Heimchenzucht

Hier kann alles zum Thema Ameisen diskutiert und gefragt werden.

Heimchenzucht

Beitragvon ANThomas » 13. Dez 2017 00:26

Ich habe ein paar Fragen bezüglich der Heimchenzucht.
1. Braucht man ein Substrat oder nicht?
2. Was für ein Substrat sollte man bei der Eiablagebox nehmen?
Ich würde eine Box nehmen, sie mit Eierkartons, einer Futterschale und einer kleinen Tränke befüllen.
Außerdem eine kleine Box, auf deren Deckel Gaze ist.
Diese kleine Box befülle ich mit dem Substrat aus der 2. Frage und halte es feucht.
Sie kommt in die große Box rein.
Im Deckel der großen Box wird auch eine Belüftung sein.
Ist das alles OK so oder sollte ich noch irgendetwas ergänzen?
Über Tipps würde ich mich sehr freuen.
Ich hoffe ihr kennt euch auch etwas in diesem Bereich aus. :D

Ps.: Ich werde die kleinen Heimchen kaufen.

VG Thomas
Benutzeravatar
ANThomas
member
member
 
Beiträge: 405
Alter: 14
Bilder: 2
Registriert: 12. Jul 2016 16:49
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 14 mal
Danke bekommen: 66 mal
Ameisen: Haltungsbericht(9)

Re: Heimchenzucht

Beitragvon baumarkthammer » 13. Dez 2017 02:34

Hallo ANThomas,

ich bin tatsächlich überrascht wie wenig man da bei Google findet.

Bisher habe ich bei jeder erfolgreichen Heimchenzucht als Eiablage-Substrat herkömmliche Schwämme benutzt. Ungebrauchte Küchenschwämme waren bisher immer gut genug.
Du könntest es sicher auch mit anderen tatsächlichen Substraten hinbekommen. Funktionell sind auch Kokossubstrat, einfache Gartenerde oder ähnliches, habe ich mir sagen lassen.

Es geht hauptsächlich um die Feuchtigkeit für die Eierablage. Die Larven der Heimchen kommen auch mit der Flüssigkeit des Futter zurecht.
Zumindest hatte ich immer das Problem, dass die Heimchen und ihre Larven Probleme hatten mit Parasiten wegen eventueller Feuchtigkeit.

Allerdings habe ich Heimchen immer nur auf geringer Eigenbedarfsebene gezüchtet.
Bist Du Dir sicher, dass Mehlwürmer nicht besser wären? Die Tiere sind deutlich einfacher zu züchten und deutlich billiger.
Gruß,
Kaj.s
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1968
Alter: 26
Registriert: 12. Mär 2008 21:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Heimchenzucht

Beitragvon ANThomas » 13. Dez 2017 09:16

Danke erstmal für die Antwort.
Die Mehlwürmer würde ich auch behalten und die Heimchen zusätzlich halten.
Ich dachte mir, wenn meine Ectatomma Königin etwas Abwechslung in ihrer Ernährung hat, wird es ihr Sicherlich nicht schaden.
Ich weiß nämlich nicht, ob es ihr gut tut jeden Tag das gleiche zu fressen. :roll:
Außerdem mögen meine Einheimischen Ameisen die Mehlwürmer nicht so gerne.

VG Thomas
Benutzeravatar
ANThomas
member
member
 
Beiträge: 405
Alter: 14
Bilder: 2
Registriert: 12. Jul 2016 16:49
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 14 mal
Danke bekommen: 66 mal
Ameisen: Haltungsbericht(9)


Zurück zu Diskussion und Fragen Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste