Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 12. Feb 2009 16:49

Zunächst möchte ich euch darlegen, warum es diese "umstrittene Art" geworden ist:
Ich startete bereits letzten Sommer den Versuch einer erfolgreichen Gründung. Jedoch ist mir damals die Königin aus unerklärlichen Gründen verstorben. Nun ja, für mich ist diese Art interessant, da sie relativ schnell wachsen und dimorph sind. Eigentlich habe ich mit dieser Gattung aber abgeschlossen, allerdings verliebte ich mich im Herbst erneut, als ich eine freilebende Pheidole spec. Kolonie in Tunesien entdeckt habe und die enormen Größenunterschiede erkennen konnte.
Bestellt habe ich mir dann vor einiger Zeit eine Königin mit 4-10 Arbeiterinnen. Ich hielt sie bis heute in einem RG, welches ich für die Fütterung kurzzeitig öffnete. Dies wurde mir aber auf Dauer zu umständlich und so nutzte ich den gestrigen und heutigen Tag dafür, ihnen eine Arena zu basteln. Dabei ließ ich mich von Marco's Miniarena (Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar) inspirieren und ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden.

Nun zum Haltungsbericht:

Name: Pheidole pallidula (Myrmicinae)
Verbreitung: Südeuropa/Mittelmeerraum
Kaste: monogyn, selten oligogyn, dimorph
Königin: 7-8 mm, gelb, braun, rotbraun bis fast schwarz (je Lokalität oft anders gefärbt), groß, kräftig
Männchen: 4-5 mm, braun, schwarz,, schlank
Arbeiterinnen: 1,5-2,5 mm, gelb, braun, rotbraun bis fast schwarz (je Lokalität oft anders gefärbt)
Soldaten: 4-5 mm, gelb, braun, rotbraun bis fast schwarz (je Lokalität oft anders gefärbt)
Nahrung: vorwiegend fleischhaltige Kost. Können auch größere Insekten erlegen. Teilweise auch Honig und einige Körner.
Luftfeuchtigkeit: 40 - 60 % - Nest etwas feuchter.
Temperatur: 24 - 28 °C
Winterruhe: von Ende November bis Mitte Februar bei 12-14°C - Die Kolonie kann aber auch ohne Probleme warm durchgepflegt werden.
Nestbau: Erdnester im Sand oder unter Steinen mit angehäuften Ausgängen.
Gefahren: Da Pheidole pallidula Ausbruchsspezialisten sind, ist auf eine besonders gute Ausbruchsicherung zu achten.
Beschreibung: Einzige Knotenameise in Europa mit echter Soldatenkaste. Auf viele kleine Arbeiterinnen kommen wenig große Soldaten. Es gibt keine Übergangsformen. Auf Futtersuche gehen vorwiegend die kleinen Arbeiterinnen. Wenn diese Futter finden, legen diese eine Duftspur. Die dann folgenden Soldatinnen helfen beim Abtransport bzw. Zerteilen die Beute dann vor Ort. Teilweise werden die recht kleinen Nesteingänge für die Beute extra vergrößert.
Entwicklung: Die Gründung erfolgt claustral (ohne Fütterung)
Vom Ei bis zum erwachsenen Tier vergehen ca. 4-5 Wochen; (Ei zur Larve: ca. 7-12 Tage, Larve zur Nacktpuppe: ca. 5-10 Tage, Nacktpuppe zur Arbeiterin: ca. 11 - 13 Tage)
Ab 30 Arbeiterinnen können schon die ersten Soldatinnen entstehen.
Die aktive Zeit ist von März bis Oktober. Eine Königin kann ca. 10-15 Jahre (noch nicht ganz geklärt) alt werden. Eine ausgewachsene Kolonie besteht aus mehreren 10.000 Tieren. (Quelle: http://www.antstore.net)


Derzeitiger Stand (30.01.09):
Königin: 1 (Schwarmflug 2008)
Eier: 8
Larven: 15
Nacktpuppen: 3
Arbeiter: 8
Soldaten: 0

Diskutiert werden kann hier.
Ich denke für heute reicht es, wenn die folgenden Bilder (Bilder wurden nicht nachbearbeitet) den Haltungsbericht abrunden:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Simon S. am 12. Feb 2009 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 12. Feb 2009 16:51

Abschied nehmen
Heute war ein trauriger Tag für meine junge Kolonie. Nachdem ich meine Königin heute morgen auf den Namen "Svenja" getauft habe, konnte ich gegen Nachmittag eine Arbeiterin in der Arena erkennen, die sich gekrümmt und reglos in der Nähe des Zuckerwassers aufhielt. Ich wollte sie eigentlich schon mit der Pinzette entfernen (Rechnete bereits mit dem Schlimmsten), jedoch spurtete sie rasch davon. Soweit schien die Welt wieder in Ordnung. Doch als ich 10 Minuten später erneut nach dem Rechten sehen wollte, hielt sie sich am Rand der Arena auf (Bild 1).
Dort verharrte sie weitere 15 Minuten, ehe eine ihrer Schwestern auf sie aufmerksam wurde und sich im wahrsten Sinne des Wortes von ihr verabschiedete (Bild 2). Anschließend kehrte sie mit letzten Kräften zurück ins Reagenzglas, ehe sie im Beisein ihrer Ameisenfamilie von ihnen ging. Für mich persönlich war es das erste Mal, eine Ameise sterben zu sehen.

(Wer diesen Text zu albern findet - ist halt mal etwas Anderes als die typischen Tagesrückblicke)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 12. Feb 2009 16:52

Nachwuchs!
Kurzer Zwischenbericht:
Nachdem mir am Wochenende eine Arbeiterin verstorben ist, konnten in der Zwischenzeit zwei weitere Pygmäen das Licht der Welt entdecken. Des Weiteren experimentiere ich mit dem Futter. Angeboten wird heute nur Honig und zwei vorgeknackte Körner. Die Entwicklung geht nun voran. Ich bin gespannt, was mich die nächsten Monate erwartet.

Stand (05.02.09)
Königin: 1 (Schwarmflug 2008)
Eier: ca. 12
Larven: mind. 16
Nacktpuppen: 4
Arbeiter: 9
Soldaten: 0
Vestorben: 1
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 12. Feb 2009 16:55

Die heimlichen Körnersammler?
Heute musste ich feststellen, dass meine Pheidole sehr gerne kleine geknackte Körner (Nachtkerze, etc.) annehmen. Habe vorhin ca. 5 kleine Körner hineingelegt und nicht einmal zwei Minuten später wurde mit dem Eintragen begonnen. Sie scheinen ganz wild danach zu sein. Die frische, halbierte Made scheint sie überhaupt nicht zu interessieren. Ebenso wenig das Apifonda Futterbrei. Die Körner werden nun kurz nach dem RG-Eingang gelagert. Weiterhin sind sie überraschend start am furagieren. Mehr als 3 Arbeiter stetig außerhalb des Nests!
Überrascht bin ich auch über den schnellen Wachstum und die hohe Ei-Legerate der Königin. Innerhalb von 5 Tagen so viele neue Eier. Wahnsinn!
Natürlich werdet ihr wieder mit ein paar Bildern belohnt


Stand (10.02.09)
Königin: 1 (Schwarmflug 2008)
Eier: mind. 27
Larven: ca. 10-12
Nacktpuppen: ca. 8
Arbeiter: 10
Soldaten: 0
Vestorben: 1
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 16. Feb 2009 21:02

Verrückte Henne
Ein anderes Wort fällt mir für meine Königin nicht ein. Sie legt kontinuierlich Eier. Ich konnte nun dank Supermakros über 60 Eier zählen. Langsam wird es aber schwer, die Brut richtig abzuzählen. Ich bin auf jeden Fall schwer begeistert, wie produzierfreudig sie ist. Wenn es so weiter geht habe ich in zwei Monaten schon eine richtig große Kolonie. Sie gedeihen bei mir tagsüber bei ca. 26°C und nachts bei ca. 22/23°C prächtig.

Stand (14.02.09)
Königin: 1 (Schwarmflug 2008)
Eier: mind. 60
Larven: ca. 15
Nacktpuppen: ca. 11
Arbeiter: 10
Soldaten: 0
Vestorben: 1
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 16. Feb 2009 21:05

Diese Fliege, die ich meine...
Gestern gab es einen leckeren "Sonntagsbraten". Da sich aus ein paar meiner Fliegenlarven schon Fliegen entwickelt haben, entschloss ich mich, meiner Kolonie eine abgebrühte Fliege anzubieten und siehe da: Wuselfaktor!
Sie konnten quasi den leckeren Braten riechen und waren zu sechst aus ihrem Bau gestürmt, um ja nichts zu verpassen. Bereits nach wenigen Sekunden zerrte die Mutigste die Fliege in Richtung Nest. Nach ein paar Orientierungsprobleme bezüglich der richtigen Route, konnten sich die Kleinen einigen. Nun stellte sich eine unüberwindbare Hürde heraus: Wie bekommen wir das riesen Stück in den Verbindungsschlauch? Nach etlichen, qualvollen Minuten konnten sie ihren Besitzer in Mitleid ertränken und somit entschied ich mich, die Fliege mit einer Pinzette in den Schlauch zu legen. Sie dankten mir förmlich, denn keine fünf Sekunden später befand sich die Fliege im RG und die gesamte Truppe saß anständig bei Tisch und genoss ihre Mahlzeit. Zur späteren Stunde wurde auch der Nachwuchs gefüttert, damit diese ordentlich wachsen.
Heute morgen begannen dann die Aufräumarbeiten. Essensreste wurden nach draußen gebracht und das RG wieder auf Vordermann gebracht, ehe der Tag mit warmen 26°C und künstlicher Sonne startete.

Kommentare zu meiner Haltung sind von mir immer erwünscht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 27. Feb 2009 13:00

Explosion
Die Kolonie explodiert! Die Königin scheint bei der Eiablage in ihrem Element zu sein. Anscheinend habe ich die richtigen Haltungsparameter gefunden. Ich war mir selbst nicht bewusst, dass es so rapide voran geht. Bin gespannt wo das noch hinführt. Wann werden die ersten Soldaten schlüpfen? Als Futter gibt es alle 2-4 Tage eine halbierte Made, sowie Honig bzw. Apifonda Futterbrei. Körner werden zurzeit wieder links liegen gelassen.
Ich erwarte heute bzw. morgen 4 weitere Pygmäen (vllt. sogar schon normale Arbeiter?!) --> Verfärbung der Nacktpuppen (siehe auch Bilder)

Stand (27.02.09)
Königin: 1 (Schwarmflug 2008)
Eier: mind. 50
Larven: ca. 30-40
Nacktpuppen: 7-9
Arbeiter: 14
Soldaten: 0
Vestorben: 1

Diskussionen bitte hier rein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 9. Mär 2009 16:19

Verfärbung einer Pygmäe
Ich möchte in diesem Bericht nur kurz auf die Verfärbung frisch geschlüpfter Pygmäen eingehen. Am besten einfach die zwei Bilder für sich sprechen lassen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 9. Mär 2009 16:22

Wachstum³
Ich weiß nicht was los ist, aber der Kolonie scheint es bestens zu gefallen. Sie fressen und fressen, vor allem werden die geteilten Maden angenommen. Zudem furagieren mind. 3-4 Arbeiter ständig in der Miniarena. Ich meine die optimalen Haltungsbedingungen gefunden zu haben und erwarte in diesem Monat noch einen enormen Zuwachs. Bei Fragen bzgl. meinen Haltungsbedingungen könnt ihr mich gerne im Diskussionsthread kontaktieren.

Stand (09.03.09)
Königin: 1 (Schwarmflug 2008)
Eier: ca. 35-40*
Larven: mind. 40, hauptsächlich große Larven*
Nacktpuppen: 9, eine wird heute oder morgen schlüpfen
Arbeiter: 19
Soldaten: 0
Vestorben: 1

* Die Angaben sind nur noch grobe Schätzungen, da ein genaues Zählen mittlerweile unmöglich ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 29. Mär 2009 19:07

Aktiver denn je
Die Kolonie wächst und wächst. Sie nimmt fleißig Nahrung in Form von Proteinen auf. Sie verspeisen nun schon alle zwei Tage ihre neue Lieblingsnahrung: Microheimchen. Frisch überbrüht werden sie innerhalb kürzester Zeit ins RG eingetragen und restlos verspeist. Was gibt es noch zu erwähnen? Die Aktivität ist sehr hoch. Sie sind tagaktiv und furagieren meist zu dritt oder viert in der Miniarena. Zu Fütterungszeiten werden bis zu 13 (!) Arbeiter gesichtet. Mittlerweile sind auch schon die ersten Arbeiter geschlüpft. Somit wurde der Zeitraum der Pygmäenaufzucht beendet. Die Koloniegröße beträgt ca. 30 Arbeiter. Lasst lieber die Bilder für sie sprechen.

Hier geht's zum Diskussionsthread!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Meine kleine aber feine Pheidole pallidula Kolonie

Beitragvon Simon S. » 30. Jul 2009 16:27

Es geht zu Ende...
Schweren Herzens habe ich mich dazu entschieden meine schnellwachsende Kolonie abzugeben. Meine Entscheidung war reichlich überlegt, aber es wird sowohl für die Kleinen, als auch für mich besser zu sein. Ich hoffe, ich finde einen guten Nachfolger, der sich gut um die Kolonie kümmert. Interessenten an der Kolonie, sowie der Grund für die Aufgabe des Projekts "Pheidole pallidula ausbruchsicher zu bekommen" könnt ihr hier nachlesen: Verkaufsthread

Falls ihr meine Entscheidung kommentieren wollt, nutzt bitte meinen Diskussionsthread dazu!
Vielen Dank!
Benutzeravatar
Simon S.
member
member
 
Beiträge: 208
Alter: 31
Registriert: 14. Mär 2006 20:05
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Pheidole - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste