Geduld in der Ameisenhaltung

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Re: Geduld in der Ameisenhaltung

Beitragvon trailandstreet » 20. Nov 2015 09:24

Davon kann ich auch ein Lied singen. Wobei ich aber das Glück hatte, in meinem ersten Jahr gleich mit zwei kleinen Myrmica-Völkern beginnen zu können, mit denen ich gleich mal austestete, was die so alles fressen. Ein Favorit war zB Kochschinken ;)
Dann ging es eigentlich recht flott weiter. ich fand kurz darauf eine Myrmica Gyne. Diese konnte ich dann schließlich durch Zugabe von ein paar Puppen zur Erfolgreichen Gründung bewegen. Ein Volk Formica cunicularia fiel mir aus einem Topf mit Kräutern zum Opfer, da wurde nicht mehr soviel Augenmerk auf die Messor barbarus Gyne gerichtet, die ich ausnahmsweise käuflich erworben hatte. Die konnte dann in aller Ruhe ihre ersten Arbeiter aufziehen. Ich musste während dieser Zeit nur ein paar mal zusätzlich ein neues RG anbieten. Die alten, leeren wurden dann zu Kornkammern.
Ganz in der Nähe meiner damaligen Wohnung bin ich auch in ein paar Eicheln fündig geworden und in einem nahem Wald in einem Stück Totholz. Seitdem halte ich auch Leptothorax und Temnothorax.
Inzwischen nahten dann auch die Schwarmflüge und ich hatte nebenbei noch ein paar Lasius Gynen zur Gründung. Später kam dann noch eine Myrmica rubra hinzu und so läppert sich das zusammen.
Mit der Zeit wird man aber auch gelassener finde ich, oder liegt es daran, dass man auch noch andere Dinge zu erledigen hat. Zum einen hat man bereits Völker, die man beobachten kann und zum anderen muss man nicht immer alles sehen. Ich bin inzwischen auch dazu über gegangen, sie in Erdnestern zu halten. Dort können sie nach Lust und Laune graben und man begnügt sich mit der guten Entwicklung und der Beobachtung der Aussenaktivitäten.
Wenn Winterruhe ist, sieht man sie auch nur ab und zu, in einem Erdnest nicht mal dann, dafür wird es aber wieder spannend, wenn es im Frühjahr wieder losgeht und das ist ja auch schon was.
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 795
Alter: 51
Registriert: 13. Mär 2014 11:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 114 mal
Danke bekommen: 126 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)

Re: Geduld in der Ameisenhaltung

Beitragvon naik05 » 29. Mai 2017 17:07

Habt Geduld und wartet ab!
#dieb
Super Beitrag.
Ich bin 12 und halte mir eine L.Niger Kolonie,welche aus ca.20 Abeiterinnen und einer Königin besteht.
naik05
newbie
newbie
 
Beiträge: 2
Alter: 47
Registriert: 17. Mai 2017 06:48
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Geduld in der Ameisenhaltung

Beitragvon LoggerM » 17. Jun 2017 11:54

Hallo naik05,
erst einmal heiße ich dich und deine junge Kolonie herzlich willkommen in diesem Forum. Ich freue mich auf deine Beiträge :-)

Auch sind deine Glückwünsche gerne willkommen. Aber hast du mal auf den Zeit-Stempel der Beiträge geachtet? Der Orginal-Beitrag ist ca. 4 Jahr alt. Sogar der Letzte Eintrag ist schon 1,5 Jahre alt. Hier kann man also davon ausgehen, dass die Kolonoie schon längst aus dem Start-Status herausgewachsen ist und es bei dieb mächtig wuselt. (Wobei ich befürchte, dass selbiger schon nicht mehr aktiv in diesem Forum ist)

Und ich finde gerade zu Beginn kann man besonders viel und gerade das sehen, was man später nicht mehr sieht: Das Eier-legen, Larven-Wachstum und vor allem auch der Nest-Bau. Später, wenn dann das große gewusel beginnt kann man diese kleinen Schritte nicht mehr so detailliert verfolgen.

Grüße
LoggerM
member
member
 
Beiträge: 38
Alter: 29
Registriert: 18. Feb 2017 11:26
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 14 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Vorherige

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste