Haltungsbericht Ectatomma ruidum

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Beitragvon skateduffy » 13. Feb 2007 21:15

Hallo,

ich konnte gerade ein Männchen fangen und separieren. Es scheint etwas unterentwickelt zu sein. Vielleicht ist es das Männchen, welches Emma aus dem Kokon gezerrt hat. Die Flügel weisen deutliche Fehlentwicklungen auf. Aber seht selber:
Dateianhänge
separates Männchen.jpg
separates Männchen Flügel.jpg
separates Männchen oben.jpg
separates Männchen Seite.jpg
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon skateduffy » 24. Apr 2007 17:17

HAPPY END mit Charakter...

Hallo @all,

der Eine oder Andere wird über meinen spontanen Auftritt jetzt sehr überrascht sein, aber es gibt auch einen Grund für mein spontanes Auftreten. Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll...

Also, soweit sich noch einige Leser erinnern können, ging dieser Haltungsbericht mit "Emma" einer Südamerikanischen Ameisenkönigin der Art Ectatomma ruidum los. Nach vielen Monaten Mühe und Bangen dann die Enttäuschung. Emma war unbegattet und brachte nur Männchen zur Welt :sad01: .

Nun zum aktuellen Stand:

Emma ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich konnte sie einfach nicht töten oder vergammeln lassen. Ich habe sie weitergepflegt und ja, sie lebt heute noch ohne Brut, dafür aber mit 2 männlichen Begleitern. Das Eierlegen hat Sie nach ca. 15 geschlüpften Männchen aufgegeben
Seit ca. 3-4 Wochen wird auch kaum noch Nahrung angenommen...ich fürchte Emma hat gänzlich der Lebensmut verlassen und sie wird wohl früher oder später sterben. Die Männchen werden ihr ins grab folgen :priest:

Nun ja, so viel zu Emma. Aber die Ameisenhaltung würde nicht so viel Spass machen, wenn es nicht auch positives zu berichten gebe. Natürlich bleibt Ectatomma ruidum für mich, eine der wohl interessantesten unbekannten Arten, gerade deshalb, weil die Aufzucht so schwierig ist und die Chancen eine begattete Königin zu erhalten eher gering sind. Von den momentan im Umlauf gebrachten ruidum Gynen, kenne ich keinen Halter, deren Gyne begattet* war - und das waren einige! Weit und breit nur Enttäuschung. Andere erfahrene Halter haben es erst garnicht bis zu Larven und Puppen gebracht, da die sturen Königinnen eben nicht wollten. All das, hat mich aber nicht davon abgschreckt, einen 2. Versuch mit einer anderen Königin zu starten. Soweit so gut. Alles lief wie bei Emma...bis zum Puppenstadium...hier war etwas anders! Bei Emma, der unbegatteten* Königin dauerte die Puppenruhe ca. 3 Wochen. Bei meiner neuen Königin, ich nenne sie "Maja" passierte nach 3 Wochen noch garnichts. Es kam kein Männchen zur Welt. Als dann die 4. Woche rum war, dachte ich daran, dass die Kokons aufgrund der hohen Nestfeuchte eventuell geschimmelt sind und deshalb kein Männchen geschlüpft ist. Mal ganz ehrlich, große Hoffnung auf Frauen hatte ich nicht.

Doch dann heute, Dienstag der 24.04.07: :drink05:

Ich konnte Maja bei dem Versuch beobachten, den ersten Kokon zu öffnen. Wie gesagt, ich machte mir keine Hoffnung. Ich verschwand für ein paar Stunden. Als ich wiederkam, eine leere Hülle und kein neues Individuum Ich dachte parallel gleich an Emma, die damals wahrscheinlich aus Frust das erste Männchen verspeiste. Nunja, ich schaute vor mich hin und beobachtete Maja. Moment...das war garnicht Maja...viel zu klein und schmächtig!

Ich glaub es nicht - der Erste Worker!!! :headbang:

Ich war eben so platt vor Freude! Nach einem halben Jahr arbeit einen ersten worker von Ectatomma ruidum zu haben. Einfach nur Klasse! Ich werde heute erstmal das Verhalten des workers beobachten und hoffentlich einen ersten Schnappschuss für euch einfangen können. Natürlich werde ich auch noch alle wichtigen Daten dieser Art zusammenfassen und posten. Es soll schließlich nicht nur ein Haltungsbericht zur allgemeinen Unterhaltung, sondern auch dem wissenschaftlichen Aspekt dienen. Vorab gesagt: Die Entwicklungszeit eines workers ist bei gleichen Haltungsbedingungen ca. 1-1,5 Wochen kürzer als die eines Männchens. Lediglich die Puppenruhe ist um ca. 1 Woche länger.

Hier gehts nochmal zum Diskussionsthread:

[url]http://www.antstore.net/viewtopic.php?t=4576[url]


Bis bald
Mfg Kevin


Edit Uta
*... damit sich's bei dem Einen oder Anderen nicht falsch einprägt, habe ich mir eine kleine Korrektur erlaubt... :)
Zuletzt geändert von skateduffy am 24. Apr 2007 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Brutentwicklung

Beitragvon skateduffy » 24. Apr 2007 19:06

Hier ein paar Bilder der Brutentwicklung von Maja:
Dateianhänge
Eier 600x800.JPG
Eier und kleine Larven
Larven 600x800.JPG
Larve 600x800.JPG
Kokon 600x800.JPG
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon skateduffy » 24. Apr 2007 19:22

Hauptdaten

Name: Ectatomma ruidum
Heimat: Südamerika - Argentinien
Taxomonie: Ponerinae
Kaste: umstritten monogyn/polygyn
Aussehen der Königin: Farbe: braun-schwarz; etwa 12-15 mm
Aussehen Arbeiterin: Farbe: braun-schwarz; erste Pygmäe ca. 8mm
Aussehen Männchen: Farbe: braun-schwarz; etwa 8-10 mm
Aussehen Soldaten: Keine
Nestbau: Erdnester
Nahrung: zoophag - also kleine Insekten
Nesttemperatur: 23 - 25 °C
Luftfeuchtigkeit: Feuchttropisches Klima ca. 70-90%

Fakten

Brutentwicklung: (bei meinen Gynen)

Männchen:

Ei ->Larve 26-28 Tage
Larve -> Verpuppung 20-21 Tage
Puppe -> Imago 20-25 Tage
Gesamt 66-74 Tage

Weibchen:

Ei ->Larve 14-16 Tage
Larve -> Verpuppung 14-16 Tage
Puppe -> Imago ca. 30 Tage
Gesamt 58-62 Tage

Insgesamt ist also die Brutentwicklung der Arbeiterinnen bzw. ersten Pygmäen kürzer als die eines Männchens.

Besonderheiten:

Die Arbeiterinnen besitzen einen Stachel.

…wird aktualisiert…
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Es geht vorwärts...

Beitragvon skateduffy » 29. Apr 2007 13:37

Hey,

also zuerstmal muss ich euch entäuschen. Es gibt leider noch kein Foto von den worker(n).

Gestern ist der 2. worker geschlüpft. Beide verlassen jedoch nicht das RG und verharren meist in einer kleinen Ecke bei der Brut. Beide sind extrem ängstlich, wenn ich das mal so sagen darf. Angsthasen!!! Weitehin geht die Königin auf Nahrungssuche und schleppt diese auch alleine ein. Ich konnte so ein Verhaten bisher nicht beoachten. Meistens ist dann bei meinen anderen einheimischen Koloien der neue worker auch gleich auf Nahrungssuche gegangen. Vielleicht sind sie auch einfach nur faul Eine ander Erkärung wäre natürlich die Aufgabenverteilung. Durch meine langjährigen Beobachtungen in der Ameisenhaltung, konnte ich feststellen, das die worke in den einzelnen Aufgaben "aufsteigen". An erster Stelle, also Priorität 1 steht die Brutpflege und an 2. Stelle die Nahrungsbeschaffung. Weiterhin gibt es Aufgaben wie Nestinstandhaltung, Pflege der Königin, Müllverwertung etc. Es ist auch bei Ectatomma ruidum sehr wahrscheinlich, dass sich die neuen worker vorerst um die Brut kümmern und einen festen Stand im Leben einnehmen. Sie müssen sich also bewehren. Nach erfolgreichem Abschluss und einem bestimmten Zeitraum, steigt dann der brutpflegende worker zum "Nahrungsbeschaffer" auf und verlässt das Nest. Solange dies geschieht und die Individuen Zahl bei einer Jungkolonie noch klein ist, kann es schon vorkommen, dass die Queen noch selber auf Nahrungssuche geht und das nicht ihren neuen unerfahrenen workern überlässt. Ich werde weiterhin beide worker überwachen und natürlich berichten, wenn einer der beiden für die Nahrungssuche mobil gemacht wurde. Vielleicht kann ich ja wirklich einen bestimmten Zeitraum feststellen, wie z.B. 2 Wochen Brutpflege und dann Nahrungssuche etc. mal schaun...
Der 3. worker dürfte erst in ca. 2 Wochen schlüpfen. weiterhin ist eine extrem große Larve im RG. Diese ist ca. 1,5 mal größer als die Lave einer Arbeiterin. Ich bin mal gespannt was das für ein Klops wird

Fotos folgen sobald ich die Gelegenheit hatte.

Mfg Kevin
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

weiter gehts...

Beitragvon skateduffy » 6. Jul 2007 13:22

Hey,

der Eine oder Andere hat mich bestimmt schon vermisst... :wink: aber mit meiner Zeit sieht es gerade sehr rar aus. Nichtsdestotrotz* werde ich euch mal ein kleines update liefern, denn es hat sich wirklich viel getan!

Kommen wir mal zu Emma, meiner ersten "unbegatteten Ectatomma ruidum" queen .Also eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass Emma aufgibt und sterben wird. Wer sich noch erinnern kann: Damals sind nur Männchen geschlüpft und es war alles sehr enttäuschend. Trotzdem habe ich Sie weiterhin gepflegt und gefüttert. 2 von ca. 20 Männchen haben überlebt. Und genau das ist der Punkt. Diese 2 Männchen sitzen seit fast 6 Monaten mit bei Emma im Nest und tun so als ob nischt gewesen wäre. Ja, sie gehen alle 3 gemeinsam zum fressen und hocken eng nebeneinander, als ob sie dicke Freunde wären. Jetzt aber mal ernst. Ich konnte gut das Verhalten der Männchen beobachten. Sie sind typische Alleingänger! Jedes Männchen kümmert sich um sich. Beim fressen gilt: "Wer zuerst kommt, malt zuerst". Ich bin echt gespannt, wie lange das so weiter geht. Denn jetzt kommt der Hammer! Emma hatte im März mit der Eiablage aufgehört. Ist ja auch verständlich. Als ich vor ca. 1 Woche ins Nest schaute, konnte ich voller erstaunen ein neues frisches Eierpaket entdecken :shock: . Ich bin mir ganz sicher, dass vorher kein einzigstes Ei da war, da Emma im Ytong mit Plexiglas haust und jedes schwarze Ei auffallen würde. Verstecke gibt es nicht. Das ganze ist echt kurios. Ich dachte an eine eventuelle Winterpause und es nun zur nächsten Periode kommt. Da ich aber eine 2. queen besitze "Marta", kann ich mit Sicherheit sagen, dass diese eben keine Winterruhe eingelegt hat und durchweg Eier legt. Die Haltungsbedingungen sind jedoch annährend gleich und die Fundorte in Südamerika waren auch identisch. Eine andere Variante, und das macht das Ganze wieder so spannend, wäre das Thema der Inzucht. Emma hat lange Zeit mit viele Männchen im engen RG gehaust. Vielleicht gibt es ja doch so etwas wie ein happy end und es ist passiert. Es bleibt also weiterhin nach fast einem Jahr und knallharten Enttäuschungen spannend. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufendem halten :!:

Nun zu Marta: Viele werden auf Bilder von den ersten ruidum workern warten. Da gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: Bilder existieren noch nicht, aber worker sind es 6 an der Zahl :lol:
Zu Marta gibt es nicht viel zu berichten. Das Verhalten der worker ist da schon interessanter und ändert sich mit zunehmender Volksstärke. Der erste und zweite worker waren sehr ängstlich und schreckhaft. Beide haben das Nest nie verlassen, und Marta musste alleine auf Futtersuche gehen. Mittlerweile sind ca. 2-3 worker in der Arena und suchen nach Futter. Schreckhaft sind sie dennoch. Und vor allem sehr schnell...Honig und diverse Obstsorten wurden kaum angerührt. Sie scheinen echte Fleischfresser zu sein. Leider konnte ich auch noch kein Beutefang beobachten, da ich momentan noch tote Insekten verwende. Wenn die Kolonie stabiler ist, wird sich das aber ändern. Somit kann ich immer noch nicht sagen, ob die worker einen Stachel besitzen und wie sie ihre Beute erlegen. Ich werde eventuell in den nächsten Tagen eine noch lebende Fliege in die Arena halten und beobachten was passiert. Die worker haben keinen sozialen Magen. Das Futter wird in Stücken Richtung Nest transportiert. Wasser wird wenn nötig zwischen den Mandibeln getragen. Die worker sehen eigentlich genau wie die queen aus nur eben kleiner, ca. 8-10mm. Ich werde heute noch Fotos machen und euch endlich Beweisbilder liefern.
Bis dahin...Gedult

Mfg Kevin
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon skateduffy » 15. Jul 2007 16:38

Hier die versprochenen pics:
Dateianhänge
ectatomma worker 1.jpg
ectatomma worker 2.jpg
ectatomma worker 3.jpg
ectatomma worker 4.jpg
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Es geht doch noch weiter...

Beitragvon skateduffy » 31. Okt 2007 17:47

Hey,

mich gibt es noch :grin:

Also, wollte mal kurz ein update erfassen. Wie jeder weis hab ich ja 2 Ectatomma ruidum Kolonien. Naja, eigentlich nur eine. Und zwar besteht diese mittlerweile aus ca. 20 workern und einem Haufen Larven und Eiern. Ich konnte in den letzten Monaten nicht so regelmäßig füttern wie sonst, somit war das Wachstum der Kolo auch nicht so extrem. Heute habe ich dann mal Honig ausprobiert und siehe da, sogleich kam eine Arbeiterin hervor und naschte ausgiebig. Alle vorherigen Versuche den Honig schmackhaft zu machen sind gscheitert. Wahrscheinlich liegt es an der Koloniegröße. Bei 20 Frau gibt es doch hin und wieder die eine Naschkatze. Weiterhin kann ich aus meinen Beobachtungen schließen, dass ruidum keine besonders guten Jäger sind, bzw. sie garnicht jagen wollen. Abgekochte Heimchen werden gerne angenommen. Auch getrocknete Fliegen werden hin und wieder eingetragen. Trozdem bleibt ruidum der Angsthase unter den Ameisen. Von Agressivität, Kampfverhalten und Strategie bisher keine Spur. Eventuell liegt das aber an der Koloniegröße. Ich gehe stark davon aus, das bei wachsender Kolonie auch das Jagdverhalten zunimmt. Darüber werde ich euch dann weiter informieren.

Meine 2. Kolo wäre dann ... genau...Emma und ihr Männchen. Sie lebt immer noch \:D/ Außerdem legt sie wieder Eier, frisst aber die meisten davon. Ich werde jetzt öfters Futter anbieten und hoffen, dass die ersten Larven schlüpfen. Schließlich will ich ja sehen, ob das Thema Inzucht bei ruidum eine Rolle spielt. Außerdem hab ich Emma und ihr Männchen heute umgesetzt. Sie sind jetzt in einem Döschen mit nassem Sand. Ich finde es geeigneter als den alten Ytong. Auch wenn ich jetzt de Entwicklung nicht mehr nachvollziehen kann. Muss ich eben warten, bis ein Männchen oder ein worker an der Oberfläche rumasselt.

So, zum Schluss noch ein paar Fotos für euch:

Bis bald !
Mfg Kevin
Dateianhänge
Ectatomma ruidum worker.jpg
Ectatomma ruidum worker 2.jpg
Ectatomma ruidum worker auf dem Heimweg.jpg
Ectatomma ruidum worker beim naschen.jpg
Emma mit neuen Eiern.jpg
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Kolonie wächst weiter...Emma leider verstorben.

Beitragvon skateduffy » 14. Mär 2008 23:46

Hallo ihr Ameisenfans,

ich möchte hier gerne ein update zum Besten geben. Ich denke auch, dass ich euch dies weiterhin schuldig bleibe :arrow:

Also, es gibt eine gute, eine schlechte und eine interessante Nachricht:

Fangen wir doch bei der Schlechten an um danach wieder gute Laune zu bekommen die anderen 2 Neuigkeiten. Ich machs mal kurz und knapp. Emma ist tot :priest: Ich war ca. 3 Wochen außer Haus und als ich wieder kam lag sie tot in der Arena. Über dir Gründe kann man nun spekulieren. Wie ihr ja wisst hat es Emma ca. 1 Jahr ohne einen worker, Nachwuchs etc. in Gefangenschaft ausgehalten. Dass ist schon echt erstaunlich, wenn man bedenkt dass ihr der Sinn des Lebens wohl nicht so klar war. Sie hatte in den letzten Monaten zwar noch kräftig ihr zu Hause und auch die Kammer gehütet, jedoch war von Eierlegen nicht mehr die Rede. Damals hatte sie ja wenigstens noch Mänchen produziert. Doch auch diese Firma ist Bankrott gegangen. Nun ja Inzucht konnte ich auch nicht beobachten bzw. weiblichen Nachwuchs feststellen. Lässt sich meiner Meinung nach jedoch trotzdem nicht ausschließen, da Emma ja bereits die Flügel abgeworfen hatte und ich sie von Anfang an ohne in Empfang nahm. Ein erneuter "Hochzeitsflug" ist dann wohl eher selten. Aber ein Versuch war es wert. Die Männchen sind auch alle tot. Auch die Männchen aus meiner 2 Kolonie konnten Emma nicht für ein Schläferstündchen begeistern, wobei dies wieder auf einen einzigsten Hochzeitsflug hindeuten lässt. Emma ist Ende Februar gestorben.
Ich hoffe ihr seit nicht ganz so traurig, aber vielleicht war es ja auch besser für sie. Eine Nahrungsaufnahme konnte ich in den letzen Wochen auch nicht mehr feststellen. Und überhaupt, es war sehr ruhig um Emma.

So...aber jetzt mal zur schönen Realität. Meiner Kolo geht es echt gut. Ich kann mich aufgrund der Semesterferien wieder vermehrt um sie kümmern und meine Mum entlasten :o Die Kolo wächst weiter und hat auch dass Nest ausgebaut. Wieviele Tiere es sind, kann ich nicht sagen. Puppen, Larven und Eier sind jedoch vorhanden. Ich würde Die Kolo auf 50 Frau schätzen. Vielleicht mehr oder auch weniger. Männchen kommen auch weiterhin noch vor. Ich denke jedoch dass es welche aus dem letzten Schlupf sind und mitlerweile nur noch worker schlüpfen. Mit der Nahrungsaufnahme bin ich nicht ganz so zufrieden. Sie sind echte "Feinschmecker" :ice01: und nicht so schnell zu begeistern. Werde in nächster Zeit ein Paar weitere Nahrungsexperimente machen. Fakt ist jedoch dass sie weiterhin von mir nur Todfutter bekommen. Ich werde auch hier versuchen lebend Futter zu verabreichen. Ich glaube die Kolonie ist jetzt groß genug um Angriffe :fight: auf Heimchen etc. zu starten. Mal schauen wie sie sich schlagen. Bisher waren sie ja eher schüchtern...

...aber das hat wohl auch eine ander Ursache. Nun sind wir auch schon bei Drittens, der interessanten Neuigkeit :!: Nach meinen Beobachtungen sind ruidum nachtaktiv und am Tag eher zurückhaltend. Es könnte sein, dass in ihrem natürlichem Lebensraum bestimmte Feinde häufig tagsüber auftreten. Folge: ruidum geht nachts, wenn es sicherer ist auf Nahrungssuche :idea: Beobachten konnte ich dies mehrmals, als nachts die Terrariumlampe ausging und ich trotzdem noch mal in das Extrazimmer musste. Dabei noch mal kurz ins Becken geschaut und siehe da, Aktivitäten.

So mehr kann und will ich erstma nicht mehr schreiben. Ich halte euch auf jedenfall auf dem Laufenden und melde mich bestimmt bald mit ein paar Fotos des Nahrungskampfes :cam:

Also soweit, bis denne!
Mfg Kevin
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Kolonie wächst weiter...Emma leider verstorben.

Beitragvon skateduffy » 14. Mär 2008 23:46

Zur Erinnerung: der Diskussionsthread!

http://www.antstore.net/viewtopic.php?p=34128#34128
skateduffy
member
member
 
Beiträge: 245
Alter: 51
Registriert: 6. Mär 2006 19:43
Wohnort: Erfurt
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Vorherige

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste