Haltungsbericht Pheidole noda

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 9. Apr 2011 17:25

Hallo ihr alle,

Endlich bin ich nun wieder in heimischen Gefilden und konnte auch in den USA nicht ohne die kleinen Krabbler leben. Hatte mir dort von einem Privatanbieter eine Königin der Gattung Pheidole noda aus Asien geholt und begann sie in meiner Freizeit zu pflegen. Wer sich erinnert, ich hatte früher eine Attakolonie und musste diese wegen dem Start des Studiums auch abgeben. Wer es wissen möchte, ihnen geht es bei dem neuen Halter prächtig und sie haben bereits dort ein ganzes Zimmer komplett in Beschlag genommen. :)

Aber nun weg davon und hin zu meinen neuen Lieblingen. Ich halte sie jetzt schon seit ca 4-6 Monaten und ich muss sagen, sie haben sich prächtig entwickelt. Habe mich entschieden zu Hause wieder Bilder zu machen und euch auch teilhaben zu lassen. Lange Rede kurzer Sinn hier die Bilder :

IMG_0339.JPG
Kurz nachdem ich sie aus der Plastikbox (Transport im Koffer) genommen habe, sammelten sie sich und fingen an zu graben.


IMG_0346.JPG
Frotgeschrittene Grabungen und das nötige "Energiefutter" für die Baumeister und Grabungskünstler.


IMG_0351.JPG
Direkt noch eins reingelegt und ihr seht, nicht nur Menschen macht ein 14 Stunden-Flug hungrig. Außerdem etwas schwerer zu sehen : Grabungen wieder ein Stück tiefer und weiter.


IMG_0354.JPG
Nummer 3 weiter weg gelegt und trotzdem gefunden worden.


IMG_0355.JPG
Das sieht doch schon nach einem kleinen Ameisenhügel aus. Was meint ihr ? Bau trotzdem noch im Gange.


IMG_0357.JPG
Ansicht von der Seite. Glück muss man haben, das sie an der Scheibe graben.


IMG_0370.JPG
Eines der Brutlager. Da hat sich einiges getan. Die Gyne ist ,seid sie im Erdnest "untergetaucht" ist, eine richtige Eierlegemaschine geworden. Fragt mich nicht warum das so ist. Ich hatte sie in den USA im RG gehalten.


IMG_0373.JPG
Das derzeitig (sichtbare) Nest im gesamten. Sicher ist das Meiste nicht mehr sichtbar, da man bei genauerem Hinsehen schon Löcher sehen kann, welche nach Innen verlaufen.


IMG_0375.JPG
Das Nest so wie es heute aussieht. Wie immer wandelt sich bei Ameisen das Bild ständig. Sie bauen und bauen und bauen....


IMG_0366.JPG
Erstes mal Zuckerwasserfütterung. Jetzt natürlich dauerhaft vorhanden aber immernoch regelmäßig besucht.


IMG_0374.JPG
Das Becken im Ganzen. Wird natürlich später erweitert mit einer Arena.



Diese Bilder sind nicht am selben Tag aufgenommen. Ich bin schon seid knapp 4 Wochen wieder hier. Es hat sich also einiges getan. Ich habe diese Bilder je nach Lust und Laune an verschiedenen Tagen gemacht. :)
Werde den Bericht so regelmäßig es eben geht (Studium geht in Deutschland weiter) fortführen. Hoffe die Bilder gefallen euch und wer Fragen oder Kommentare loswerden will, bitte per PN oder eben in diesen Beitrag. Mache keinen Diskussionsthread auf.

Euch allen noch einen schönen Abend,

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Erne » 9. Apr 2011 18:48

Freut mich das Du wieder mit dabei bist und in der Zwischenzeit nicht das Interesse an Ameisen verloren hast.
Schöner Auftakt für mich zu interessanten Ameisen.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 45 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 10. Apr 2011 10:02

Danke an dich Erne für die warmen Worte des Willkommens. :)

Habe grade nochmal nach einer Wehlwurmfütterung, den Abfallberg am nächsten Tag fotographiert. Riecht nicht gerade angenehm, aber immerhin muss man sich keine Sorgen machen, das es unter der Erde gammelt oder überall im Becken rumliegt. Regelmäßig saubermachen muss man nicht nur die größeren "Haustiere" soviel ist sicher.

IMG_0379.JPG
Nur noch die Chitinhülle übrig. Mahlzeit !


Schönen Tag euch allen,

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Eliteant » 10. Apr 2011 15:28

Mahlzeit ;)
schöne kolonie die du da hast. hab meine vor 2 monaten abgegeben +10.000 ameisen ;) waren 5 königinnen sei froh das du nur eine eiermaschine hast xD.
ehm eine frage wie befeuchtest du den boden einfach oben draufsprühen !? hatte meine damals in einer farm gehalten, aber so ist auch interessant von wegen ameisenhügel ;)

hab zum schluss in die arena 10-15 kleine heimchen jeden zweiten tag reingeworfen und nach einer minute waren alle weg ^^ also ich wünsche dir damit viel spaß sind sehr unterhaltsam glaub mir. xD
Benutzeravatar
Eliteant
member
member
 
Beiträge: 188
Alter: 31
Registriert: 29. Aug 2009 19:30
Wohnort: Nähe Dortmund
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 10. Apr 2011 16:49

Hi,

Zum Thema Befeuchtung hast du das richtig erkannt. Ich sprühe wenn ich zu hause bin regelmäßig in das Becken. Simuliert im Ansatz Niederschlag und klappt bisher ganz gut.

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Eliteant » 12. Apr 2011 18:02

Haste noch keine schimmelbildung oder dergleichen da die Pheidole ja müllberge machen und die dann besprühen ? nicht so gut !
Aber wenn es bei dir so klappt ist ja gut ;) bin mal gespannt in 3-4monaten wie dann es aussieht mit den gängen hehe :)
Benutzeravatar
Eliteant
member
member
 
Beiträge: 188
Alter: 31
Registriert: 29. Aug 2009 19:30
Wohnort: Nähe Dortmund
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 13. Apr 2011 17:10

Man sollte den Müll natürlich vorher entnehmen und dann sprühen. So viel logisches Denken setze ich auch bei mir vorraus. Schimmel ist bisher kein Thema, wegen der guten Belüftung und ich sammel den Abfallberg täglich komplett auf. Konsequenz ist das Zauberwort. :)

Habe heute mal mit meiner Digicam ein Video aufgenommen. Ist wirklich noch nicht top Qualität, aber ich dachte mir besser als nichts. :)

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar


mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 17. Apr 2011 11:34

Hi Leute,

Ich komme mal mit einem Anliegen zu euch und hoffe ihr könnt mir da Klarheit bringen.

Ich habe ja, wie ihr auf den Fotos sehen könnt, halbwegs gute Einsicht ins Nest. Ich bemerke daher auch, das sie die Brut regelmäßig verlagern und auch die Königin hin und her läuft in den Gängen. Ist das ein normales Verhalten oder muss ich davon ausgehen das etwas nicht stimmt ?

Versteht mich nicht falsch, die Königin hat einen recht dicken Gaster und auch sonst entwickelt sich die Kolonie gut. Ich frage mich halt nur, ob dies ein normales Verhalten ist, da ich dachte Brut und Königin bleiben an einem Punkt. Korrigiert mich, wenn ich mich irre.

Danke schonmal für eure Antworten,

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 19. Apr 2011 21:03

Nun ja, was soll man noch viel schreiben. Sie bauen und bauen und graben und graben und verändern und fressen und vermehren sich ohne das es ein Ende findet. Nur als Erinnerung : Ich besitze 1 Gyne und bei dieser Art sind mehrerer "Eiermaschinen" durchaus möglich. Habe eine neu angelegte Kammer entdeckt, in der, wie ich erkennen konnte, hauptsächlich (90%^^) fast fertige Puppen lagern. Dort kommt es praktisch alle Minuten dazu, das Arbeiterinnen einem neuen Mitglied des Volkes in das "aktive" Ameisenleben verhelfen. Auf den folgenden Bildern kann man deutlich die kürzlich neuen Mitglieder durch die grünlich/helle Färbung erkennen. Pheidole noda wird später schwarz, also wenn der Citinpanzer seine volle Härte erreicht hat. Randinfo, für den, der es noch nicht weiß. :)

IMG_0405.JPG
Nochmal der Blick auf das bereits bekannte Nest. Unten links bauen sie bereits um die Ecke.


Die folgenden 3 Bilder zeigen die neue Kammer (Bild 1-3 zeigt die Vergrößerung der Kammer durch Grabungen) :

IMG_0390.JPG


IMG_0403.JPG


IMG_0404.JPG


Euch noch einen schönen Abend und viel Spass beim Ansehen,

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Erne » 19. Apr 2011 21:24

Hast ja richtig Glück, das sie an ihren Halter denken und ihren Nachwuchs direkt an der Scheibe präsentieren.
Bist Du sicher, oder würde es Dich überraschen, wenn sie für Dich nicht einsehbare weitere Kammern angelegt haben mit noch mehr Nachwuchs?
Prima Bilder. =D>

Andere Frage, willst Du hier für Dich alleine bleiben?
Denke da an einen Diskussion - Thread.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 20:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 45 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 19. Apr 2011 21:31

Da sind durchaus nicht einsehbare Areale, verbunden durch an der Scheibe sichtbare dunkle "Löcher" in die Erde hinein. Was sich da drin abspielt ist eine gute Frage, aber ich habe da vollstes Vertrauen in die kleinen Krabbler. Die Gyne zeigt sich ab und an mal und "schlendert" durch die sichtbaren Gänge, aber stets schwer umringt von Arbeitern. Ist schwer zu erkennen. :)

Hier reinschreiben ist nicht tragisch. Sehe da kein Problem oder mich in meinem "Bericht-Fluss" gestört. Überblick dürfte erhalten bleiben. ;)
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 21. Apr 2011 06:09

Guten Morgen euch allen,

Ich habe heute nochmal die "Schlüpf-Kammer" in Augenschein genommen und wie auch nicht anders zu erwarten, ist sie etwas gewachsen und Brut ist ebenfalls mehr geworden. Außerdem habe ich versucht ein Video zu drehen, um euch bewegte Bilder aus der Kammer näherzubringen. Hoffe es hat geklappt. Außerdem konnte ich noch beobachten, das Arbeiterinnen einer Soldatenpuppe ins Leben "helfen". Habe sie auf einem Bild schwarz umrandet, damit ihr sie im Video nicht unnötig suchen müsst. Ihr werdet feststellen, das in dieser Kammer immer der Bär steppt. Vielleicht ist in der Erde (nicht sichtbar) auch mehr los, aber das bleibt ein Geheimnis. ;)

IMG_0431.JPG
Habe die Seite mit einer kleinen Taschenlampe beleuchtet. Die Ameisen stört das nicht, und ich habe bessere Bilder. :)


Hier nun noch das Video, nicht lange aber es zeigt deutlich das Arbeiterinnen von allen Seiten der Soldatin den Eintritt ins Volk erleichtern möchten. Gliedmaßen strecken, putzen, stimulieren usw. ;)

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Viel Spass damit,

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 26. Apr 2011 07:33

Hi ihr alle,

Gestern war ich bei diesem wunderschönen Wetter mal draußen und startete eine kleine Exkursion durch die Wiesen und Wälder meiner Umgebung. Während ich so schlenderte bemerkte ich nicht, das vor mir ein sehr morscher Holzstumpf lag (welcher halb im Waldboden versunken war) und trat darauf. Nachdem der Schock über das plötzliche Absinken in den Boden bewältigt war, sah ich das aus einer Stelle des Baumes, Ameisen hervorkamen. Ich hielt sie erst für Myrmica rubra, war mir aber aufgrund der Größe bald nicht mehr 100% sicher. Es könnte sich auch um Manica rubida handeln. Ich entschloss mich das noch kleine Volk in einem langen und zähen Prozess aus dem Baumstamm herrauszuholen. Nach ca einer Stunde Arbeit hatte ich das Volk mit Brut und Königin in eine kleine Tupperdose verfrachtet. Es gab soweit ich sehen konnte, keine Opfer und zurückgelassen wurde keiner, außer vielleicht die armen Späher, welche noch unterwegs waren. Ich schätze die Kolonie auf ca 20-30 Tiere + 1 oder 2 Königinnen.

Während ich das Volk behutsam und vorsichtig aus dem morschen Holz holte, fielen mir bald 2 wirklich große Käfer aus einer geöffneten Kammer entgegen. Ich schätzte die Länge auf locker 3-4 cm und die Breite auf ca 1-1,5 cm mit vorne sehr ausgeprägten Beißwerkzeugen, nach dem Vorbild der Ameisen. Ich habe auch davon ein Bild gemacht, aber mit der Kamera meiner Freundin, welche noch bei ihr liegt. Reiche das Bild aber nach zur genauen Bestimmung. Da ich davon ausgegangen bin es handelte sich um 2 junge Hirschkäfer, habe ich sie kurzer Hand wieder zurückgesetzt. Ich entsinne mich richtig, diese Käfer stehen unter Naturschutz ? Korrigiert mich wenn ich mich irre.

Außerdem habe ich nochmal Bilder gemacht, von einer Fütterung meiner Pheidole noda. Ist immer wieder faszinierend, wenn eine Ameise die Beute entdeckt zurückläuft ins Nest und dann eine Welle aus Ameisen das Nest verlassen. Wird nie langweilig.

Hier nun die Bilder. Zuerst zeige ich die Pheidole noda Fütterung, dann kommt das Ameisenvolk aus dem Baumstamm und im Laufe des Tages oder morgen die beiden Käfer :

IMG_0446.JPG


IMG_0448.JPG
Bald geschafft. Mahlzeit !


IMG_0451.JPG
Myrmica rubra oder Manica rubida ? Der Körper ist meiner Meinung nach länger und massiver als bei Myrmica rubra. Kann mich auch irren. Eure Meinung ist gefragt. Hoffe man kann sie gut erkennen.


Schönen Tag euch allen,

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Pi.Ag3 » 26. Apr 2011 18:35

Hallo,

schöner Haltungsbericht einer hübschen Pheidole!

Du den letzten Bildern: Sieht mir sehr nach Myrmica aus. Guck einfach, ob sie Dornen hatte, wenn ja, ist es Myrmica.

Grüße, Phil
Pi.Ag3
member
member
 
Beiträge: 408
Alter: 27
Registriert: 9. Okt 2008 16:34
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Pheidole noda

Beitragvon Elune » 27. Apr 2011 07:05

Tippe mittlerweile auch auf Myrmica. Echt schade, wenn man bedenkt das Manica rubida ein echter Glücksgriff gewesen wäre. :)

mfg
Benutzeravatar
Elune
member
member
 
Beiträge: 307
Alter: 34
Registriert: 8. Mai 2009 19:09
Wohnort: Bonn Bad Godesberg
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 13 mal

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste