Ameisen sterben wie im Fluge

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Anthero3.0 » 7. Jan 2018 20:05

Hallo Ameisenfreunde,
ich bin stolzer Besitzer einer kleinen Camponotus nicobarensis Kolonie mit 2 Gynen und ca. 6 Arbeiterinnen.
Die kleinen Leben noch in ihrem Reagenzglas was offen in einen kleinen 30*20*20cm Becken liegt.
Gehalten werden Sie bei 30C° und 10% Luftfeuchtigkeit.
Mein Problem ist aber das es vor ein paar Monaten noch 15 Arbeiterinnen waren die schnell nur noch 6 waren.
Ich kann mir aber nicht erklären wie das passieren kann weil sie von mir jeden 2 Tag was zum Essen bekommen was sie auch annehmen.
Die Heizmatte die das Becken erwärmt ist jeden Tag 24h an und bedeckt dreiviertel der Fläche von unten,
den Deckel habe ich auch nicht komplett drüber gelegt.
Vielleicht kann mir ja jemand eine Antwort auf meine Frage geben
Am liebsten wäre es mir wenn es recht schnell gehen würde weil ich den kleinen helfen möchte wenn nötig.

LG Lennard
Anthero3.0
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 15
Registriert: 6. Okt 2017 19:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke



Werbeanzeige: Ameisenstadt 110199B



Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Wodka373 » 7. Jan 2018 20:18

Anthero3.0 hat geschrieben:Hallo Ameisenfreunde,
ich bin stolzer Besitzer einer kleinen Camponotus nicobarensis Kolonie mit 2 Gynen und ca. 6 Arbeiterinnen.
Die kleinen Leben noch in ihrem Reagenzglas was offen in einen kleinen 30*20*20cm Becken liegt.
Gehalten werden Sie bei 30C° und 10% Luftfeuchtigkeit.
Mein Problem ist aber das es vor ein paar Monaten noch 15 Arbeiterinnen waren die schnell nur noch 6 waren.
Ich kann mir aber nicht erklären wie das passieren kann weil sie von mir jeden 2 Tag was zum Essen bekommen was sie auch annehmen.
Die Heizmatte die das Becken erwärmt ist jeden Tag 24h an und bedeckt dreiviertel der Fläche von unten,
den Deckel habe ich auch nicht komplett drüber gelegt.
Vielleicht kann mir ja jemand eine Antwort auf meine Frage geben
Am liebsten wäre es mir wenn es recht schnell gehen würde weil ich den kleinen helfen möchte wenn nötig.

LG Lennard
Guten Abend,
30 Grad ist auch ein wenig zu hoch im Becken ich halte meine zwischen 26 und 28 Grad. Wasserzugang ist dauerhaft vorhanden ? So eine kleine Kolonie würde ich des weiteren nicht so oft stören.
Wie ist es mit Erschütterungen im Becken ?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Wodka373
member
member
 
Beiträge: 18
Alter: 28
Registriert: 14. Mai 2014 21:49
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 7 mal

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon OdinsRabe » 7. Jan 2018 20:32

10% Luftfeuchte, ich hab mal gelesen das so 40-50% gut wären, aber bitte nagelt mich nicht fest und korrigiert mich falls ich da falsch liege
OdinsRabe
member
member
 
Beiträge: 14
Registriert: 6. Jan 2018 19:05
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon HarryAnt » 8. Jan 2018 14:20

Mein erster Ansatz wäre auch die Heizmatte - könnte mir gut vorstellen, dass es deutlich zu warm im RG ist.
Wo wird die Temperatur den bei dir gemessen ? Vielleicht machst du mal ein Foto vom Aufbau ?
Können die Tiere ausweichen ?


Gibt es den Brut und kommt diese auch durch ?
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 585
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 40 mal
Danke bekommen: 181 mal

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Anthero3.0 » 8. Jan 2018 18:35

Brut ist ein wenig vorhanden aber ich glaube es ist noch nie eine geschlüpft.
Ich schicke mal ein paar Fotos!
Dateianhänge
20180108_174524-1.jpg
.
20180108_174556-1.jpg
.
20180108_174534-1.jpg
.
20180108_174627-1.jpg
.
Anthero3.0
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 15
Registriert: 6. Okt 2017 19:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Anthero3.0 » 8. Jan 2018 18:51

Ach ja was ich noch vergessen habe ist das die Heizmatte 28×28 cm groß ist und 14 Watt hat.
Anthero3.0
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 15
Registriert: 6. Okt 2017 19:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon trailandstreet » 8. Jan 2018 21:27

Wie kommst du eigentlich auf die 10% Luftfeuchtigkeit? Das hab ich bei mir in der Sauna, vor dem Aufguss.
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 944
Alter: 52
Registriert: 13. Mär 2014 12:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 126 mal
Danke bekommen: 149 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Anthero3.0 » 8. Jan 2018 22:39

Ich habe keine Ahnung wie ich dahin gekommen bin...
Wie kann ich die Luftfeuchtigkeit denn wieder einfach erhöhen?
Anthero3.0
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 15
Registriert: 6. Okt 2017 19:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon HarryAnt » 8. Jan 2018 23:34

Anthero3.0 hat geschrieben:Wie kann ich die Luftfeuchtigkeit denn wieder einfach erhöhen?


Steht das Becken in einem beheizten Raum ? Heizungsluft ist sehr trocken. Da könntest so LuftBefeuchter an die Heizkörper setzen.
Ansonsten wird die LF auch wieder deutlich hochgehen wenn du einen Deckel mit nur kleiner Belüftung auf das Becken setzt.

Ist das ein normales Thermometer, dass die Temperatur in der Luft im Becken misst oder so ein Terrarien Thermometer mit Sensor am Boden, dass tatsächlich die Temperatur des Bodens misst ?
Weil so wie das Becken auf der Heizmatte steht und diese nicht runtergeregelt ist dürfte der Boden (und damit auch die Temperatur im RG) deutlich wärmer sein - schätze mal 35-40 Grad.

Biete den Kleinen mal ganz links ein alternatives RG an oder dreh das obere RG so hin (siehe Bild). Und dunkel dieses RG ab mit einer Haube, z.B. dem halben Karton einer Küchenrolle oder von WC Papier Karton und verkleinere den Eingang (Deckel mit Loch) oder biete ihnen etwas an in der Arena, damit sie sich selbst den Eingang verkleinern können. Kleine feine Kiesel, Tannennadeln oder ähnliches.´

Bild

Ich würde anhand der Bilder vermuten, dass es deutlich zu warm ist und sie keine Ausweichmöglichkeit haben aktuell und daher auch die Brut vertrocknet.

Ansonsten möglichst viel Ruhe gönnen und möglichst abgedunkelt lassen über längere Zeiträume, regelmäßig frische kleine Insekten füttern (Fruchtfliegen sind für kleine Kolonien sehr gut, frisch getötet oder aus der Kühltruhe) und Mini Tropfen Honig &/oder Zuckerwasser (regelmäßig erneuert) anbieten.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 585
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 40 mal
Danke bekommen: 181 mal

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Anthero3.0 » 9. Jan 2018 15:25

Danke für die vielen Antworten von euch...
Wollte aber noch auf ein paar Fragen Antworten.
Also ich stelle im Winter jeden Tag die Heizung an für ca. 3h.
Und zur anderen Frage wegen dem Thermometer's,
das ist ein Terrarienthermometer was ich mir bei MyAnts für 15€ gekauft habe.
Am unteren Teil ist ein Sensor der alles misst.
Ich lege jetzt mal die Reagenzgläser anders und Versuche die Wärme zu reduzieren.
Ich sprühe einfach mal ein wenig Wasser in das Becken!

LG Lennard
Anthero3.0
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 15
Registriert: 6. Okt 2017 19:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon JulianJsf » 9. Jan 2018 19:20

Seid ihr euch auch sicher

Bei meinen Messor aciculatus waren es auch schon mal mehr Arbeiterinnen. Jetzt ist meine Kolonie auch wieder geschrumpft. Bei mir lag es an Milben.Da würde ich dem Anthero oder wie der heißt empfehlen nachzuschauen ob irgendwo im Formicarium Milben sind weil die bei mir die Kolonie kleiner gemacht haben.
JulianJsf
member
member
 
Beiträge: 45
Registriert: 8. Jun 2017 21:47
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Anthero3.0 » 11. Jan 2018 20:00

Kann man die weißen Milben mit bloßem Auge sehen?
Anthero3.0
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 15
Registriert: 6. Okt 2017 19:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon baumarkthammer » 16. Jan 2018 00:02

Hallo Anthero,

ja Milben kann man auch mit bloßem Auge erkennen. Allerdings sitzen Schadmilben meistens auf den Tieren an und sind eher vereinzelt im Formicarium unterwegs.
Auf den Tieren kannst die Milben als kleine knollenartige Formen erkennen. Meistens grau oder schwarz aber auch weiß oder rot.

Die Temperatur ist allerdings deutlich zu hoch. Eine Heizmatte muss man richtig benutzen. Wenn Du die für 3 Stunden am Tag an machst, dann ist es 1-2 Stunden deutlich zu warm und dann wird es eher schnell kalt, da Glas nicht besonders gut isoliert.
Die Heizmatte nur halb oder nur teilweise unter das Becken zu legen, so wirst Du bessere Resultate erzielen. Mit 10Watt kann man durchaus 3-4 kleine Becken, wenn man sich geschickt anstellt.
Dann liefert die Heizmatte durchgängig gleiche Temperaturen und den Ameisen geht es besser.

Gruß,
Kaj.
Benutzeravatar
baumarkthammer
Mod
Mod
 
Beiträge: 1968
Alter: 26
Registriert: 12. Mär 2008 21:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon barloth » 17. Jan 2018 16:55

Hallo Lennard,

Camponotus nicobarnsis, werden immer Angeboten mit " schneller" oder sogar mit "sehr schneller" Reproduktion .

Dies trifft auf große, bzw größere Kolonien, ca. ab 100 Arbeiterinnen zu.
Davor sind sie genau so "langsam" wie jede andere Kolonie der Art Camponotus.
Mach dir dazu aber kein Kopf, ist einfach so. Und wenn bei dir aktuell Brut vorhanden ist..Super!!!

Aus eigener Jahrelanger Erfahrung; Camponotus nicobarensis haben eine stark verkleinerte und verlängerte Entwicklung im Winter....ähnlich einer Diapause.
Es ist immer Brut vorhanden...ja klar, aber nicht soviel wie normal und die Entwicklung von Ei zum adultem Tier dauert einfach länger.

Abgesehen davon ist diese Art (offiziell) Nacht,-Dämmerungsaktiv, das stimmt auch bis zu einer gewissen Größe..leider :(
Das gibt sich aber später, keine Angst.
Ach und gib nur tote Insekten, bzw zumindest so "gekillt" das sie sich nicht mehr wehren können.
Diese Art ist leider keine Jagdameise...aber dafür eine Sammelameise ( bei Proteinen).
Wenn ich mal ne Schabe nicht ganz "platt" gemacht habe, ist immer Stress angesagt, auch bei 3000+ Tieren. Bei Honig, Zuckerwasser und und und, da ist jede Kolonie anders, meine lieben ihren
Zuckerwasserspender, gebe ich aber mal Honig, oder Honigwasser...wird das zu gemüllt und verschmäht. Aber das ist echt von Kolonie zu Kolonie anders. Einfach mal testen.

Zu deinem Becken:
30 Grad ist zu viel für die...war auch mein Fehler am anfang, das ich sie viel zu warm gehalten habe.
MAX. 28 Grad..lieber darunter. ( meine haben aktuell 18-22 Grad)

Diese Art mag es warm, ja..aber, nicht so warm, das ja Wüsten Klima bei dir :shock:
Ich und auch andere Halter dieser Art haben auch festgestellt, das diese Art Feuchtigkeit im Nest gar nicht mögen. das heißt, es zu befeuchten; NEIN DANKE, das machen die Ameisen lieber selber.
Daher lieber eine Fischwasserquelle anbieten, damit die Tiere das selber regeln. Im Reagenzglas ist das was anderes, da haben sie ja ihr Wasser, gegebenen Fall, ein zweiter Reagenzglas einfach reinlegen, damit sie sich mehr holen können wenn sie es brauchen. Sonst graben die immer an der Watte des Wassertanks, wenn es zu wenig ist/wird.

Zieh mal die Heizmatte, wenn möglich ein wenig mehr raus..also das vlt nur noch 1/3 oder 1/4 des Bodens drauf steht.
Kleiner Tip, hab mir bei Amaz......ne Zeitschaltuhr für 7-8€ bestellt, bei mir ist z.b. die Heizmatte unter dem Hauptnest nur von 22uhr-09uhr an.

Kurz und Bündig:
zu warm bei dir
am Anfang braucht die Kolonie etwas um in fahrt zu kommen.
10% zu wenig, aber sollte sich wieder einkriegen , wenn die Heizmatte etwas verschoben wird
nicht zu viel fütter, die müllen sich gerne zu
wenn zu wenig Wasser, 2. Reagenzglas anbieten

Hoffe konnte dir ein wenig weiter helfen,
mfg
Barlo
Benutzeravatar
barloth
member
member
 
Beiträge: 86
Registriert: 23. Aug 2014 15:22
Wohnort: Hildesheim
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 20 mal

Re: Ameisen sterben wie im Fluge

Beitragvon Anthero3.0 » 18. Jan 2018 12:48

Vielen lieben Dank für eure Unterstützung!

LG Lennard
Anthero3.0
member
member
 
Beiträge: 72
Alter: 15
Registriert: 6. Okt 2017 19:09
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke




Werbeanzeige: Ameisenstadt 110199B


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast