Neuling/Interesse

Hier kann alles zum Thema Ameisen diskutiert und gefragt werden.

Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 8. Nov 2017 22:58

Hallo Zusammen

Ich habe seit einiger Zeit viele Videos angesehen und bin fasziniert vom diesen Kleinen.

Ich habe mir überlegt selbst eine Kolonie aufzubauen (Lasius niger) und bereits das Forum durchforstet nach tipps, Grundlagen etc.

Ich denke so kurz vor der Winterung wird es sicher keinen Sinn machen anzufangen? Es ist ja bereits November, wenn dann eher würde ich anfangen alles aufzubauen und einzurichten.

Nun aber zu meinen richtigen Fragen:
Wie macht ihr das z.b. bei längerer Abwesenheit? habe nicht vor grössere Reisen zu machen aber nur als Grundfrage. Mit Schläuchen kann man ja so einiges anstellen, wäre es möglich als verbindung einen Hahn einzubauen den man zudrehen kann und somit das wasser, futter einsatzfertig macht und später z.b. meine Mutter nur den Hahn öffnen muss und die kleinen haben zugang zu neuem Wasser und Zuckerwasser?

Natürlich möchte ich auch ein entsprechendes zuhause bieten können, kann mir jemand was empfehlen zum beginnen?

Wie sieht das mit der Koloniegrösse aus, wächst die immer weiter oder hängt das auch Platz ab? Lasius niger kann ja bis zu 40'000 gross werden.

Danke für eure Hilfe

Gruss
Jan

Edit Utsa
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon baumarkthammer » 8. Nov 2017 23:20

Hallo Jan,

Ich würde Dir zustimmen, deses Jahr noch mit europäischen Arten anzufangen, ist denke ich nicht sinnig. Besser noch etwas lesen, wenn das Interesse in der Zeit verflogen ist, dann war es vielleicht doch eh nicht das richtige.

Ameisenfarmen bewässert man sehr selten, ich hatte teilweise Farmen die ich nur 2-3 mal im Jahr bewässert habe. Ansonsten reicht es Reagenzgläser mit Wasser zu füllen und mit Watte zu verstopfen um eine einfache langanhaltende Tränke zu basteln, die wenige Cent kostet.
Was Futter angeht haben eigentlich alle für Einsteiger geeigneten Arten die angenehme Angewohnheit einen Sozialmagen zu haben und durchaus in der Lage zu sein einige Tage oder sogar Wochen ohne neue Nahrung auszukommen ohne große EInbußen in der Brutmenge zu haben. Man kann Ameisen also getrost auf Vorrat fütter, wie man es mit kaum einem anderen Tier machen kann.
Urlaubspläne sind was Ameisen angeht also wirklich garkein Problem.

Was das Wachstum angeht, musst Du Dir auch nicht wirklich Gedanken machen. Ameisenkolonien wachsen deutlich langsamer als die meisten Leute denken, das Problem ist häufig eher, dass die Kolonien zu langsam wachsen.
Generell ist es aber so, dass Ameisenkolonien unabhängig vom Platz wachsen. Man kann eine gigiantische Kolonie auf 10x10cm heranziehen... es wird nur sehr anstrengend. Es ist eher abhängig vom Futterangebot.
Solltest Du Dir trotzdem Sorgen deswegen machen, kannst Du auch mit Formica fusca oder Camponotus Arten anfangen. Die bilden kleinere Kolonien oder brauchen Jahre dafür.

Was Beginnerausrüstung angeht, so kannst Du sehr minimalistisch und selbstgebaut starten oder Dir bei Antstore oder einem anderen Shop ein Anfänger Set kaufen. Letzteres ist zwar ohne Frage deutlich teurer, hat aber den Vorteil, dass es teilweise tausendfach erprobt ist und meistens deutlich besser aussieht.

Willkommen im Forum.
Gruß,
Kaj.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1958
Alter: 25
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 38 mal
Danke bekommen: 109 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 10. Nov 2017 14:09

Hallo Kaj

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich mir mal Formica fusca und Camponotus anschauen. Wobei ich doch eher mehr an den Lasius niger interessiert bin aufgrund dessen das sich diese Blattläuse etc. halten.

Werde mir wohl dann auch ein mittleres Anfänger Set kaufen und anschliessend vergrössern durch einen Zusätzlichen bereich etc. All zu Gross wollte ich aber nicht werden wie diese welche Videos machen (ganzer Raum) :)

Wie sieht denn das mit Ausbrüchen aus? was wenn doch mal einige ausbrechen, nisten diese sich dann in der Wohnung ein wenn man nicht alle erwischt?

Gruss
Jan
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon HarryAnt » 10. Nov 2017 15:50

Wie sieht denn das mit Ausbrüchen aus? was wenn doch mal einige ausbrechen, nisten diese sich dann in der Wohnung ein wenn man nicht alle erwischt?


Wenn dir einige der Damen mal entwischen ist das nicht weiter tragisch.
Die gängigen Arten in der Haltung (wie Lasius niger) können weder Schäden anrichten (z.B. sich in Holz nagen), noch können sie sich ohne die Königin vermehren.
Und ohne Wasser aus deiner Tränke sterben sie recht schnell.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 488
Alter: 31
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 32 mal
Danke bekommen: 146 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 10. Nov 2017 18:58

Sehr gut, im Notfall wird sicher meine Katze ein paar davon vom Boden aufsammeln.

Ich habe mich un etwas im Shop umgesehen und ist wahnsinn was es alles gibt :)
Würde mich ansonsten für dieses Starterset entscheiden: https://www.antshop.ch/shop/product_info.php?info=p5222_ameisen-starter-set-l---25x15---farm-arena---center.html

Reicht das von der Grosse her für Lasuis niger? Möchte den Tierchen schon am anfang was Ordnetliches bieten. Ich sehe bei diesem Set aber keine Belüftung etc. Wüsste jemand wie die Ameisen bei diesem Set an Sauerstoff kommen?

Grüsse
Jan
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon gaiglkorbinian » 10. Nov 2017 19:22

Soweit ich weiß, sind oben Löcher im Glas, die mit einem Gitter verdeckt sind.
gaiglkorbinian
member
member
 
Beiträge: 210
Alter: 18
Registriert: 18. Sep 2016 12:50
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 26 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon baumarkthammer » 10. Nov 2017 19:50

Ja, das ist groß genug für Lasius niger. Ich nehme um ehrlich zu sein sogar an, dass es für Lasius niger Anfängerkolonien maßgeschneidert ist.

Bis Ameisen ersticken, müsstest Du schon extrem dicht arbeiten. Ameisen verbrauchen sehr wenig Sauerstoff.
Allerdings reichen die Belüftungen im Deckel aus. Es sind Bohrungen mit Gittereinsatz und einem Glasring zur Abdichtung. Die Lösung mit der Lüftung im Deckel funktioniert sehr gut, ich hatte in sehr ähnlichen Becken schon tropische Temperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit und es hat auch gereicht.

Sagst Du jetzt, dass Du keinen ganzen Raum willst. Es fängt immer mit der ersten Kolonie an. :wink:

Gruß,
Kaj.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1958
Alter: 25
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 38 mal
Danke bekommen: 109 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 11. Nov 2017 00:10

Vielen Dank an euch für die Hilfe

Somit steht das Set ja schonmal und meine Vorstellungen. Hätte aber noch eine Frage bezüglich des Nests.
Lieber ein Fertiges nehmen welches schon gänge etc. hat und wenn ja welches? Wie befeuchtet ihr das Nest? Deckel auf und hoffen es bleiben alle drin oder gibts da nen Trick mit Speziellen wasserröhrchen?

Gruss
Jan
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 19. Nov 2017 16:50

Hallo Zusammen

Ich habe mich noch etwas eingelesen. Gewisse Ameisenarten können sich z.b. durch Ytong fressen. Wäre ein Acrylnest so wie es Australia Ants anbietet?
Stelle mir dann aber die Befeuchtung etwas komisch vor, Trotz Schwamm kann doch Acryl nicht "Feucht" bleiben wie Ytong oder Sand-Lehm.

Ich würde wohl eher zu einem YTong nest von Australia Ants greifen anstelle der Glasfarm und diese dann mit Glas umrahmen mit Deckel und Lüftungsgitter.

Grüsse
Jan
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon baumarkthammer » 21. Nov 2017 13:16

Australia Ants kenne ich persönlich nicht und habe auch keine Erfahrung mit den Nestern.

Es geht bei der Nestbefeuchtung meistens eher um die Luftfeuchtigkeit. Ameisen können alles andere sehr gut mit externen Wasserquellen lösen, da die meisten Arten über einen Sozialmagen verfügen. Sollte das Schwämmchen aber für die Ameisen zugänglich sein, kann es sein dass es ausgenagt wird, wenn die Ameisen versuchen das Nest in Richtung Feuchtigkeit auszubauen.

Was Ytong angeht, so kommt es darauf an, welche Art Du halten willst. Messor Arten sind berüchtigt dafür sich durch Ytong zu knabbern, aber andere Arten tun sich da schwerer. Sogar größere Camponotus Arten bilden meiner Erfahrung nach sehr beträchtliche Kolonien bevor sie anfangen den Ytong anzunagen.

Gruß,
Kaj.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1958
Alter: 25
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 38 mal
Danke bekommen: 109 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 21. Nov 2017 19:36

Habe auch schon Berichte gelesen das selbst Lasius niger sich gerne z.b. durch Gips knabbern.

Das YTong nest welches ich angeschaut hatte hat jeweils 1 kleinen schwamm auf jeder Seite die man mit einer Spritze befeuchten kann ohne in das Nest eingreifen zu müssen. Wenn aber dann z.b. Messor sich da durchknabbern krabeln die nachher in der Wohnung :)

Leider konnte ich in keinem Bericht lesen wie lange es gedauert hat bis sich diese Arten durchgeknabbert haben. Letzte Idee wäre ein selbstgemachtes Gipsnest in welchem ich feinmaschigen Gitterdraht mit eingipse welcher das ganze Nest umgibt und oben eine Glasscheibe, so wäre spätestens beim Gitter fertig mit Knabbern. Hier dann auch eine kleine Kammer ausserhalb des Gitters mit Schwamm.

Letzte idee wäre Acrylnester, finde ich aber Persönlich doch sehr unatürlich.

Grüsse
Jan
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 24. Nov 2017 14:39

Hallo

Ich habe heute meine Messor barbarus bekommen (Königin + 20 bis 30 Arbeiterinnen) eigentlich wollte ich das Reagenzglas in die Arena legen und in ein Umbeheiztes Zimmer stellen wo auch meine Pflanzen überwintern. dort sind es etwa 13 bis 18 Grad.

Jetzt ist mir aber aufgefallen das im Reagenzglas keine Körner mehr sind sondern nur noch überreste? sieht aus wie Watte oder Fasern, ich nehme an das ist das Ameisenbrot? Die kleinen Mädels sind auch noch sehr Aktiv und haben das Zeug direkt aus dem Glas Transportiert, die neuen Körner entdeckt und haben innert 2 Stunden einen Vorrat in das Reagenzglas Transportiert. Leider scheint es auch ein Paar Tote gegeben zu haben beim Transport oder diese waren vorher schon Tot. Wurden alle in eine Ecke von der Arena Transportiert.

Das Reagenzglas habe ich mit Roter Folie umwickelt und lasse sie erstmal in Ruhe. Ich weiss das Messor keine Winterruhe abhalten wie Lasius niger sondern einfach die Aktivität reduzieren. Soll ich diese nun Trotzdem Kühler lagern oder doch bei 20 bis 23 Grad bleiben und warten bis sie die Aktivität reduzieren?

Die Königin ist Putzmunter und kümmert sich mit einigen Arbeitern um die Brut wärend etwa 5 bis 10 in der Arena sind und hier und da mal etwas Sand/Lehm mit sich führen.

Grüsse
Jan
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon baumarkthammer » 24. Nov 2017 15:09

Wenn die Königin Eier legt, dann würde ich die Temperatur erstmal nicht reduzieren. Man könnte, nötig ist es dann aber nicht wirklich bei Messor barbarus.

Die Flusen, die Du in dem Reagenzglas gefunden hast, waren wahrscheinlich Fasern von der Watte oder dem Verschluss des RGs.
Ameisen sind selten glücklich damit in einem RG eingeschlossen zu werden und knabbern immer etwas.

Gruß,
Kaj.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1958
Alter: 25
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 38 mal
Danke bekommen: 109 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon Sovereign » 24. Nov 2017 17:18

ok, dann lasse ich das mal so. Wuseln wie Irre umher :D

Miterlweile sind alle Körner im Reagenzglas und die Brut wird geplfegt. Ab und zu sieht man auch die Königin. Ob sie Eier legt sehe ich leider nicht gut, das Reagenzglas hat seine sauberen Seiten etwas hinter sich. Als Sie aber ankamen haben Sie Eier umergetragen und näher an die Watte gelegt.

Einige Arbeiterinner scheinen auch erst Kürzlich geschlüpft zu sein, da diese sehr klein sind.

Einzige Problem was ich aktuell habe: Diese Futterröhrchen aus dem Starterset wollen einfach nicht an der Arena halten. Fallen immer wieder aus dem Loch.

Grüsse
Jan
Sovereign
member
member
 
Beiträge: 21
Alter: 30
Registriert: 8. Nov 2017 15:03
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Neuling/Interesse

Beitragvon baumarkthammer » 25. Nov 2017 12:04

Ameisen bleiben in der Größe in der sie "schlüpfen", also aus der Puppe kommen so zu sagen.
Schlüpfen tun Ameisen eigentlich nur ein mal, aus dem Ei das die Königin gelegt hat.
Aus dem Ei schlüpft eine Larve, welche sich mehrmals häutet und größer wird, bis sie die Metamorphose zur Arbeiterin einleitet und sich verpuppt. Wenn die Metamorphose abgeschlossen ist, häutet sich die Ameise aus ihrer Puppenhülle und ist eine fertige Ameise, eine sogenannte Imago.
Diese häutet sich dann nicht mehr, was bedeutet dass sie nicht mehr wächst, großartig anatomisch verändert oder Wunden heilt.

Die kleinen Arbeiterinnen die du siehst, sind sogenannte Minore oder bei der Koloniegröße sogar noch Pygmäen. Das sind einfach kleinere Arbeiterinnen, die andere Aufgaben innerhalb der Kolonie wahrnehmen als die größeren Media und Major Arbeiterinnen.

Junge frisch geschlüpfte Arbeiterinnen erkennst Du daran, dass sie sehr viel heller sind als die anderen Arbeiterinnen weil das Exoskelett noch nicht ausgehärtet ist. Nach 1-2 Tagen sehen sie aus wie alle anderen Arbeiterinnen.

Was die Futterröhrchen angeht musst Du Dich an Antstore direkt wenden, ich hatte noch keine Gelegenheit mich mit den neuen Modellen vertraut zu machen.

Gruß,
Kaj.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1958
Alter: 25
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 38 mal
Danke bekommen: 109 mal

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion und Fragen Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste