Atta sexdens - Haltungs- und Baubericht von Kendoras

Informationen, Haltungsberichte und Fotobeiträge

Atta sexdens - Haltungs- und Baubericht von Kendoras

Beitragvon Kendoras » 28. Jul 2010 23:51

Atta sexdens

Guten Abend liebe Antstore Community,


dieser Bericht handelt, wie der Titel schon verrät, über meine Atta sexdens, die ich demnächst erhalten werde.
Hinzugefügt wird anfänglichst ein Baubericht der Becken. Wer also Interesse hat sollte in den nächsten Tag noch mal hier hinschauen,
denn dann beginnt der Haltungsbericht erst richtig!
Zuerst kommen ein paar Vorwörte und Informationen die wohl ganz
interessant sein sollten und Fragen beantworten sollten.

Zunächst ist es hoffentlich jedem bewusst, dass dies eine ganz
komplett neu angeschaffte Kolonie ist. Die alten Staaten, die ich
hielt, existieren in meinem Ameisenbestand nicht mehr - Ich gab sie ab!
Das heißt ich habe jetzt a. : mehr Platz zur Verfügung und b. : Ich
habe mehr Geld um die Anlage nach meinen Wünschen zu
gestallten.
Außerdem ist die Futterfrage beantwortet... Der Kreidebergsee und
die Wälder hier drumherum sollten für einige Jahrzehnte reichen... Hehe.

Diskutieren könnt ihr hier in dem Diskussionsthread.
Wäre schön von euch und eurem Feedback zu hören.
viewtopic.php?f=149&t=14553

MfG
Kendoras
Zuletzt geändert von Kendoras am 29. Jul 2010 00:01, insgesamt 2-mal geändert.
Kendoras
member
member
 
Beiträge: 835
Alter: 25
Registriert: 3. Okt 2007 13:20
Wohnort: 21339
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke



Werbeanzeige: Atta sexdens



Re: Atta sexdens - Haltungs- und Baubericht von Kendoras

Beitragvon Kendoras » 28. Jul 2010 23:53

Baubericht des Atta-Beckens


Normal sollte für Atta ein Dreibeckensystem eine Grundbedingung
der Haltung sein,
diese kann man dann individuel erweitern. Es ist allerdings auch
möglich Atta, sowie Acromyrmex-Arten in einem Becken zu halten -
Dies sollte sich aber in naher Zukunft auch wieder ändern!
Ich habe viele Becken zur Verfügung. Zu meinem momentane
Artenbestand gehört eine Camponotus nigriceps, eine Lasius
fuliginosus und die Atta sexdens.
Mein Plan ist es die Ameisen ( Atta sexdens Kolonie) in einem
60x30x30 Becken zu halten, bis sie groß genug geworden sind, um
den Rest der fertig gestellten Anlage zu erkunden und auch in
beschlag zu nehmen.
Es handelt sich derzeit also nur um ein Becken (60x30x30) -
Allerdings steht ein Futterbecken bereit. Dazu näheres jetzt.
Es ist ein 50x30x50cm großes Becken aus dem Futterhaus in
meiner Nähe. Es bietet alle möglichen Varianten zur Haltung von
Reptilien und Insekten an.


Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hier das frisch geputzte Becken. Ich musste es erst gründlich
reinigen....


Danach machte ich mir einige Gedanken darüber, wie ich welche
Verbindungslöcher setzen sollte.
Ich habe einen eigenen Glasbohrer bei Ebay ersteigert - 27 Euro
inkl Versand.
Ich habe nun etwa ein dutzend Löcher gebohrt, ohne Probleme.
Also kann ich gleichzeitig nichts der Gleichen bestätigen, dass
Glasbohren schwer ist.
Näheres dazu später.

Hier einmal der Glasbohrer, nicht so interessant, aber vielleicht
mitunter doch hilfreich.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar


Hier einmal die Anschlüsse - Gekauft von Antstore.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Das Becken mit den drei Anschlüssen.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Das Becken mit der ersten Gipsschicht.

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar


Und im Endeffekt sieht das Ganze dann so aus:

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar

Hyperlinks sind nur für registrierte Nutzer sichtbar



Es sind wie beschrieben und gezeigt drei Bohrungen mit jeweils
einem Anschlusstück. Das untere Loch in der Bodenplatte wird mit
dem darunter liegendem 30x20x20 Becken verbunden, wo eine
Bohrung in der hinteren Platte vorgenommen wurde und ebenfalls
ein Anschlusstück aufweist.
Ich hoffe nur es klappt auch.
Es gibt dann noch ein rechtes und linkes Loch wo die Ameisen
dannspäter rein und raus wandern können.
Es wurden Pflanzen angebracht - Efeu um genau zu sein.
Sie schneiden Efeu oder allgemein gesagt Rankenpflanzen nicht
an. Jedenfalls habe ich die Erfahrung gemacht.
Der Boden besteht aus Urwaldsplit.
Die Rückwände bestehen hauptsächlich aus Gips.
Es wurde lediglich noch eine Gipsschicht in verbindung mit Humus
zusammengemischt, um damit die recht schön geworden
Rückwand zu schaffen. Es wurde "halbtöpfe" geformt wo nun die
Rankenpflanze fassung hat. Hoffentlich wächst auch sie!
Morgen kommt noch eine lange UV- Lampe auf das obere Glas,
ich denke die Ameisen werden es genießen - hoffentlich ziehen sie da nicht ein!


MfG
Kendoras
Kendoras
member
member
 
Beiträge: 835
Alter: 25
Registriert: 3. Okt 2007 13:20
Wohnort: 21339
Land: Germany (de)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke




Werbeanzeige: Atta sexdens


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Atta - Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste