Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 23. Sep 2013 21:58

Mittwoch vergangener Woche waren sie da. Ich legte das RG in die Arena und sie erkundeten schnell das neue Zuhause. Es waren sogar schon zwei Media oder Major dabei.
Futter interessierte sie nicht sehr, weder Honig noch tote Insekten. Auch eine frische Fliege ließen sie liegen.

Sie gruben gern in der Arena im Sand und Kokossubstrat. Dabei ging leider eine Arbeiterin verschütt und verstarb binnen weniger Stunden. :(

Heute morgen waren sie dann samt Eier ins Formicarium gezogen, doch leider sitzen sie nur oben auf dem Sand, statt zu graben. Mal abwarten, ob sie sich doch noch für ein tieferes Zuhause entscheiden. Gestern hatte ich noch ein paar Baumaßnahmen vorgenommen und die für meine Ameisen gefährlichen Tunnel zugeschüttet und mit Steinen versehen. Außerdem gestaltete ich den Zugang zum Formicarium (steht in der Arena) weniger steil. :)

Das Reagenzglas war übrigens nicht abgedunkelt.

Bilder folgen.
Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 24. Sep 2013 09:09

Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 24. Sep 2013 16:27

In der Nacht zu heute haben sie angefangen im abgedunkelten Formicarium zu graben. Bisher haben sie es ca. bis zur Hälfte (10cm) in den Boden geschafft und sich auch in die Sand-Lehm-Mischung (4 Sand : 1 Lehm) eingenistet. Die Feuchtigkeit liegt bei ca. 50%.
Leider sehe ich wenig, da sie den Sand nicht von der Scheibe kratzen.
An Futter scheinen sie bisher nicht so interessiert zu sein.
Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 28. Sep 2013 09:18

Die Ameisen sind recht schnell tiefer ins Formicarium gezogen und lassen sich kaum noch in der Arena blicken. Nachts rennt eine Ameise ein wenig umher, scheint aber nicht besonders interessiert an Nahrung zu sein. Ich hoffe das ändert sich, wenn die ersten Larven schlüpfen (ca. 7 Tage noch).
Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 3. Okt 2013 13:51

In letzter Zeit nahmen sie Apifonda an. Den Honig im Napf haben sie recht schnell mit Sand zugeschüttet, nachdem ich ihn ins Nest stellte.
Heute habe ich eine Fliege getötet und gekocht. Diese wird im Moment durch 2 Arbeiterinnen bearbeitet. Auch haben sie oberflächlich noch ein wenig gegraben und ich vermute, dass sie sich auf den bevorstehenden Larvenschlupf vorbereiten.
Am Standort der Kolonie herrschen relativ konstant 21 Grad.

Bisher haben meine Kleinen zum Glück nicht wieder angefangen in der Arena zu graben. Es scheint ihnen recht gut zu gehen. :)
Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 4. Okt 2013 20:05

Heute habe ich mal ein Stück Wurm gegeben, den ich im Garten gefunden habe. Anfangs waren sie etwas skeptisch und gingen vermutlich davon aus, dass er noch legte. Er war natürlich abgekocht.

Anbei ein kleines Video.

Der Wurm war zwar nicht mehr feucht, aber trotzdem wurde er ein wenig mit Sand bedeckt.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar
Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 6. Okt 2013 23:57

Notfall in der Kolonie.

Eine Arbeiterin, vermutlich eine Media, lief seit zwei Tagen etwas irrig in der Arena herum und versuchte regelmäßig die Sperre aus Öl zu überwinden. Heute war sie dann etwas träge und stürzte kopfüber vom Rand des Wassernapfes in selbigen. Natürlich war der Wasserstand nicht so tief, dass sie ertrinken würde, doch ich rettete sie.

Nachdem ich eben vor dem Zubettgehen meine Kontrolle durchführte, musste ich feststellen, dass diese Arbeiterin etwas reglos im mit Zuckerwasser gefüllten Kronkorgen lag. Ich pustete sie an, um zu sehen, ob sie sich noch bewegt und am Leben ist. Zum Glück bewegte sie sich noch ein wenig und ich rettete sie mit der Pinzette in den nahegelegenen Sand. Leider musste ich feststelle, dass sehr viel Sand an ihr kleben blieb und es musste eine andere Lösung her. Klar war mei erster Gedanke, hey wenn etwas klebt, nimm Wasser und spüle es ab. Diese Gedanken verwarf ich dann jedoch schnell wieder und suchte eine andere Ameise. Auf dem Nest im Formicarium, in einer kleinen Vertiefund sitzend, entdeckte ich eine andere Arbeiterin und legte die kleine Patientin zu ihr. Die Arbeiterin vermutete jedoch einen Angriff durch mich und flitzte, so schnell sie ihre sechs Beine tragen konnten, in das sichere Nest. Wie sich schon Lenin fragte: "Was tun?", fragte ich mich dies auch. Die Lösung war, meine kleiner Notfall musste zu ihren Kolleginnen. Da keine weitere Ameise in Sicht war und die fliehende Arbeiterin sicher die Kolonie vor dem vermeintlichen Angriff warnte, fing ich an zu Graben. Langsam scharrte ich mit der Pinzette den Sand vom Eingang des Nestes beiseite. Natürlich blieb dies nicht unbemerkt und im Nest brach große Aufregung aus. Mir war bewusst, dass es die Ameisen aufregen wird, wenn ich an ihrem Nesteingang grabe, doch die Patientin brauchte Hilfe von ihren Artgenossen. Nach kurzem graben, war ein ausreichend großer Gang freigelegt und ich schob meinen verunfallten Liebling in das Nest. Anfangs tasteten sie ein wenig an ihr herum und bevor ich den Deckel wieder schloss, lebte sie noch.
Ich hoffe meine Ameisen können ihr helfen und sie wird das Bad im Zuckerwasser überleben.
Natürlich habe ich die Kronkorken erst einmal entfernt, so dass es nicht zu weiteren Unfällen kommt.

Drückt ihr die Daumen, dass sie durchkommt!

Edit Uta - Beitrag von 01:01

Bitte beachtet die fehlenden Buchstaben an einigen Wörtern nicht, ich schrieb den Text mit dem Smartphone. ;)

Hier der Diskussionsthread. viewtopic.php?f=143&t=19065
Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Camponotus ligniperdus

Beitragvon Maarc » 12. Okt 2013 16:33

Hallo!

Nach dem Notfall konnte ich zum Glück keine Leiche in der Arena feststellen und ich glaube die betreffende Arbeiterin wieder in der Arena gesehen zu haben.

Ansonsten halten sich die Ameisen im Nest auf, in das ich nur wenig Einblick habe, jedoch sehe ich ein paar aktive Ameisen und die aktive Königin, wenn ich Licht einschalte und direkt ins Nest strahlen lasse.

Leider weiß ich nicht, ob sie eine Abfallkammer im Nest haben. Die vor über einer Woche verfütterte Fliege ist bisher nicht wieder aufgetaucht. Das heißt, dass sie Nahrung entweder bunkern oder eine Abfallkammer haben. Dort könnte vielleicht auch die verunfallte Ameise liegen. :/
Maarc
member
member
 
Beiträge: 112
Alter: 107
Registriert: 13. Sep 2013 11:27
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Camponotus - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste