Ameisenart ohne Winterruhe

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Philipp501 » 18. Nov 2009 15:42

Hallo Leute,

ich suche Ameisen für mich, welche keine Winterruhe führen.
Sie sollten außerdem eher leicht zu pflegen sein und sollten sich schnell vermehren.
Wenn möglich im Antstore gerade vorhanden sein.
Falls ihr eine passend Art gefunden habt wäre es nett wenn ihr soviel wie möglich über sie erzählen könntet und was die alles an Material brauchen( Farm, Arena usw. udn wie groß die sein sollte?)

Mfg Philipp
Zuletzt geändert von Philipp501 am 18. Nov 2009 16:21, insgesamt 1-mal geändert.
Philipp501
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Alter: 24
Registriert: 17. Nov 2009 10:09
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Julian Beier » 18. Nov 2009 15:59

Hallo,

diese Art gibt es nicht, vor allem nicht für einen Einsteiger.
Zu empfehlen wäre höchstens eine einheimische Art, wie z.B. Lasius niger oder Formica fusca.

mfg
Julian Beier
newbie
newbie
 
Beiträge: 8
Alter: 37
Registriert: 18. Nov 2009 15:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Krabbeltierfan » 18. Nov 2009 16:03

Zuerst einmal eine Gegenfrage: Was interessiert dich an Ameisen? Was für ein Verhalten sollen sie Zeigen? Nachher empfehle ich dir Käse, du hast dir aber Wurst vorgestellt :shock:

Die momentanen Angaben sind leider sehr Wage und kaum zu beantworten. Ok, ich könnte einfach alle exotischen Arten die gerade bei Antstore im Angebot sind hier reinkopieren, aber würde das weiterhelfen?

Angaben wie z.B.: Ich mag... große, kleine, dicke, dünne, schön gefärbte, lange, kurze, agressive, feiglinge, körnersammelnde, stechende, beisende, etc.
Und aus welcher Region? Gib viele aus Wüsten, aber auch aus Regenwäldern etc. Was reizt dich?

Edit:
@Julian Breier: Es geht auch etwas netter. Zudem weißt du nicht, wen du vor dir hast. Nur weil er als "Newbie" im Forum deklariert ist, zeugt das noch lange nicht von Unwissenheit im RL. Zudem gibt es dazu gerade einen Thread. Bin dafür erst einmal offen zu sein, anstatt alle Türen zu schließen.
Krabbeltierfan
member
member
 
Beiträge: 463
Alter: 27
Registriert: 3. Aug 2008 20:00
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Philipp501 » 18. Nov 2009 16:19

Einsteiger bin eig nicht mehr so ganz eine Kolonie Lasius niger hatte ich schon 6 Monate.. Diese vererbte ich später meinem kleinem Bruder welcher sich auch für Ameisen interessiert.
Mich würde sehr aktive Ameisen interessieren. Rötliche Ameisen wären cool und wenn möglich nicht zu groß Wüstenartige Ameisenarten würden mich auch interessieren
Philipp501
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Alter: 24
Registriert: 17. Nov 2009 10:09
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Julian Beier » 18. Nov 2009 16:21

Dann nimm Myrmica rubra. Exotische Arten sind grundsätzlich nicht zu empfehlen und vor allem nicht, wenn man als Erfahrung nur 6 Monate eine Lasius niger-Kolonie vorweisen kann.
Julian Beier
newbie
newbie
 
Beiträge: 8
Alter: 37
Registriert: 18. Nov 2009 15:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Philipp501 » 18. Nov 2009 16:35

Eine Myrmica rubra Kolonie braucht doch auch Winterruhe oder?
Philipp501
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Alter: 24
Registriert: 17. Nov 2009 10:09
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Julian Beier » 18. Nov 2009 16:39

Ja, ich sagte doch, das was du dir wünschst geht nicht.
lg
Julian Beier
newbie
newbie
 
Beiträge: 8
Alter: 37
Registriert: 18. Nov 2009 15:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon klasi » 18. Nov 2009 16:46

Herzlich Willkommen hier im Forum,

Also zu deiner Beschreibung, ist natürlich schwer da was genaues zu sagen.

Ich empfehle dir entweder Süd-Europäische Arten wie Messor barbarus, die brauchen zwar auch eine Winterruhe, diese ist jedoch nicht so lang wie die, der Mittel-Europäischen. Außerdem bin ich der Meinung dass es ein guter Übergang zu Exoten ist denn bei diesen Arten spielen Faktoren wie Luftfeuchtigkeit und Temperatur eine Rolle, im Gegensatz zu Lasius niger, jedoch reagieren sie nicht so empfindlich wie Exotische Arten wenns denn man nicht so ganz stimmen sollte.

Ansonsten würde ich dir Exotische Camponotus Arten empfehlen, sind etwas größer und auch nicht allzu schwer zu halten.

lg,
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 22
Registriert: 4. Mai 2007 14:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Krabbeltierfan » 18. Nov 2009 16:49

@Julian Beier:
Wieso so Anti? Indem du jemandem sagst...
Exotische Arten sind grundsätzlich nicht zu empfehlen und vor allem nicht, wenn man als Erfahrung nur 6 Monate eine Lasius niger-Kolonie vorweisen kann.

...ist es doch kein Wunder, wenn der jenige nicht auf dich "hört".

Also eine frage an dich: Hälst du selber exoten? Ja, nein? Dann natürlich: Wieso vertrittst du diese Meinung, gibt es da einen Grund? Mit: "Ne, is nich!" produzierst du keine sinnvollen Posts und hilfst jemanden, der um Orientierung bittet, nicht gerade weiter. Wenn du ihm schon sagen willst, dass Exoten nichts für ihn sind, dann liefere doch am Besten Argumente und erkläre ihm warum du so denkst!

Also: Zurück zum Thema.

Ja, Myrmica rubra hält Winterruhe. Trotzdem sehr interessant.
Was deine Angaben angehen sind die leider immer noch etwas zu wenig. Wüstenähnlich, mhhh. Da gibt es sogar welche von der Nordhalbkugel. Arten der Gattung Messor zum Beispiel. Die sammeln Körner und jagen nicht. Proteine nehmen sie trotzdem an (aber nur tot). Sind die Kolonien größer, kannst du sie sogar durch Schläuche schicken, solange diese keine Steigung haben (können nur schlecht mit "Fracht" klettern). Guck einfach mal unter Messor bei Antstore oder im AmeisenWiki etc. Die Koloniene werden nur eben recht groß und man muss ein paar Dinge beim Nest beachten (feucht/trocken). Messorarten kommen mit und ohne Winterruhe vor, dabei gibt es welche aus Europa, Nordamerika und dem nahen Osten. Würde dich soetwas interessieren? Du musst aber sicher sein, dass du Tiere händeln kannst, die sich evtl. bei zu wenig Platz durch Ytong beißen :wink:

Edit: Klasi war schneller :grin:
Krabbeltierfan
member
member
 
Beiträge: 463
Alter: 27
Registriert: 3. Aug 2008 20:00
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Philipp501 » 18. Nov 2009 18:48

Hallo,

danke erstmal für die vielen Antworten.

Auf der Suche im Internet bin ich nun auf "Camponotus lateralis" gestoßen.
Nun würde es mich interessieren ob wer Erfahrungswerte mit diesen Ameisen?
Ich hatte eig noch nie so ne große Arena wir viele hier im Forun eines haben.(Masse ca. 60x40x30 :grin: )
Kann man sowas kaufen oder baut ihr das selber?

lg
Philipp501
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Alter: 24
Registriert: 17. Nov 2009 10:09
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Julian Beier » 18. Nov 2009 21:16

Warum ich meine Meinung vertrete? Weil ich es nicht sinnvoll finde, das Unerfahrene möglicherweise invasive Exoten halten, die nicht einmal genau bestimmt werden und außerdem mit Parasiten befallen sein können.
Wenn ich manchmal sehe, dass Kolonien von Feuerameisen für 40 € verhökert werden und auch noch als leicht zu haltende Anfängerart angepriesen werden, kann ich nur den Kopf schütteln.
mfg Julian Beier
Julian Beier
newbie
newbie
 
Beiträge: 8
Alter: 37
Registriert: 18. Nov 2009 15:21
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Pi.Ag3 » 18. Nov 2009 22:01

Hi Julian,

Wenn ich manchmal sehe, dass Kolonien von Feuerameisen [...] als leicht zu haltende Anfängerart angepriesen werden
Wo hast du denn das gesehen?

Grüße, Pi
Pi.Ag3
member
member
 
Beiträge: 408
Alter: 25
Registriert: 9. Okt 2008 15:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Krabbeltierfan » 18. Nov 2009 22:03

Leider vertrittst du deine Meinung nicht gerade kunstvoll. Ich stehe dem einführen exotischer Arten (egal um welche Tiere es sich handelt) ebenfalls nicht bedenkenlos gegenüber. Gattungen wie z.B. Pheidole oder Arten wie Solenopsis geminata sind ziehmlich kritisch. Letztere würde ich mir nie im Haus halten, Pheidole habe ich ebenfalls noch nie gehalten.

Jedoch sollte man nichts verallgemeinern. Messor spec. kommen sogar in Deutschland vor, wenn auch nur regional. Würden Messor in anderen Gegenden Deutschlands überleben, wären sie schon da :wink:
Invasiv ist diese Art deshalb wohl nicht. Messor kommt in weiten Teilen Europas vor.
Torzdem: Meiner Meinung nach, und ich halte Messor, ist ein Deckel pflicht. Genauso wie ein Rutschmittel und regelmäßige Kontrolle. Solche Dinge wie "Freigang" sind wohl erst gar nicht zu erwähnen. Auf so eine Idee kommen wohl nur die beschränktesten Individuen unserer Art.

Doch mit so einer ablehnenden Haltung bewirkst du nur, dass der nächste vielleicht gar nicht erst fragt, und gleich eine Pheidole oder Solenopsis -Art holt ;) (Wobei nicht alle Solenopsis -Arten die bösen Feuerameisen sind).
Also kläre doch das nächste mal freundlich auf, äußere deine Bedenken und biete Kompromisse an. Auch mit Ameisenhaltern kann man reden.
Krabbeltierfan
member
member
 
Beiträge: 463
Alter: 27
Registriert: 3. Aug 2008 20:00
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon klasi » 18. Nov 2009 22:19

Hallo,

bisher haben wir ihm doch noch garkeien Vorschlag mit invasiven Ameisenarten gemacht, wieso prangerst du direkt das schlimmste an?

@Krabbeltierfan,

"Würden Messor in anderen Gegenden Deutschlands überleben, wären sie schon da :wink: "

das ergibt keinen Sinn, denn nur weil Ameisen nicht dort sind, heißt es ja wohl nicht das sie nicht überleben würden,denn wenn dem so wäre könnte man doch bedenkelos Exoten halten, diese sind ja nicht hier und nach deiner These können sie dann hier auch nicht überleben?!

Bei mir in der Gegend gibt es z.B. auch keine Camponotus Arten, würden sie deswegen hier auch nicht überleben?

Wie auch immer,

nochmal zu Julian,

was hast du gegen exotischen Campotonus Arten wie ich sie auch empfohlen habe?

lg,
Klasi
Benutzeravatar
klasi
member
member
 
Beiträge: 672
Alter: 22
Registriert: 4. Mai 2007 14:53
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenart ohne Winterruhe

Beitragvon Krabbeltierfan » 19. Nov 2009 06:59

Die These, wenn man sie so nennen will, ist denke ich schon korrekt. Zumindest wenn man es mit Messor spec. aus Deutschland zutun hat. Das hat nichts mit anderen Exoten am Hut und beruhte ausschließlich auf der Tatsache, dass es sogar Messor -Arten in Deutschland gibt. Jedoch nur an sehr warmen Standorten wo auch noch genug Nahrung für diese Art zusammen kommt.
Da die Messor spec. aus Deutschlands in der wärmsten Region Deutschlands leben, und von keiner Gebirgskette o.ä. Hinderniss zur weiteren Verbeitung gehindert werden, kann man durchaus davon ausgehen, dass eine weitere Verbreitung alleine durch abiotische Faktoren verhindert wird. Eine große Rolle spielt dabei der Faktor Temperatur.

Und nochmal: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die bezog sich auch schon in meinem vorherigen Post allein auf die Gattung Messor :!:

Nun ist es aber wohl klar. Achso, noch was: Die meisten Ameisen sind hier auch gar nicht überlebensfähig. Es geht vielmehr um Infektionen, Krankheiten, Milben etc. die unsere einheimischen Arten überrumpeln können. Deshalb, egal welche Art, Deckeln drauf, Rutschmittel rauf und tunlichst vermeiden, dass auch nur ein Tier in den Garten läuft. Ich denke auch da hat Julian Beier sein Auge drauf. Doch das kann man eben auch netter rüberbringen.

Aso: Zum Thema die bösen Menschen: Nicht nur Ameisenhalter gefährden die Umwelt gravieren #-o *ironie*
Guck dir mal an, was die Ballasttanks von Schiffen so alles pro Sekunde in die Oste bringen. Richtig, 70 exotische Arten! Pro Sekunde. Innerhalb von 20 Jahren haben es 32 Arten, darunter auch die Rippenqualle, geschafft zu überleben. Aso: Die Rippenquallen hat im Kaspischen Meer die Fischbeestände quasi ausgerottet. Viel Spaß damit.
Also Herr Beier: Wie sie sehen, gehen Halter mit ihren geringen Mengen an exoten wahrscheinlich wesentlich verantwortlicher um, als die Ballasttanks :mrgreen:
Krabbeltierfan
member
member
 
Beiträge: 463
Alter: 27
Registriert: 3. Aug 2008 20:00
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste