Messor barbarus von Markus

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 20. Apr 2012 23:05

Heute mal kein Datum, es geht nämlich um die "wirklich wahren Helden",
die schmächtige Dellie-Kolonie!
Mit der ist nämlich nicht viel, die sind nur im Arenateil
und auch wenn es für Arbeiterinnen zum Fouragieren reicht,
ist es nicht genug, die Brutproduktion wirklich anzukurbeln...
Auch auffällig: fast nur große Arbeiterinnen, diese haben mit ihrer längeren Lebensspanne die Kleineren einfach überlebt,
das passiert, wenn kein Nachschub kommt - wobei sie sich schon recht lange halten.
Brut, wird rechts von einem mutigen Major bewacht, ist aber nur ein Eierhaufen,
nicht viel los.
Nun ist die Frage: Temperaturproblem, oder rächt sich hier das Pushen?
kein Major, kein Media ist schließlich wirklich von Muttie,
nur die sind am zahlreichsten...
Ich vermute aber, dass es eher ein Temperaturproblem ist,
schließlich startet auch die große Kolonie erst mit ca. 24°C so langsam durch,
im Arenaabteil dürfte es doch etwas kühler sein...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal



Werbeanzeige: Messor barbarus



Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 1. Mai 2012 10:45

Soo, etwa zehn Tage später noch ein kleines Dellie-Update:
wie sie sehn, sehn sie nichts,
in der Arena einiges an Müll,
sie bekommen auch immer einen kleinen Teil des Futters von der Favo-Kolonie,
aber dennoch kaum Brut.
Das Nest hat sich dann auch noch innerhalb weniger Sekunden fast völlig geleert, nachdem Licht reinkam,
dennoch: nur ein paar Fitzelchen Fleisch, aber kaum Brut zu sehen...
In der Arena auch weiterhin Wasser in der Bierdeckeltränke,
daran kann es also nicht liegen...

Fehlt ihnen vielleicht der Wassertank?
Die Andere Kolonie hatte damit eigentlich keine Probleme...
Oder liegt es am Pushen?
Mögen die bösen Stiefschwestern die Kinder von Dellie nicht?
Oder ist Dellie einfach nicht richtig fertil?
Ist es zu kalt?

Wer weiß?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 1. Mai 2012 11:48

01.05.2012: (Dienstag)
Jaja, da habe ich euch doch glatt reingelegt -
ihr dachtet sicher schon, dass es jetzt kein Update über die große Kolonie gibt, was?
Aber nicht doch, Temperatur ist wie gesagt auf 26°C eingestellt, das dürfte ungefähr 25°C bedeuten für die Tiere,
Heimchen gibt es so zwei bis vier pro Tag, jenachdem, wie viel Hunger sie zeigen.

Wir fangen mit zwei lustigen Bildern an, nämlich der Brut, die sie ständig im Lüftungsrohr lagern,
wahrscheinlich ist dort das Klima besser, es wird auch wärmer sein, so ganz ohne Verdunstungskälte - Plastik zieht halt nicht so viel Wasser.
Ein Verhalten, das mich doch glatt zum alten RG-Nest zurückführt...

Nunja, damit sie ihren Krempel wieder zurück ins Nest schleppen, gleich mal die Lampe über dem Brüter eingeschaltet,
da sieht man dann auch immer gerne, dass es schon wieder neue Arbeiterinnen und schlüpffrische Puppen gibt.
Derweil ein Blick in die Arena,
dort gibt es enorm viel Müll, da ist bald wieder der Arenatausch angesagt, also neue Arena anstöpseln, Ameisen übersiedeln, die noch in der Alten sind
und alte Arena sauber machen...

Nun denn, ab Bild vier geht es dann wieder mit dem Nest weiter - Lüftung noch nicht ganz freigeräumt...
Ihr könnt die Bilder (beispielsweise letzte Nest-Gesammtansicht und heutige Gesammtansicht) auch miteinander vergleichen,
indem sie sie ihn verschiedene Registerkarten öffnet (mit Rechtsklick oder Mausradklick auf das Bild),
ihr wisst ja: auch die Bilder kann man anklicken (wundert mich überhaupt, dass scheinbar kaum Leute Interesse haben, sich die Bilder mal näher anzusehen...).

Nunja, was sehen wir da?
Viel mehr Brut, als beim letzten Mal!
Ab Bild fünf ist es auch wie eine kleine Rundreise gestaltet,
wir fangen bei der linken oberen Nestkammer an, wo noch Kaugemeinschaften am Werke sind,
gehen nach unten zur linken unteren Nestkammer,
dann folgen wir der Königin in die rechte untere Nestkammer,
verharren dort ein wenig,
freuen uns über Brut, blicken noch einmal auf die Eier. (Ich weiß, hört sich falsch an...)
Dann gehen wir mit einem kleinen Abstecher auf dem Durchgang und der darin gelagerten Brut,
zum Schluss in die rechte obere Brutkammer.

Es tut sich was - so langsam!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 12. Mai 2012 09:05

12.05.2012: (Samstag)
Es gibt ein paar Kleinigkeiten zu berichten,
erstens habe ich mir endlich zwei Thermometer besorgt,
das Eine liegt im Nestbereich, das Andere im Arenabereich,
Ersteres zeigt knapp 25°C, Zweiteres offenbart einen Wert von nicht ganz 20°C,
fünf Grad Zelsius Temperaturunterschied also!
Zweitens habe ich den Brüter erst einmal fertiggestellt,
den Teil mit dem Thermostat mit Styropor ausgekleidet, einen entsprechenden Deckel gemacht und darauf nun einen Holzdeckel gelegt,
ich habe das Thermostat noch nicht klackern gehört seitdem, ist recht angenehm für die Nachtruhe.
Sieht auch besser aus, findet ihr nicht?

Drittens habe ich in der Zwischenzeit Dellies Kolonie über eine T-Verbindung mit einem neuen alten Nest verbunden,
einem RG, das noch Wasser enthält (war es von der Favoritenkolonie? kann es nicht mehr genau sagen...),
die Kolonie selbst hoch- und dunkel-gestellt, für einen Anreiz zum Umzug.
Noch hat sich nichts getan, ab und zu eine Arbeiterin drinne, das war es schon.
Aber wenigstens haben sie einen gewissen Eierbatzen, wie ihr vielleicht sehen könnt!

Edit: ach ja, bei der größeren Kolonie fingen schon vor einiger Zeit die Puppen an, zu schlüpfen!
Damit reduziert sich natürlich der Bruthaufen, aber es sollte ja immer genug nachkommen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 3. Jun 2012 13:22

03.06.2012: (Sonntag)
Frühjahrsputz bei meinen Messor -
und das so kurz vor Midsommer! :grin:
Und damit wären wir auch schon beim allmonatlichen Update angekommen:
die ersten sechs Bilder zeigen den Zustand von vor etwa einer Woche,
danach folgen Bilder vom Jetztzustand.
Wie ihr seht, habe ich mal die Arena ausgetauscht,
Arbeiterinnen mit dem Exhaustor umgesetzt
und werde so langsam den Müll in der alten Arena entfernen,
da hat sich so einiges angesammelt,
sie schienen schon drin zu graben...
Viel hat sich nicht getan in diesem kleinen Zeitraum,
Brut pendelt sich langsam ein, wie es aussieht,
wird ein bisschen hin- und hergeschleppt.
Eier, Puppen, Larven, alles da...

Eine größere Majorpuppe ist mir auch aufgefallen,
entweder ich habe lange keine mehr gesehen,
oder die ist wirklich recht groß...

Nunja, momentan ist halt Stagnation angesagt.

Die letzten drei Bilder zeigen nun Dellies Kolonie,
es gibt so langsam einiges an Brut, Futtertiere werden auch genommen -
und zur Hälfte ist die Kolonie mittlerweile, heimlich, still und leise umgezogen.
Auch die Königin befindet sich schon im abgedunkelten RG!

Temperaturen sind wie vor einem Monat!

So, das war es dann auch schon für den Anfang!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 1. Aug 2012 12:41

01.08.2012: (Mittwoch)
Tja, für das neueste monatliche Update gibt es was zu sagen und eigentlich nicht.
Viel hat sich nicht getan, sie haben zwar augenscheinlich mehr Brut,
aber nicht so wesentlich.
Interessanterweise war, als ich das vorletzte Mal nachgeschaut hatte, noch nicht so viel Brut vorhanden,
dann habe ich wieder einige Tage Fleisch verfüttert und nun sind es wieder mehr -
ein Zufall?
Genau kann man das bei so winzigen Unterschieden natürlich nicht sagen...

Die letzten drei Bilder zeigen noch die Dellie-Kolonie,
bei der es einiges an Nachwuchs gegeben hat;
langsam wird es wieder eng...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 25. Aug 2012 12:04

25.08.2012: (Samstag)
Bei Dellie hat sich was getan,
sie haben endlich Hunger, bekommen jeden Tag ein gutes halbes (großes) Heimchen und der Grund ist im Nest zu sehen;
sie haben nämlich recht viel Brut (für eine kleine Kolonie)!
Interessant auch, dass die Königin mit einigen großen Arbeiterinnen,
die noch vom letzten Pushen stammen müssten,
sich jetzt dauerhaft im hinzugesteckten Nest mit dem Überrest eines Wasserspeichers aufhält,
der Großteil der Brut sich jedoch in ihrem alten RG befindet...

Ich weiß, die Bilder sind nicht sonderlich gut, aber die RGs sind mittlerweile sehr zerkratzt.

Naja, trotzdem viel Spaß!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 1. Sep 2012 12:19

01.09.2012: (Samstag)
Wieder einmal fangen wir mit Dellie an, jeden Tag fressen sie nun ein halbes Heimchen und manchmal Mehlwurmstücke dazu,
natürlich ist nach einer Woche nicht viel zu sehen, aber es scheint aufwärts zu gehen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 1. Sep 2012 13:44

01.09.2012: (Samstag)

Jetzt kommen wir zur größeren Kolonie,
sie bekommen momentan ein Heimchen und fünf bis acht Mehlwürmer,
manchmal auch Mehlwurmpuppen oder noch ein paar Heimchenschenkel.

Die Kolonie scheint sich so langsam wieder zu fangen, es ist reichlich Brut vorhanden, es schlüpfen ausreichend Imagos.

Könnte auch sein, dass es ihnen zu trocken war, ich habe vor einigen Tagen das Nest gut nachgefeuchtet!

Interessant ist ebenfalls, dass sie zwar Brut in der Nestlüftung lagern, nicht aber in der Arena wie früher,
dort ist es auch einige Grad kühler, das funktioniert wohl so, wie es soll...
wobei - jetzt wo ich es sage, werden sie mich vielleicht wieder ärgern wollen. ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 2. Okt 2012 10:41

02.10.2012: (Dienstag)
Es gibt was neues zu berichten,
einmal habe ich vor einigen Tagen eine neue Arena angestöpselt,
dieses Mal wieder mit einer Tränke, also eigentlich mit einer Petri-Schale mit Kieseln drin, damit sie nicht im Wasser ersaufen...
Ist nicht der Rede wert, haben sie auch gleich wieder verdreckt...
Interessant vielleicht, dass ich dafür ja alle Tiere aus der alten Arena umsiedeln musste, war einige Arbeit mit dem Exhaustor,
jedenfalls lief auf einmal ein Tier mit einem Sonnenblumenkern herum, der noch vom Frühstücksbrötchen herumlag,
interessant, dass sie das verwerten können!

Aber darum soll es jetzt nicht unbedingt gehen,
ich habe nämlich einen wirklich großen Major gefunden - oder ich habe einfach nur vergessen, wie groß sie sind!?
Auf den Bildern 1 bis 8 seht ihr den Zustand von vor ein bis zwei Wochen,
viel Brut, heute wieder weniger, da sind sie ja recht wankemutig;
und mittendrin ist der großköpfige Major!
Bild 11 ist aus dem selben Zeitraum nur ohne Major und mit Brut im Schlauch...

Auf den Bildern 21 bis 25 könnt ihr den Major in selbiger Lüftung sehen,
der Gute bzw. die Gute war wohl der wärme gefolgt und wurde prompt mit Brut eingemauert.
Und da konnte ich auch einige Fotos von machen,
dauerte eben, bis die Brut wieder abtransportiert war!

Einen Schädel hat sie, fast so groß, wie der Hinterleib der Königin!
(Größer, als deren Kopf, das kennen wir ja schon lange...)

Wie immer: viel Spaß mit den Bildern, wenns auch kein richtiges Update war. ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 2. Nov 2012 15:43

02.11.2012: (Freitag)

Viel gibt es nicht zu sagen,
die Dellie-Kolonie liegt bei etwa 50 Tieren, wenn ich mich nicht verschätze,
bei der großen Kolonie ist noch gut Brut vorhanden, nur kaum Puppen,
eigentlich ein Zeichen für Winterruhe, aber es gibt auch einige Eier...
Gerade gezählt habe ich im Nest gut 3000 Arbeiterinnen, plus die Tiere in der Arena würde ich schätzen:
3250 bis 3500 Tiere, mehr als bei der letzten Zählung, wenn ich richtig liege,
aber für diesen Zeitraum und in Anbetracht der vorherigen Überschlagungen - Stagnation...

Wie gesagt: jetzt sind wir in einer Phase, da geht es nicht so schnell weiter wie am Anfang,
da ist nicht mehr viel mehr Brut vorhanden, als es Arbeiterinnen gibt...
Die Ungeduld vieler Anfänger ist auf diesem Hintergrund eigentlich unverständlich -
sind sie doch noch in der Zeit der Wunder und Abenteuer! :grin:

Ich muss gestehen, ich spiele mit dem Gedanken, die Kolonie(en) in fähige Hände zu geben und mit einer anderen Art neu, klein anzufangen...
Bevor jetzt Anfragen kommen - nein, noch bin ich nicht so weit! :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 3. Nov 2012 11:58

03.11.2012: (Samstag)
Wie in der Diskussion bereits erwähnt, habe ich vor, die Stagnation zu beenden,
dazu will ich etwas an der Fütterung ändern - unter anderem den Heimchenanteil erhöhen,
sowie die Befeuchtung verbessern.

Dazu habe ich gestern nach den Aufnahmen das Nest befeuchtet,
in die Folienwanne kam Wasser, das aufgefüllt wurde, sobald es aufgesogen war.
Da der Pegel heute nicht weiter sinkt, vermute ich einfach mal, dass der Zement gesättigt ist.
Warum ich das Nest nicht so feucht gehalten habe?
Schlagt etwas weiter zurück noch mal nach, es gab Probleme mit zu hoher Feuchtigkeit beim Zementnest zuvor.
So schlimm scheint es nicht zu sein, zumindest verteilt der Gipsboden offensichtlich das Wasser gut genug, damit keine Tropfen entstehen.

Aber sie reagieren schon anders: die Brut wird angehäuft und einige Tiere tragen sie an der Decke -
ob das jetzt gutes Verhalten ist, kann ich nicht genau sagen...

Beschreibungen unter den Bildern, die sind auch extragroß, anklicken erwünscht!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 24. Nov 2012 19:33

24.11.2012: (Samstag)
Kleine Dellination, ich habe die Kolonie von Dellie in Winterruhe geschickt bzw. bin gerade dabei,
heute habe ich sie rausgeholt aus dem Brüter und auf die Fensterbank gestellt bei unter 18°C,
bald werde ich sie noch etwas kühler stellen, mal schauen.

Die Bilder mit der null voran zeigen den Zustand vor etwa ein bis zwei Wochen,
als ich das neue Zementmantelytongnest angeschlossen habe,
das bietet auch kaum Platz für Grabaktivitäten, nur etwa 5mm Wände,
außerdem bietet es für die kleine Kolonie noch viel Platz.

Die Bilder von vor etwa einer halben Woche haben eine eins vorran,
eine zwei vorran steht den Bildern von gestern und
die Dreißiger sind von heute.
Ersichtlich wird, dass die Königin gestern bereits ins Nest geschaut hat,
auch wenn sie wieder zurück gerannt ist, Interesse kam aber erst auf, als das Nest schon wieder etwas trockener war...
(Muss ich also mit der Befeuchtung vorsichtig vorgehen...)

Als sie heute größtenteils umgezogen waren, musste ich nur noch die paar Tiere im RG in die Arena schütten, geht recht problemlos,
die Tiere sind keine guten Kletterer, kennen wir ja.


Besonders interessant finde ich bei Betrachtung an den Bildern jedoch,
wenn man sich mal die Bilder über den Haltungsbericht hinweg anschaut,
dass die gepushten Media- und Majorarbeiterinnen die ältesten Tiere der Kolonie darstellen,
während die Minorarbeiterinnen, zu deren Produktion die kleine Kolonie im stande ist, eine sehr viel kürzere Lebensspanne haben!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 30. Nov 2012 12:05

30.11.2012: (Freitag)

Bald ist Winterruhe und ich frage mich mal wieder, wie ich die am Saubersten hinbekommen soll...
Zuletzt gab' es ja Probleme, weil die Sterberate gleich blieb, aber keine Arbeiterinnen mehr nach kamen,
andererseits waren die Überlebenschancen größerer Tiere so in Richtung Majors bei der kleinen Dellie-Kolonie ja sichtlich größer -
würde also wahrscheinlich darin enden, dass man eben viele Majors, einige Medias und kaum bis keine Minors hätte.
Oder aber es pendelt sich doch noch ein und sie (be)finden sich in der Winterruhe wieder...

Ist irgendwie ätzend, so eine wischi-waschi-Winterruhe, unsere Einheimischen kommen einfach nach draußen! :grin:

Jedenfalls habe ich schon einen Schritt unternommen, sie in die Winterruhe schicken zu können: ihre Arena gereinigt;
und die war vielleicht verdreckt, das Ergebnis könnt ihr auf den Bildern sehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

Re: Messor barbarus von Markus

Beitragvon Markus » 7. Dez 2012 12:43

07.12.2012: (Freitag)
Soo, vor einigen Tagen den Brüter ausgeschaltet,
seitdem ist Zimmertemperatur angesagt,
was heute 15°C bedeutet.

Sie haben sich angepasst, sind ruiger, nehmen kaum noch Heimchen an,
auch neue Eier kann ich keine mehr erspähen,
ebenso nehmen die Puppen ab.

Morgen oder übermorgen will ich sie in ein anderes Zimmer stellen, so mit 10°C,
Dellies Kolonie scheint sich damit bereits gut arrangiert zu haben.

Jetzt heißt es am Ball bleiben, mit reduzierter Fütterung,
mehr Körner als Insekten,
und die Befeuchtung, die muss ich gut aufrecht erhalten,
denn wenn man in die Arena blickt,
erspäht man kaum tote Arbeiterinnen,
vielleicht war auch das Nest bloß zu trocken!?
Zur befeuchtung habe ich mit Gips ein Ytongstück unten drangepappt,
steht selbst im Wasser und soll als lokaler Docht dienen,
damit das Nest nicht zu viel und nur an einer Stelle Wasser zubekommt.

Ach und im Nest werden fleißig Körner gefressen!
Viel Spaß mit den Bildern!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4499
Alter: 29
Registriert: 23. Dez 2002 10:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 112 mal

VorherigeNächste



Werbeanzeige: Messor barbarus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast