Pilzneuzucht ohne Grundlage bei Blattschneider

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Pilzneuzucht ohne Grundlage bei Blattschneider

Beitragvon GroßesKrabbeln » 18. Aug 2015 22:31

Mal eine Frage an die Experten von Blattschneiderameisen - und bitte keine "Rätselrate-Beiträge".
Mich interessieren also die reinen Fakten.
Ich plane auch in den nächsten Jahren keine Haltung der Spezies - es geht mir um das reine Wissen.

Zum Thema:
Bei jeder Lieferung von Antstore z.B. ist immer ein Stück Pilz bei der Königin - ohne diesen Pilz gehen die Tiere ein.
Bis dahin alles gut.

Nun die Frage die mir seit Wochen im Kopf schwirrt:
WIE kommt nach dem Schwarmflug (gibt es den bei Blattschneiderameisen so wie bei unseren heimischen? Schliesslich
sind die ziemlich gross und schwer!
) die Königin an diesen Pilz in der Gründungsphase?

Liebe Grüsse:
Tammy
Benutzeravatar
GroßesKrabbeln
member
member
 
Beiträge: 157
Registriert: 19. Apr 2007 18:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 23 mal

Re: Pilzneuzucht ohne Grundlage bei Blattschneider

Beitragvon baumarkthammer » 18. Aug 2015 23:34

Im Gegensatz etwa zu Macrotermes, welche Ihren Pilz bei der Gründung einer Kolonie erst von Außerhalb bekommen müssen, sind pilzzüchtende Ameisen etwas weiter fortgeschritten in ihrer Symbiose und tragen ein kleines Stückchen Pilz beim Schwarmflug bei sich. Dieser wird dann ausgewürgt, wenn die Gründungskammer gegraben ist und dann von der Königin groß gepflegt bis dies von den Arbeiterinnen übernommen wird.

Und ja, einen Schwarmflug gibt es. Sogar einen sehr massigen. Atta Königinnen werden etwa als Nahrung gesammelt und geröstet, das ist in Südamerika eine Spezialität, nur um mal zu verdeutlichen wie groß der Atta Schwarmflug ist.
Nur weil eine Königin gigantisch ist, bedeutet nicht immer dass sie schlecht fliegt. Es ist bei Carebara Königinnen etwa überraschend wie gut die fliegen.

Gruß
Kaj
Benutzeravatar
baumarkthammer
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1971
Alter: 29
Registriert: 12. Mär 2008 20:40
Wohnort: Ratingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 39 mal
Danke bekommen: 112 mal

Re: Pilzneuzucht ohne Grundlage bei Blattschneider

Beitragvon GroßesKrabbeln » 18. Aug 2015 23:45

Ganz lieben Dank für Deine kurze und tolle Zusammenfassung - so hatte ich mir das auch gewünscht. Dann kann ich heute sogar in Ruhe schlafen gehen.
Im übrigen wollte ich nicht den schlechten Flug andeuten - es gibt Tiere die Physikalisch eigentlich gar nicht fliegen können, es aber trotzdem tun (z.B. Hummeln).
Das Problem hierbei war eher das ich noch nie eine Atta spec. mit Flügeln gesehen habe und mir das auch (deshalb?) nicht vorstellen kann. So wie ein Maikäfer?
Ich finde diese Art(en) faszinierend und würde mich sicherlich noch weiter damit auseinander setzen, aber ich kann diesen Tieren leider nicht die Umgebung bieten
die sie brauchen - und das Wohl des Tieres geht mir über alles - deshalb frag ich hier lieber ein paar mal mehr und gebe mich mit Wissen zufrieden, als das ich
aus Neugierde etwas kaufe und sich die Tiere zu Tode quälen.
Habe meinen grosszügigen Platz heute an eine Camponotus herculeanus von Antstore vergeben - dafür hatte ich schon längere Zeit etwas vorbereitet.
Hatte nur nix gefunden bis Juni - und dann waren die nicht verfügbar ... bin irgendwie nicht drüber weg gekommen - aber jetzt ist ja die Welt wieder Ok ;)

Liebe Grüsse:
Tammy
Benutzeravatar
GroßesKrabbeln
member
member
 
Beiträge: 157
Registriert: 19. Apr 2007 18:42
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 23 mal

Re: Pilzneuzucht ohne Grundlage bei Blattschneider

Beitragvon Markus » 19. Aug 2015 06:39

Natürlich können Hummeln auch physikalisch fliegen, sie haben ja auch keine starren Tragflächen!

Und Atta-Königinnen haben Flügel:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Maikäfer selbstverständlich auch:
Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Benutzeravatar
Markus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4601
Alter: 33
Registriert: 23. Dez 2002 09:16
Wohnort: Bad Münstereifel
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 171 mal

Re: Pilzneuzucht ohne Grundlage bei Blattschneider

Beitragvon trailandstreet » 19. Aug 2015 11:21

Eine gute Beschreibung der Gründungsphase ist im Buch "auf den Spuren der Ameisen" (Hölldobler, Wilson) zu lesen. Diese scheint auch bei den Blattschneidern weitaus kritischer zu sein als bei anderen Arten.
Benutzeravatar
trailandstreet
member
member
 
Beiträge: 973
Alter: 54
Registriert: 13. Mär 2014 11:24
Land: Austria (at)
Hat sich bedankt: 130 mal
Danke bekommen: 153 mal
Ameisen: Haltungsbericht(3)


Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste