Probleme mit Messor cf. wasmanni

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Probleme mit Messor cf. wasmanni

Beitragvon Mutschas » 2. Mai 2017 22:59

Hallo zusammen,

Mitte Februar habe ich mit Messor cf. wasmanni zugelegt. Damals waren es eine Königin und 10 Arbeiterinnen. Nach ein paar Wochen ist die erste Ameise gestorben. Am Folgetag ist dafür eine neue Ameise geschlüpft. Mitte / Ende März ist dann noch mal eine Ameise gestorben. Ein paar Tage später ist wieder eine Ameise geschlüpft.
Okay dachte ich mir, muss wohl eine Opfergabe sein.
In den letzten drei Wochen sind jetzt leider fünf Ameisen gestorben. Drei davon innerhalb der letzten drei Tage. In der Zeit sind keine neuen Ameisen geschlüpft.
Ich weiß echt nicht weiter. Futter ist genug da, Wasser auch.
An was kann es liegen?
Sie leben aktuell noch im Reagenzglas. Es ist offen, aber sie wollen nicht umziehen.

Danke.
Mutschas
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 18. Feb 2017 23:57
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon Ciberant » 3. Mai 2017 11:34

Hallo Mutschas,

1 Frage: Was hast du für einen Bodengrund ist es Sand-Lehm Gemisch oder was anderes?

2Frage: Woher beziehen sie das Wasser aus dem RG oder woanders?

3Frage: Was bekommen sie zu fressen?

Wenn wir das wissen könnte man ein paar Theorien aufstellen aber ganz genau kann dir das keiner sagen.

LG Ciberant
Ciberant
member
member
 
Beiträge: 45
Alter: 30
Registriert: 18. Feb 2017 12:04
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 4 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon HarryAnt » 3. Mai 2017 13:35

1-2 Bilder und Beschreibung deiner Haltungsparameter können auch nie schaden - vielleicht fällt jemanden etwas auf.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 777
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 66 mal
Danke bekommen: 228 mal

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon Mutschas » 3. Mai 2017 22:20

Hi,

also ja, ich verwende eine Sand-Lehm-Mischung.

Das Wasser im Reagenzglas ist noch von der Auslieferung drin. Des Weiteren ist eine Tränke in der Arena befestigt (mit Regenwasser).

Zum Fressen bekommen sie Jelly Food Proteine, diverse Körner und hin und wieder bisschen Honig oder Obst / Gemüse.

Danke.
Mutschas
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 18. Feb 2017 23:57
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon Mymumsaysimhot » 3. Mai 2017 22:45

Welche Temperatur herrscht denn? Vielleicht ist ihnen zu kalt?
Mymumsaysimhot
newbie
newbie
 
Beiträge: 7
Alter: 16
Registriert: 26. Mär 2017 21:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 13 mal
Danke bekommen: 3 mal

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon Mutschas » 3. Mai 2017 22:52

Temperatur zwischen 21°C und 26°C. Je nachdem ob die Lampe an ist oder nicht.
Luftfeuchtigkeit zwischen 50% und 80%, jenachdem ob frisches Obst drin ist und bei eingeschalteter Lampe der Saft verdunstet.
Mutschas
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 18. Feb 2017 23:57
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon HarryAnt » 3. Mai 2017 22:54

Eventuell mal die Jellys weglassen und durch frische Insekten ersetzen - möglichst kleines z.B. Fruchtfliegen oder eben Kleinschneiden.

Da gab es schon diverse Diskussionen drum ob die Jellys gut oder schädlich sind für die Kleinen.
Hab die Dinger selber auch schon angeboten aber nur mal so als Leckerli bzw. Abwechslung.

Was die meistens haben ist ein Mischung aus Kohlenhydraten und Eiweiß -> Auch dazu gab es schon diverse Diskussionen und es sei wohl besser wenn die Ameise die beiden Stoffe eher einzeln aufnehmen kann bzw. selbst bestimmen kann wie viel sie jeweils zu sich nimmt.


Sonst halt das übliche...Messor sollte man grade am Anfang möglichst wenig stören, Nest gut abdunkeln. Feuchtigkeit ist im RG kein Thema.

Die Körner am Anfang etwas zerdrücken bis die größere Arbeiterinnen haben und als Alternative Samen (Gras, Löwenzahn, Nachtkerze) anbieten.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 777
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 66 mal
Danke bekommen: 228 mal

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon Mutschas » 3. Mai 2017 23:40

Danke für die Tipps.

Wie meinst du das mit dem abdunkeln? Reicht die rote Folie nicht aus? Muss evtl. was schwarzes drüber? Oder sogar eine leere Klopapierrolle?
Mutschas
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 18. Feb 2017 23:57
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon HarryAnt » 4. Mai 2017 00:22

Wenn das Becken nicht im Licht steht passt das mit der roten Folie auch - die Ameisen sind zwar wohl rot blind (oder annähernd) aber das Licht nehmen sie schon war durch die rote Folie.

Ich hab mir immer so eine abnehmbare Haube fürs RG gebastelt, die man ohne wackeln des RGs leicht abnehmen kann wenn man den doch mal kurz spicken will. Und vorne den Eingang etwas verkleinern, z.B. mit Watte und einem Röhrchen oder etwas Knet - aber machen sie in der Regel dann halt selber mit Baumaterial.
Durch die rote Folie sieht man auch einfach schlecht ins RG finde ich. Später beim Nest funktioniert das besser.

Hier nochmal bzgl. den Jellys:

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

--> Könnte im Umkehrschluss bedeuten die Ameisen fressen den Jelly, weil er eben süßlich ist und/oder ihnen einfach schmeckt. Dieser hat aber gleichzeitig einen hohen Eiweißgehalt, was diese wiederum nicht gut vertragen und zu einem frühen Tod führt.
Die Eiweißhaltigen Insekten werden ja zum größten Teil an die Brut, also die Larven, verfüttert. Die Ameisen selber ernähren sich großteils vom Honig- bzw. Zuckerwasser, also eher kohlenhydrathaltig.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 777
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 66 mal
Danke bekommen: 228 mal

Re: Probleme mit Messor cf. Wasmanni

Beitragvon Rottweiler » 5. Mai 2017 18:58

Bezüglich der Jellys hat HarryAnt Recht, Ameisen fressen ihre Nahrung getennt. nehmen sie Proteine und Kohlenhydrate gleichzeitig auf verbraucht die Ameise viel energie um die Proteine zu Verarbeiten. Dies führt zu einer kürzeren Lebenserwartung der Arbeiterin.
Das Messor Arten Körner fressen ist klar, aber das ihnen Obst angeboten wird ist mir neu.
Ich meine ja, wenn sie es essen ok, aber auch dabei werden sie wohl eher auf den Fruchtzucker aus sein.
Ich gebe meinen Ameisen zwar Ab und zu auch mal ein Stück Apfel oder Banane, aber mir kommt es immer so vor als würden sie es nur zerkleinern und den Müllberg vergrößern.

Lass am besten erstmal beides weg.

Desweiteren, wenn sie noch im RG leben wie du geschrieben hast, dann liegt das hoffentlich ein paar cm vom Spot entfernt. Ansonsten könnte Hitze ein Problem darstellen.

Ich würde Versuchen mit einer Heizmatte eine Temperatur auf 24 Grad in de Arena einzustellen und die Lampe auslassen.
Das zusätzliche Licht könnte erstmal wegen der Helligkeit stören und dann wegen der Temperaturschwankungen. Je nach dem wie weit das Reagenzglas von der Lampe entfernt ist, könnte die Lampe auch die Luftfeuchtigkeit beeinflussen.

Lg Rotti
Rottweiler
member
member
 
Beiträge: 627
Alter: 32
Bilder: 0
Registriert: 29. Jun 2013 06:20
Wohnort: 30890 Egestorf
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 178 mal
Danke bekommen: 134 mal
Ameisen: Haltungsbericht(6)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste