Farmbewässerung aber wie

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Farmbewässerung aber wie

Beitragvon BeeOoo » 7. Dez 2008 20:07

Wie bewässere ich richtig? Meine Farm sieht immer zu nass aus obwohl ich seit Monaten nicht mehr gewässert habe. DIe Scheiben sind in der unteren Hälfte stets beschlagen bzw kleine Wassertropfen sind zu sehen. In der oberen Hälfte haben sich grüne Flecken gebildet. Nicht groß aber ich glaube es sind Cyanobakterien oder laut Forumhilfe Algen. Das Seramis sieht trocken aus. Was soll man denn da machen. haben die Tropfen etwas über die Feuchtigkeit zu sagen. Wie messe ich die Feuchtigkeit bzw. was ist ein guter sichtbarer Indikator? Das kann doch nicht sein dass das solange feucht bleibt. Überflutet habe ich nie. Das Seramis stand nie unter Wasser.
Vielen Dank für eure Mühen.
BeeOoo
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Alter: 34
Registriert: 7. Dez 2008 15:04
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Farmbewässerung aber wie

Beitragvon Erne » 8. Dez 2008 08:46

Die Durchlüftung bei Farmen ist nicht besonders, einmal gut befeuchtet hält ewig.
Kannst nur warten und nicht mehr neu befeuchten, trocknet dann langsam aus.
Seramis selber saugt Wasser auf, ist nicht unbedingt direkt zu sehen was an Wasser darin steckt, kann reichlich sein.
Die grüne Schicht werden Algen sein, schaden den Ameisen nicht.
Aus der Tropfenbildung lässt sich ableiten das viel an Feuchtigkeit vorhanden ist.
Ob zu viel, hängt von der Ameisenart ab.
Selbst bei Arten die lieber trockener leben, muss eine hohe Feuchtigkeit nicht schaden,
solange es auch noch trockenere Bereiche in der Farm gibt, wohin sie ausweichen können.
Sollten sich deine Ameisen gerade in Winterruhe befinden bei tieferen Temperaturen, kann es auch zu Kondenswasserbildung kommen,
auch wenn sich die Feuchtigkeit gegenüber der Sommerhaltung nicht verändert hat.
Kühlere Luft kann nicht soviel Wasser aufnehmen.

Grüße
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Farmbewässerung aber wie

Beitragvon BeeOoo » 8. Dez 2008 21:57

Alles klar. Danke für die Tipps.
Vielen Dank!
BeeOoo
newbie
newbie
 
Beiträge: 4
Alter: 34
Registriert: 7. Dez 2008 15:04
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Farmbewässerung aber wie

Beitragvon fox123 » 31. Dez 2008 18:05

ich würde immer ein trockenes stück Holz (bsw Zahnstocher) in die erde der Farm stecken und das alle 5 Tage. Am zahnstocher kann man dan sehen wie nass der boden ist und weiß ob sie feuchtigkeit gleich bleibt oder nicht.


mfg
fox123
member
member
 
Beiträge: 35
Alter: 24
Registriert: 29. Aug 2008 21:30
Land: France (fr)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Farmbewässerung aber wie

Beitragvon Kendoras » 31. Dez 2008 19:29

"ich würde immer ein trockenes stück Holz (bsw Zahnstocher) in die erde der Farm stecken und das alle 5 Tage. Am zahnstocher kann man dan sehen wie nass der boden ist und weiß ob sie feuchtigkeit gleich bleibt oder nicht."

he ? lol


wie schon Erne geschrieben hat, es reicht seltenes Bewässern aus.
Man kann das auch gut erkennen..... und man könnte zusätzlich auch noch Wasser anbieten.
Kendoras
member
member
 
Beiträge: 835
Alter: 25
Registriert: 3. Okt 2007 12:20
Wohnort: 21339
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste