Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Beitragvon UncleYork » 14. Mai 2018 23:42

Hallo zusammen,

Ich halte eine Kolonie Myrmica rubra. Sie sind jetzt etwa eineinhalb Monate bei mir. Geliefert wurde ein unbeschädigtes RG mit ca 50-70 Arbeiterinnen und einer Menge Brut. Leider konnte ich keine Königin entdecken da das RG innen leicht schmutzig war.

Das RG habe ich in die Arena gelegt und Futter wurde bereit gestellt. Soweit lief alles gut. Die Ameisen sind dann auch recht schnell in die Farm gezogen. Aber was mich wunderte ist das erst ca eine Hälfte in die Farm einzog und erst mehrere Tage später die andere Hälfte.
Soweit habe ich mir aber immer noch keine Gedanken gemacht..

Vor einer Woche habe ich dann eine Arbeiterin eine Larve in der Arena herumtragen gesehen. Diese wurde in einer Ecke einfach abgelegt. Vielleicht war die Larve leblos? Ich hab keine Ahnung... Jedenfalls finde ich inzwischen häufiger Brut (jetzt ca 7 mal) in den Ecken des Formicariums. 2 tote Arbeiterinnen lagen heute ebenfalls bei den Larven.

Heute laufen 2 wie mir scheint verwirrte Arbeiterinnen in der Arena herum. Als sie aufeinander trafen haben sie angefangen sich gegenseitig zu bekämpfen und ich hab sie vorsichtig getrennt. Sie laufen immer noch umher (mehrere Stunden).

Ich habe diese Kolonie sehr ins Herz geschlossen und mache mir ein wenig Gedanken was los ist.
Ich wäre froh wenn mir jemand mit Rat zur Seite stehen könnte.

Freundliche Grüße
York

Edit Uta
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 85
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 14 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)



Werbeanzeige: Myrmica rubra



Re: Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Beitragvon trailandstreet » 15. Mai 2018 11:59

Wie sieht das Ganze aus? Ein Foto wär nicht schlecht.
Was für Materialien hast du verwendet?
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 944
Alter: 52
Registriert: 13. Mär 2014 12:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 126 mal
Danke bekommen: 149 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Beitragvon UncleYork » 15. Mai 2018 15:20

Hey,

den Bodengrund den ich verwende habe ich ausschließlich von Antstore. In der Farm ist als unterste Schicht Granulat und darüber folgt Sand-Lehm Mischung. In der Arena hatte ich eigentlich Sand-Lehm Mischung sehr dünn verteilt. Allerdings hatte ich eine Schnapsidee und fügte ein wenig Waldboden (ebenfalls von Antstore) hinzu weil mir das anfangs etwas anschaulicher aussah. Um die Feuchtigkeit ein wenig besser zu kontrollieren habe ich in der Arena am Farmrand etwas Granulat angehäuft.

Anfangs hatte ich den Eindruck die gesamte Einrichtung sei zu trocken, da die Ameisen nicht ausziehen wollten. Als ich die Farm dann einmal stark befeuchtete wanderten wie oben beschrieben die ersten Ameisen am nächsten Tag in die Farm, paar Tage darauf folgten die anderen.

Den Waldbodengrund habe ich nachträglich hinzugefügt.

Ich füttere Wald/Wiesenhonig, Zuckerwasser, Zophobas (da wurden bislang 2 mit großer Begeisterung und einer halbherzig verspeist) der Rest wurde soweit ich sehen konnte ignoriert, eine Fliege und eine Spinne wurden ebenfalls angenommen, den ersten Protein Jelly haben sie ziemlich runter gelutscht danach war das Interesse aber auch eher Mau.
Jelly werde ich wohl vorerst nicht mehr anbieten, Honig und Zuckerwasser biete ich im wechsel an. Gesäubert wird der Napf alle 2 Tage oder wenn er stark verschmutzt ist (die kleinen Rabauken werfen oft Dreck auf das Uhrglas), Jelly oder angebotene Insekten entferne ich nach 2-3 Tagen. Ein Mini Napf gefüllt mit Wasser steht normal auch in der Arena. Diesen befülle und säubere ich jeden Tag (befüllen erfolgt 3 mal am Tag, der Napf ist echt klein und ich glaube das Wasser verdunstet einfach nur, wollte den kleinen aber die Möglichkeit geben Wasser zu trinken wenn sie es möchten).
Meine Feststellung: Die Kolonie nimmt kaum noch Nahrung zu sich. Heute habe ich wieder eine tote Arbeiterin aus einer Ecke entfernt.

Zum befeuchten kann ich nur sagen das ich ca alle 3 Tage etwas Wasser in die Farm und auf das Granulat im Arena Bereich gebe. Leider weis ich absolut nicht wie viel und wie feucht es wirklich sein muss. Ich versuche eine Seite der Farm etwas feuchter zu halten und die andere nur leicht feucht. Bislang konnte ich aber keine Umzüge sehen... Die Kolonie ist über die komplette länge etwa Mittig in der Farm verteilt.

Grüße
York
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 85
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 14 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Beitragvon HarryAnt » 15. Mai 2018 15:54

- Bzgl. Tränke würde ich dir sowas in der Art empfehlen:
Bild

Im Auslauf etwas Watte damit sie nicht ertrinken können. Das reicht dann (je nach Größe der Tränke und Koloniegröße / Temperatur) für mehrere Woche und du musst nicht täglich wechseln bzw. auffüllen.
Gibt es in jedem Zooladen, jedem Ameisenshop und in vielen Baumärkten, sowie natürlich im Internet.

- Die Farm würde ich vorne und hinten abdunkeln, z.B. einfach mit einem zugeschnittenem Karton und oben Tesa. Dann kannst du es hochklappen.
Sonst werden sie kaum Gänge und Kammern im Sichtbereich der Scheibe graben und du hast kaum Einsicht.

- In der Arena brauchst du nicht zu befeuchten. Gibt später (bei größerer Kolonie) auch nur Sauerrei mit Futterresten und Abfall etc. Wichtig ist hier die Tränke mit Wasser.
Bodengrund würde ich dir was helles empfehlen z.B. nur ganz dünn etwas Sand oder Sand/Lehm und möglichst trocken halten.

- Bzgl. Futter kann ich dir Fruchtfliegen sehr empfehlen. Es gibt im Zooladen kleine Dosen mit flugunfähigen Fruchtfliegen. Diese haben den Vorteil, dass sie sehr einfach und schnell schon von einer kleinen Arbeiterin ins Nest eingetragen werden können. Sind immer sehr beliebt und so ein Döschen für 3 € ist extrem ergiebig.

Mit Zophobas habe ich keine so gute Erfahrung gemacht. Sind auch recht groß, gut gepanzert und haben wohl auch Bitterstoffe.


Wegen den Todesfällen und hin und wieder Brut außerhalb des Nestes würde ich mir aktuell keine Sorgen machen.
Solange es kein Massensterben gibt ist das alles im Rahmen und das heraustragen der Brut kann z.B. an der Temperatur oder ähnlichem liegen.
Habe ich schon oft beobachtet.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 585
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 40 mal
Danke bekommen: 181 mal

Re: Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Beitragvon UncleYork » 15. Mai 2018 19:45

Danke für die schnelle Antwort. Ich werde mir morgen früh mal die Arena und die Farm zu Herzen nehmen und dann erneut ein Foto rein stellen. Temperatur sollte von morgens ca 9 Uhr bis Abends 18 Uhr rum bei 22-25 Grad sein, höchstens 27 Grad im Hochsommer. Abends dann auch mal kühler da ich die Fenster offen habe.
Falls sonst noch Tipps rund um Myrmica rubra vorhanden sind bin ich sehr interessiert. Auch an Bildern, wie ihr eure Kolonie haltet.


Danke
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 85
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 14 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Beitragvon UncleYork » 11. Jun 2018 16:02

Also ein Mini Update.

Der Kolonie geht es scheinbar gut. Der Appetit ist wieder da und ich finde deutlich weniger tote Ameisen (seit dem letzten Post eventuell 2 Stück). Tote Brut habe ich dann auch viel weniger gefunden.
Anfangs hatte ich die Arena komplett vom Bodengrund befreit, mir gefiel es aber schlichtweg nicht nur Glas zu sehen, woraufhin ich mich entschloss wieder eine kleine Schicht Sand-Lehm Mischung aufzutragen. Klappt super.

Beim Futter sind sie etwas wählerisch. Die Jellys rühren sie schon gar nicht mehr an. Zuckerwasser ist extrem beliebt und bei der Hitze sehe ich auch immer welche an der Tränke oder beim Zuckerwasser. Honig wird aktuell sogar auch angenommen... warum auch immer schmeißen die Ameisen dreck in den Honig :shock: .

Speisekarte bis jetzt:

Riesen Mehlwürmer - mäßiges Interesse aber abgebrüht teilweise angenommen - wird nicht mehr verfüttert

Mikroheimchen - mit großen Interesse angenommen (habe die Heimchen mit der Pinzette direkt angeboten), allerdings ist der Bedarf so hoch das ich in einer Woche ~150 Stück verfüttert habe - wird vielleicht in Größe Klein wieder besorgt

Fliegen, Spinnen, Mücken aus Garten - Mücken wurden immer angenommen, Fliegen wurden 2x getötet aber dann nicht angerührt daher verzichte ich darauf, Spinnen werden halbherzig angenommen

Heuschrecken (Mittel) - gekocht angeboten und das Interesse war im Mittleren Bereich einzustufen. Etwa 4-7 Arbeiterinnen haben dran rum genagt. - werde ich eventuell weiter verfüttern

Argentinische Schaben - derzeit Absoluter Favorit wie mir scheint, Allerdings werden die Schaben auch nur abgebrüht angenommen, tot aber ungekocht besteht kein Interesse, hab bei der ersten Schabe die ich gekocht verfüttert habe das erste mal seit dem Umzug vom RG in die Farm mehr als 10 Arbeiterinnen gleichzeitig im Becken gesehen (leider 2 Uhr Nachts, hab vergessen ein Foto zu machen). Es waren mindestens 30 Arbeiterinnen an der Schabe beschäftigt und weitere haben Zuckerwasser und Honig getrunken.


Desweiteren sehe ich immer wieder sehr helle Ameisen, also junge Arbeiterinnen deren Chitinpanzer noch nicht ausgehärtet ist. Was mich überrascht hat war das ich mindestens eine geflügelte Ameise in der Farm ausmachen konnte, ich dachte anfangs es wäre ein abgetrennter Flügel eines Futterinsekts, aber dann ist sie (oder er) ganz frech vor meiner Nase davongelaufen.
Schätzungsweise beträgt die Größe der Kolonie ~100 bis maximal 150 Tiere. Leider kann ich das nicht so genau sagen da sich die meisten dauerhaft in der Farm aufzuhalten scheinen. Ist es normal das eine Kolonie dieser Größe schon Geschlechtstiere hervorbringt?

Grüße
York
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 85
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 14 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)

Re: Myrmica rubra Kolonie verhält sich seltsam

Beitragvon UncleYork » 13. Jun 2018 20:58

Bezüglich der oder des Geschlechtstieres was ich gesehen habe, ist es denn normal das eine Myrmica rubra Kolonie so geringer Größe schon Geschlechtstiere hervorbringt?
Unabhängig davon, wie bereite ich mich am besten auf den Schwarmflug vor? Was habe ich zu beachten? Ziel ist es jedenfalls das die armen Tierchen nicht in meinem Zimmer umhertapsen und sterben... Ich habe für das Formicarium leider keinen Deckel...

Ist es möglich das sich die Geschlechtstiere der gleichen Kolonie paaren? Und wenn ja kann man die neuen Königinnen in die Kolonie eingliedern oder werden diese getötet?

Fragen über Fragen :D

Grüße
York
UncleYork
member
member
 
Beiträge: 85
Registriert: 14. Mai 2018 23:25
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 14 mal
Ameisen: Haltungsbericht(2)




Werbeanzeige: Myrmica rubra


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Myrmica - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste