Welche Ameisen Art ?

Hier kann alles zum Thema Ameisen diskutiert und gefragt werden.

Welche Ameisen Art ?

Beitragvon Roebli » 7. Jun 2017 07:00

Hey zusammen ich suche eine Ameisen Art, die auf meine Erwartungen zutrifft. Ich habe mal 5 Kriterien aufgestellt von 1= Wichtig bis 5=am wenigsten wichtig. Es müssen nicht alle auf die Art zutreffen aber so viele wie möglich. :)

1. Sie sollte nicht mehr als 25 CHF/ etwa 20 EURO sein.
2. Die Arbeiterinnen sollten eine ungefähre Grösse von 1 cm haben.
3. Sie sollten in einem Gipsnest leben können.
4. Es sollten sicher keine Blattschneider Ameisen sein und wenn möglich keine Messor Arten, weil ich noch keine Erfahrungen mit diesen Ameisen gemacht habe.
5. Die Kolonie sollte keine Winterruhe haben oder nur einen kurzen.

Ich persönlich denke an eine Rossameise.

LG Robin :lol:
Roebli
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 14
Registriert: 27. Apr 2017 12:53
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 0 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon ANThomas » 7. Jun 2017 09:16

Ehrlich gesagt habe ich auch an eine Camponotus gedacht.
Nur für ungefähr 20 Euro findet man nicht so einfach eine Kolonie, die keine Winterruhe hält. :(
Die kosten meistens über 50 Euro.
Aber da dies mit der Winterruhe ganz unten in deiner Liste ist, denke ich mal, dass es nicht viel ausmachen wird, wenn sie eine haben.
Bei Camponotus sollte man aber viel Geduld mitbringen, denn vor allem am Anfang, entwickeln sie sich sehr langsam und es dauert lange bis man eine aktive Kolonie hat.

VG Thomas
Benutzeravatar
ANThomas
member
member
 
Beiträge: 392
Alter: 13
Bilder: 2
Registriert: 12. Jul 2016 16:49
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 65 mal
Ameisen: Haltungsbericht(9)

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon Rottweiler » 7. Jun 2017 09:17

:sign_welcome: Roebli,
ich habe z.B. mit Camponotus micans angefangen. ("Haltungsbericht micans")

1. Kostete mich ca.16€.
2. Die Arbeiterinnen sind definitiv größer als 1cm
3. Du kannst sie in einem Gipsnest halten, wie du in meinem Haltungsbericht sehen kannst habe ich mich für Ytong entschieden.
4. Meine Königin ist sehr robust gewesen, und hat meine Anfängerfehler gut wegstecken können.
5. Von November bis ende Februar stelle ich sie immer bei ca. 15°C in den Keller.

Lg Rotti

Ps: Camponotus herculeanus oder ligniperdus haben eine längere Winterruhe.
Rottweiler
member
member
 
Beiträge: 627
Alter: 30
Bilder: 0
Registriert: 29. Jun 2013 06:20
Wohnort: 30890 Egestorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 178 mal
Danke bekommen: 132 mal
Ameisen: Haltungsbericht(6)

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon Roebli » 7. Jun 2017 13:28

Hey zusammen !

Erstmals danke für die guten Antworten.
Die Ameisen Camponotus Micans sind Perfekt für mich !
Aber...
ich finde keinen Shop in der Schweiz oder der in die Schweiz sendet ! Kennt jemand einen Shop ?
Als Alternative hätte ich dann an eine Camponotus herculeanus Kolonie gedacht, weil sie +- gleich sind.
Hat da jemand schon Erfahrungen?

LG Robin #-o
Roebli
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 14
Registriert: 27. Apr 2017 12:53
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 0 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon HarryAnt » 7. Jun 2017 14:10

Schau dir aber vielleicht doch nochmal Messor an.

Messor barbarus ist nicht umsonst ein Klassiker in der Haltung.

Sind wirklich sehr interessante Ameisen, fleißige Baumeister, sehr unterschiedlich große Arbeiterkasten ( bis ca. 1,5 cm, teilw. fast so Groß wie die imposante Königin mit 1,8 cm) und natürlich interessant über die vielfältige Ernährung.

Und wirklich absolut Anfänger geeignet und günstig in der Anschaffung & Haltung !



Unabhängig davon kann ich dir noch empfehlen auch die Privatanbieter zu durchforsten - oft gibt es hier kleine (oder auch größere) Kolonien (heimisch & exotisch) zu Schnäppchenpreisen, oft auch komplett mit fertigem Nest usw.(manchmal sogar geschenkt an Abholer):

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
https://www.ameisenauktion.de/browse/se ... en_54.html

Wenn es doch eine exotische Camponotus ohne Winterruhe sein soll wie wäre es mit nicobarensis - auch quasi ein Klassiker für den Einstieg in die Exoten und hier für 20 € zu haben ?:
https://www.ameisenauktion.de/item/id/Q ... e_827.html
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 458
Alter: 31
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 30 mal
Danke bekommen: 131 mal

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon Roebli » 7. Jun 2017 17:27

Hey
Mit den Messor Barbarus konntest du mich überzeugen. ;)
Ich hab mich informiert, aber manche schreiben das das Nest sehr schnell zu klein wird.
Hat jemand eine gute Gipsnest Bauvorlage habe keine gefunden und wie habt ihr das mit der Feuchtigkeit der Kammern gelöst ?
LG Robin
Roebli
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 14
Registriert: 27. Apr 2017 12:53
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 0 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon HarryAnt » 7. Jun 2017 17:46

Ich würde dir ein internes oder externes Ytong Nest empfehlen mit einem kleinen Wassertank auf einer Seite - ist einfach gut zu befeuchten (reicht dann alle 10 Tage oder so) und hat so ziemlich die beste Belüftung.

Zu Beginn sind sie ja im RG Nest, als 2tes Nest wäre eine kleine Farm nicht schlecht oder direkt dann das Ytong.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 458
Alter: 31
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 30 mal
Danke bekommen: 131 mal

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon ANThomas » 7. Jun 2017 17:51

Beachte auch, dass Messor barbarus ab einer gewissen Koloniegröße Ytong und Gips kaputt beißen können.
Alternativ wäre da ein Betonnest.
Ein tolles Video dazu gibt es hier: Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

VG Thomas
Benutzeravatar
ANThomas
member
member
 
Beiträge: 392
Alter: 13
Bilder: 2
Registriert: 12. Jul 2016 16:49
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 65 mal
Ameisen: Haltungsbericht(9)

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon Roebli » 7. Jun 2017 22:24

Hey zusammen
Kann ich auch ein befeuchtetes Gipsnest und ein "trockenes" Gipsnest ?
LG Robin
Roebli
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 14
Registriert: 27. Apr 2017 12:53
Land: Switzerland (ch)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 0 Danke
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon HarryAnt » 7. Jun 2017 22:53

Ich rate trotzdem zum Ytong - es ist zwar richtig das M. barbarus diesen theoretisch bearbeiten kann - machen sie aber nur wenn das Nest wirklich deutlich zu eng wird.

Und wenn es ein internes Nest ist und sie graben irgendwann einen 2ten Eingang ? Was solls ?


Wenn es ein externes Nest ist einfach mit einem Plexi Glas an der betreffenden Stelle abdichten oder außen rum vergipsen.


Der Vorteil von dem Ytong ist einfach das es sehr gut zu befeuchten ist und es darin nicht so schnell gammelt / schimmelt weil es gut durchlüftet wird.
Bei Gips muss man da sehr aufpassen bei Ameisen die eine gewisse Feuchtigkeit benötigen.


Wie wäre es mit einem schönen Aquarium (Größe frei nach Platz, gibt es sehr günstig im Baumarkt) mit integriertem Ytong Nest auf den 3 sichtbaren Vorderseiten, Arena darüber ?
In etwa sowas:

Bild
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 458
Alter: 31
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 30 mal
Danke bekommen: 131 mal

Re: Welche Ameisen Art ?

Beitragvon barloth » 13. Jun 2017 14:06

Hallo Robin,

Ich hätte 3 Ameisenarten für dich, die deine Interesse wecken könnten:

1. Myrmica rubra...die rote Garten Ameise.
Dies ist eine SEHR aktive Ameise. Die wusseln den ganzen Tag, bauen hier, schleppen da, buddeln sonstwo.
Zudem sind es Ameisen, die aktiv Jagen, was ich besonders Interessant finde.
Soll heissen: du kannst auch lebenden Insekten rein geben und diese werden mit dem Giftstachel erlegt. Da sich im normal Fall, Wellen von Ameisen (bei einer "normalen Koloniegrösse ab ca. 50-100+ Arbeiterinnen) auf die Beute stürzen.
Sie benötigen nur eine durchgehende Wasserquelle, da sie IMMER durstig sind. Das Nest solltest du auch ab und zu, so 1-2x, die Woche LEICHT befeuchten.
Ansonsten, eine sehr pflege leichte Ameisenart.
SIE GEHEN ABER IN DENN WINTERSCHLAF.

2. Camponotus ligniperdus...die rot-braune Rossameise:
Diese Art ist wunderschön, sehr akiv ( erst ab einer besonderen Koloniegrösse, ab ca. 50+ Arbeiterinen) und echt groß. Habe Mayore, die locker 1,8cm schaffen.
Leider ist diese Art anfänglich sehr sehr langsam. hatte mal Angefangen mit 1 Gyne..nach 1 Jahr waren es glaube 12 Arbeiterinnen.
Von daher, mein Tip: erwirb dir gleich eine GANZE Kolonie, da hättest du mehr Freude dran.
Die Art schleppt denn ganzen Tag, Steinchen von links nach recht, Holz von rechts nach links. Also auch eine agile Art. Sie dulden nix Nest fremdes in ihrem Revier, was rein kommt in die Arena, kommt nicht wieder lebendig raus.
Meiner Erfahrung nach, mögen diese Ameisen, kein feuchtes Nest. Ich befeuchte das/die Nester niemals, wenn Feuchtigkeit von Nöten ist, regeln das die Arbeiterinnen selbst.
Was ganz praktisch ist, wenn man nicht immer dran denkt.
SIE GEHEN ABER IN DENN WINTERSCHLAF.

3. Camponotus nicobarensis....(haben die einen besonderen Namen?)
Die ist eine exotische Ameisen Art. Obwohl sie eine Camponotus ist, ist diese Art, eine etwas kleine Camponotus Art.
Die Grösse ist variabel, die Minore sind max.0.8-1.0cm....die Mayore sind 1.0-1.3cm, wobei diese eh sehr auffällig sind, durch ihren dicken Kopf und massigen Körper.
Diese Art legt ein unglaubliches Tempo an Brut und Aufzucht an den Tag, soll heissen, die vermehren sich eeeecht schnell.
Diese Art wird komplett trocken gehalten..Feuchtigkeit im Nest wird von den Ameisen komplett gemieden.
DIe schöne Färbung die fast immer auf den Bilden im Netz zu sehen ist, kommt erst im laufe des Koloniezuwachs. Am Anfang wirken sie eher ganz ganz dunkel braun.
Sobald aber die ersten Mayore kommen, wirds langsam mit der Farbe. Die Mayore, sind eh, am stärksten "gefärbt". Diese sitzen übrigens nicht nur im Nest, sonder laufen auch ständig in der Arena rum.
ABER, diese Art ist anfänglich stark Abend/Nacht aktiv. Erst bei einer besonderen grösse, ca.100-200+ Arbeiterinnen, sind sie auch Tag aktiv.
Diese Art ist seeehr hungrig, eine Wasser und eine Zuckerwasser Quelle wird auf dauer pflicht sein. Proteine, immer rein...ABER nur frisches Ass, oder Tiere dich sich nicht wehren mehr können, also z.b. fast tote Schaben.
Diese Art ist kein Jäger, sobald etwas noch laufen kann, lassen sie es auch laufen. Es wird lieber panisch vor einer Raube geflohen, als mal zu zubeißen.
DIESE ART MACHT KEIN WINTERSCHLAF.

Hoffe konnte dir ein bisschen Helfen,

LG Barlo
Benutzeravatar
barloth
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 33
Registriert: 23. Aug 2014 15:22
Wohnort: Hildesheim
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 17 mal


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion und Fragen Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste