Neueinsteigerfragen zu Lasius niger

@Newbies: Bitte erst die "Suchfunktion" verwenden, danach könnt Ihr uns alles weitere Fragen.

Neueinsteigerfragen zu Lasius niger

Beitragvon Krümmelmaus » 13. Jul 2008 23:06

Hallo,

ich möchte mir nächsten Monat das Glas-Starterset für 50 € kaufen.
Ich werde mir selber eine Lasius niger Gyne fangen, da es bei uns in der Gegend sehr viele gibt.
Ich habe mich soweit über die Art und das Halten von der Art informiert. Also hier im Forum unter Einsteiger Informationen und der extra Pflegeanleitung im Shop und außerdem noch in diversen anderen Beiträgen.
Ich wollte nur fragen ob ihr vielleicht noch ein paar Tipps für mich habt und was ich bei dem Einrichten unbedingt beachten muss.
Ich würde ja die suche verwenden aber ich wüsste ja nicht wonach ich suchen sollte, weil ich nicht weiß was außer dem schon in den eben genannten Informationen noch zusätzlich wichtig sein könnte oder zu beachten ist.

VLG Katrin
Benutzeravatar
Krümmelmaus
member
member
 
Beiträge: 12
Alter: 29
Registriert: 12. Jul 2008 15:19
Wohnort: Emsdetten (NRW)
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 14. Jul 2008 00:02

Hi Katrin,

ist nun etwas schwierig zu sagen, was du dir schon angelesen hast und was nicht, hier mal einige grundsätzliche Punkte:

Was brauchen deine Ameisen an Nahrung?
- Kohlenhydrate, in Form von z.B. Honigwasser, Zuckerwasser; kleine Mengen reichen (nur ein Tropfen)
- Proteine, in Form von z.B. Mehlwürmern, Maden, Stubenfliegen, Spinnen; Mückenlarven oder Bachflohkrebse aus der Zoohandlung, Protein-Jelly aus dem Shop etc etc; Lebenfutter sollte abgekocht werden, um Milbenbefall auszuschließen
- zusätzlich ausserdem immer Wasser anbieten, am besten in einer Schale oder Vogeltränke mit Schwamm um versehentlichem Ertrinken vorzubeugen
- wenn du dir eine Lasius Königin fängst, braucht diese zunächst keine Nahrung, da sie sich in der Gründungsphase (d.h bis die erste Arbeiterin schlüpft) von ihrer Flugmuskulatur ernährt

Licht - Das Nest (also die Farm) sollte abgedunkelt werden, z.B. mit roter Folie, Alufolie, einem Stück Pappe..

Wärme - förderlich für die Entwicklung der Kolonie, direkte Sonneneinstrahlung aufs Nest sollte aber vermieden werden

Feuchtigkeit - das Nest muss stets feucht (aber nicht nass!) gehalten werden


Was die Einrichtung angeht...
Da du ein Starterset hast gehe ich davon aus, dass du eine Farm hast? Da das Nest feucht gehalten werden muss, füllen die meisten zunächst eine Schicht Seramis zur Wasserspeicherung ein und bewässern dann über einen Strohhalm, der bis zur Seramis-Schicht führt. Die Farm sollte auch nicht zu hoch mit dem Sand-Lehmgemisch befüllt werden, da die Ameisen den Sand von Gänge buddeln nach oben schaffen, dort sollte also ein wenig Platz sein.

Pass auf, dass du in den Ameisen in der Arena keine Möglichkeit zum buddeln / Nest bauen gibst. Also, Arena nicht befeuchten, keine Möglichkeit bieten z.B. unter einen Stein zu ziehen. Schließlich sollen sie ja in die Farm ;)

Ist beim Startset auch PTFE dabei? Wenn nicht, unbedingt dazukaufen oder eine andere Ausbruchssicherung z.B. durch Paraffinöl oder Talkum anbringen.


Mehr fällt mir gerade nicht ein... vielleicht interessiert dich ja Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar wenn du dir noch ein paar Infos anlesen möchtest!

LG
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 35
Registriert: 21. Jan 2008 22:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Krümmelmaus » 14. Jul 2008 00:17

Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Also das Starterset besitze ich bisher noch nicht, ich habe mich für DIESES entschieden.
Gamerus habe ich in mengen, weil meine Gelbwangenschildkröten die zu futtern bekommen, die sind aber getrocknet ist das ist das schlimm???
Wegen dem Abkochen, reicht es, wenn ich da einfach den Wasserkocher anschmeiße und das einmal drüber gieße und kann man auch lebendige Insekten verfütten,fände ich irgendwie schon interessant, wenn sie ihre Beute selber erlegen. Mir ist aber klar das die Beute dann nicht zu groß sein sollte und erst, wenn ich dementsprechend Arbeiterinnen haben oder erlegen Soldaten Beute???

LG Katrin
Benutzeravatar
Krümmelmaus
member
member
 
Beiträge: 12
Alter: 29
Registriert: 12. Jul 2008 15:19
Wohnort: Emsdetten (NRW)
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Fabian » 14. Jul 2008 09:00

Morgen!

Also zum Füttern, ich würde dir empfehlen Insekten aus der Zoohandlung, also zB Heimchen usw. vorher abzubrühen, du weisst sicher selber wie eng die zusammen gehalten werden, das Milben und andere Krankmacher sich da wunderbar ausbreiten können, kann man sich denken.

Fängst du dein Futter selber, ist das Risiko für Milben usw. natürlich geringer, nichts desto trotz kannste dir da auch was einfangen, ich persönlich füttere aber auch mal lebend, wenn ich mal ne Fliege halbtot gehauen habe.

Fängst du Futter selber, wäre es gut sich zu vergewissern das du es von sauberen Wiesen und Feldern pflückst, damit du deinen Ameisen keine Pflanzenschutzgifte verfütterst ;)

Gamerus... sind das diese kleinen Krebse? ^^ *planlos* Also Trockenfutter hat bei mir keine Ameisenart genommen.


Zur Farm: Kann nur nochmal unterstreichen: lass nach oben gut Platz, die graben das ganze Ding um, irgendwann kommt dir die Erde entgegen wenn du sie aufmachst.
Fabian
member
member
 
Beiträge: 334
Alter: 33
Registriert: 3. Jun 2006 20:51
Wohnort: Geesthacht
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 14. Jul 2008 09:24

Wie Fabian schon sagt, lebend verfüttern geht schon, es besteht aber ein Risiko wegen Milben. Wie groß das tatsächlich ist läßt sich schwer abschätzen, aber WENN eine Kolonie in Gefangenschaft sich Milben einfängt, übersteht sie das in den meisten Fällen nicht.

Außerdem wäre ich bei einer kleinen Kolonie vorsichtig, da sie es nicht leicht haben wird lebendige Futtertiere zu überwältigen. Am besten ein wenig warten, bis mehr Ameisen da sind.

Mit den Gammarus, einfach mal ausprobieren. Meine Ameisen nehmen getrocknete Mückenlarven, wenn nix anderes da ist, frische Maden sind ihnen lieber. Habe aber von anderen Haltern gelesen, bei denen Bachflohkrebse und Mückenlarven sehr gern genommen wurden. Ich hatte nur ein paar Beispiele nennen wollen - was deine Ameisen tatsächlich gern mögen mußt du ein wenig ausprobieren ;)
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 35
Registriert: 21. Jan 2008 22:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon RazorCOP » 14. Jul 2008 12:11

Also ich hab auch Lasius niger und biete z.b. im Urlaub immer getrocknete Bachflohkrebse und rote Mückenlarven an. Wenn nichts anderes da ist, nehmen sie die auch sehr gerne!

Aber ich würd nicht NUR so getrocknetes Futter anbieten, auch wegen der Abwechslung und so
Benutzeravatar
RazorCOP
member
member
 
Beiträge: 484
Registriert: 15. Mär 2008 19:34
Wohnort: Vierkirchen (Bayern)
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Beitragvon Krümmelmaus » 14. Jul 2008 12:19

Hallo,

ja das mit der Abwechslung ist mir schon bewusst. Aber würde ich das dann mit dem Abrühen richtig machen, also mit Wasserkocher?

LG und danke für die Antworten Katrin
Benutzeravatar
Krümmelmaus
member
member
 
Beiträge: 12
Alter: 29
Registriert: 12. Jul 2008 15:19
Wohnort: Emsdetten (NRW)
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Scyza » 14. Jul 2008 12:20

Ja, kurz kochendes Wasser drüber reicht, da hast du schon richtig gedacht.
Benutzeravatar
Scyza
member
member
 
Beiträge: 261
Alter: 35
Registriert: 21. Jan 2008 22:03
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Krümmelmaus » 14. Jul 2008 12:22

Hallo,

danke das hilft mir!

LG Katrin
Benutzeravatar
Krümmelmaus
member
member
 
Beiträge: 12
Alter: 29
Registriert: 12. Jul 2008 15:19
Wohnort: Emsdetten (NRW)
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon shar » 14. Jul 2008 16:43

Servus.

Mindestens für 1015 Sec. in Kochendes Wasser geben, darunter ist nicht sicher gestellt, daß die Milben absterben, da diese teilweise sehr widerstandsfähig gegen Hitze und Kälte sind.

Ansonsten, ich würde dir dazu raten keine Farm zu nehmen, da diese etwas komplizierter in der Pflege ist. Ytong oder Gipsnest ist mit am leichtesten und man kann weniger falsch machen. Ebenso bildest sich Schimmel bei Überwässerung bei weitem nicht so schnell, wie bei einer Farm.

Zum Informieren generell. Schau dir bitte unbedingt die Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar an, dort findest du für den Anfang alles wichtige und vor allem auch sehr sicher korrekte Informationen über die Ameisen und deren Haltung. Wenn du dort alles durch hast, dann bist du erstmal gut gewappnet für den Einstieg!
Auch wirst du dort dann, jenachdem für was für eine Art von Nest du dich dann entscheidest ggf. noch zu Fragen hingeführt - will sagen, diese Seite ist mitunter der beste Einstieg.
Eine weitere gute Seite ist www.ameisenhaltung.de (dort gab es aber eine Manipulation des Server, entsprechend ist diese Seite leider im Moment nicht erreichbar)


Grüßle ~Shar~
Benutzeravatar
shar
member
member
 
Beiträge: 681
Alter: 43
Registriert: 21. Jun 2008 13:04
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 3 mal

Beitragvon The_Paranoid » 14. Jul 2008 23:04

shar hat geschrieben:Mindestens für 1015 Sec. in Kochendes Wasser geben, darunter ist nicht sicher gestellt, daß die Milben absterben, da diese teilweise sehr widerstandsfähig gegen Hitze und Kälte sind.

Wie kommst du denn auf diese Zahl?

1 Sekunde in kochendem Wasser überlebt wohl keine Milbe.

Von einer Farm würde ich ebenfalls abraten. Hab mit YTong Nestern die besten Erfahrungen gemacht.
Benutzeravatar
The_Paranoid
member
member
 
Beiträge: 534
Alter: 36
Registriert: 9. Mär 2006 20:47
Wohnort: Tübingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Krümmelmaus » 14. Jul 2008 23:32

Hallo,

ja ich habe mitbekommen das ein YTong besser sein soll. Aber wie man schon ließt finde ich es ja sehr interessant also z.B. zu beobachten wie sie ihre Beute erlegen. Das gilt natürlich auch für das Anlegen und dem Erweitern des Baus.
An sonsten könnte ich immer noch umsteigen, wenn es Probleme gibt.
Ich weiß ja wo ich drauf achten muss, damit es nicht so schnell zu einem Schimmelbefall kommen kann.
Also immer schön Reste weg machen und passend wässern^^!

Eine frage hätte ich noch, ich stell die mal ebend wo ich schon einen Beitrag schreibe. Also wie viele Eier kann eine Königen nach einer Befruchtung ca. legen oder ist das so wie bei ein paar anderen Lebewesen, das sie nach einer Befruchtung immer Eier legen können?
Wenn nicht wie läuft das dann ab, muss sie immer nach befruchtet werden?

LG Katrin
Benutzeravatar
Krümmelmaus
member
member
 
Beiträge: 12
Alter: 29
Registriert: 12. Jul 2008 15:19
Wohnort: Emsdetten (NRW)
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Surrealys » 14. Jul 2008 23:38

Hab hier fürs AQ getrocknete Mückenlarven.
Aber es hieß immer das man die auch fürs AQ vorher abkochen soll.
Gilt das auch für die Ameisen?
Surrealys
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 35
Registriert: 20. Jun 2008 20:21
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon The_Paranoid » 14. Jul 2008 23:46

Das Anlegen des Baus ist sicher interessant zu beobachten. Allerdings hast du bei einer Farm sehr schlechten Einblick. Auch wenn man bei einem YTongNest keine Grabearbeiten beobachten kann, so hat man wenigstens einen guten Überblick über den aktuellen Status der Kolonie und kann ungestört die Nestaktivtität beobachten. Will dich jetzt aber nicht überreden ... ist eben Geschmackssache, was man für einen Nesttyp wählt. Von daher wünsch ich dir viel Spass mit der Farm ;)

Natürlich kann man auch beides Komibinieren
Bild

Königin werden übrigens begattet und Eier befruchtet ;) Nach einer Begattung hat die Königin aber genug Sperma für den Rest des Lebens und kann dann (je nach Art) mehrere Hunderttausend Eier legen. Somit muss sie nicht noch einmal begattet werden.



getrocknete Mückenlarven? Meiner Erfahrung nach gehen die meisten Ameisenarten nur sehr ungern bis garnicht an Getrocknetes. Abkochen kannst du dir da aber wohl sparen... falls sie es überhaupt annehmen. Bei Lasius niger würde ich das stark bezweifeln.
Benutzeravatar
The_Paranoid
member
member
 
Beiträge: 534
Alter: 36
Registriert: 9. Mär 2006 20:47
Wohnort: Tübingen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon shar » 15. Jul 2008 19:33

Servus.
The_Paranoid hat geschrieben:
shar hat geschrieben:Mindestens für 1015 Sec. in Kochendes Wasser geben, darunter ist nicht sicher gestellt, daß die Milben absterben, da diese teilweise sehr widerstandsfähig gegen Hitze und Kälte sind.

Wie kommst du denn auf diese Zahl?

1 Sekunde in kochendem Wasser überlebt wohl keine Milbe.

Von einer Farm würde ich ebenfalls abraten. Hab mit YTong Nestern die besten Erfahrungen gemacht.

Tippfehler, soll heißen 10-15 sec.
Würden Milben bei einer Temperatur von 100°C sofort absterben, wäre es z.B. auch nicht erforderlich, Dinge der Einrichtung vorher über deutlich mehrere Minuten abzubacken.
Und nachdem du dir ja selber nicht 100%ig sicher bist mit der Annahme bezüglich 1sec., ist es eben nicht verkehrt auf Nummer sicher zu gehen und entsprechend länger sie im kochenden Wasser zu belassen.
Auf Ameisenwiki werden 5-10sec. Empfohlen.


Grüßle ~Shar~
Benutzeravatar
shar
member
member
 
Beiträge: 681
Alter: 43
Registriert: 21. Jun 2008 13:04
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 3 mal

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Hilfe für Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast