Cataglyphis Fragen

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge - Diskussion und Fragen

Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 5. Nov 2013 01:07

Ich hatte vor mir lieber eine Cataglyphis-Art zu holen, statt der Camponotus ligniperdus. Der Grund hierfür ist, dass sie eine deutlich schnellere Entwicklung und Außenaktivität haben. Die Sache ist nur die: Man findet nur wenige Informationen über diese Arten. Jedenfalls sind das die zwei Arten, für die ich mich interessiere:

Cataglyphis velox:
Hierzu habe ich noch am meisten Infos gefunden. Die Sache ist nur die, dass ich nicht genau wüsste, wann ich beginnen sollte diese zu halten. Denke mal Anfang Februar, weil hier die Winterruhe für die Ameisen endet. Solange würde ich mein Formicarium einrichten und testen.

Cataglyphis rosenhaueri:
Gibt es überhaupt jemanden, der diese Art erfolgreich gehalten hat :?: Beim Durchforsten des Internets bin ich des öfteren darauf gestoßen, dass die Königin nach kurzer Zeit gestorben ist und somit der Haltungsbericht endete :shock:

Das Nest wird ein Ytong Stein außerhalb der Arena sein. Das Formicarium (60x30x30) werde ich dann entsprechend wüstenähnlich aufbauen, wollte vor allem das "Desert Bedding" aus dem Antstore besorgen. Die Ameisen können ruhig darin bisschen buddeln und evtl. auch da nisten. Hoffe aber, dass sie im Ytong nisten. Aber wegen der besagten Außenaktivität mache ich mir da keine Sorgen, dass die Ameisen sich in der Erde verstecken. Heizen wollte ich das ganze mit einem 60W Keramik-Strahler. Thermometer werde ich sowohl an der Sand-Oberfläche, als auch ein Hygro-Thermometer im Nest und an der Oberkante der Arena anbringen (Dinger kosten mich fast nichts :wink: ) Dann kann ich besser darauf achten, dass die Luft und der Sand nicht zu heiß/kalt oder zu feucht/trocken sind. Habe auch noch genug Zeit alles ordentlich einzustellen, damit alles läuft, wenn die Ameisen einziehen sollen.

Jetzt würde ich aber mal gerne wissen, ob jemand Erfahrungen mit den Cataglyphis-Arten gemacht hat oder mir hilfreiche Infos geben kann. Und wenn jemand noch Tipps zur Gestaltung des Formicariums hat, gerne her damit :)

Gruß Olli
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Cataglyphis velox



Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon Erne » 5. Nov 2013 12:51

Hallo Olli,
mit einer Königin anzufangen, davon rate ich ab, kann durchaus sein,
das diese durch einen längeren Transport nicht mehr gründen will.
Ansonsten sind Cataglyphis velox leicht zu halten.
Eine Königin mit ein paar Arbeiterinnen, gibt eine gute Startgrundlage.
Diese Ameisen lieben die Wärme, so an 26°C in der Arena und es funktioniert.
32°C wie manchmal nachzulesen, müssen es nicht sein, schaden allerdings auch nicht.
Die Arena (Formicarium) kann durchaus trocken sein(muss fast immer trocken sein),
Luftfeuchtigkeit wie in unseren Wohnräumen passt auch.

Sind sehr lebhafte Ameisen die gerne laufen und das oftmals auch richtig schnell,
ein 60x30x30 cm Formicarium geht später gerade so.
Eine möglichst große Grundfläche ist anzustreben, hoch muss das Formicarium nicht sein.

Diese Ameisen haben arge Probleme an Glasflächen hoch zu klettern, dennoch ist ein Ausbruchsschutz nötig (Paraffinöl).
Gibt immer Ameisen die es irgendwie schaffen, Ameisen haben halt Ausdauer.

Das Formicarium sollte oben möglichst offen sein, um eine gute Belüftung zu erreichen.
Höhere Luftfeuchtigkeit auf Dauer, mögen sie nicht.
Als größeres Volk, bei guter Pflege, ziehen sie Geschlechtstiere auf, die prima fliegen können.
Damit diese nicht abfliegen, hilft ein Deckel mit Gitter.

Formicarium-Gestaltung: Sand, feiner Kies, Steine, Steinplatten.
Eine Bepflanzung ist nur möglich mit Wurzelbereichabsicherung, sie graben sonst alles aus.

Ein Ytong als Nest geht, achte nur darauf, dass alle Außenwandungen dicker sind (1,5 – 2 cm).
Diese Ameisen knabbern gerne und zerlegen Dir sonst das Nest bis sie entwischen können.

Anfangs ist es wichtig, dass es im Nest, zumindest an einer Stelle, leicht feucht ist,
wirklich nur leicht feucht.
Später, mit mehr Ameisen, kann die Nestbefeuchtung reduziert werden.
Ob ganz hängt davon ab, wie die Umgebung dem Nest Feuchtigkeit entzieht.
Normal bekommen sie es, als größeres Volk, selber hin für die nötige Feuchtigkeit zu sorgen.
Nur in Extremfällen klappt das nicht mehr.

Die Ameisen brauchen zudem feinere Partikel damit sich ihre Larven verpuppen können.
Wenn sie diese nicht aus dem Ytong knabbern, sind diese beizugeben (feiner Sand)
Direkt in die Nestkammern, denn sie tragen selber keine Feinpartikel ein.

Nesttemperatur 24 – 28°C, möglichst mit unterschiedlichen Temperaturbereichen.

Futter: Fliegen, Mücken, Heimchen, frisch gehäutete Mehlkäferlarven……..
Immer eine Stelle wo sie Wassertrinken können, zudem Kohlenhydrate.
Wenn sie es sich aussuchen dürfen, trinken sie lieber Zuckerwasser, gibt es das nicht,
gehen sie auch an Honigwasser.

Auch ist damit zu rechnen, dass sie eine Ruhephase einlegen, in der sie 2 – 3 Monate keinen Nachwuchs aufziehen
(keine Eier, Larven, Puppen vorhanden).
Allerdings bleiben sie in dieser Zeit noch aktiv, brauchen/nehmen weniger Futter.
Insekten kaum noch.
Die Temperatur kann in dieser Zeit abgesenkt werden, muss es allerdings nicht.

Cataglyphis rosenhaueri habe ich selber noch nicht gehalten, soweit weit mir bekannt,
können die auch so gehalten werden wie C. velox.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 5. Nov 2013 13:52

Erne hat geschrieben:Das Formicarium sollte oben möglichst offen sein, um eine gute Belüftung zu erreichen.

Ich hatte vor ein paar Öffnungen in den Deckel zu machen, eine oder zwei in die Arena und eine in den Ytong stein und diese mit Gittern verschließen. Dann wollte ich in den Deckel einen Lüfter (40mm) anschließen, damit ich genug Belüftung auch im geschlossenen Zustand habe. Ich weiß nur nicht, ob dann ein starker Durchzug entsteht, der dann schlecht für die Ameisen ist.

Erne hat geschrieben:Anfangs ist es wichtig, dass es im Nest, zumindest an einer Stelle, leicht feucht ist,
wirklich nur leicht feucht.

Ich habe doch sowieso immer etwas Wasser in einer Tränke. Oder muss ich auch noch den Sand befeuchten?

Erne hat geschrieben:Die Ameisen brauchen zudem feinere Partikel damit sich ihre Larven verpuppen können.

Sollte ich auf jeden fall direkt in die Nestkammern Sand geben? Habe ich das so richtig verstanden? Müsste das dann direkt am Anfang machen, weil ich später den Stein mit einer Glasplatte und Silikon verkleben werde und nicht mehr direkt an die Kammern dran komme.

Erne hat geschrieben:Nesttemperatur 24 – 28°C, möglichst mit unterschiedlichen Temperaturbereichen.

Das wollte ich auch in der Arena so machen, dadurch, dass ich die Lampe ausschalte oder weiter weg stelle (muss ich noch testen). Oder muss es auch lokale Temperaturunterschiede geben. Das heißt, dass in den oberen Kammern bspw. wärmer ist als in den unteren?

Erne hat geschrieben:Auch ist damit zu rechnen, dass sie eine Ruhephase einlegen, in der sie 2 – 3 Monate keinen Nachwuchs aufziehen
(keine Eier, Larven, Puppen vorhanden).
Allerdings bleiben sie in dieser Zeit noch aktiv, brauchen/nehmen weniger Futter.
Insekten kaum noch.
Die Temperatur kann in dieser Zeit abgesenkt werden, muss es allerdings nicht.

Winterruhe wäre bei mir einfach den Heizstrahler auszuschalten. Und dann sollte ich auch darauf achten, dass immer Zuckerwasser da ist?

Danke für die wirklich hilfreiche Antwort :)
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon Erne » 6. Nov 2013 18:28

Hallo Olli,

ein paar Öffnungen mit Gitter, das geht.
Mache die richtig groß, das erspart Dir den Lüfter.
Der macht nur unnütz Geräusche und verbraucht Energie.

Ich habe doch sowieso immer etwas Wasser in einer Tränke. Oder muss ich auch noch den Sand befeuchten?

Da war das Nest gemeint, eine Tränke zusätzlich in der Arena (Becken) ist ok und muss sein.
Der Sand in der Arena braucht nicht befeuchtet werden.

Sollte ich auf jeden fall direkt in die Nestkammern Sand geben? Habe ich das so richtig verstanden? Müsste das dann direkt am Anfang machen, weil ich später den Stein mit einer Glasplatte und Silikon verkleben werde und nicht mehr direkt an die Kammern dran komme.

Ja Sand direkt in die Nestkammern, aber nur ganz wenig in jede Nestkammer.

Das wollte ich auch in der Arena so machen, dadurch, dass ich die Lampe ausschalte oder weiter weg stelle (muss ich noch testen). Oder muss es auch lokale Temperaturunterschiede geben. Das heißt, dass in den oberen Kammern bspw. wärmer ist als in den unteren?

Das geht auch.

Winterruhe wäre bei mir einfach den Heizstrahler auszuschalten. Und dann sollte ich auch darauf achten, dass immer Zuckerwasser da ist?

So kannst es machen, Kohlenhydrate und auch Wasser immer anbieten.

Wie sieht es denn aus, haste schon Ameisen in Aussicht?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 6. Nov 2013 22:09

Danke für die Tipps.

Mache die richtig groß, das erspart Dir den Lüfter.

Habe mal eine Zeichnung von meinem Deckel angefertigt. Morgen früh will ich das Glas bohren. Das Problem ist nur, dass ich Öffnungen für den Heizstrahler und für Lampen machen will. Das heißt auch, dass ich verteilt schon einige Löcher habe und deswegen eingeschränkt bin, weil ich sonst befürchte, dass das Glas bricht. Das heißt, ich werde nur zwei Löcher mit 8,5 cm Durchmesser Löcher im Deckel machen können und in der Arena noch 4 Löcher mit 3 cm Durchmesser. Deswegen denke ich, dass es zu wenig sein wird.
Einen rechteckigen Deckel wollte ich nicht machen, weil ich ansonsten die Glasstücke mit Silikon kleben müsste und dann Probleme mit der Dichtigkeit bekommen könnte. Außerdem habe ich bei dieser abgeschlossenen Variante nicht die Möglichkeit die Lampen von oben durch das Glas zu stecken, damit die Lampen drin sind und die Kabel draußen. Notfalls mit Silikon etwas nachhelfen, aber dann ist mir das angenehmer zu beobachten.

Oder hast du eine bessere Idee dafür?

Ja, in Aussicht habe ich schon welche. Hatte ja gesagt, dass ich die Wüstenameisen sehr interessant finde und bisher sind Cataglyphis velox meine Favoriten. Ich sage einfach mal 90%, dass ich mir diese Art holen werde. Werde aber erst den Winter abwarten und dann Anfang Februar die Ameisen kaufen, ansonsten befürchte ich, dass die kleine Kolonie darunter leidet mitten im Winter umgesiedelt zu werden. An gründen dürfte die Königin wohl nicht denken.
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon Erne » 6. Nov 2013 23:06

Mache es Dir einfacher, nehme Plexiglas für den Deckel.
Das Zeug lässt sich bearbeiten ohne das da, was zu Bruch geht.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 9. Nov 2013 00:33

Habs jetzt doch mit Glas gemacht. Habe aber in der Mitte ein großes Rechteck ausgeschnitten. Dabei ist mir leider ein Riss entstanden. Habe aber an der gebrochenen Seite und gegenüber eine Alu-Schine angeklebt. Bei Interesse könnte ich ein Bild machen und hochladen.
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 10. Nov 2013 20:18

Ich habe jetzt ein Rechteckloch mit den Maßen 220x480 [mm]. Denke mal, das sollte reichen. Ist nur die Frage, welche Maschengröße ist angebracht für diese Ameisen? Je größer die Maschen sind, desto besser natürlich für die Durchlüftung und für den Heizstrahler.
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 22. Nov 2013 11:07

Ich habe jetzt mein Formicarium ganz eingerichtet und teste derzeit die Temperatur und die Wassereinbringung. Das Problem ist jetzt, dass der 60W Keramik-Heizstrahler doch weniger abgibt, als ich gedacht hatte. Ich habe den Schirm der Halterung direkt auf das Gitter gestellt und ich komme dann auf teilweise 24°C (in den Ecken ist es noch etwas kühler) und direkt unter dem Heizstrahler auf etwa 35°C. Scheint mir für mein Gefühl etwas kalt für Wüstenameisen. Mehr gibt der Strahler leider nicht her ...

Kann mir jemand sagen, mit welchen Temperaturen er Erfahrungen gemacht hat, oder wie ich die Temperatur verbessern könnte?
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon Erne » 22. Nov 2013 18:34

Stellt sich für mich die Frage, wie haste die Temperaturen gemessen?
In einem geschlossenen, kleinem Raum, wie es eine Arena(Becken) ist, gleicht sich die Lufttemperatur weitestgehend aus.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 22. Nov 2013 19:35

Ich habe die Temperatur mit einem flüssig-Thermometer gemessen. Einmal in der Ecke der Arena (ca. 22°C) , einmal in der Mitte der längs ca. (24°C) Randscheibe und einmal auf dem Boden unter dem Heizstrahler (35°C). Ich denke, dass die Lufttemperatur überall nur ca 22°C betragen dürfte, aber die Infrarotstrahlen dann die restliche Wärme ausmachen.
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon Erne » 23. Nov 2013 09:59

So wie Du es beschreibst, geht viel Wärme verloren, das Becken strahlt die Wärme ins Zimmer ab.
Einen kräftigeren Heizstrahler einzusetzen würde die Temperaturen an den Beckenrändern sicherlich erhöhen,
direkt unter dem Strahler wird es dann eher zu warm.
Zudem steigen die Energiekosten.
Was helfen könnte, dünne Styroporplatten an den Seiten und der Rückwand des Beckens.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 28. Nov 2013 23:13

Ich habe das mit dem Wärmeverlust jetzt einfach anders gemacht :idea: Ich habe das Formicarium direkt über der Heizung platziert :wink: Jetzt sind es auf dem Boden auf ca. 31°C und eine Lufttemperatur von ca. 28°C und unter dem Heizstrahler mit 50% Leistung auf 35°C. Wenn ich den auf 100% einstelle, komme ich auf etwa 33°C Bodentemperatur und 29°C Lufttemperatur und unter dem Strahler auf etwa 40°C. Weiß nur nicht, wie warm es für die Ameisen sein darf. Aber bei Wüstenameisen sollte das normalerweise kein Problem mehr werden.

Außerdem würde ich noch gerne wissen, welchen Abstand ich bei dem Ytong-Nest machen muss. Habe mal angefangen den Stein zu bearbeiten und Verbidungswege von 12mm und Kammern von ca 35mm mit jeweils einer Tiefe von 35mm. Ist das ausreichend für die Ameisen?
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon Erne » 29. Nov 2013 19:31

Das hört sich doch gut an.
Mache es ihnen nicht ganz so warm, in tieferen Erdschichten sind die Temperaturen nicht so hoch.
Um die 30 °C in der Anlage ist ok, mehr braucht es nicht.

An einer hohen Kammerhöhe sind diese Ameisen nicht interessiert, 35 mm sind schon reichlich, 25 - 30 mm reichen.
Interessanter finden sie die Kammertiefe bei einem stehenden Nest.
Aus Ameisensicht können Kammern fast gar nicht tief genug sein.
Tiefer als 30 mm ist aus Beobachtersicht nicht angebracht, dem Einblick wegen.

Verbindungswege von 12 mm sind in Ordnung, ruhig ein wenig variieren und auch Wege mit geringerem Durchmesser anbieten, runter bis 6 mm.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 4482
Registriert: 3. Jan 2006 19:02
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 46 mal
Danke bekommen: 18 mal
Ameisen: Haltungsbericht(1)

Re: Cataglyphis Fragen

Beitragvon olli8 » 19. Dez 2013 15:43

Bin jetzt soweit mit dem Formicarium fertig. Ich habe in den Verbindungsschlauch extra Schleifpapier getan, damit die keinen rutschigen Untergrund haben.

Ich habe noch ein weiteres Aquarium geschenkt bekommen und frage mich, ob ich das evtl. auch anschließen soll. Habe gelesen, dass die Cataglyphis-Arten nicht so gerne Schlauchverbindungen mögen. Wenn ich aber das wieder mit dem Schleifpapier machen sollte, dass sollte das für die gar kein Problem darstellen, selbst mit Steigung. Klettern ist für die ja kein Problem, solange sie Haftung haben. Dann hätten die auf jeden Fall mehr Platz. Wenn die sich vermehren, wie in der Beschreibung steht, dann wäre eine zusätzliche Arena doch nicht verkehrt oder?
olli8
member
member
 
Beiträge: 29
Alter: 29
Registriert: 24. Okt 2013 19:20
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste



Werbeanzeige: Cataglyphis velox


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast