Haltungsbericht von RP12439s Messor barbarus

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Haltungsbericht von RP12439s Messor barbarus

Beitragvon rp12439 » 14. Jun 2008 01:47

Hallo zusammen,

wie einige schon wissen, halte ich seit Januar eine kleine Messor barbarus Kolonie.

Diese ist mitlerweile auf ca. 30 bis 40 Arbeiterinnen angewachsen. Bisher habe ich den Bericht nur in meinem Blog geführt. Ich werde aber von heute an, euch auch hier auf dem Laufenden halten.

Wie der Zufall es will :) kam grade heute die Königin aus dem RG um eine Kleinigkeit zu trinken. Die Fotos habe ich mal angehängt. Ich werde morgen dann mal den Bericht weiter schreiben und euch meine geplante und meine aktuelle Anlage vorstellen.

Zur Diskussion geht es hier.

Ich hoffe, dass ihr beim Lesen Spass haben werdet und das ihr die eine oder andere hilfreiche Info findet.

RP
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Gründungsarena

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 00:49

Ich möchte nicht direkt in das aktuelle Geschehen einsteigen ohne erst einmal ein paar alte Blog-Einträge zu posten damit ihr euch ein schnelles Bild machen könnt wie alles angefangen hat.

Das Reagenzglas mit der Königin habe ich nach kurzer weiter geführter Winterruhe am 26.01.08 in eine kleine Arena gelegt und habe die Temperatur auf ca. 22 Grad erhöht.

Ich habe es geöffnet und mit roter Folie umwickelt hinein gelegt. Die Königin hatte nur ein wenig Brut dabei.

Damit das Licht nicht zu störend in die Arena scheint habe ich noch ein Blatt rote Folie über die Arena gelegt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von rp12439 am 21. Jun 2008 00:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Bauplan

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 00:50

Hier könnt ihr sehen wie die spätere Anlage mal aussehen soll:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Entwicklung

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 00:55

Gedachte habe ich mir das so:

Zu Beginn gründet die Königin die Kolonie in der kleinen Arena. Wenn die Kolonie groß genug geworden ist (ca. 30 bis 40 Arbeiterinnen) schließe ich die Farm an und funktioniere die Gründungsarena zur Wasser- und Nahrungs-Arena um. Wenn die Kolonie dann noch größer geworden ist schließe ich die große Arena an die kleine Arena an.

Somit sollte ich eine schön große Farm mit zwei Arena-Becken haben.

Hier könnt ihr ein paar Zwischenschritte beim Anlagenbau sehen. Auf dem unteren Bild ist auch meine Web-Cam drauf :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

PTFE

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:02

Untenstehend ein Beitrag zum Auftragen des PTFEs in der großen Arena:

Ich habe mich an das Auftragen des PTFEs gewagt. Der erste Versuch war auch gar nicht so schlecht. Nur leider habe ich nicht daran gedacht, dass das PTFE nicht auf dem Silikon in den Ecken der Arena haftet.

Darüber hinaus haben sich kleine Blasen gebildet und ein dünner Haarriss in der Mitte des Streifens. Ich weiß nicht, ob das wirklich schlimm ist. Aber ich denke, ich habe das PTFE zu dick aufgetragen. Ich benutze die Methode des Draufträufelns aus der Flasche. Dabei wird ein wenig PTFE auf den freien Streifen (zwischen den Tesafilmstreifen) aufgetragen und dann durch schräg stellen der Arena verteilt.

Da das Ergebnis nicht zufriedenstellend war, habe ich das PTFE mit Wasser wieder entfernt. In den Ecken der Arena wo der PTFE Streifen enden soll, habe ich mit einem Messer das Silikon weg gekratzt. Das PTFE habe ich dann neu aufgetragen. Dieses mal etwas dünner.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beleuchtung

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:06

Für meine drei Lampen habe ich folgende Intervallschaltung eingerichtet:

Um 10.00 Uhr schalte ich das Hauptlicht ein. Vor dem Einschalten besitzt die große Arena eine Innentemperatur von 22.0 Grad. Nach ca. drei Stunden ist die momentane maximal Temperatur von ca. 28.5 Grad erreicht. Diese halte ich für weitere drei Stunden. Dann schalte ich die Hauptlampen für dreißig Minuten aus und die Abendlampe ein. Die Temperatur fällt dabei auf 25.0 Grad. Für 1.5 Stunden schalte ich dann noch einmal das Hauptlicht ein und die Abendlampe aus. Dann um 18:00 Uhr wird das Hauptlicht ausgeschaltet und die Abendlampe leuchtet noch einmal für vier Stunden bis 22:00 Uhr.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Larven!

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:09

Am 21. Februar war es dann endlich so weit. Ich habe die erste Larve im Reagenzglas entdeckt!

Das waren jetzt 28 Tage nach dem Erhalt der Königin mit Brut. Ich wusste leider nicht ob es noch mehr waren, da man durch die rote Folie nur schlecht etwas erkennen konnte.

Auf den damals gemachten Fotos konnte man leider nicht mal die Eier richtig erkennen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:12

Zwei Tage später war es schon deutlicher:

Ich habe jetzt genauer gesehen, dass es auf jeden Fall drei Larven sind. Etwas anderes liegt auch noch bei den Larven. Bewegt sich aber nicht. Evtl. ist es eine Puppe oder nur Abfall :)

Ich habe heute ein wenig feuchte Watte an den Eingang des RG gelegt. Die Königin ist auch so ziemlich sofort hin und hat davon getrunken. Seit dem ist sie ziemlich aufgeregt und bastelt wieder etwas an der RG Watte herum. Sie läuft auch immer wieder zur Wasserwatte und wieder zurück. Es scheint fast so, als würde sie die RG Watte (links) befeuchten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:16

Am 19. März hab ich dann die erste Puppe gesehen die schon deutlich dunkel geworden war. So war es auch. Am 20. März wurde die erste Pygmäen Arbeiterin geboren :)

Ich habe die Königin samt Brut am 23.01.2008 bekommen. Das heißt, dass ca. 8 Wochen vergangen waren, bis die erste Pygmäen Arbeiterin schlüpfte. Das ist interessant, weil ich in irgendwo gelesen habe, dass der Zyklus vom Ei zur Ameisen bei Messor barbarus ca. 8 Wochen beträgt.

Zu der Zeit waren bereits so drei Puppen noch im RG.

Am 30. März waren die Arbeiterinnen schon zu dritt und haben das erste Mal ein zerdrücktes Korn in das RG getragen. Die Königin hat sich dieses direkt geschnappt.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:19

Am 06. April sind die Arbeiterinnen schon zu fünft. Nummer 6 deutet sich auch schon an. Momentan kümmern sich alle um die Brutpflege. Ich konnte seit einigen Tagen nicht mehr beobachten das sie sich aus dem RG raus trauen. Ich erneuere munter die Körner und das Honigwasser aber ich glaube, dass Kornstück das seit Tagen im RG liegt schein noch zu reichen.

Ich werde jetzt mal zusehen, dass ich etwas Eiweiß besorge. Ich werde es mal mit einem Stück Ei versuchen. Ein kleines Stück Hackfleisch haben sie nicht angerührt. Oder ich besorge mal wirklich Insekten.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:20

Am 25. April habe ich das erste mal ein Insekt verfüttert:

Ich habe heute einen kleinen Käfer gefangen, überbrüht und vor das RG gelegt. Ein paar Stunden später ist er entdeckt worden und wurde umgehend in das RG geschleppt. Die kleine Kolonie war sehr aufgebracht. Sogar die Königin ist über den Steinhaufen gelaufen und hat hinaus geschaut. Evtl. wollte sie sicher gehen, dass da draußen nicht auch noch lebende Käfer herum laufen.

Die Aktivitäten haben enorm zugenommen. Momentan laufen ständig Arbeiterinnen über den Steinhaufen zum Eingang des RG. Der Käfer wurde weiter nach hinten bis zur Watte getragen. Es knabbern aber nur zwei bis drei Arbeiterinnen an ihm herum. Mal sehen, ob sie ihn zerlegt bekommen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:23

Am 1. Mai haben die kleinen mit Bauarbeiten begonnen:

Die verrückten Ameisen haben über Nacht das RG fast komplett mit Steinen zu gebaut. Ich hoffe die wissen was sie tun :) Die Königin dürfte nicht mehr durch passen.

Ich bin mal gespannt, wie sie den nächsten Käfer (oder ähnliches) in das RG hinein bekommen wollen...

Das zweite Wasserreagenzglas benutzen sie momentan als Abfallhaufen. Auch nicht sonderlich schlau :) Ich denke, dass dürfte bei der Luftfeuchtigkeit im RG schnell anfangen zu gammeln.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:25

Am 16. Mai hatte eine Volkszählung schon ca. 20 Arbeiterinnen ergeben. Die kleine Kolonie scheint jetzt genug Mitglieder zu haben, dass sich zwei bis drei Arbeiterinnen gleichzeitig jetzt öfters in der kleinen Arena aufhalten und diese erforschen.

Dabei konnte ich auch beobachten, dass der Ausbruchschutz (ich habe die kleine Arena in verdünntes PTFE getaucht) nur bedingt funktioniert. Die Ameisen krabbeln meist einfach darüber und fallen erst nach einiger Zeit runter. Es ist nur ein kleines Problem für sie den Deckel zu erreichen. Ich hoffe, dass der dickere PTFE Film in der großen Arena mehr bringt.

Am 07. Juni hat die Kolonie begonnen den Sandhaufen langsam wieder abzutragen. Bis zum 11. Juni war der Hügel komplett weg. Die Anzahl der Arbeiterinnen lag bei über 30.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:30

Nun folgen ein paar Fotos wie die kleinen eine Fruchtfliege aufgreifen und ein paar Körner zerlegen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von rp12439 am 21. Jun 2008 01:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Beitragvon rp12439 » 21. Jun 2008 01:32

Vor zwei Tagen sind leider drei Pygmäen Arbeiterinnen gestorben. Äussere Gewalteinwirkung kann ausgeschlossen werden. Über das maximale Alter von Pygmäen wird ja spekuliert. Ich hoffe, dass sie zu den Erstgeschlüpften gehören und jetzt Ihren Dienst auf natürliche Weise quittieren. Ich hoffe, dass es kein Zusammenhang mit der letzten Insekten (zwei Fliegen und eine Art Mücke) Fütterung besteht. Bisher sind somit vier Arbeiterinnen gestorben (Honigunfall inklusive).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
rp12439
member
member
 
Beiträge: 399
Alter: 47
Registriert: 20. Jan 2008 14:55
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messor - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste