Erfahrungen mit RHYTIDOPONERA METALLICA von Marco

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Erfahrungen mit RHYTIDOPONERA METALLICA von Marco

Beitragvon Marco Ricciardi » 14. Aug 2006 14:17

Hallo zusammen!

Seit letzter Woche besitze ich eine Kolonie Rhytidoponera metallica, mit ca. 50 Arbeiterinnen und 1 funktionalen Königin und jede Menge Brut! Es sind wunderschöne, recht große Tiere mit grün/bläulich schimmerndem Körper. Vor allem der Kopf (Austr.Name: "Gree Headed Ant") leutet sehr intensiv!

Sie bezogen ein 40*30*30 Formicarium mit einem, im Boden eingelassenem, Ytongnest mit 2 großen und einer kleineren Kammer sowie 3 Ein-/Ausgängen.

Der Boden besteht aus rotem Lehm-/Sandgemisch sowie eingestreutem Moos-Erde-Sand-Gemisch. Abdedichtet ist das Becken mit einem Deckel aus Glas und Lochblechlüftung. Ausserdem habe ich am Rand noch eine Schicht Vaseline angebracht, die aber eigentlich nicht nötig ist, da die Tiere die Scheibe nicht erklettern können.

Zur Zeit bewohnen sie noch zum Teil das Reagenzglas und ein Erdnest, dass sie selber gebuddelt haben. Sie sind sehr aktiv und schleppen tierische Kost umgehend ins Nest.

Bilder folgen bald! :wink:
Benutzeravatar
Marco Ricciardi
member
member
 
Beiträge: 74
Alter: 39
Registriert: 13. Feb 2003 14:01
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Marco Ricciardi » 15. Aug 2006 10:38

Leider habe die Tiere das Ytongnest (noch) nicht angenommen und buddeln hinterm Nest im Sand, an der Stelle, wo er mit feuchtem Moss und Erde durchsetzt ist. Jedoch wird auch das noch im Formicarium liegende Reaglas genutzt. Tierische Nahrung wird jetzt auch erst mal ignoriert, bzw. erst mal nicht ins Nest geschleppt.
Benutzeravatar
Marco Ricciardi
member
member
 
Beiträge: 74
Alter: 39
Registriert: 13. Feb 2003 14:01
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Marco Ricciardi » 15. Aug 2006 10:40

Leider habe die Tiere das Ytongnest (noch) nicht angenommen und buddeln hinterm Nest im Sand, an der Stelle, wo er mit feuchtem Moss und Erde durchsetzt ist. Jedoch wird auch das noch im Formicarium liegende Reaglas genutzt. Tierische Nahrung wird jetzt auch erst mal ignoriert, bzw. erst mal nicht ins Nest geschleppt.
Benutzeravatar
Marco Ricciardi
member
member
 
Beiträge: 74
Alter: 39
Registriert: 13. Feb 2003 14:01
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Marco Ricciardi » 19. Aug 2006 19:51

Hallo!

Hier mal ein paar Pics vom Formicarium:
Dateianhänge
formi seitl.JPG
formi ohne folie.JPG
formi mit folie.JPG
Benutzeravatar
Marco Ricciardi
member
member
 
Beiträge: 74
Alter: 39
Registriert: 13. Feb 2003 14:01
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste