Kleine Tierchen im Formicarium - Gefahr für Lasius niger?

Hier kann diskutiert und gefragt werden.

Kleine Tierchen im Formicarium - Gefahr für Lasius niger?

Beitragvon jakobo » 30. Dez 2017 13:17

Hallo Zusammen,
ich bin ein Anfänger in der Ameisenhaltung und habe eine Problem:
Ich habe nun seit gut zwei Jahren eine Lasius niger Kolonie mit 1 Königin und ca. 13 Arbeiterinnen. Vor ca. einem Jahr haben ich kleine Tierchen im Formicarium entdeckt, die auf dem Boden rumlaufen oder sich im Futter befinden. Sie sind so klein, dass man sie nur noch gerade so mit dem Auge erkennen kann. Ich habe diese Tierchen dann so gut wie möglich entfernt. Dann waren erstmal keine mehr zu sehen. Nun sind wieder welche aufgetaucht. Bevor ich jetzt eine weitere Säuberungsaktion starte, wollte ich jetzt mal fragen, ob die für die Ameisen überhaupt gefährlich sind. Wie gesagt, befinden sie sich meisten im Futter (Proteinfutter aus Insekten) und lassen die Ameisen in Ruhe. Entstehen die vielleicht aus dem Insekten?

Dann habe ich noch zwei weitere Fragen:
1. Ist es normal, dass sich die Ameisen noch nicht stark vermehrt haben? Ich habe die Königin mit ca. 8 Arbeiterinnen gekauft und nun sind es ca. 14 Arbeiterinnen.
2. Ich habe das Gefühl, dass die Ameisen das Proteinfutter sowie selbstgetötete Insekten nicht essen. Habt ihr vielleicht ein Tipp, was Lasius niger am liebsten essen?

Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Wäre über eine Antwort sehr dankbar!

Viele Grüße
jakobo
jakobo
newbie
newbie
 
Beiträge: 8
Alter: 13
Registriert: 7. Feb 2015 20:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Kleine Tierchen im Formicarium - Gefahr für Lasius Niger

Beitragvon HarryAnt » 30. Dez 2017 14:52

Bei den kleinen Tierchen könnte es sich z.B. um Staubläuse handeln, die sich von den Resten ernähren, die die Ameisen übrig lassen und ungefährlich sind.
Hast du eine gute Handlupe ?
Sehen die Tiere etwa so aus ?:

Bild


Das deine Kolonie nach 2 Jahren der Haltung noch lebt und sich etwas vermehrt hat ist durchaus positiv zu sehen.
Allerdings könnte / sollte Lasius niger nach 2 Jahren schon im 4-stelligen Bereich an Arbeiterinnen sein. Also irgendwas scheint nicht wirklich optimal zu sein.

Was bietest du den als Nest an ? Vielleicht magst mal paar Bilder von deinem Formicarium posten ?

Wichtig ist ein vernünftiges Nest (leicht feucht, richtige Temperatur, ...) indem sie sich wohl fühlen und ihre Brut lagern und pflegen können, eine kontinuierliche Versorgung mit Wasser aus eine Tränke, sowie die Versorgung mit Kohlenhydraten (z.B. Zuckerwassser oder Honig Tröpfchen) und Eiweiß für die Brut (am besten in Form von kleinen frischen Insekten).
Auch sollten die Tiere möglichst wenig gestört werden und das Nest sollte abgedunkelt und an einem ruhigen Ort sein.

Für den Anfang kann ich dir Fruchtfliegen sehr empfehlen. Es gibt im Zooladen nicht fliegende Fruchtfliegen in Dosen zu kaufen (Drosophila melanogaster) für ca. 3 €.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 577
Registriert: 31. Okt 2016 23:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 176 mal

Re: Kleine Tierchen im Formicarium - Gefahr für Lasius Niger

Beitragvon jakobo » 30. Dez 2017 16:12

Ok, schon mal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Das mit den Tierchen hat sich erledigt. Das sind eindeutig Staubläuse.

Hier ein paar Bilder von dem Formicarium/Nest:

DSC_0265.JPG

_20171230_145630.JPG

DSC_0267.JPG


Ich füttere sie regelmäßig mit selbstgefangenen Insekten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
jakobo
newbie
newbie
 
Beiträge: 8
Alter: 13
Registriert: 7. Feb 2015 20:58
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lasius - Diskussion und Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Talleyrand und 1 Gast