Beiträge: 609
Alter: 33
Registriert: 8. Jun 2007 18:22
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 11 mal
Ameisen: Haltungsbericht(24)

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon derameisige » 9. Jun 2018 20:18

Was ich zu sagen hatte, habe ich gesagt und wollte mich nicht weiter in diesem Thread äußern.
Da die eingangs von mir verlinkten Beispiele offenbar keinen der „Diskussions“-Teilnehmer wirklich berühren, und da sich zufällig (bitte Daten kontrollieren!) ergeben hat, dass sich der im DASW-Forum aktuellste Fall in Berlin abspielt, habe ich der Betroffenen empfohlen, sich direkt hier an das Forum oder an Herrn Sebesta zu wenden. Er dürfte eher als ich wissen, wo man dort einen guten Schädlingsbekämpfer findet bzw. was man in diesem Fall unternehmen kann:
https://www.ameisenschutzwarte.de/forum ... 7722#p7722

Ich weiß mir nicht mehr anders zu helfen.

Prof. Dr. A. Buschinger
Zuletzt geändert von derameisige am 9. Jun 2018 21:53, insgesamt 2-mal geändert.
derameisige
member
member
 
Beiträge: 362
Alter: 77
Registriert: 12. Jan 2008 19:18
Wohnort: Farmington and Michelstat
Land: United States (us)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 10 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Maddio » 9. Jun 2018 20:35

Ja, genau, du bist das Opfer mimimi... :^o

Das kauft dir doch wirklich keiner mehr ab [-X

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Grüße nach Farmington and Michelstat

derameisige hat geschrieben:In Berlin verkauft der Ameisenhändler „Antstore“ sogar L. brunneus an Hobby- Ameisenhalter. https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... teleuropa/
> https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... meise.html
Vielleicht weiß er eine passende Adresse eines Kammerjägers?- Er dürfte öfter danach gefragt werden.


Herr Sebesta hat doch deutlich gesagt, dass ihm kein Fall bekannt ist, wo aus der Haltung ausgebrochene Ameisen dieser Art sich zur Plage entwickelt haben. Warum sollte er also öfter nach Kammerjägern gefragt werden? Oder wirfst du nur wieder mit Dreck, in der Hoffnung das was hängen bleibt?

HAST DU BEWEISE FÜR DEINE INSINUATION??

Außerdem, du hast doch noch nicht einmal Bildmaterial oder Nestproben von der "Carola" zugesandt bekommen. Es hört sich nach L. brunneus an, aber es wäre doch wohl wesentlich professioneller eine eindeutige Bestimmung abzuwarten, bevor man hier emotional aufgeladen so eine Forderung ablässt. Nicht sehr wissenschaftlich, deine Vorgehensweise.
Maddio
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 5. Jun 2018 15:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 7 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Serafine » 10. Jun 2018 03:00

Sie sind Betreiber des „Ameisenforum“ und einiger anderer Foren, daher für deren Inhalte mit verantwortlich.
Hiermit fordere ich Sie auf, sich über die wachsende Problematik des Befalls von Wohnungen und Häusern durch die „Braune Wegameise“ zu informieren und die entsprechenden Konsequenzen zu veranlassen.

Sie sind verantwortlich! Ich fordere sie auf!

Das ist ja schonmal ein unglaublicher Ausbund an diplomatischer Finesse gleich zum Einstieg. Jeder der sowas liest wird hocherfreut sein und total aufgeschlossen sich mit dem Rest des Dokuments - Verzeihung, den darin enthaltenen FORDERUNGEN - zu befassen. Hier weiß jemand wirklich wie man sich Sympatien verschafft - da könnte sich sogar unser Bundestag noch was abschneiden, so eine eloquente und feinfühlige Herangehensweise an ein schwieriges Thema ist man in Deutschland ja sonst nur von der blauen Fraktion gewöhnt.

Lasius brunneus scheint als Hausschädling im Vordringen zu sein, zumindest gemessen an der steigenden Häufigkeit von Befallsmeldungen und Hilfe-Ersuchen im Forum der DASW sowie auch per e-mail an deren Mitglieder. In den Ameisenforen berichten zunehmend Ameisenhalter vom Fang von zurzeit schwärmenden Gynen dieser Art.

Wilde Ameisen einer bestimmten Art treten zunehmend als Hausschädlinge auf, das ist durchaus eine wichtige Erkenntnis - und hat mit der Haltung von Ameisen in Terrarien so ziemlich exakt garnichts zu tun. Oder verursachen Formicarien neuerdings Wasserschäden an der Bausubstanz der Häuser ihrer Besitzer?

Wirksame Abhilfe bei Befall ist aufwändig und kann SEHR teuer werden. Viele Schädlingsbekämpfer sind überfordert, die kommerziellen Bekämpfungsmittel sind oft unwirksam oder werden falsch eingesetzt, die von den Ameisen angerichteten Schäden an Holz und Isoliermaterialien werden durch diese Mittel ohnehin nicht beseitigt.

Dann sollte sich vielleicht mal jemand zur Aufgabe machen diese Schädlingsbekämpfer zu informieren oder zumindest sich zumindest dafür einsetzen dass Schritte in diese Richtung unternommen werden. Wäre das nicht was für die DASW? Oder ist die tatsächlich so tot wie ihr Forum vermuten lässt.

Dem gegenüber steht, dass in Ihren Foren, insbesondere im „Ameisenforum“, das Sammeln und Aufziehen von Jungköniginnen ausdrücklich begrüßt und durch m. o. w. hilfreiche Empfehlungen gefördert wird, obwohl einige User wissen, dass diese Ameisen als schädlich bekannt „sein sollen“.

Ich dachte Ameisen sind keine Schädlinge, sondern ein indikator für bereits exisiterende Baumängel. Darauf wurde erst kürzlich von einem der Diskussionsteilnehmer an anderer Stelle ziemlich vehement hingewiesen.

Zu allem Überfluss bieten Sie diese Ameisenart auch noch in Ihrem Shop an: https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... meise.html
Zurzeit auf „Informieren bei Verfügbarkeit“, und in der Auktion:
https://www.ameisenauktion.de/item/id/L ... _1115.html

Und? In einigen Shops kann man Solenopsis invicta, Pheidole megacephala, Nylanderia fulva und Linepithema humile kaufen. Was ist wohl gefährlicher, eine einheimische Art die auch mal als Hausschädling auftreten kann oder eine hochinvasive Art die schon den halben Globus überrannt hat und auch in Europa schon öfters im Inneren von Gebäuden auftrat?

Natürlich ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass Lasius brunneus im Fall eines Ausbruchs potentiell zu Hausschädlingen werden können (da würde ich mir bei Pheidole megacephala allerdings deutlich mehr Sorgen machen), das wird aber auch oft getan. Hier in einer solchen Art und Weise aufzutreten bringt aber garnichts, eher im Gegenteil. Vor allem wenn man nicht mal einen einzige Beweis vorlegen kann um seine Behauptungen zu untermauern.


Ich fordere Sie hiermit öffentlich auf, diesen Unfug zu beenden und Ihren Admins und Mods Weisung zu erteilen, dass sie in den Foren entsprechende Warnungen aussprechen. - Keiner der Halter kann vorhersehen, ob unter den speziellen Bedingungen seines Wohngebäudes eine ausgekommene Kolonie die Chance hat, sich dort einzunisten. Für eine auch noch kleine Kolonie ist diese Chance erheblich größer als für eine einzelne, zugeflogene Königin. Unter welchen Bedingungen (u. a. baulicher Art) die Ameisen zu Schädlingen werden können, ist den Beiträgen im oben genannten Forum der DASW zu entnehmen. Dass solche Ameisen ausbruchsicher im Formikarium gehalten werden können, ist keinesfalls garantiert.

Was hier genau Unfug ist, darüber kann man sich streiten. Der Tonfall des Startbeitrags ist gerade mein Topkandidat.
Und die Behauptung das der Besitzer eines Ameisenhandels einen guten Kammerjäger kennen muss ist völlig absurd - bekommt dann auch jemand der Probleme mit einen Rattenbefall im Keller hat den Ratschlag sich an die örtliche Fressnapf-Filliale zu wenden?
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 22
Registriert: 8. Mär 2017 13:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 10 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon derameisige » 10. Jun 2018 09:55

@ Serafine: Falls Sie die Absicht haben, sich über meine Aktivitäten zu informieren (und evtl. gar Betroffenen zu helfen): Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar (Downloaden und Lesen!) - 12. März 2015, S. 8-10: „Hausameisen: Oft nur ein Indiz für Baumängel!“ - Da haben Sie meinen Beitrag zur Information der Schädlingsbekämpfer.

Zum Vergleich: „Erfolgsmethode für die Ameisenbekämpfung in Europa“, aus der Industrie: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar (Erschienen 2014).
Meine Kommentare dazu: http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.p ... ung#p15644

Allgemein:
Mich erinnert dieser Thread an eine Art FKK-Gelände für Charakter-Exhibitionisten. Man lässt die letzten Hüllen von Anstand, Höflichkeit und Kinderstube fallen und entblößt schamlos seine unappetitlichsten Eigenschaften. Wagt es einer wie Erne, meine Beiträge unvoreingenommen zu lesen, wird er in Sippenhaft genommen.

Ich plädiere dafür, dass der Forumsbetreiber diesen Thread unverändert als Dokument stehen lässt! Ohne Herrn Sebesta bevormunden zu wollen.

MfG,
A. Buschinger
derameisige
member
member
 
Beiträge: 362
Alter: 77
Registriert: 12. Jan 2008 19:18
Wohnort: Farmington and Michelstat
Land: United States (us)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 10 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Barristan » 10. Jun 2018 10:38

Ach Herr Trum eh Buschinger,

Höflichkeit und Kinderstube fallen und entblößt schamlos seine unappetitlichsten Eigenschaften


Evtl. sollten Sie sich mal Ihre ganzen Beiträge im Lauf der Jahre durchlesen. Mit Höflichkeit haben diese meist nichts zu tun. Da regen sie sich über die kleinsten Dinge auf, setzen Ameisenhändler mit Drogendealern gleich. Vor allem das Archivforum ist da eine nahezu unerschöpfliche Quelle ihrer Ausfälle.

Leider ist das Archiv nur mit einem Account im Ameisenforum lesbar (scheinbar wohl auch ein Eingeständnis von Erne an Sie, denn dort schrieben sie ja noch unter ihrem echten Namen). Auch sehr bedauerlich, dass Erne die ganzen Themen zur Übernahme des Ameisenforums durch Antstore aus dem Jahr 2014 gelöscht hat (Ich schätze auch auf Anweisung von Ihnen?). Da kamen wahrlich Abgründe der menschlichen Psyche zum Vorschein.

Leider konnte man, selbst 4 Jahre später, immer noch die ganzen Bilder nicht wiederherstellen, die einer ihrer fanatischen Anhänger gelöscht hat, nachdem der Beschluss feststand, dass man das Ameisenportal gründen wollte.

Wagt es einer wie Erne, meine Beiträge unvoreingenommen zu lesen, wird er in Sippenhaft genommen.


Wie war das noch im Ameisenportal? Jeder, der es wagt Sie zu kritisieren, wird dem "Weggel-Clan" zugeordnet und letztlich aus dem Forum dort entfernt. Erne kann doch gerne seine Meinung sagen, er wurde auch nicht aus dem Forum entfernt, so wie es Gang und geben im Ameisenportal ist, wenn sie es anordnen. Sippenhaft gibt es in dem Forum, wo sie den Ton angeben, nicht hier. Erne hat seine Meinung kundgetan und andere darauf geantwortet.

Ich plädiere dafür, dass der Forumsbetreiber diesen Thread unverändert als Dokument stehen lässt! Ohne Herrn Sebesta bevormunden zu wollen.


Sie meinen also alle Antworten hier löschen, die Ihnen nicht passen?

Ich hoffe ernsthaft, dass Herr Sebesta und sein Moderatorenteam dies nicht tun werden...
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 218
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 61 mal
Danke bekommen: 65 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Serafine » 10. Jun 2018 11:43

@ Serafine: Falls Sie die Absicht haben, sich über meine Aktivitäten zu informieren (und evtl. gar Betroffenen zu helfen): Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar (Downloaden und Lesen!) - 12. März 2015, S. 8-10: „Hausameisen: Oft nur ein Indiz für Baumängel!“ - Da haben Sie meinen Beitrag zur Information der Schädlingsbekämpfer.

Zum Vergleich: „Erfolgsmethode für die Ameisenbekämpfung in Europa“, aus der Industrie: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar (Erschienen 2014).
Meine Kommentare dazu: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar ... ung#p15644

Ja, einen Teil der Artikel kenne ich, es ist da bei den Schädlingsbekämpfern tatsächlich einiges im argen, allerdings beschränken sich die Posts im DASW lediglich auf Kritik an dem Unfug der bei der Bekämpfung oft begangen wird - einen richtigen guten Leitfaden zur Vermeidung/Bekämpfung von Lasius brunneus gibt es auch auf der Seite der DASW nicht.
Genau das ist aber für Betroffene wichtig - nicht nur damit sie selbst handeln können, sondern auch damit sie sehen können, ob der zuhilfe gerufene Kammerjäger Mist macht.
Ein ausführlicher Artikel über die RICHTIGE Bekämpfung von Lasius brunneus (und alles was man NICHT machen sollte, z.B. das ganze Haus vergasen) wäre zudem auch viel effizienter, denn den könnte man jedem Betroffenen erstmal verlinken, anstatt jeden Fall gleich individuell abzuhandeln (dafür muss natürlich auch auf verschiedene Situationen eingegangen werden, z.B. altes Haus vs neues Haus, was für mögliche Zugänge zum Haus es gibt, wo sich die Ameisen überall im Haus einnisten können, etc.).
Natürlich ist in jedem Fall auch eine individuelle Betrachtung nötig, aber es gibt soviele allgemeingültige Information, die in jedem Einzelfall wieder und wieder und wieder wiederholt werden muss, da wäre es - gerade bei der zunehmendem Frequenz des Problems - viel effizienter den Betroffenen erstmal etwas Substanzielles in die Hand zu geben, mit dem sie sich vernünftig über die Grundlagen des Problems informieren können.

Allgemein: Mich erinnert dieser Thread an eine Art FKK-Gelände für Charakter-Exhibitionisten. Man lässt die letzten Hüllen von Anstand, Höflichkeit und Kinderstube fallen und entblößt schamlos seine unappetitlichsten Eigenschaften. Wagt es einer wie Erne, meine Beiträge unvoreingenommen zu lesen, wird er in Sippenhaft genommen.

Anstand und Höflichkeit waren schon im Startbeitrag nur in Spuren vorhanden, da muss man sich ernsthaft nicht wundern, dass die Diskussion dann einen solchen Verlauf nimmt.
Erne hat nur versucht zu deeskalieren und war dabei nicht wirklich erfolgreich, was aber auch nicht verwundert, wenn man bedenkt wie sehr sich bereits beim Erstellen des Themas im Ton vergriffen wurde - von da an konnte es eigentlich nur bergab gehen.
Und ja, auch Barristan ist kein unbeschriebenes Blatt (dass der anderen Selbstverliebheit vorwirft ist ja wohl ein Witz), aber der gute Herr der das Thema erstellt hat ist ja ganz offensichtlich auch nicht an einer sachlichen Diskussion interessiert.

Irgendwie beschleicht mich der Verdacht, es geht hier nicht um Sachverhalte, Informationen die User oder Betroffenen helfen, sondern um verletzte Eitelkeiten.

Der Verdacht beschlich mich schon beim ersten Beitrag des Themas. Ginge es wirklich um Sachverhalte und Informationen hätte man auch ein Informationsblatt zum Thema Lasius brunneus anhängen können, das Forennutzer von Lasius brunneus Befall betroffenen Hilfesuchenden verlinken können - ein solches zu schreiben ist der gute Herr Buschinger als Ameisenexperte sicher in der Lage (wenn er es nicht sowieso schon getan hat). Das muss auch kein Buch sein, 2-3 Seiten mit den wichtigsten Informationen für Betroffene reichen - wenn man sich schon die Zeit nimmt eine solche Tirade zu verfassen, dann kann man sich auch die Zeit nehmen etwas Produktives darin zu unterzubringen, das Betroffenen auch wirklich hilft (allein schon um dem offensichtlichen Vorwurf der Stimmungsmache etwas entgegenzustellen).

Barristan, Maddio denkt mal darüber nach, ob es nicht auch Euch möglich ist, sich in den Foren mit Informationen zu beteiligen, die nicht Euren persönlichen Interessen entsprechen.

Also Maddio vorzuwerfen sich nicht sinnvoll in Foren zu beteiligen ist ja wohl ein schlechter Witz, der gehört im AF zu den mit Abstand hilfreichsten Nutzern überhaupt und beantwortet ständig Fragen von Neulingen - etwas das allgemein viel zu wenig gewürdigt wird, denn viele der erfahrenen Halter haben nach ein paar Jahren oft schlicht keine Lust mehr immer dieselben Anfängerfragen zu beantworten. Gäbe es Personen wie ihn nicht, hätten es Anfänger deutlich schwerer überhaupt erst Zugang zur Ameisenhaltung zu finden und das hohe qualitätive Niveau des AF würde erheblich leiden.
Benutzeravatar
Serafine
member
member
 
Beiträge: 22
Registriert: 8. Mär 2017 13:36
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 10 mal

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Barristan » 10. Jun 2018 12:36

Serafine hat geschrieben:Und ja, auch Barristan ist kein unbeschriebenes Blatt (dass der anderen Selbstverliebheit vorwirft ist ja wohl ein Witz), aber der gute Herr der das Thema erstellt hat ist ja ganz offensichtlich auch nicht an einer sachlichen Diskussion interessiert.


An die Selbstverliebtheit so mancher Discord-Server Administratoren und Moderatoren komme ich noch nicht ganz heran, aber ich gebe mir wahrlich Mühe ;). Immerhin kann Buschinger Dir ja nicht vorwerfen, Du würdest zum "Weggel-Clan" gehören, denn dafür haben wir an anderern Stellen zu viele Meinungsverschiedenheiten ;).

Wie schaut es eigentlich mit deinem Ameisenbuch aus, Buschinger dürfte schon gespannt darauf warten, um es in einer "Literaturkritik" auseinander zunehmen. Selbst scheint er ja trotz enormer Zeit nicht in der Lage zu sein etwas zum Thema Ameisenhaltung in Buchform nieder zuschreiben.

Das war damals als Colophonius wieder im ameisenportal aktiv wurde, auch ziemlich lustig. Wir hatten uns zuvor ziemlich zerstritten und bis heute schreiben wir keine einzige PM mehr oder reden miteinander, aber laut Buschinger war er Teil meines "Weggel-Clans". Das hat vermutlich nicht nur bei mir, sondern auch bei ihm zur Belustigung beigetragen.

Da ja angekündigt wurde, meinen Beitrag im Forum der ASW zu löschen, hier ein Screenshot von diesem:

buschi-1.JPG


Scheinbar lernt man in der hohen Schule der Forenmoderation, dass man einfach fremde Beiträge mit roten Edits kommentiert, anstatt einfach eine Antwort zu verfassen... =D>

Grüße nach Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Benutzeravatar
Barristan
member
member
 
Beiträge: 218
Alter: 35
Registriert: 12. Mär 2014 20:24
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 61 mal
Danke bekommen: 65 mal

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste