Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Hier kann über alles andere diskutiert werden.

Re: Diskussion zu Offener Brief zu Lasius brunneus

Beitragvon Maddio » 12. Jun 2018 20:25

Serafine hat geschrieben:
Maddio hat geschrieben:Das hast du richtig erkannt. Mehr noch, die Gynen die von Ameisenhaltern/Ameisenhändlern aufgelesen werden, gründen schon mal keine Nester in Wohnhäusern. Somit wirkt die Ameisenhaltercommunity vorbeugend gegen den Befall durch einheimische Hausameisen. =D>

Das du keinen Beweis für auch nur einen einzigen Fall hast, wo diese Art aus der Haltung ausgebrochen ist und für Schäden gesorgt hat, das haben wir ja inzwischen als Fakt gesichert. Es besteht demnach kein Zusammenhang mit dem Hobby der Ameisenhaltung und dem Befall von Immobilien durch Schadameisen.

Diese Feststellung sollte als Ergebnis dieser Diskussion hier unbedingt festgehalten und weiterverbreitet werden.


Ameisenhaltung schützt vor Ameisenbefall. Das ist doch mal was.
Allerdings dürfte die Zahl der durch Ameisehalter gesammelten dealaten Königinnen so gering im Verhältnis zur Zahl der Schwärmenden sein, dass das ganze selbst in den Sammelgebieten der Ameisenshop-Zulieferer keinen nennenswerten Einfluss auf die Menge der Hausbefälle haben sollte.


Natürlich hat das Hobby der Ameisenhaltung keinen nennenswerten Einfluss auf die Menge der Hausbefälle. Das war den allermeisten wohl auch ohne diesen offenen Brief gewahr. Aber gut das es jetzt geklärt ist: Der Einfluss der Ameisenhalter und -händler auf die Menge der Hausbefälle ist nicht nennenswert, aber ausschließlich positiv zu bewerten, indem Schadensfällen durch Entnahme der Gynen zur Haltung vorgebeugt wird. \:D/
Maddio
member
member
 
Beiträge: 12
Registriert: 5. Jun 2018 15:53
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 7 mal

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast