Futtertierzucht

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Futtertierzucht

Beitragvon gaiglkorbinian » 8. Okt 2017 12:43

Ich habe mir Anfang des Jahres einige Heimchen gekauft und hätte da jetzt Fragen dazu. Als erstes, mir sind alle Tiere eingegangen bis auf etwa 30 - 40. Sie haben augenscheinlich keinen Nachwuchs bekommen. Welche Bedingungen müssen herrschen, oder was muss ich tun, dass ich auch noch in Zukunft Tiere verfüttern kann. Welche Luftfeuchtigkeit sollte vorhanden sein? Was soll ich füttern? Brauche ich einen Bodengrund? Brauchen die eine Winterpause? Wie kann ich verhindern, dass sich Schimmel und Krankheiten ausbreiten? (Außer putzen natürlich) Habt ihr sonst noch irgendwelche Feinheiten oder grundlegende Dinge, die ihr mir sagen könnt?
Ist jetzt zwar sehr viel, ich hoffe es nimmt sich trotzdem jemand Zeit und beantwortet zumindest einen Teil der Fragen. :)
gaiglkorbinian
member
member
 
Beiträge: 210
Alter: 18
Registriert: 18. Sep 2016 12:50
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 26 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Futtertierzucht

Beitragvon HarryAnt » 8. Okt 2017 22:58

Besonderer Grund, dass es Heimchen sein sollen ?

Ich würde dir Schokoschaben empfehlen aus diversen Gründen & Vorteilen.


Wenn Schokis auch in Frage kommen kann ich dir gerne die Vorteile & Gründe dafür mal aufzählen bei Gelegenheit :wink:
Zuletzt geändert von HarryAnt am 9. Okt 2017 12:32, insgesamt 1-mal geändert.
HarryAnt
member
member
 
Beiträge: 500
Alter: 31
Registriert: 31. Okt 2016 22:44
Wohnort: Ludwigsburg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 33 mal
Danke bekommen: 148 mal

Re: Futtertierzucht

Beitragvon trailandstreet » 9. Okt 2017 11:09

Heimchenzucht ist nicht so simpel. Bei den Schaben reichen grob gesagt, Eierkartons und Futter. Heizung natürlich, falls der Raum nicht warm genug ist.
Die Heimchen aber legen die Eier eigentlich nur in der Erde ab. Das bekommt man aber mit ein paar Töpfen Katzengras hin. Dann haben sie nebenbei auch gleich Futter.
Dummerweise können die Viecher aber auch sehr gut und weit springen, was das einfangen nicht unbedingt erleichtert. Ein Deckel sollte also auch immer vorhanden und auch geschlossen sein.
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 804
Alter: 51
Registriert: 13. Mär 2014 11:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 114 mal
Danke bekommen: 126 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Futtertierzucht

Beitragvon gaiglkorbinian » 9. Okt 2017 20:39

Dass sie weit springen können, habe ich relativ schnell bemerkt. Zum Glück haben sie auf Plastik leichte Fortbewegungsschwierigkeiten, was das Einfangen leichter gestaltet. Ich habe auch ein bisschen Erde bereitgestellt, ich konnte allerdings keine Eier oder sonstiges darin erkennen. Ich habe bis jetzt immer Wasser, Katzenfutter und Obstreste verfüttert. Ich konnte auch manchmal etwas kleinere Tiere erkennen, bin mir aber nicht sicher, ob es auch frisch geschlüpfte waren. Auch hatte ich manchmal Probleme mit Geruch und Schimmel.
gaiglkorbinian
member
member
 
Beiträge: 210
Alter: 18
Registriert: 18. Sep 2016 12:50
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 26 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Futtertierzucht

Beitragvon gaiglkorbinian » 13. Okt 2017 12:08

Weis noch jemand was?
gaiglkorbinian
member
member
 
Beiträge: 210
Alter: 18
Registriert: 18. Sep 2016 12:50
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 26 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)


Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast