Woher kommen die Mehlwürmer?

Hier kann alles zum Thema Ameisen diskutiert und gefragt werden.

Moderator: baumarkthammer

Postby Lord of the Ants on Thu Nov 10, 2011 11:27 am

Hallo Leute,

ich habe mich gerade hier neu angemeldet. Seit knapp einem Jahr halte ich mir ein Volk Polyrhachis dives in einem großen Aquarium.

Jetzt meine Frage, ich verfüttere in der Regel schockgefrostete Mehlwürmer bzw.wenn sie noch lebendig sind, töte ich diese und zerstückele sie. Meine knapp 500 Untertanen nehmen sie in der Regel gut an.

Ich habe jedoch das öfteren beobachten können, wie lebendige Mehlwürmer durch das Aquarium kriechen. Ab und zu sehe ich auch ausgewachsene Mehlkäfer. Diese und die Würmer werden bei Entdecken sofort von mir getötet. Nun meine Frage, wo kommen die her? Werden gefrostete Mehlwürmer wieder lebendig, wenn sie auftauen? Also sowie eine Winterstarre? Ich hatte gedacht die sterben bei - 18 Grad im Tiefkühlfach?

Und ist das normal das die Ameisen in der Regel nicht an die lebendigen Mehlwürmer - und käfer rangehen?


Danke sehr für eure Antworten!

Ich werde jetzt bestimmt öfter hier im Forum unterwegs sein!

Gruß

Der Lord of the Ants
Lord of the Ants
newbie
newbie
 
Posts: 9
Joined: Thu Nov 10, 2011 10:57 am
Country: Germany (de)
Age: 27
Geschlecht: m

Postby Sojave on Thu Nov 10, 2011 12:07 pm

Hi,

bei mir sind noch nie eingefrorene Mehlwümer wieder munter geworden, sie werden beim Auftauen sehr schnell schwarz und werden am nächsten Tag, wenn sie noch unangetastet sind, entsorgt.

Bist du dir 100% sicher, dass die lebenden alle zerteilt waren oder kann mal einer dazwischen reingerutscht sein? Sehr merkwürdig. Um zu gucken was passiert, habe ich selbst mal 4 komplette und lebende Mehlwürmer in die Camponotus ligniperdus Arena getan. Dazu ein bissel Futter (übrigends gehen die auch an andere Mehlwürmer oder tote Heimchen) und nach 3 Wochen haben sie sich entwickelt und blieben regungslos liegen. Wieder nach längerer Zeit kam dann der erste Käfer ohne das die Arbeiterinnen etwas gegen die schutzlosen Larven oder gegen den Käfer getan haben. Dann wartete ich auf Eier, jedoch nix gefunden und dann frei gelassen. Habe mich auch nicht mit der Zucht beschäftigt, war eher ein zufälliges Experiment.

Messor barbarus haben die Mehlwürmer immer direkt attackiert und eingetragen. Spätestens die Majore haben die einmal kräftig gepackt und dann in einem Stück abtransportiert. Sah klasse aus.

Nun wie kommt es bei dir dazu? Kann es sein, dass die Nacktpuppen der Mehlwürmer nicht als Beute erkannt werden und so in Ruhe zu den Käfern werden können? Erkennt diese Art den lebende Mehlwürmer als Beute und kann sie bändigen?

Versteckmöglichkeiten gibt es bestimmt in deiner Anlage genug, aber bei einer gut besuchten Anlage kann ich mir eine komplette Entwicklung der Eier zu Käfern nicht gut vorstellen...

Leider habe ich mit der Ameisenart keine Erfahrung.
User avatar
Sojave
member
member
 
Posts: 574
Joined: Fri Jun 08, 2007 5:22 pm
ZIP/Location: Bielefeld
Country: Germany (de)
Age: 29
Geschlecht: m

Postby Erne on Thu Nov 10, 2011 12:50 pm

Das Mehlwürmer den Gefrierschrank lebend überstehen ist mir noch nicht unter gekommen.
Halte ich auch für nicht möglich.
Wenn nicht doch lebende Mehlwürmer in die Anlage gegeben wurden, gehe ich davon aus, dass zumindest einmal die angeblich Gefrorenen noch nicht richtig gefrostet waren.
Größere, lebende Mehlwürmer sind gut gepanzert und Polyrhachis bekommt diese nicht immer klein.
Mehlwürmer verkriechen sich in der Anlage und verpuppen sich.
Mehlkäferpuppen härten gut aus und so lange sie sich nicht kräftig bewegen, erwecken sie nicht das Interesse von Polyrhachis.
Puppen die sich nicht bewegen, trifft auch auf Fliegenpuppen zu, werden nicht als Beute erkannt.
Heikel kann es beim Schlupf der Käfer werden, stehen sie das unentdeckt ein paar Stunden durch, ist ihr Panzer zu hart für Polyrhachis.

Hallo und :sign_welcome: hier im Forum.

Grüße Wolfgang
User avatar
Erne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Posts: 4441
Joined: Tue Jan 03, 2006 7:02 pm
ZIP/Location: Niedersachsen
Country: Germany (de)
Age: 61
Geschlecht: m

Postby Lord of the Ants on Thu Nov 10, 2011 1:28 pm

Also ersteinmal danke für eure schnellen Antworten.

Die Mehlwürmer liegen seit Wochen in Eisschrank, also sollten sie eigentlich tot sein. Ich habe aber vor knapp einem Vierteljahr Naturmaterial von draußen ( Zweige, Gras, Laub ) ins Nestformicarium getan.

Können da welche drinnen gewesen sein? Das komische ist ja, dass es sich nur um Mehlwürmer handelt und nicht um anderes Getier.
Lord of the Ants
newbie
newbie
 
Posts: 9
Joined: Thu Nov 10, 2011 10:57 am
Country: Germany (de)
Age: 27
Geschlecht: m

Postby Sojave on Fri Nov 11, 2011 12:42 am

Naja, ausschliessen kann man es zwar nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass du sie mit dem Landschaftsmaterial eingeschleppt hast, würde ich auf unter 5% schätzen^^

Geschweige eine erfolgreiche Vermehrung oder die Entwicklung vom Ei über den gefrässigen "Wurm" hin zur ruhigen Larve macht es fast unmöglich.

Ausgehärtete Käfer sind sehr hart und meistens sogar besser gepanzert als die meisten Ameisen. Die Flügelpanzer decken einen großen Teil ab und bieten wenig Angriffsfläche.

PS: Meine Venus Fliegenfalle kann problemlos einen Mehlkäfer einsperren, jedoch fängt die Falle nach 3 Tagen an zu schimmeln, da die Verdauung schief geht. So auch mit Marienkäfern die ich eigentlich als super Nahrung angesehen habe. Fataler Fehler. Keine einzige gefütterte Falle von 3 Pflanzen (verschiedene Venusarten) hatte mit der Verdaung Erfolg. Manchmal wurde der Marienkäfer sogar durch den nach paar Minuten Pressdruck kleinerer Fallen aus ihr rausgequetscht...
User avatar
Sojave
member
member
 
Posts: 574
Joined: Fri Jun 08, 2007 5:22 pm
ZIP/Location: Bielefeld
Country: Germany (de)
Age: 29
Geschlecht: m


Return to Diskussion und Fragen Allgemein

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 1 guest

DHTML Menu by Milonic